Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Avola

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avola
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Avola ist eine Stadt in der Provinz Syrakus im Südosten von Sizilien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Palazzi in Avola
Avola: Torre Orologio
Avola: Chiesa Madre
Kirchen in Avola
Avola: Chiesa di San Antonio Abate
Dolmen di Avola

Die Küstenregion um Avola war bereits in der Vorzeit von den Sicanern und dann den Siculern besiedelt. Es folgte die von Syrakus aus vorangetriebene griechische Koloniesierung, nach dem zweiten punischen Krieg ging die Herrschaft über ganz Südsizilien an die Römer über, darunter fiel auch die Region von Hybla major im Süden von Syrakus.

Die antike Ansiedlung Avola antica lag etwas weiter im Bergland, nach den gewaltigen Zerstörungen durch das Erdbeben im Val di Noto wurde die ganze Stadt 8 km entfernt in Küstennähe unter Federführung des Architekten und Jesuitenpater Angelo Italia in Form eines Sechsecks neu errichtet. Die Architektur mit den hexagonalen Stadtmauern, Ecktürmen und symmetrisch angelegten Stadtmauern und -türmen ist einmalig und heute noch im Luftbild erkennbar.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist derjenige von Catania, aufgrund vulkanischer Aktivität des Etna musste er schon verschiedentlich seinen Betrieb einstellen. Der Flughafen ist mit Avola mit direkten Buslinien verbunden.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eisenbahnverbindungen bestehen über die elektrifizierte Linie Catania - Siracusa der Trenitalia, die Linie Siracusa - Avola - Noto - Ragusa - Gela - Canicatti verbindet Avola mit den Barockstädten des Val di Noto. Die 1 Bahnstation befindet sich wenige Fußminuten von der Altstadt entfernt im Westen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit einem Linienbusnetz u.a. der AST mit Regionalsitz in Siracusa ist die Stadt Avola mit Catania, Noto und Rosolini verbunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bequem ist Avola auf der Autobahn A18 [Messina]] - Catania - Syrakus über die Symbol: AS Avola zu erreichen, auf dieser endet derzeit bei Rosolini die Fahrt in den Süden. Die Südküste Siziliens ist über die anschliessende SS115 Sud Occidentale Sicula erreichbar, welche bereits in Syrakus beginnt und über Avola und Noto führt ab Gela als südliche Küstenstrasse über Agrigent nach Westen zu führen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Avola war historisch nie eine Hafenstadt und verfügt nicht über einen See- oder Jachthafen, am Strand liegen einige Fischerboote.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Avola

Innerhalb des Stadtgebiets ist man am einfachsten zu Fuss oder mit dem Privatfahrzeug unterwegs.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die quadratische zentrale 1 Piazza Umberto I mit der Chiesa Madre liegt zentral im Stadtzentrum, der Corso Vittorio Emanuele durchzieht die Stadt in West-Ost-Richtung, der Corso Giuseppe Garibaldi und Nord-Süd-Richtung. Im Norden der sechseckigen Altstadt liegt die 2 Piazza Regina Elena, im Süden die Piazza Teatro, die kleineren Plätze 3 Piazza Vittorio Veneto im Westen und 4 Piazza Trieste im Osten sind ebenfalls symmetrisch im Sechseck angeordnet.

Kirchen und sakrale Bauten[Bearbeiten]

  • die 1 Chiesa Madre wurde nach dem Wiederaufbau der Stadt an der zentralen Piazza Umberto I errichtet.
  • die 2 Chiesa della Maria SS. Annunziata mit der prächtig geschwungenen Barockfassade liegt in der Via Manin.
  • die einfache 3 Chiesa Santa Croce mit dem anschliessenden ehem. Kapuzinerkonvent ist Grabstätte zahlreicher Honoratioren der Stadt Avola, sie liegt an der Piazza Francesco Crispi.
  • die barocke 4 Chiesa di S. Antonio Abate liegt an der Piazza Regina Elena, im Innern ist eine Statue Ecce Homo erwähnenswert, welche wie ein Bild von S. Stefano aus Noto antica stammt.
  • die 5 Chiesa S. Maria del Gesù mit dem anschliessenden Konvent der Franziskaner - Minoriten liegt an der Via Dante, dort liegt auch das Marmor - Grabmahl des Barons A. Battaglia.
  • die 6 Chiesa San Giovanni Battista an der Piazza Trieste wurde ebenfalls im sizilianischen Barock erbaut, der fehlende Campanile und die oben abgeschnitten wirkende Fassade deutet darauf hin, dass der Kirchenbau nicht ganz vollendet worden ist.
  • die Barockkirche 7 Santa Venera zu Ehren der Stadtpatronin wurde unter Baron Astuto ab 1725 im Barockstil erbaut.
  • die einfache 8 Chiesa Madonna delle Grazie liegt an der zum Meer führenden Via Marina, viele Seeleute machten bei dieser Kirche Halt.
  • die ebenfalls schlichte Barockkirche 9 Chiesa del San Antonino liegt an der Piazza Vittorio Veneto.
  • die 10 Chiesa und Eremo Madonna delle Grazie liegt auf der Anhöhe von Avola antica

Burgen und Palazzi[Bearbeiten]

  • der Uhrturm Torre del Orologio am zentralen Platz liegt neben der Chiesa Madre.
  • der 5 Palazzo Giangreco liegt an der Ostseite des Platzes, gleich daneben das Museo civico.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • das klassizistische Theater liegt im Süden der Stadt an der Piazza Teatro.
  • der 6 Vecchio Mercato: die Markthalle mit imposanten Säulenhallen liegt an der Via Francesco d'Assisi.
  • die kreisförmige Aussichtsplattform 7 La Rotonda am Strand im Norden der Stadt ist mit einem Steg mit dem Festland verbunden.
  • die Ruinen der alten 8 Tonnara liegen am Meer am Ende der Via Miramare.

Museen[Bearbeiten]

  • das Museo Civico liegt an der zentralen Piazza Umberto I.
  • als eines der ersten Bauwerke im nach 1693 neu aufgebauten Avola wurde ein Ölmühle, Trappetto errichtet, um das Olivenöl als eine der Wirtschaftsgrundlagen der Stadt zu gewinnen. Eine alte Ölmühle wurde zwischenzeitlich restauriert 9 und ist im Museo Palmento e Frantoio Midolo zu sehen.

Parks[Bearbeiten]

  • der Stadtpark 10 Villa della Rimembranze liegt in der Nähe der Bahnstation.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • als fast einzigartig seiner Art auf Sizilien findet sich etwas nördlich des Stadtzentrums (gegenüber der Zufahrt zum Spital) ein prähistorischer 1 Dolmen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Erwähnenswert ist der in der Region zwischen Avola - Noto - Pachino angebaute schwere dunkle Rotwein Nero d'Avola, der eine DOC-Bezeichnung erhielt sowie die Mandeln Pizzuta d'Avola.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • das 2 Ospedale G. di Maria liegt an der SS115 nördlich am Stadtrand.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • das 3 Postamt mit einem Geldautomaten liegt im Süden an der Piazza Teatro.

Ausflüge[Bearbeiten]

Cavagrande del Cassibile[Bearbeiten]

Cava Grande del Cassibile
Cava Grande del Cassibile - Laghetti

Das Naturschutzgebiet Riserva naturale orientata Cavagrande del Cassibile, welches den Oberlauf des Fiume Cassibile umfasst, wurde 1990 errichtet, es umfasst eine Gesamtfläche von 2'700 ha.

Anreise[Bearbeiten]

Der Hauptzugang erfolgt über den 1 Informationspunkt etwas nördlich von Noto antica, er ist von Avola resp. von der SS115 aus über die SP4 und aus Richtung Palazzolo Acreide über die SS287 erreichbar. Beim Zugang zum Naturschutzpark ist eine Registrierung notwendig (Angabe der Personalien), Zugang wird nur mit geeigneten (geschlossenen) Treckingschuhen gestattet. Der Hauptzugang mit dem Abstieg zum Grund der Schlucht (320 m Höhendifferenz) über die Scala Cruci ist in der Hochsaison von 08.00-19.00 h geöffnet, im Winterhalbjahr von 09.00-16.00 h, Zulass erfolgt bis spätestens 2 1/2 Stunden vor Parkschluss! In der heissen Jahreszeit wird empfohlen, den Auf-/Abstieg in den kühlen Morgen- und Abendstunden zu bewerkstelligen, auf jeden Fall muss genügend Trinkwasser mitgeführt werden. Im Schluchtgrund gibt es keinen Mobiltelephonempfang, die Parkaufsicht ist unter 0931 67450 erreichbar.

Hauptrouten[Bearbeiten]

  • Zugang zum Bett des Fiume Cassibile mit zahlreichen zum Bad einladenden Gumpen vom Hauptzugang aus über die kürzlich gesicherte Scala Cruci.
  • die Ausflüge zur Höhlensiedlung von Dieri und zur Grotta dei Briganti erfordern gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Im Frühjahr 2013 ist einzig der Abstieg auf der Scala Cruci und der Weg zu den Laghetti geöffnet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.