Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Ammerland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Ammerland schließt sich südöstlich an Ostfriesland an.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist die an das Ammerland grenzende Stadt Oldenburg (Oldenburg).

Gut erreichbar sind auch Leer, Bremen, Wilhelmshaven, Groningen

Landschaft[Bearbeiten]

Die Parklandschaft Ammerland liegt im Nordwesten Deutschlands zwischen Weser und Ems und ist wie kaum eine andere Region mit zahlreichen Gärten und Parks ausgestattet. Das Ammerland ist nicht nur bei Naturliebhabern bekannt, sondern auch durch ihre flache bis leicht hügelige Parklandschaft ein ideales Urlaubsziel für Radwanderer. In der Mitte der Region liegt das Zwischenahner Meer. Es ist nach dem Dümmer und dem Steinhuder Meer das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Bremen (Fahrtzeit mit der Bahn 1 1/4 Stunde)
  • In akzeptabler Entfernung (weniger als 3 Stunden Fahrtzeit) liegen auch Flughafen Hamburg und Flughafen Hannover. Näher liegt zwar der Flughafen Groningen; allerdings ist er weniger für die Anreise im Linienverkehr geeignet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Freilichtmuseum "Ammerländer Bauernhaus"- eines der ältesten deutschen Museumsdörfer (eröffnet 1910) in Bad Zwischenahn; Museumsseite
  • Bauernmuseum "Jan Pastor sin Hus" in Rastede - 1.500 m² Ausstellungsfläche mit landwirtschaftlich- technischen Geräten aus den vergangenen Jahrhunderten; Museumsseite
  • Bäckereimuseum - alte Bäckereigeräte und -werkzeug, Dias-Vortrag über die Geschichte des Brotbackens
  • Museum Specken - Heimatmuseum, Sammlung alter Ammerländer Möbel, Kutschen udn Ackergeräte, Demonstration alter ammerländischer Handwerkskunst
  • Schinkenmuseum F.W.Meyer- älteste Schinkenräucherei im Ammerland
  • Freilichtmuseum "Tollhus up'n Wurmbarg"

Tradition & Handwerk[Bearbeiten]

  • Drechslerei Dirk Hobbensiefken
  • Bienenpark Hollriede
  • Fischerei Rabben- Besichtigung der Aal- und Fischräucherei, des Fischereibetriebes und der Karpfenteiche
  • Hölscher- Herstellung von Stiefeln, Leitern etc.
  • Schafskäserei in Westerstede
  • Handwerksbuchbinderei "Im Gebinde"

Mühlen[Bearbeiten]

  • Kokerwindmühle in Edewecht- Nachbau der einstigen Kokerwindmühle von 1879
  • Mühle im Freilichtmuseum in Bad Zwischenahn
  • Hengstforder Mühle
  • Mühle Lindern
  • Galerieholländer-Windmühle mit Gasthof
  • Wallholländer-Windmühle in Westerscheps
  • Wassermühle in Ochol-Howiek
  • Galerieholländer in Querenstede

Kirchen[Bearbeiten]

  • Evangelisch-lutherische Kirche in Apen
  • Evangelisch-lutherische Kapelle in Vreschen-Bokel
  • St. Johannes-Kirche in Bad Zwischenahn
  • St. Marien-Kirche in Bad Zwischenahn
  • St. Ulrichs-Kirche in Rastede- mit Krypta, gehört zu kulturhistorisch bedeutenden Bauwerken Norddeutschlands
  • St. Johannes-Kirche in Wiefelstede
  • St. Nikolai-Kirche in Edewecht- mit freistehendem hölzernem Glockenturm

Parks & Gärten[Bearbeiten]

  • Park der Gärten in Bad Zwischenahn. Zu sehen sind über 40 Themengärten und diverse Pflanzensammlungen. Die 14 Hektar große Anlage ist im Sommerhalbjahr gegen Eintritt zugänglich.
  • Klauhörner Gartenidylle
  • Senioren-Bauerngarten Lüder
  • Bauerngarten Wiemken
  • Kurpark Bad Zwischenahn
  • Schaugarten Baumschule von Ehren
  • Bauerngarten Anke zu Jeddeloh
  • Privatgarten Blau-Paar
  • Seelengarten
  • Botanischer Garten Universität Oldenburg
  • Oldenburger Schlossgarten
  • Parkanlage Gut Wahnbek
  • Landhausgarten Haucke
  • Palaisgarten Rastede
  • Schlosspark Rastede
  • Hollweger Traumgarten
  • Maxwald-Park
  • Schaugarten baumschule G.D. Böhlje
  • Rhododendronpark Gristede
  • Der Garten der Jahreszeiten

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren

Neben der 160 km langen Ammerland-Route gibt es eine Vielzahl weiterer Thementouren, auf denen die landschaftliche Vielfalt aus Marsch, Moor und Geest umfassend erkundet werden kann. Dazu gehören z.B.:

  • Apener Fehngebiet: Route durch die Fehnlandschaft, Länge ca. 50 km, Route 2
  • Aueweg: Route entlang der Auen, Länge ca. 30 km, Route 19
  • Rhododendron-Routen: Rundroute und Abstecher zu den drei großen Rhododendronparks des Ammerlandes und der ältesten Rhododendronhecke Deutschlands, Länge ca 35 km bis 46 km
  • Moor-Route: Route durch Moorgebiete im südlichen Ammerland, Länge ca. 42 km
  • Wasser-Route: Rundroute im wasserreichsten Gebiebt des Ammerlandes, Länge ca. 45 km
  • Mühlen-Route: Route zu den sehenswertesten Mühlen des Ammerlandes, Länge ca. 42 km bis 63 km, Route 8
  • Wallhecken-Route: Rundroute durch die Wallheckenlanschaft des Ammerlandes, Länge ca. 42 km bis 44 km

Ein Höhepunkt ist außerdem eine Tour rund ums Zwischenahner Meer mit Aussicht auf die 545 ha große Seefläche.

Inline-Skaten

Auch Inline-Skater finden im Ammerland ihr kleines Paradies. Asphaltierte Wege und viele verkehrsarme Strecken bieten die besten Möglichkeiten zum Skaten.

Nordic Walking

In jedem Ferienort des Ammerlandes findet man ausgeschilderte Nordic Walking Routen in unterschiedlichen Längen. Insgesamt sind 17 Routen mit einer Gesamtlänge von 118 Kilometern ausgeschildert.

Kulinarsiches[Bearbeiten]

  • Smoort-aal - Seit Jahrhunderten werden im Zwischenahner Meer Aale gefangen. Die Aale werden geräuchert und als Smoort-aal verkauft. Beim Essen ist man nicht zimperlich- die Aale werden mit der Hand gegessen. Es macht viel Spaß und es fördert die Geselligkeit, wenn es mal nicht so glatt von der Hand geht.
  • Ammerländer Schinken - Der Ammerländer Schinken ist eine weit über dei Region bekannte Delikatesse, die mindestens 6 Monate reifen muss, damit sie gegessen werden kann. Nicht wegzudenken ist der Ammerländer Schinken zur Ammerländer Spargelzeit, in der er zum Spargel serviert wird. Auch sonst gehört zu einer ordentlichen Brotzeit mit gutem Ammerländer Schwarzbrot der Schinken dazu.
  • Grünkohl - Im Herbst fiebern die Ammerländer dem Tag des Frostes entgegen. Der ist unmittelbar mit dem Start der Grünkohlsaison verbunden, die traditionell im November beginnt. Was bei anderem Gemüse nur mit der berühmten Prise Zucker im Kochwasser erreicht wird, leistet der Grünkohl von alleine. Er ist ein typisches Wintergemüse und auch unter dem Namen Braun-, Blatt-, Pflück- oder Winterkohl bekannt.
  • Ammerländer Löffeltrunk - Der Löffeltrunk wird aus Zinnlöffeln getrunken, die man in der linken Hand festhält. Nach dem Einschenken wird ein Trinkspruch gesprochen. Nun darf kein Tropfen mehr vom Löffel lecken, anderenfalls wird das Ritual wiederholt.

Arbeiten[Bearbeiten]

  • Textilfirma Ulla Popken - In der Gemeinde Rastede befindet sich der Sitz der Ulla Popken GmbH , das weltweit 4000 Mitarbeiter beschäftigt und im Bereich XXL Mode zu den bedeutendsten Textilunternehmen in Deutschland gehört . Neben der Marke Ulla gehört auch die Herrenmarke JP 1880!

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ammerland-Tourist-Information - offizielle regionale Touristikseite. Die Ammerland-Tourist-Information ist eine Institution des Landkreises Ammerland zur Förderung des Tourismus.
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.