Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Zwettl

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwettl-Niederösterreich
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Zwettl ist eine Stadt in Niederösterreich, im Zentrum des Waldviertels und hat etwa 11.500 Einwohner. Bedingt durch die Talkessellage weist Zwettl im Winter gewöhnlich niedrigere Temperaturen auf als der Rest Österreichs. Zwettl ist flächenmäßig die drittgrößte Gemeinde Österreichs und besteht aus 55 Ortschaften. Insgesamt sind 26 eigenständige Freiwillige Feuerwehren in Zwettl tätig.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der geographisch nächstgelegene internationale Flughafen ist der der Stadt Linz (Linz-Hörsching), aufgrund der schlechteren Straßenverbindung und dem geringen Flugaufkommen wird meist der Flughafen Wien-Schwechat vorgezogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Wien Franz Josef Bahnhof erreicht man mit Regionalexpresszügen Schwarzenau. Die Anschlussbahn weiter nach Zwettl hat seit einigen Jahren keinen Personenverkehr mehr, der 1 Bahnhof Zwettl ist für Reisende funktionslos. Ab Schwarzenau oder Krems erreicht man Zwettl besser mit Buslinien.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbusse des VOR fahren Zwettl von allen wichtigen Städten der Umgebung an (u.A. Krems, Horn, Gmünd, Schwarzenau, Waidhofen). Eine Linie der Wieselbusse verbindet Zwettl mit der Landeshauptstadt St. Pölten. Ein zentraler Busbahnhof befindet sich am Hammerweg, westlich des historischen Zentrums auf der anderen Seite des Flusses Zwettl, erreichbar über eine Fußgängerbrücke vom Hofbauerturm.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Wien (West) und Salzburg über die A1 bis Knoten Sankt Pölten, weiter via die S33 bis Krems an der Donau, im Anschluss über die B37 und B38 bis Zwettl.
  • Von Wien (Süd/Ost) und Graz über die A21 und A1 bis Knoten Sankt Pölten, weiter via die S33 bis Krems an der Donau, im Anschluss über die B37 und B38 bis Zwettl.
  • Von Wien (Nord/Ost) über die A22 bis Knoten Stockerau, weiter via die S5 bis Krems an der Donau, im Anschluss über die B37 und B38 bis Zwettl.

Die übliche Fahrtdauer von Wien nach Zwettl (Stadt) beträgt bei flüssigem Verkehr mit dem PKW bei allen drei Varianten ungefähr 90 bis 120 Minuten.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Zwettl

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zwettl verfügt über eine weitgehend erhaltene 1 mittelalterliche Stadtmauer mit 6 2 Türmen. Weiters sind die spätromanische 3 Stadtpfarrkirche mit spätgotischem Chor, das 4 Alte Rathaus (urkundlich 1301) mit Sgraffitofassade, der spätromanische Karner (13. Jahrhundert) und die 5 Dreifaltigkeitssäule (1727) sehenswert. Auf dem Hauptplatz eine 6 Brunnenanlage von Friedensreich Hundertwasser, der in der Nähe von Zwettl eine Mühle bewohnte (Wanderweg dorthin). Am südlichen Ende der Stadt befindet sich die Probstei.

Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten befinden sich über die Großgemeinde verteilt teils in beträchtlicher Entfernung zur Stadt; darunter:

  • Stift Zwettl
  • Schloss Rosenau mit Freimaurer-Museum
  • Bismarckturm Rosenau
  • Stufenkegel im Waldviertel
  • Pfarrkirche Friedersbach
  • Pfarrkirche und Friedhofskapelle in Marbach am Walde
  • Ottensteiner Stausee

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer bietet der nahe gelegene Ottensteiner Stausee gute Möglichkeiten für alle Wassersportarten. 18-Loch Golfplatz in Niedergrünbach. Im Winter Langlaufloipen, Skihang mit Skilift, Schneekanonen und Flutlichtanlage in Kirchbach.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Unweit der Stadt liegt das 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Zisterzienserstift Zwettl, ursprünglich 1159, barock ausgebaut. Gotischer Kreuzgang (1210 - 1230). http://www.stift-zwettl.at

Acht Kilometer westlich der Stadt liegt 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Schloss Rosenau mit sehenswertem Freimaurermuseum.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg