Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Wanne-Eickel

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rhein-Herne-Kanal, Wanne-Eickel
Wanne-Eickel
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
60 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Wanne-Eickel

Die Stadt Wanne-Eickel liegt im Ruhrgebiet und war bis 1975 eigenständig. Durch eine Gebietsreform bildet sie seitdem mit der Nachbarstadt Herne eine gemeinsame Kommune.

Stadtteile[Bearbeiten]

Bis 1975 gliederte sich die Stadt in die folgenden Ortsteile, deren Bezeichnungen von der ansässigen Bevölkerung mehrheitlich auch noch verwendet werden:

  • Unser Fritz / Crange
  • Wanne-Nord
  • Scharpwinkelring
  • Röhlinghausen
  • Wanne-Süd
  • Eickel

Hintergrund[Bearbeiten]

Der historisch interessantere Teil der Doppelstadt war Eickel, die bereits im Frühmittelalter erwähnt wurde. Auch der Ortsteil Crange hat eine lange Tradition, der Pferdemarkt aus dem sich die heutige Cranger Kirmes entwickelte, besteht bereits seit dem 15. Jahrhundert. Größere Bedeutung erlangten Wanne und Eickel aber – wie andere Ruhrgebietsstädte – während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Maßgeblich dafür war der Hauptbahnhof Wanne-Eickel, der sich zum wichtigsten Rangierbahnhof im mittleren Ruhrgebiet entwickelte.

Im Jahr 1926 wurden Wanne, Eickel und Röhlinghausen zur kreisfreien Stadt Wanne-Eickel vereinigt. Die Bevölkerungszahl erreichte ihren Höhepunkt in den 1960er-Jahren, als sie die Marke von 100.000 überschritt. Im Rahmen der großen Kommunalgebietsreform in NRW fusionierte Wanne-Eickel 1975 mit der Nachbarstadt Herne. Wanne und Eickel sind seither Stadtbezirke der kreisfreien Stadt Herne. De facto erhielt sich aber ein recht starkes Eigenständigkeitsgefühl. Infolge des Niedergangs von Bergbau und Schwerindustrie gingen auch in Wanne und Eickel viele Arbeitsplätze verloren, die kombinierte Einwohnerzahl der beiden Stadtbezirke sank auf rund 70.000.

In der (westdeutschen) Populärkultur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts galt Wanne-Eickel als geradezu sprichwörtliches Sinnbild einer durchschnittlichen, provinziellen, etwas langweiligen Ruhrgebietsstadt, die aber gerade deshalb auch irgendwie liebenswert ist. Die Stadt wurde in Liedern besungen, in Filmen, Fernsehsendungen und Kabarettprogrammen erwähnt, oft in einem humoristisch-spöttischen Kontrast zu bedeutenderen Metropolen oder exotischen Orten.

Beispiele sind das Lied Mond von Wanne-Eickel von 1962; die Kunstfigur Adolf Tegtmeier des Komikers Jürgen von Manger kommt aus Wanne-Eickel, ebenso wie Elke Heidenreichs Figur Else Stratmann; die Ruhrpott-Komödie Aufforderung zum Tanz (1977) mit Marius Müller-Westernhagen spielt überwiegend hier; in Frederik Vahles Kinderlied Anne Kaffeekanne landet die Hauptfigur nach Besuchen in der Arktis, Afrika und dem Schwarzwald schließlich in Wanne-Eickel; im Achtzigerjahre-Hit Surfen auf’m Baggersee (einer Coverversion von Surfin’ U.S.A. der Beach Boys) kommen die Surfer nicht aus Kalifornien, sondern Wanne-Eickel; in der RTL-Comedysendung Freitag Nacht News gab es eine Reihe von Sketchen unter dem Titel CSI: Wanne-Eickel als Parodie auf die amerikanische Krimiserie CSI: Vegas.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Wanne-Eickel liegt im Einzugsgebiet einer Reihe von Flughäfen. Der Symbol: Airport Flughafen Dortmund ist der nächstgelegene regionale Flughafen und mit dem Auto ca. 30 Minuten Fahrzeit entfernt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bietet sich vom Flughafen die Fahrt zum Dortmunder Hbf. an, von dem der RE 3, die RB 43 und die S 2 eine direkte Verbindung nach Wanne-Eickel bieten. Der Symbol: Airport Flughafen Düsseldorf ist der nächstgelegene internationale Flughafen und kann ohne Umstieg direkt mit dem RE 2 sowie dem RE 3 in einer Fahrzeit von etwa 45 Minuten erreicht werden. Mit dem Auto dauert es etwa 50 Minuten. Weitere Flughäfen im entfernteren Umkreis von Wanne-Eickel sind der Symbol: Airport Flughafen Weeze, Symbol: Airport Flughafen Köln Bonn und der Symbol: Airport Flughafen Münster/Osnabrück (mit dem Auto je ca. 1 Stunde entfernt).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnstation ist Wanne-Eickel Hbf., Kreuzungspunkt zahlreicher Regionalstrecken und Haltepunkt einer Fernstrecke:

  • IC 35 Norddeich Mole – Norddeich – Norden – Emden – Emden Außenhafen – Leer (Ostfriesland) – Meppen – Lingen – Rheine – Münster – Recklinghausen – Wanne-Eickel – Gelsenkirchen – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf – Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Mainz – Worms – Mannheim – Karlsruhe – Baden-Baden – Offenburg – Hausach – Hornberg – Triberg – Sankt Georgen (Schwarzwald) – Villingen (Schwarzwald) – Donaueschingen – Immendingen – Singen – Radolfzell – Konstanz
  • RE 2 Rhein-Haard-Express: Münster (Westf) – Recklinghausen – Wanne-Eickel - Gelsenkirchen – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf
  • RE 3 Rhein-Emscher-Express: Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Oberhausen – Essen-Altenessen – Gelsenkirchen – Wanne-Eickel – Herne – Castrop-Rauxel – Dortmund-Mengede – Dortmund – Kamen – Hamm (Westf)
  • RB 42 Haard-Bahn: Münster (Westf) – Haltern am See – Recklinghausen – Wanne-Eickel - Gelsenkirchen – Essen
  • RB 43 Emschertal-Bahn: Dorsten – Wanne-Eickel - Herne - Dortmund
  • RB 46 Glückauf-Bahn: Gelsenkirchen – Wanne-Eickel – Bochum
  • S 2 S-Bahn Rhein-Ruhr: Dortmund – Herne – Recklinghausen - Wanne-Eickel – Gelsenkirchen – Essen - Duisburg

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wanne-Eickel liegt verkehrsgünstig an mehreren Autobahnen: A2 (Ausfahrt Herten), A42 (Ausfahrten Crange und Wanne) und A43 (Ausfahrt Eickel).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Zur Cranger Kirmes legt die Weiße Flotte Baldeney an der Schleusengruppe Wanne an.

Mobilität[Bearbeiten]

Zu Fuß[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet ist kompakt. Wer ein wenig Ausdauer hat, kann alle Ziele zu Fuß erreichen.

Radverkehr[Bearbeiten]

Im Allgemeinen ist Wanne-Eickel eine fahrradfreundliche Stadt, es gibt aber auch Stellen, an denen das Radwegenetz unzureichend ist. Fahrräder können an Stationen der Metropolradruhr geliehen werden. Orientierung bietet das Radverkehrsnetz NRW mit seinen einheitlichen Verkehrsschildern.

Autoverkehr[Bearbeiten]

Bis auf die Fußgängerzone sind nahezu alle Ziele bequem mit dem eigenen PKW erreichbar und es stehen vor Ort öffentliche Parkflächen zur Verfügung.

Busverkehr[Bearbeiten]

Wanne-Eickel ist Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und über diesen tariflich mit den anderen Verkehrsbetrieben im Ruhrgebiet verbunden. Fahrscheine gelten übergreifend für Busse und Bahnen und ermöglichen Fahrten in andere Städte; überall im VRR gelten dieselben Tarife. Ein Einzelfahrschein in der für Wanne-Eickel notwendigen Preisstufe A2 kostet 2,70€ (ermäßigt 1,60€) und ermöglicht eine 90-minütige Fahrt. Das Tagesticket für eine Person kostet 6,80€.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Kirchen
Cranger Kirche
  • 1 Cranger Kirche, An der Cranger Kirche. Die Geschichte der Cranger Kirche reicht bis in das Jahr 1441 und macht sie zum ältesten Gotteshaus der Stadt.
  • 2 Johanneskirche, Richard-Wagner-Str. 5. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Die Ursprünge der neugotischen Kirche gehen bis auf das 15. Jahrhundert zurück.
  • 3 Christuskirche, Hauptstr. 245. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Im neugotischen Stil in den Jahren 1886 und 1887 nach einem Entwurf des Barmener Architekten Gerhard August Fischer gebaut.
  • 4 Sankt Joseph, Hauptstraße 140. Monumentales Bauwerk, entstanden 1910 aus Ruhrsandstein.
  • 5 Lutherkirche, Unser-Fritz-Str. 26. Die unter Denkmalschutz stehende Lutherkirche weist eine ungewöhnliche Architektur mit Elementen der Neugotik, norddeutschen Ziegelarchitektur und deutsch-französischen Detailformen des 12. Jahrhunderts auf.
  • 6 Sankt Laurentius, Hauptstraße 317. 1884-92 errichtete neugotische Kirche, zu deren Sehenswürdigkeiten Werke von Käthe Kollwitz, Ernst Barlach, Gerhard Marcks und weiteren zählen.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 7 Haus Crange. Die Burgruine des Wasserschlosses Haus Crange ist gerade wieder für die Öffentlichkeit freigegeben worden und erzählt auf zahlreichen Schautafeln die Geschichte von Crange.

Bauwerke[Bearbeiten]

Bauwerke
Malakowturm der Zeche Unser Fritz
  • 8 Alt Crange. Sehenswert, aber sehr versteckt, liegen gepflegte Fachwerkhäuser aus der Zeit vor der Industrialisierung an der Straße "Alt Crange".
  • 9 Zeche Unser Fritz, Am Malakowturm. Im Stadtteil Unser-Fritz befindet sich einer der letzten erhaltenen Malakowtürme auf dem Gelände der gleichnamigen ehemaligen Zeche, die heute als "Künstlerzeche Unser-Fritz" Teil der Route der Industriekultur ist.
  • 10 Stadtsparkasse, Hauptstraße 224. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. In der Fußgängerzone liegt der Sitz der Stadtsparkasse Wanne-Eickel, die mit den angrenzenden Wohnhäusern Teil eines Gebäudekomplexes aus den 1920er Jahren ist. Zusammen gelten sie als eines der größten und herausragendsten Beispiele expressionistischer Architektur.
  • 11 Rathaus, Rathausstr. 6. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Das imposante, in Ziegelmauerwerk ausgeführte Rathaus gilt als beeindruckendes Beispiel der Neurenaissance.
  • 12 Zeche Pluto, Thiesstr. 61. Auf dem Gelände der ehemaligen Zeche lassen sich das unter Denkmalschutz stehende Fördergerüst, die Schachthalle mit Hängebank sowie Fördermaschinenhäuser mit Elektrofördermaschine und Förderseil besichtigen.
  • 13 Hauptbahnhof, Heinz-Rühmann-Platz 1. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der neoklassizistische Bahnhof wurde im Jahr 1913 errichtet und entwickelte sich zum bedeutendsten Rangierbahnhof der Region.
  • 14 Hauptpost, Wanner Str. 23. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Das Postamt korrespondiert architektonisch mit dem nur 150 Meter entfernt stehenden und zeitgleich erbauten Empfangsgebäude des Hauptbahnhofes.
  • 15 Schleusengruppe, Alt Crange 18. Die zwischen 1906 und 1914 erbaute Schleusengruppe Wanne-Eickel dient noch heute der Befahrung des Rheine-Herne-Kanals und ist Teil zweier Themenrouten der Route der Industriekultur.
  • 16 Zum alten Fritz, Dorstener Str. 279. Tel.: +49 (0)2325 77710. Das Fachwerkhaus gilt als ältestes Baudenkmal am Gahlener Kohlenweg und wird noch heute als Gaststätte betrieben.
  • 17 Brauerei Hülsmann, Eickeler Markt 1. Das denkmalgeschützte Sud- und Treberhaus der früheren Brauerei ist heute ein Bürgerzentrum. Unter den zwei gewaltigen Kupferkesseln befindet sich die Kneipe Hülsmann. Typ ist Gruppenbezeichnung

Denkmäler[Bearbeiten]

Denkmäler
Emscherbrücher
  • 18 Drei-Männer-Eck, Heinz-Rühmann-Platz 1. Die Skulpturen je eines Bergmanns, Kapitäns und Eisenbahners - den Berufen, die einst für den Wohlstand in Wanne-Eickel gesorgt haben. Bei dem Arrangement auf dem Bahnhofsvorplatz handelt es sich um Abgüsse. Die Originale stehen vor dem Heimatmuseum in Unser Fritz.
  • 19 Kaiserbrunnen. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Nach Entwurf des Düsseldorfer Bildhauers Arnold Frische von 1898 bis 1901 entstandenes Denkmal im ehemaligen Kaisergarten, dem heutigen Stadtgarten.
  • 20 Cranger Tor, An der Cranger Kirche 2. Das Cranger Tor ist der symbolische Haupteingang zur Cranger Kirmes und wurde 1978 eingeweiht.
  • 21 Emscherpferde, Langekampstr. 36. Die beiden wiehernden Pferde symbolisieren die Emscherpferde, die einst in der Region lebten und deren Arbeitskraft und Wert maßgeblich zum Aufstieg der Stadt beitrugen.
  • 22 Emscherbrücher, Hauptstr. 358. Eine weitere Statue zu Ehren dieser Tiere.
  • 23 Fritzchen am Cranger Tor, Hauptstr. 416. Die eher humorvoll stilisierte Statue eines weiteren Emscherpferdes, vis-a-vis dem Cranger Tor.
  • 24 Seilscheibe, Kreuzung Hauptstraße / Berliner Straße. Seilscheibe der Zeche Consolidation zur Erinnerung an die Zechenanlagen in Wanne-Eickel.
  • 25 Ehrenmal, Hauptstr. 416. An die Kriegstoten des 1. Weltkrieges gedenkende Statue eines liegenden Soldaten.

Museen[Bearbeiten]

  • 26 Heimat- und Naturkundemuseum Wanne-Eickel, Unser-Fritz-Straße 108. Tel.: +49 (0)2325 75255, Fax: +49 (0)2323 162660, E-Mail: . Das Wanne-Eickler Stadtmuseum bietet einen Einblick in die Geschichte der Stadt, insbesondere des mit ihr verbundenen Bergbaus, und verfügt darüber hinaus über eine Anzahl historischer Verkehrsmittel. Geöffnet: Di - Fr 10-13 Uhr und 14-17 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So und Feiertags 11-17 Uhr. Preis: Erw. 1€, Kind 0,50€.

Parks[Bearbeiten]

Parks
Dorneburger Park
  • 27 Stadtgarten. Im Stadtgarten befinden sich das Theater Mondpalast und der Kaiserbrunnen.
  • 28 Rathauspark. Der Park verbindet die Fußgängerzone mit Rathaus und Bahnhof.
  • 29 Volksgarten Eickel. Im Volksgarten befinden sich das Restaurant Gockelns und ein kleiner Zoo.
  • 30 Dorneburger Park. Am Rande des Dorneburger Parks findet man die Sternwarte.
  • 31 Florapark. Ein kleinerer Park im Norden der Stadt.
  • 32 Park Königsgrube. Das Gebiet des Parks teilt sich die Stadt mit dem benachbarten Bochum.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In Wanne-Eickel in der Rolandstraße 49 befindet sich der vom Regionalverband Ruhr rechnerisch bestimmte 33 Mittelpunkt des Ruhrgebiets Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Aktivitäten
Die Cranger Kirmes mit Riesenrad
  • 1 Cranger Kirmes, Cranger Festplatz. Die Cranger Kirmes ist das größte Volksfest in NRW und das zweitgrößte Deutschlands. Geöffnet: Beginnend am ersten Freitag im August, Dauer 10 Tage. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 2 Wanner Mondnächte, Am Buschmannshof. An jeweils 3 Tagen im Mai oder Juni finden auf dem Buschmannshof im Herzen der Wanner Innenstadt die Wanner Mondnächte statt. Neben einem umfangreichen Bühnenprogramm gibt es ein Höhenfeuerwerk und verkaufsoffene Tage in der Wanner Innenstadt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 3 Theater Mondpalast, Wilhelmstr. 26. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Wer Theateraufführungen mit Lokalkolorit erleben möchte, sollte das Theater Mondpalast besuchen, dessen erfolgreichste Inszenierung die seit Eröffnung 2005 ununterbrochen gespielte Komödie "Ronaldo & Julia" ist. Angelehnt an Shakespeares Romeo und Julia erzählt das Stück von zwei Wanne-Eickler Familien, die Tür an Tür Kneipen betreiben. Aber während die Montakowskis dem FC Schalke 04 anhängen, sind die Kapulinskis ausgerechnet Fans von Borussia Dortmund. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Tigerpalast, Heisterkamp 62. Für kleine Zuschauer eignen sich die Vorführungen des Tigerpalastes, der am frühen Abend auch ein Programm für Jugendliche und Erwachsene bietet. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 5 Wananas, Am Wananas 1. Das Freizeit- und Thermalbad "Wananas" bietet Wasservergnügen und medizinische Behandlungen mit der Solquelle des Bades. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 6 Sportpark Eickel, Im Sportpark 20. Im Sportpark Eickel finden sich Gelegenheiten zum Minigolf, Boule, Tischtennis, Klettern und weiterem. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 7 Sternwarte, Am Böckenbusch 2a. Wer ein Faible für Astronomie hat, sollte die Sternwarte im Dorneburger Park besuchen. Interessierte können kostenlos an Sonnen-, Mond- bzw. Sternbeobachtungen teilnehmen. Geöffnet: Jeden Montag ab 18.00. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 8 Halde Pluto, Wilhelmstr. 96. Die ehemalige Berghalde der benachbarten früheren Zeche ist heute ein etwa 13 ha großes Naturschutzgebiet. Auf dem Gipfel befindet sich eine Aussichtsplattform mit Blick über die gesamte Stadt. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Hauptstraße konzentriert Geschäfte des täglichen Bedarfs in zwei Einkaufszentren, jeweils in den Stadtteilen Eickel und Wanne. Waren des gehobenen Bedarfs kauft man besser in den umliegenden Großstädten Bochum, Recklinghausen oder Gelsenkirchen. Der nördliche Teil der Hauptstraße in Wanne konzentriert türkische Fach- und Lebensmittelgeschäfte.

Küche[Bearbeiten]

Die Küche Wanne-Eickels ist geprägt von den zahlreichen Wanderungsbewegungen der Menschen in die Region Ruhrgebiet. Preußische, polnische, rheinische und westfälische Einflüsse aus der Zeit der Industrialisierung treffen auf die griechische, italienische und türkische Küche der Gastarbeiter des Wirtschaftswunders.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Nikolaus Grill, Hauptstraße 316. Tel.: +49 (0)2325 77710. Alteingesessenes Restaurant mit griechischer Küche. Geöffnet: So-Do 11:00-22:00 h, Fr - Sa 11:00 - 23:00 h.
  • 2 Die Currywurst, Heidstraße 28. Tel.: +49 (0)2325 77776, E-Mail: . Unscheinbare "Pommesbude," die aber überregional für die "schärfste Currywurst der Welt" bekannt ist. Geöffnet: Mo-Sa 12:00-21:30 h.
  • 3 Fischhaus Lichte, Hauptstraße 229. Tel.: +49 (0)2325 9619900, E-Mail: . Nettes, kleines Fischrestaurant. Geöffnet: Mo-Fr 10:00-20:00 Uhr, Sa 10:00-18:00 Uhr.
  • 4 Bei Darius, Bielefelder Str. 189. Tel.: +49 (0)2325 944250. Kleines Lokal, das zum günstigen Preis polnische Spezialitäten bietet. Geöffnet: Mo-Fr 12:00-21:00 h, Sa, So + Feiertage 13:00-21:00 h.
  • 5 Pizzeria Sarda, Bielefelder Str. 125. Tel.: +49 (0)2325 48238. Günstige, aber gute italienische Küche. Geöffnet: Di-So 12:00-14:30 h und 17:30-22.30 h.
  • 6 Lezzet Kebap Haus, Hauptstr. 196. Tel.: +49 (0)2325 9634105. Kleines Schnellrestaurant mit türkischen Spezialitäten. Geöffnet: Mo-So 08:00-22:30 h.
  • 7 Bavaria Alm, Holsterhauser Straße 188. Tel.: +49 (0)2325 4670250, Fax: +49 (0)2325 4670251, E-Mail: . Systemgastronomie im Gewerbegebiet an der Holsterhauser Straße, welche einer riesigen bayrischen Almhütte nachempfunden ist. Geöffnet: Mo-Fr 11:00-24:00 Uhr, Sa/So/Fe 9:00-24:00 Uhr, Sa 9:00-13:00 Uhr Frühstücksbuffet, So/Fe 9:00-14:00 Uhr Brunchbuffet.
  • 8 Cafe del Sol, Holsterhauser Straße 190. Tel.: +49 (0)2325 586192, Fax: +49 (0)2325 586194, E-Mail: . Sysmtemgastronomie im Gewerbegebiet an der Holsterhauser Straße im Stil eines südländischen Restaurants. Geöffnet: täglich ab 9:00 Uhr, So-Do bis 1:00, Fr&Sa bis 2:00 Uhr Nachts, Sa 9:00-13:00 Uhr Frühstücksbuffet, So/Fe 9:00-14:00 Uhr Brunchbuffet.
  • 9 L'Osteria, Holsterhauser Straße 186 (Holsterhausen). Tel.: +49 (0)2325 9699240, Fax: +49 (0)2325 9699242, E-Mail: . Systemgastronomie im Gewerbegebiet an der Holsterhauser Straße im Stil eines italienischen Restaurants. Geöffnet: Mo-Sa 11:00-24:00 h, So + Feiertage 12:00-24:00 h.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

  • 14 Eiscafé Cortina, Hauptstr. 262. Tel.: +49 (0)2325 5831509. Älteste Eisdiele der Stadt mit der original Neonreklame der 50er Jahre. Geöffnet: Mo - Sa 09:30–20:00.
  • 15 Eiscafé Capri, Hauptstr. 320. Tel.: +49 (0)2325 75229. Italienisches Eiscafé im Wanner Norden.
  • 16 Café Klatsch, Hauptstr. 287. Tel.: +49 (0)2325 6477411. Große Auswahl an Sahnetorten und kleineren Imbissen. Geöffnet: Mo - Fr 09:00–18:00, Sa 09:00 - 14:00, So 14:00 - 18:00.
  • 17 Café und Konditorei Messner, Eickeler Markt 14. Tel.: +49 (0)2325 31394. Alteingesessenes Eickler Café mit guter Tortenauswahl.
  • 18 Eiscafé Gianni, Auf der Wenge 12. Tel.: +49 (0)2325 586063. Italienische Eisspezialitäten. Geöffnet: Mo-So 10:00-21:00.
  • 19 Eiscafé Dolomiti, Herzogstraße 2. Tel.: +49 (0)2325 31330. Die zweitälteste Eisdiele der Stadt existiert seit über 50 Jahren.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben in Wanne-Eickel ist sehr, sehr ruhig. Wer in dieser Hinsicht Abwechslung wünscht, sollte die benachbarte Universitätsstadt Bochum besuchen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Wanne-Eickel verfügt über elf Grundschulen, zwei Gymnasien, zwei Realschulen, eine Hauptschule, drei Förderschulen, zwei Gesamtschulen, ein Berufskolleg, eine Waldorfschule sowie eine Volkshochschule für die Erwachsenenbildung.

Arbeiten[Bearbeiten]

Unter dem Niedergang der Schwerindustrie litt und leidet das gesamte Ruhrgebiet und Wanne-Eickel ist dabei keine Ausnahme. Die großen Städte Dortmund, Essen und Bochum konnten beim Strukturwandel hin zu Dienstleistungen und Logistik zwar einige Fortschritte erzielen, aber in Wanne-Eickel nimmt er nur langsam Fahrt auf. Zwar wurde u.a. im Jahr 2002 ein Containerterminal am Wanner Hafen in Betrieb genommen, ein Unternehmen aus dem Sicherheitsgewerbe siedelte sich an und auch der Bereich der Krankenpflege wächst, doch die Arbeitslosenquote bleibt vergleichsweise hoch.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wanne-Eickel ist im allgemeinen eine sichere Stadt; es gelten die gleichen Verhaltensregeln, die man auch in anderen Großstädten befolgen sollte. Insbesondere im Gedränge der Cranger Kirmes sollte man sich vor Taschendieben in acht nehmen.

Feuerwehr[Bearbeiten]

Wie in ganz Deutschland sind Feuerwehr und Rettungsdienst unter der Nummer 112 erreichbar.

  • 1 Feuerwache, Stöckstraße 32-34. Die Feuerwache Wanne-Eickel ist eine Berufsfeuerwehr mit Fahrzeugen des Rettungsdienstes und des Brandschutzes.

Polizei[Bearbeiten]

Die Polizei ist, wie im gesamten Bundesgebiet, unter der Rufnnummer 110 erreichbar. Die Wache Wanne-Eickel gehört zum Polizeipräsidium Bochum.

  • 2 Polizeiwache, Hauptstraße 99. Tel.: +49 (0)2325 960-3721, Fax: +49 (0)2325 960-3728. Geöffnet: durchgehend geöffnet. Typ ist Gruppenbezeichnung

Gesundheit[Bearbeiten]

Wanne-Eickel verfügt über zwei Krankenhäuser: das St.-Anna-Hospital in Wanne-Nord sowie das Ev. Krankenhaus in Eickel.

Daneben sind Ärzte aller Fachrichtungen sowie eine Vielzahl an Apotheken über das gesamte Stadtgebiet verteilt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Hauptpost befindet sich an der Wanner Straße, diverse Post-Agenturen in allen Stadtteilen. Die Vorwahl für Wanne-Eickel lautet 02325, aus dem Ausland 00492325.

Ausflüge[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad oder auch wandernd läßt sich der Rhein-Herne-Kanal erkunden, der den Rhein mit dem Dortmund-Ems-Kanal verbindet und dabei eine Vielzahl an Schleusen und Baudenkmälern passiert. Einen Routenvorschlag findet man auf der Projektseite des "Kulturkanals."

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hermann Keinhorst: Eickel. Vom Jahre 774 bis zur Neuzeit, Wanne-Eickel 1965
  • Erwin Roloff: Wanne-Eickel. Eine Stadt im Revier, Wanne-Eickel, 3. Aufl. 1971
  • Heinrich Lührig, Gerhard Schmitz: Röhlinghausen Wanne-Eickel III. Geschichte und Geschichten aus einem Stadtteil der südlichen Emscherregion – Erlaucht und erlebt, gesammelt und nacherzählt, Herne 1995
  • Wolfgang Viehweber: Spur der Kohle: Europa in Herne und Wanne-Eickel, Herne 2000
  • Wolfgang Berke: Das Buch zur Stadt Wanne-Eickel. Mythen, Kult, Rekorde: Eine Zeitreise durchs Herz des Ruhrgebiets, Essen, 5. Auflage 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.