Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Vittoria

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vittoria
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Vittoria ist eine Stadt in der Provinz Ragusa im südöstlichen Sizilien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vittoria: Teatro comunale Vittoria Colonna
Vittoria: Palazzo Traina
Vittoria: Palazzo Traina
Vittoria: Chiesa S. Maria delle Grazie
Vittoria: Chiesa Madre S.Giovanni Battista
Karte von Vittoria

Die Stadt Vittoria wurde vom Grafengeschlecht von Modica gegründet, im Jahre 1607 erbat sich die Contessa Vittoria Colonna Henriquez-Cabrera vom spanischen König Philipp III. das Privileg zur Neugründung einer Stadt im Bereich des Boscopiano, welches ihr zugesprochen wurde. Am 24. April 1607 wurde die Stadt als Nachfolgerin des antiken Kamarina gegründet, erhielt zu Ehren der Gründerin aber den Namen Vittoria.

Das verheerende Erdbeben von 1693 traf die Stadt noch in der Aufbauphase, viele Gebäude mussten neu aufgebaut werden, der ganze Grundriss ist aber nach dem Städtebaumuster des Barocks geometrisch an einem leicht anfallenden Abgang unterhalb des Castello angelegt.
Die Stadt blieb lange in der Grafschaft Modica und ging erst mit der Neuordnung der Provinzen an Ragusa über.

Im Flusstal des Ippari bestanden Ansiedlungen seit der Bronzezeit, die Stadt Kamarina wurde als Kolonie des griechisch - dorischen Syrakus im 6. Jhdt. v.Chr. gegründet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der modernisierte und zur zivilen Nutzung umgebaute Flughafen Aeroporto Civile di Comiso (IATA CodeCIY) wird von einigen Billigfluglinien angeflogen. Die Bedeutung des Flughafen von Catania (IATA CodeCTA) hatte er allerdings nie erreicht.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eisenbahnverbindungen der Trenitalia bestehen nur über Syrakus, die Linie Siracusa - Gela - Canicatti wird über Vittoria geführt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Buslinie Vittoria - Comiso - Catania werden sechs Verbindungen täglich durch die www.autolineegiamporcaro.it und auf der Achse Gela - Vittoria - Ragusa - Modica - Siracusa von AST sichergestellt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Autobahn A18 Messina - Syrakus welche derzeit bei Rosolini endet und die bis Gela weitergeführt werden soll, ist Vittoria über die SS115 Sud Occidentale Sicula erreichbar, welche sich über Modica - Ragusa - Comiso - Vittoria von der Küste entfernt und dann ab Gela wieder der Südküste entlang über Agrigent nach Westen führt.
Die SP17 verbindet Vittoria mit dem Badeort Scoglitti.
Nach Norden bestehen Verbindungen überdie SS115 nach dem nahegelegenen Comiso und weier über die SS114 SS114 Richtung Francofonte - Lentini nach Catania und über die von der SS114 nach Westen abgehende SS683 nach Caltagirone.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Vittoria hat keinen Meeranstoss, in Scoglitti kann der Hafen nur von kleineren Privatyachten angelaufen werden, es besteht kein Fährverkehr.

Mobilität[Bearbeiten]

Vittoria wird bei der Besichtigung am besten zu Fuss erkundet, von der 1 Bahnstation F.S. verkehren die Buslinien 2 und 4 in die Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • die 1 Via Giuseppe Garibaldi durchzieht die Stadt in Süd-Nord-Richtung und verläuft an der 2 Piazza del Popolo vorbei,

sie kreuzt dort die 3 Via Conte di Cavour, die nach Westen als Einkaufsstraße teils verkehrsberuhigt ist, nach Osten zur Chiesa Madre (s.u.) verläuft.

  • die 4 Chiesa Madre, Basilica di San Giovanni Battista liegt im historischen Stadtzentrum im Osten, sie wurde nach dem verheerenden Erdbeben von 1693 in den Jahren 1695 - 1706 im Stil des sizilianischen Barocks neu errichtet. Im Innern finden sich verschiedene Skulpturen und Gemälde sizilianischer Meister, der bunte Marmorboden stammt aus dem Beginn des 19. Jh.
  • die kleine 5 Chiesa della Trinità am östlichen Stadtrand erscheint ziemlich verfallen
  • markant an der Piazza del Popolo ist die 6 Chiesa S.Maria delle Grazie gelegen. Ein 1612/19 errichtetes Gotteshaus wurde durch das Erdbeben von 1693 zerstört und der heutige Bau bis 1754 errichtet.
  • die 7 Chiesa Sacro Cuore de Gesù aus dem späten 19. Jh. liegt an der Piazza Daniele Manin
  • die 8 Chiesa San Biagio aus dem Jahre 1654 zeichnet sich durch eine glockenturmähnliche Erhöhung mit einer "Loggetta" aus, sie liegt an der Piazza Giordano Bruno.
  • die 9 Chiesa San Francesco di Paola liegt an der Piazza Independenza und stammt aus dem 17/18. Jh. Die Gründung eines Klosters des S. Francesco di Paola wurde 1677 beschlossen, die begonnenen Bauarbeiten kamen mit dem Erdbeben zu einem Abschluss und der Bau wurde an neuer Stelle dann nochmals begonnen und 1732 abgeschlossen.
  • die 10 Chiesa San Giuseppe an der Via Gaeta ist einschiffig, mit einem kleinen Campanile versehen und stammt aus dem späten 17. Jh., mit dem Bau wurde 1691 begonnen.
  • das 11 Calvario, ein tempelähnlicher Rundbau mit acht Säulen kommt jeweils in der Prozession / Aufführung I Parti der Setttmana Santa am Karfreitag zum Einsatz und dient als Kulisse für die Mysterienspiele.
  • das 12 Castello an der Piazza Enriquez aus dem frühen 17. Jh. diente bis 1950 als Gefängnis und wurde nun aufwendig restauriert, es beherbergt das Museo Civico Polivalente und Räumlichkeiten für Ausstellungen.
  • der 13 Palazzo Ricca erbaut vom Barone della Scaletta ist einer der prächtigsten von Vittoria.
  • der 14 Palazzo Traina, Via Rosario Cancellieri, fällt durch den gotisch - venezianischem Stil mit einer Loggia auf.
  • dasMuseo Civico Polivalente ist im ehemaligen Castello (s.o.) untergebracht.

Parks[Bearbeiten]

  • der 15 Villa Comunale, Stadtpark liegt im Südosten des Zentrums an der Via dei Mille.
  • Naturpark 16 Riserva Naturale Pino d'Aleppo beginnt gewissermassen "gleich hinter der Haustür" im Osten des Castello und zieht sich entlang des Fiume Ippari gegen Süden, die Zufahrt geschieht am besten über die SP18.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • wer Badevergnügen und Strandleben sucht, muss sich nach 1 Scoglitti aufmachen, der Badeort ist mit der SP17 mit Vittoria verbunden.
  • Wandern in der 2 Riserva Naturale Pino d'Aleppo.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsstraße ist vor allem die Via Conte di Cavour (s.o.).

Küche[Bearbeiten]

  • in der Region um Vittoria wird der Vino Cerasuolo di Vittoria DOCG aus Trauben der Sorten Nero d'Avola und Frappato gekeltert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitslage in dieser Kleinstadt ist wie im übrigen Südsizilien unproblematisch, die üblichen Sicherheitshinweise sind trotzdem zu beachten.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Azienda Sanitaria Provinciale Di Ragusa, Via Magenta, 135. Tel.: 0932 864950.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 ProLoco, Via Conte di Cavour
  • Postämter befinden sich u.a. 2 an der Via Matteotti, an der 3 Via Como und 4 an der Piazza Italia.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Besuch des Archäologischen Parks von Kamarina 3 an der Mündung des Fiume Ippari.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg