Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Val d’Anniviers

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Val d’Anniviers ist ein Tal im Unterwallis in der Schweiz.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Der Stausee Lac de Moiry mit einer imposanten Staumauer liegt hinter Grimentz.
  • Das Hotel Weisshorn oberhalb von Saint-Luc mit Aussicht bis zum Glacier des Diablerets (Glacier 3000) in die eine Richtung und zum Dent Blanche in die Andere.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Das Val d‘Aniviers liegt im französischsprachigen Teil des Wallis.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof liegt in Sierre. Dorthin kann man mit dem Interregio aus Brig-Glis oder Genf anreisen. Aus dem Norden ist man schnell durch den Lötschberg-Basistunnel in Brig. In Sierre kann man direkt am Bahnhof die Postautos ins Val d’Aniviers besteigen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ab Sierre gibt es eine durchgehende Postautolinie bis Vissoie. Dort stehen weitere Busse nach Grimentz, Zinal, St. Luc, Chandollin und Vercorin bereit. Eine weitere durchgehende Linie fährt zusätzlich von Sierre nach Vercorin.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Entweder nutzt man den Lötschberg-Autoverlad oder die Route am Genfer See entlang, um ins Wallis zu kommen. Dann fährt man bis Sierre. Dann biegt man ab auf die kurvige Straße ins Val d’Aniviers.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Um zwischen den Orten des Tals hin und her zu kommen, kann man auch die Postautos nutzen. Meistens muss dazu in Vissoie umgestiegen werden, die Busse haben jedoch alle Anschluss aneinander.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche historische Chaletdörfer im Val d’Aniviers, zum Beispiel Chandollin oder Vissoie. Auch in Orten, in denen Teilweise große Zweckbauten stehen, gibt es schöne Ecken, Beispiele sind Grimentz und Vercorin.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wintersport[Bearbeiten]

Vercorin[Bearbeiten]

Oberhalb des Taleingangs liegt das Skigebiet von Vercorin. Es erstreckt sich über 35 Pistenkilometer am Cret du Midi, die von einer Gondelbahn und sechs Schleppliften erschlossen werden. Es gibt auch einen Snowpark und ein Airbag für Freestyler sowie eine Schlittelpiste.

Saint-Luc/Chandollin[Bearbeiten]

An den Hängen der Berge Illhorn, Schwarzhorn und Bella Tola oberhalb von Saint-Luc und Chandollin finden Wintersportler 60 km Piste vor und werden von einer Standseilbahn, drei Sesselliften und elf Schleppliften nach oben gebracht. Neben den Skipisten gibt es eine ganze Reihe von Winterwanderwegen und in Chandollin auch eine Schlittelpiste.

Grimentz-Zinal[Bearbeiten]

2013 wurden die Gebiete Grimentz und Zinal durch eine lange Luftseilbahn verbunden. Seitdem bilden die Hänge rund um Sorebois bei Zinal und die Hochtäler rund um Bendolla bei Grimentz ein Skigebiet mit 115 Pistenkilometern und 19 Liften, darunter eine Gondelbahn, zwei Pendelbahnen, fünf Sessellifte und elf Schlepplifte. In Grimentz stehen außerdem ein Snowpark, eine Schlittelpiste und mehrere Winterwanderwege bereit.

Wandern[Bearbeiten]

Einige der Seilbahnen haben auch im Sommer geöffnet und bieten Zugang zu schönen Wandergebieten mit Aussicht auf hochalpine Gipfel oder Gletscher. Auch ohne große alpine Kenntnisse kann man viele Berge, darunter auch einige Dreitausender wie die Becs de Bossons bei Grimentz oder die Bella Tola bei Saint-Luc bezwingen. Auch an die Gletscher Glacier de Moiry bei Grimentz oder den Glacier de Zinal bei Zinal kommt man auf Wanderwegen nah ran.

Bergsteigen[Bearbeiten]

Südöstlich und südlich von Zinal erheben sich die höchsten Berge des Val d’Aniviers. Hier warten mehrere bekannte Viertausender wie das Zinalrothorn, der Dent Blanche oder das Weisshorn, einer der höchsten Alpengipfel, auf die Besteigung.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Im Val d’Aniviers herrscht Alpenklima: Die Winter sind kalt, es gibt kaum Übergangszeiten und es muss mit schnellen Wetterumschwüngen gerechnet werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg