Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kandersteg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kandersteg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kandersteg ist eine schweizerische Gemeinde im Kanton Bern.

Karte von Kandersteg

Hintergrund[Bearbeiten]

Kandersteg liegt am oberen Ende des Kandertals. Sein Name geht auf einen Steg über die Kander zurück. Denn schon seit altesher führt ein Saumweg über die Gemmi ins Wallis. Erst seit 1908 ist es eine eigenständige Gemeinde und gehört zum Bezirk Frutigen. Der touristische Aufschwung begann mit der Eröffnung der Lötschberglinie, denn Kandersteg liegt am Nordportal des 1913 eröffneten Lötschbergtunnels. Heute umfasst das touristische Angebot 19 Hotels mit rund 1'000 Betten und 800 Ferienwohnungen mit 2'000 Betten, einen Campingplatz sowie 22 Restaurants. Kandersteg bemüht sich ein familienfreundliches Angebot bieten zu können, was der Gemeinde auch gelingt.

In Kandersteg befindet sich ein 1923 gegründetes Pfadfinderzentrum Kandersteg des Pfadfinderweltverbandes WOSM, die erste dauerhafte internationalen Begegnungsstätte für Pfadfinder. Jährlich treffen sich hier rund 10'000 Pfadfinder.

Im Jahre 1991 wurde in Kandersteg das theravada-buddhistischen Klosters Dhammapala gegründet.

Anreise[Bearbeiten]

Internationale Flüghäfen sind Genf, Zürich und Basel. Die Bahnfahrt von Basel dauert 2, von Zürich-Flughafen knapp 3 Stunden nach Kandersteg.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Zum 1 Kandersteg Bhf verkehren ausschliesslich Regionalzüge, Anreise in der Regel ab Bern. Der Fernverkehr nutzt den Lötschbergbasistunnel ins Wallis und hat den nächstgelegenen Halt in Spiez.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hier endet die Hauptstrasse von Spiez. Für die Weiterreise ins Wallis muss der 2 Autoverlad Kandersteg - Goppstein durch den alten Lötschbergtunnel benutzt werden. Züge verkehren alle 30 Min., Fahrzeit 15 Min., weitere Informationen hier.

Mobilität[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr wird mit dem Ortsbus und einer Buslinie nach Frutigen gewährleistet.

Es gibt eine Gondelbahn von Kandersteg in die Nähe des Oeschinensees sowie eine Gondelbahn von Kandersteg auf den Sunnbühl, mit welcher man den steilen Anstieg auf den Gemmipass umgehen kann. Der nostalgische Sessellift zum Oeschinensee wurde 2008 durch eine Gondelbahn ersetzt. Nur im Sommer verkehrt die Luftseilbahn Kandersteg—Allmenalp.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das Ruedi-Haus wurde erbaut 1753
  • Schwarzbachfall
  • Gasterntal
  • Der Öschinensee liegt oberhalb der Gemeinde auf einer Höhe von 1'578 m und hat 56 m Wassertiefe. Er gehört mit einer Größe von 1,5 km² zu den großen Alpenseen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

In Kandersteg hat es zahlreiche Wanderwege.

Die bekannteste Wanderung führt vom Dorf auf den 1 Öschinensee (rund 1,5 Stunden) , alternativ kann auch die Bergbahn Öschinensee genommen werden, von der Bergstation ist es dann ein 20-minütiger Spaziergang zum Öschinensee. Bei der Bergstation der Öschinensee Gondelbahn steht eine Sommerrodelbahn.

Eine Tageswanderung führt in gut 2 Stunden auf die 1 Doldenhornhütte auf ca 1900 Metern. Die Aussicht ist atemberaubend, allerdings ist der Bergweg steil und der Wanderer sollte einigermassen schwindelfrei sein. In der Doldenhornhütte wird gewirtet.

Ebenfalls eine schöne Tageswanderung führt ins Gasterntal nach 1 Selden. Alternativ kann hier der stündlich ins Tal verkehrende Kleinbus ab Bahnhof Kandersteg genommen werden. Ein kurzer Spaziergang führt in eineinhalb Stunden über die "Höh" ob dem Dorf.

Beliebt ist eine Wanderung über den Gemmipass. Durch die Gondelbahnen 3 Kandersteg-Sunnbühl und 4 Leukerbad-Gemmi ist sie zwischen den beiden Bergstationen eine flache Hochgebirgs-Wanderung (keine Bergwanderung). Sie ist auch für Familien geeignet und stellt konditionell keine hohen Anforderungen.

Einige klassische Hochgebirgstouren haben ihren Start oder Endpunkt in Kandersteg. So über den Lötschenpass ins Lötschental, über das Hohtürli auf die Greisalp und über die Rote Kumme und Engsligenalp oder Bondenerkrinde nach Adelboden.

Im Winter gibt es ein Skigebiet am Öschinensee und am Sunnbühl, zusammen sind es 6 Transportanlagen. Daneben wird ein Langlaufloipennetz von rund 100 km eingerichtet, welches auch ins Gasterental führt.

Im Dorf gibt es ausserdem ein Freibad sowie im nahgelegenen Wald einen Vita-Parcours ("Trimm dich-Pfad").

Einkaufen[Bearbeiten]

Das Dorf ist klein und übersichtlich. Es verfügt über eine Post, 2 Supermärkte, eine Drogerie, Bäcker, Metzger und diverse Boutiquen zum Einkaufen.

Küche[Bearbeiten]

  • Einheimische und allgemein schweizerische Küche kann im Restaurant Ruedihuus genossen werden. Auf er Karte stehe unter anderem Mostbröckli, diverse schweizerische Kartoffelgerichte und Aargauer Rüeblitorte.
  • 1 Blausee Restaurant, Hotel und Spa, CH-3717 Blausee. Tel.: +41 (0)33 672 33 33, E-Mail: . Restaurant mit Bio-Forellenzucht, deshalb bekannt für Bergforellenspezialitäten, Hotel und Spa, etliche Wellnessangebote, Seminarräume, um den Blausee Spazierwegem Picknick Plätze und Naturpark. Geöffnet: Rund ums Jahr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

In Kandersteg praktizieren zwei Allgemeinmediziner, die auch mit Praxisapothekenbewilligung Medikamente direkt abgeben dürfen, ausserdem hat es eine Drogerie. Das nächste Spital mit Notfallstation ist in Frutigen. Bei Pistenunfällen wird zum Abtransport wo möglich der "Pistentöff" (Motorschlitten) eingesetzt, bei schweren Unfällen wird die Bergung mittels Helikopter der Rettungsflugwacht durchgeführt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Am Bahnhof steht eine Karte mit einem Übersichtsplan über das Dorf sowie mit der Übersicht über das Wanderwegnetz in der Region.

Ausflüge[Bearbeiten]

Als Ausflüge ausserhalb Kanderstegs bietet sich ein Abstecher ins Wallis an. Die Züge durch den Lötschberg verkehren stündlich nach Goppenstein, von dort aus führt eine schöne Wanderung, der "Alpensüdfuss", Richtung Brig.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg