Erioll world 2.svg
Stub

Transbaikalien

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Russland > Sibirien > Transbaikalien
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RUS-sib-map-tran.svg

Die Region Transbaikalien (Забайка́льский край) liegt im russischen Föderationskreis Sibirien. Sie grenzt im Norden an die Oblast Irkutsk und die Republik Sacha, im Westen an Burjatien, im Osten an die Oblast Amur und das Nachbarland China, im Süden an die Mongolei.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Transbaikalien

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Tschita Website dieser Einrichtung Tschita im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Tschita in der Enzyklopädie Wikipedia Tschita im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTschita (Q53139) in der Datenbank Wikidata - die größte Stadt und die Hauptstadt der Region
  • 2 Aginskoje Aginskoje in der Enzyklopädie Wikipedia Aginskoje im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAginskoje (Q393898) in der Datenbank Wikidata die Hauptstadt der Autonomen Region Aginskoje - Burjatien ist ein Zentrum der burjatischen Kultur
  • 3 Tschara Tschara in der Enzyklopädie WikipediaTschara (Q4356362) in der Datenbank Wikidata - Tor zur unberührten und abgelegenen Kodar-Gebirgsregion im Norden des Gebiets Tschita, die schneebedeckte Berge, die Chara-Sanddünen, zahlreiche kleine, isolierte Ewenken-Dörfer und ein ehemaliges stalinistisches Gulag-Netzwerk aufweist; erreichbar per Flugzeug oder Eisenbahn von Tschita aus oder über die Baikal-Amur-Hauptstrecke.
  • 4 Nertschinsk Nertschinsk im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Nertschinsk in der Enzyklopädie Wikipedia Nertschinsk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNertschinsk (Q146043) in der Datenbank Wikidata - Diese 1654 gegründete Stadt war das regionale Drehkreuz für den China-Handel, bis sie im späten 19. Jahrhundert mit der neuen Eisenbahn von Tschita übertroffen wurde; eine geschichtsträchtige Stadt mit einigen beeindruckenden Architekturdenkmälern in unterschiedlichem Zustand des Verfalls; außerdem gibt es in der Nähe ein 350 Jahre altes Kloster, das den ehemaligen Standort von Nerchinsk markiert.
  • 6 Sabaikalsk Website dieser Einrichtung Sabaikalsk im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Sabaikalsk in der Enzyklopädie Wikipedia Sabaikalsk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSabaikalsk (Q24690) in der Datenbank Wikidata - an der Grenze nach China werden Sie hier durchfahren, wenn man mit der Transmandschurischen Eisenbahn reist.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Region Transbaikalien entstand durch den Zusammenschluss der Oblast Tschita mit dem Autonomen Kreis der Aginer Burjaten.

Das Gebiet Tschita ähnelt Burjatien in der großen Vielfalt und Schönheit seiner Landschaften. Es ist jedoch weit weniger besucht als sein westlicher Nachbar. Seine Bedeutung für Russland verdankt der Oblast Tschita vor allem seiner Nähe zu China. Als solcher diente es als Ausgangspunkt für internationalen Handel, Migration und sogar Krieg. Heute verfügt das Gebiet Tschita über eine große russische Militärpräsenz - aus diesem Grund war Tschita während der Sowjetzeit eine "geschlossene Siedlung".

Sprache[Bearbeiten]

In Transbaikalien werden etwa 50 Sprachen gesprochen. Die häufigsten sind Russisch, Burjatskij, Ukrainisch und Weißrussisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Flughafen Kadala (IATA: HTA). Flughafen Kadala in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Kadala im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Kadala (Q2735084) in der Datenbank Wikidata. liegt etwa 13,5 km westlich von Tschita. Er verfügt über einen Haltepunkt der Transsibirischen Eisenbahn. Es gibt Fluggesellschaften von Moskau-Ural Airlines und S7 (Sibirien) mit regelmäßigen Flügen. Direktflüge von/nach Jekaterinburg sind verfügbar. Für Moskau empfiehlt es sich, dass jedermann in Tschita mit dem Zug nach Irkutsk fährt und von dort aus fliegt, da dies viel billiger ist. Es gibt auch zweimal wöchentlich eine gelegentliche Verbindung nach Peking über Hailer mit Air China, die jedoch regelmäßig ausfällt, so dass man den Zug nehmen muss.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Tschita ist der wichtigste Ankunftsort für die meisten Besucher, die in der Regel mit der Transsibirischen Eisenbahn anreisen, obwohl die Baikal-Amur-Hauptstrecke auch durch den abgelegeneren Norden der Oblast Tschita führt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Man sollte sich auf extremes Klima vorbereiten, speziell im Winter benötigt man geeignete Kleidung um sich gegen die Kälte zu schützen. Es ist hilfreich, soweit möglich, die örtlichen Informationsquellen zu nutzen, um vor Überschwemmungen, Waldbränden usw. gewarnt zu sein. Es gibt verbotene Gebiete die man tunlichst meiden sollte.

Die Natur ist sehr ursprünglich und stellt für den Ungeübten durchaus eine Gefahr dar. Wenn man sich im Wald aufhält, sollten man auf Schlangen achten, die sich in der Sonne auf den Steinen gewöhnlich erwärmen. Es gibt nicht viele von ihnen, aber einige könnten giftige Vipern sein.Das andere Problem dieser (und auch anderer Regionen der nördlichen Hemisphäre) sind Zecken. Ihre Bisse können infektiös sein, Impfungen werden empfohlen.

Man sollte sich nie ohne die entsprechende Ausrüstung weiter von menschlichen Ansiedlungen entfernen und bei jeder Tour Weg, Ziel und angedachten Zeitraum der Wanderung oder Rafting Tour hinterlassen.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.e-zab.ru/ – Offizielle Webseite von Region Transbaikalien

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg