Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Tarent

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tarent
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Tarent (italienisch: Taranto) liegt in Apulien (Süditalien), am Golf von Tarent im Ionischen Meer. Sie ist eine Marine-, Handels- und Industriehafenstadt , deren antikes Zentrum eine kleine Insel bildet, die das Mar Grande von einer hinter der Insel liegenden Lagune (Mar Piccolo) trennt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Angrenzende Gemeinden
Carosino, Crispiano, Faggiano, Fragagnano, Grottaglie, Leporano, Lizzano, Massafra, Monteiasi, Montemesola, Monteparano, Martina Franca, Pulsano, Roccaforzata, San Giorgio Ionico, San Marzano di San Giuseppe, Statte.

Tarent ist der Sitz eines großen Handelshafens, von Stahlindustrie, petrochemischen Werken und Zementfabriken, einer Schiffswerft, sowie Marinestützpunkt.

Seine Provinz besteht aus 29 Gemeinden. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit Landwirtschaft, Fischerei, Muschelzucht (zirka 30.000 t jährlich) und Industrie (Chemie, Ernährung, Textil, Holz, Glas, Keramik).

Die Vororte der Stadt sind Talsano, Lido Azzurro, Lama und S.Vito.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Direktflug nach Bari (Aeroporto di Bari-Palese Karol Wojtyla) von Lufthansa und Ryanair aus dem deutschsprachigen Raum mehrmals wöchentlich

Mit der Bahn[Bearbeiten]

mit dem Zug über Mailand bis Taranto Centrale

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Man kann die Autobahn A14 Bologna-Taranto (Ausfahrt Massafra) benutzen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Handelshafen von Tarent liegt an der nördlichen Küste des Golfes von Tarent und hat sowohl in strategischer wie auch in kommerzieller Hinsicht eine wichtige Rolle. Die Anlagen des Handels- und Industriehafens liegen im Nordwesten des Mar Grande.

Der Touristikhafen Molo Sant'Eligio befindet sich am Damm Sant'Eligio, in der Altstadt am Mar Grande: von hier kann man geschichtliche, archäologische und architektonische Kultur beobachten, die die ganze Insel charakterisiert. Die Anlage ist für 254 Boote vorgesehen und mit festen und schwimmenden Landungsstegen, einem Kai, einem Slip, Wartungsstellen, Parkplätzen und Grünflächen ausgestattet. Man findet auch einen Empfang, Erquickungsmöglichkeiten und alles was mit der Nautik zu tun hat: Anlegeplatz, Reparaturstellen, Treibstoffversorgung, Touristikinformationen und Freizeitbeschäftigung.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Tarent

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Dom San Cataldo (cattedrale di San Cataldo). Dom San Cataldo in der Enzyklopädie Wikipedia Dom San Cataldo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDom San Cataldo (Q450083) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: 9.00-12.00, 16.30-18.30.
  • Ehemaliges Kloster und Kirche San Domenico. Heute Sitz des Amts für Denkmalpflege; archäologische Ausstellungen, der Eintritt ist frei) Geöffnet: 9.00 - 12.00 und 16.30 - 18.30.
  • Kathedrale, in der Neustadt.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Castello Aragonese. Castello Aragonese in der Enzyklopädie Wikipedia Castello Aragonese im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastello Aragonese (Q450145) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: für Besichtigung Montag bis Donnerstag: 9.30, 11.30, 14.30, 17.30; Freitag: 9.30, 11.30, 17.30; Samstag, Sonntag, Feiertage: 9.30, 11.30. Preis: Besichtigung ist kostenlos - dauert 1½ Std.; da es zum Militärgebiet gehört muss man sich mindestens 48 Std. vorher unter der Rufnummer : +39 99-7753438 (von Montag bis Freitag von 9-12 Uhr) anmelden.
  • Palazzo Galeota. aus dem Jahr 1728 mit Ethnographischem Minimuseum.
  • Palazzo Fornaro, Via Duomo 175. mit mittelalterlichem Museum.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Drehbrücke von Tarent. Eine Brücke, welche die historische Insel zusammen mit einer Steinbrücke (Ponte di Porta Napoli), mit dem Festland verbindet.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Etnographisches Minimuseum (im Palazzo Galeota). Geöffnet: Mo-Fr 9.30 bis 12.30 Uhr; Di u. Mi 15.30 bis 17.30 Uhr; Samstag und Sonntag nur nach Vereinbarung.
  • Mittelalterliches Museum, Via Duomo 175 (im Palazzo Fornaro). Tel.: +39 3297661546. Geöffnet: Samstag, Sonntag, Feiertage: 10.00 - 13.00; werktags nach Vereinbarung. Preis: Kosten: Erwachsene 2 €, Schüler 1 €, für Gruppen Sonderpreis.
  • Hypogeum (Ipogeo), Vittorio Emanuele 39. von Beaumont Bonelli mit geschichtlichem Haus. Preis: Besichtigung ist kostenlos.
  • Ärchäologisches Nationalmuseum (im Palazzo Pantaleo). Geöffnet: 9.00-19.00; gratis für Rentner, für Jugendliche unter 18 und für Schulen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Piazza Castello. Dorische Säulen, Palazzo di Città.
  • Via Duomo. Ehemaliges Kloster San Francesco, Palazzo Galeota aus dem Jahr 1728 mit Ethnographischem Minimuseum.
  • Piazza Monteoliveto. Santuario Madonna della Salute, St. Andrea degli Armeni, Geburtshaus des Komponisten Giovanni Paisiello.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Ereignisse
  • Karwoche
  • Prozession der Jungfrau Maria
  • Meeresprozession "Stella Maris"
  • Erinnerung an Maria d'Enghiens Hochzeit (1. Samstag im Mai)
  • Palio von Tarent
  • historischer Motorradwettkampf "Mailand-Tarent"
  • Oldtimer-Wettkampf "Tarantostorica"
  • Internationale Tanzwoche Taranto Danza
  • Internationaler Kongress über die Magna Graecia
  • Italienisches Festival der Küche mit der Tarenter Miesmuschel
  • Tarenter Filmfestival
  • Internationales Festival des Karnevals
  • Internationale Judotrophäe "Città Taranto"
  • Internationales weibliches Tennisturnier "Città Taranto"
  • Karwoche: Die Riten der Karwoche in Tarent sind eine der wichtigsten Ereignisse, die sich in der Stadt abspielen. Sie haben viel mit denen spanischer Städte gemeinsam, wenn man die lange spanische Herrschaft in Süditalien berücksichtigt.
    Die Karwoche beginnt mit dem Palmsonntag. An diesem Tag, nach religiösen Handlungen, schenken sich Verwandte, Freunde und Bekannte einen Olivenzweig oder ein Geflecht aus Palmzweigen, als Symbol des Friedens und zur Erinnerung Jesus In Jerusalem.
    Am Palmsonntag treffen sich auch die zwei wichtigsten Bruderschaften der Gemeinde Tarent, die der Addolorata (sie gehören der Kirche San Domenico in der Altstadt an) und die der Carmine (sie gehören der Kirche Madonna del Carmine an) zu einem “Wettbewerb“. Bei diesem “Wettbewerb“ wird bestimmt, wer die Statuen der Prozession tragen wird und wer “Perdoni“ (Paare der Ordensbrüder, die paarweise aus der Mutterkirche treten; wörtl.: die um Vergebung Bittenden) sein wird.
    An den folgenden Tagen finden in allen Kirchen besondere Gottesdienste statt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Uhrzeiten:

  • Banken: 8.30h-13.30h, 14.30h/15.00h-15.30h/16.00h
  • Apotheken: 8.30h-13.00h, 16.00h/16.30h-20.00h/20.30h
  • Museen: 9.00h-19.00h.
  • Postämter: 8.00h-13.30h. Zentrale Postämter bis 18.30h. Samstags bis 12.30h geöffnet.
  • Geschäfte: Montag - Samstag 9.00h-13.30h e 17.00h/17.30h - 20.30h/21.00h. (Montag morgens sind alle Geschäfte außer Lebensmittelgeschäfte geschlossen; Donnerstag nachmittags sind Lebensmittelgeschäfte geschlossen. In der Sommerzeit sind die Geschäfte Samstag nachmittags geschlossen. In der Weihnachts- und Osterzeitzeit sind die Geschäfte in den Stadtzentren oft auch Sonntag morgens und nachmittags geöffnet.)
  • Kirchen: 7.00h-12.00h und 16.30h-19.00h oder nur während der Messe

Küche[Bearbeiten]

Die traditionellen Restaurants der Stadt bieten eine leichte, aber schmackhafte Küche an: Meeresfrüchte werden mit Produkten der Erde verbunden und alles wird mit bestem kaltgepresstem Olivenöl aus Tarent (Olio Terre Tarentine DOP) angemacht.

Typische Gerichte sind: Cavatelli mit Miesmuscheln, Risotto mit Meeresfrüchten, Krake und Fisch vom Grill mit rohem oder gekochtem Gemüse: Tomaten, Paprika, Auberginen, Artischocken und Hülsenfrüchte sind hier besonders geschmackvoll. Typisch sind Orecchiette (Öhrchennudeln) mit cime di rapa (Stängelkohl) oder Tomatensoße sowie Mozzarella und frischen Provolone oder Kalbsrouladen und Geflügelleber vom Grill, die mit Weinen aus diesem Gebiet begleitet werden: Aleatico di Puglia, Lizzano DOC, Martina Franca DOC, Primitivo di Manduria. Orangen, Mandarinen, Klementinen (Klementine vom Golf von Tarent IGP) Trauben, Feigen und Wassermelonen fehlen nie auf einem geschmückten festlichen Tisch und zum Abschluss reicht man Honig- und Mandelkuchen oder typische Carteddàte, Sannacchiùdere und Pettole, die zu besonderen Feiertagen zubereitet werden.

Sehr gutes Eis bekommt man in der Gelateria del Ponte (yogurteria, creperia, budineria) in Via d'Aquino 110 oder in Via Matteotti 1 (Nähe der Drehbrücke)

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 1 Cala Junco Minicrociere Bootsausflüge auf dem Mar Piccolo und dem Mar Grande mit Erklärungen auf Italienisch. Fahrpreis 10 Euro für Touren von 60 bis 90 Minuten. Anlegestelle an der Kaimauer beim Fischmarkt an der Ecke zum Kanal, der unter dem Ponte Girevole hindurchführt.
  • Grottaglie.
  • Martina Franca.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg