Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lecce

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Collage Lecce.jpg
Lecce
RegionApulien
Einwohner
94.892 (2016)
Höhe
49 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Süditalien
Reddot.svg
Lecce

Lecce ist eine Stadt in Apulien und die Hauptstadt der Provinz Lecce.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lecce liegt 49 m hoch und ist 12 km vom Meer entfernt. Auf einer Fläche von 238 km² leben 92.195 Menschen. Die Stadt steht wahrscheinlich an der Stelle des alten Lupia. Zur Normannenzeit hieß sie Lycia und war der Sitz einer Grafschaft, deren Titel unter andern Tancred (gest. 1194) führte.

Berühmt ist Lecce für seine Barockbauwerke. Da diese nicht allen Merkmalen des typischen italienischen barock folgen, wie zum Beispiel geschwungene Fassaden, spricht man hier vom „Lecceser Barock“. Gefördert wurde der Stil durch den in der Nähe abgebauten Kalkstein, der sich frisch abgebaut leicht bearbeiten lässt und erst an der Luft aushärtet. Musterbeispiel dafür ist die Basilica Santa Croce.

Seit dem 17. Jahrhundert wird die Kunst der Cartapesta gepflegt. Pappmachéfiguren, die um ein Drahtgeflecht und Stroh aufgebaut werden. In der Altstadt befinden sich zahlreiche Ateliers, in denen diese noch hergestellt werden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Vom Flughafen Brindisi fährt ein Zubringerbus nach Lecce.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Lecce ist mit der italienischen Staatsbahn leicht zu erreichen. Von Bologna über Rimini und Bari gelangt man mit dem Schnellzug Eurostar ohne umsteigen zum Ziel. Alternativ kann man auch die Route über Rom nehmen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Brindisi kann man vom Flughafen direkt mit dem Bus Lecce erreichen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Brindisi ca. 40 km über die SS16 / SS16

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kathedrale von Lecce

Kirchen[Bearbeiten]

Lecce verfügt über zahlreiche, prachtvollen Barockkirchen:

  • 1 Kathedrale mit Campanile. Kathedrale mit Campanile in der Enzyklopädie Wikipedia Kathedrale mit Campanile im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKathedrale mit Campanile (Q843722) in der Datenbank Wikidata. 1659 bis 1670 barockisiert. An der Nordfassade befindet sich ein Prunkportal. Über dem barocken Innenraum mit zahlreichen Seitenaltären befindet sich eine Kassettendecke von 1685. Neben der Nordfassade ragt der Campanile auf, der 1661-1682 erbaut wurde.
  • 2 Basilica Santa Croce. Basilica Santa Croce in der Enzyklopädie Wikipedia Basilica Santa Croce im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBasilica Santa Croce (Q844111) in der Datenbank Wikidata. Die Kirche verfügt über eine besonders aufwendig dekorierte Fassade. Baubeginn war 1548.
  • 3 Santi Niccolò e Cataldo. Santi Niccolò e Cataldo in der Enzyklopädie Wikipedia Santi Niccolò e Cataldo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSanti Niccolò e Cataldo (Q1256448) in der Datenbank Wikidata.
  • 4 San Matteo. San Matteo in der Enzyklopädie Wikipedia San Matteo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSan Matteo (Q1255885) in der Datenbank Wikidata.
    Giebel der Basilica Santa Croce
  • 5 Chiesa di San Marco. Chiesa di San Marco in der Enzyklopädie Wikipedia Chiesa di San Marco im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiesa di San Marco (Q3674553) in der Datenbank Wikidata. 1543 von venezianischen Kaufleuten erbaut. Über dem Portal befindet sich deshalb der Markuslöwe.
  • 6 Chiesa del Gesù (Jesuskirche). Chiesa del Gesù (Jesuskirche) in der Enzyklopädie Wikipedia Chiesa del Gesù (Jesuskirche) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChiesa del Gesù (Jesuskirche) (Q1096334) in der Datenbank Wikidata. 1575-79 errichtet. Auf dem gesprengten Giebel ein Pelikan, der seine Brust aufhackt um seine Jungen zu ernähren.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 7 Sedile. Sedile in der Enzyklopädie Wikipedia Sedile im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSedile (Q638743) in der Datenbank Wikidata. Eigentlich Palazzo der Seggio, erbaut 1592 diente er bis 1851 als Gericht und Sitz der Kommune
  • 8 Palazzo del Seminario (Palazzo del Seminario di Lecce). Palazzo del Seminario in der Enzyklopädie Wikipedia Palazzo del Seminario im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalazzo del Seminario (Q929598) in der Datenbank Wikidata. Gegenüber dem Campanile, wurde 1694 - 1709 nach Plänen von Guiseppe Cino gebaut, der auch den sehenswerten Brunnen im Innenhof schuf.
Der Palazzo del Seminario, links schließt sich der Palazzo Vescovile an
  • 9 Castello. Castello in der Enzyklopädie Wikipedia Castello im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastello (Q3662651) in der Datenbank Wikidata. Zusammen mit der Stadtmauer im Auftrag Karls V. 1539-49 als Verstärkung einer vorhandenen Anlage gebaut.
  • 10 Palazzo dei Celestini (Palazzo Adorno). Palazzo dei Celestini in der Enzyklopädie Wikipedia Palazzo dei Celestini im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalazzo dei Celestini (Q3891191) in der Datenbank Wikidata. gutes Beispiel der Zivilarchitektur des 16. Jahrhunderts mit elegantem Hof und Loggia.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 11 Amphitheater. Amphitheater in der Enzyklopädie Wikipedia Amphitheater im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAmphitheater (Q2844410) in der Datenbank Wikidata. Wurde erst 1905 entdeckt. Es wurde zur Zeit der Kaiser Traian und Hadrian erbaut und bot 25000 Zuschueern Platz.
  • 12 Porta Rudiae. Porta Rudiae in der Enzyklopädie Wikipedia Porta Rudiae im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPorta Rudiae (Q3908775) in der Datenbank Wikidata. An dieser Stelle befindet wsich seit 1445 ein Stadttor, das heutige stammt von 1703.
  • 13 Porta Napoli. Porta Napoli in der Enzyklopädie Wikipedia Porta Napoli im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPorta Napoli (Q22100579) in der Datenbank Wikidata. 1548 für Karl V. als Triumphbogen gestaltetes Stadttor.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • 14 Colonna di S. Oronzo. Die Säule bildete ursprünglich, zusammen mit einer weiteren, das Ende der Via Appia in Brindisi. 1666 wurde sie in Lecce zu Ehren des Stadtpatrons aufgestellt. Die Statue wurde 1739 in Venedig angefertigt.

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Vorwahl für Lecce lautet 0832. Die Postleitzahl ist 73100.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • DuMont Kunst-Reiseführer Apulien, Ausführliche Beschreibungen der Geschichte und Bauwerke Apuliens
  • "Lecce e provincia" Guide d'Italia Touring Club Italiano, In diesem italienischsprachigem Buch gibt es von Lecce eine sehr ausführliche Beschreibung.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg