Südsalento (Provinz Lecce)

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Süditalien > Apulien > Salento > Südsalento (Provinz Lecce)

Als Südsalento bezeichnen wir den Teil der Halbinsel Salento, der zur Provinz Lecce gehört.

Provinzen in Apulien, der Südsalento umfasst die Provinz Lecce

Orte[Bearbeiten]

Gallipoli: Halbinsel mit der Altstadt
Santa Maria di Leuca mit dem Leuchtturm an der Südspitze des Salento
Klippen bei Torre Sant'Andrea an der Ostküste des Salento

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Als Salento wird die bis 40 km breite und 100 km lange Halbinsel bezeichnet, welche im Südosten von Apulien den "Absatz des italienischen Stiefels" bildet. Der Norden setzte sich aus dem Gebiet der Provinz Brindisi und dem südlichen Teil der Provinz Tarant, der südliche Salento umfasst etwa das Gebiet der Provinz Lecce.

Der Salento war bereits in prähistorischer Zeit besiedelt, in der Antike lebten hier die wahrscheinlich aus Illyrien (Raum Nordgriechenland - Balkan) stammenden Messapier, die mit den Einwohnern der griechischen Kolonie Tarent in Konflikt lag. Der Salento wurde von den Griechen kolonialisiert, davon zeugen immer noch einen griechischen Dialekt sprechende Einwohner im Dreieck der ehemals griechischen Gründungen Gallipoli - Otranto - Narde; später wurde das Gebiet römische Provinz. Nach dem Niedergang des römischen Reichs wurde die Region zum oströmischen Reich geschlagen, unter der Herrschaft der Byzantiner wurde die griechische Kultur weiter gepflegt; bis die Normannen und danach die Stauffer den Süden von Apulien als Teil des Königreichs Neapel regierten. Im 15. Jhdt. versuchten die muslimischen Sarazenen auf der Halbinsel Fuss zu fassen, nach der Eroberung von Otranto wurden die Sarazenen wieder vertrieben und mit einer Reihe von Küstentürmen die ganze Küstenlinie von Sarazeneneinfällen gesichert.

Die Herrschaft übernahm nun das Haus Aragon mit dem Königreich beider Sizilien, Süditalien mit Apulien galt als "Regno di Sicilia ulteriore" respektive als Königreich Neapel. Das verarmte süditalienische Königreich existierte bis 1860, bis es von den Freischärlern Garibaldis erobert und 1861 mit dem Norden zum Königreich Italien vereinigt wurden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug: der nächste internationale Flughafen ist derjenige von 1 Brindisi-Casale, von dem aus die ganze Halbinsel von Salent versorgt wird. Hier landen neben Alitalia auch verschiedene Billigfluggesellschaften, so Ryanair und EasyJet.

Die Fernverkehrszüge der Trenitalia / Ferrovie dello Stato enden aus dem Norden kommend in Lecce. Auf der Salento-Halbinsel in Apulien verkehren Eisenbahnzüge der Privatbahn Ferrovie del Sud Est, die auch den regionalen Busverkehr organisiert, zwischen der Provinzhauptstadt Lecce entlang der Adriaküste bis Gagliano an der Spitze des Caps und in einem Bogen entlang der Küste des ionischen Meers wieder nach Norden.

Aus den deutschsprachigen Ländern fährt man am besten auf der A14 entlang der Adriaküste über Bari nach Apulien. Von Bari folgt die SS16 resp. die besser ausgebaute SS379 bis Brindisi der Küste entlang, dann geht es weiter auf der älteren SS16 oder der moderner ausgebauten SS613 bis zur Provinzhauptstadt Lecce. Von dort aus führt die SS16 bis Maglie nach Süden und biegt dann nach Otranto zur Küste ab.

Internationale Fährverbindungen verkehren nur über die Fährhäfen von Brindisi und Bari, allerdings werden die wenigsten den Anreiseweg aus Griechenland oder Albanien wählen.

Mobilität[Bearbeiten]

Rete Ferrovie Sud Est

Auf der Salento-Halbinsel verkehren nur Züge der Privatbahn Ferrovie del Sud Est, die auch den regionalen Busverkehr sicherstellt. Allerdings sind viele kleinere Orte, Naturparks und historische Bauwerke nur mit dem Privatfahrzeug erreichbar, auch gewisse Küstenabschnitte sind nur zu Fuss zugänglich, Parkplätze liegen in der Regel in Gehdistanz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Auf der Salento - Halbinsel herrscht Mittelmeerklima mit heissen Sommermonaten, ab Juni 27 °C, im Juli und August werden regelmässig 30 °C erreicht, die Winter sind milde und Schneefälle ausgesprochen selten. Die Meernähe führt dazu, dass durch eine Abkühlung durch den Wind die Temperaturen erträglich werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Brindisi (mit dem Fährhafen) ist ca. 40 km von Lecce entfernt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.