Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schkeuditz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schkeuditz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schkeuditz ist eine Stadt im Nordwesten von Leipzig in der Leipziger Tieflandsbucht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schkeuditz liegt zwischen Leipzig im Südosten und Halle im Nordwesten. Bekannt ist Schkeuditz vor allem als Standort des Flughafens Leipzig-Halle, der sich nördlich der Stadt befindet, sowie für das Schkeuditzer Kreuz, das erste Autobahnkreuz Deutschlands.

Anreise[Bearbeiten]

Terminal des Flughafens
Abfahrt von der A 9, von Berlin kommend

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Leipzig Halle liegt wenige Kilometer nördlich von der Ortslage Schkeuditz. Da das Terminalgebäude an der stadtabgewandten Seite des Flughafens steht, sind es etwa 8 km auf der Strasse. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es kaum, nur werktags fährt der Bus 207 vom Ortskern und Bahnhof Schkeuditz über den Flughafen (und weiter nach Delitzsch). Mit der S-Bahn wäre ein Umstieg in Halle Hbf oder Leipzig Hbf. erforderlich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Schkeuditz liegt an der S-Bahn-Linie S 3 nach Leipzig und in die andere Richtung Halle. Der Halt Schkeuditz liegt rund 600 Meter nördlich des Stadtzentrums. Ein weiterer Verkehrshalt, Schkeuditz West, liegt westlich am Rand des Gewerbegebietes.

Ab Flughafen fährt die S 5/S 5X nach Halle, bzw. Leipzig/Altenburg/Zwickau und IC nach Leipzig/Dresden und Halle/Magdeburg/Hannover.

Mit Bus / Straßenbahn[Bearbeiten]

  • Fernbusverbindungen ab Flughafen
  • Straßenbahn 11 nach Leipzig

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über Anschlüsse der Bundesautobahnen A9 und A14 sowie über die Bundesstraßen B6 und B186 ist der Ort an das Fernstraßennetz angebunden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Schkeuditz liegt am Elster-Radweg, zwischen Leipzig und Halle.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Der Ökumenische Pilgerweg Mitteldeutschland (entlang der mittelalterlichen via regia) – mit dem Muschelsymbol als Teil des internationalen Jakobswegs gekennzeichnet – führt durch den Ortsteil Kleinliebenau.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Schkeuditz

Der Nahverkehr wird vom Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) durchgeführt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche in Dölzig
Schaufelrad bei Gerbisdorf aus dem ehemaligen Tagebau Breitenfeld
Rittergutskirche am Ökumenischen Pilgerweg in Kleinliebenau

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kanalbrücke bei Dölzig
  • Autobahnsee Kleinliebenau (6 km südwestlich), Raßnitzer See (10 km westlich, mit Aussichtsturm), Schladitzer See (12 km nordöstlich) und Kulkwitzer See (13 km südlich)
  • asphaltierter Radweg (für Inliner geeignet) auf dem Damm der Weißen Elster zwischen A 9 und Lochau
  • Radweg Kohle-Dampf-Licht (Wittenberg-Markkleeberg: 120 km) führt am Schladitzer See vorbei
  • Radwege auf dem Damm der Neuen Luppe sowie dem Kanal (beschwerlich)

Einkaufen[Bearbeiten]

In 9 km Entfernung liegt das Einkaufszentrum nova eventis, das auch mehrere Freizeitangebote vorhält: ein Kino, einen Kletterwald und ein Verrücktes Haus.

Küche[Bearbeiten]

Domholzschänke

Restaurants etc. sind im Gaststättenverzeichnis enthalten. Die Domholzschänke ist eine bekannte Ausflugsgaststätte südlich der Neuen Luppe.

Nachtleben[Bearbeiten]

Entsprechend der Größe des Ortes ist vergnügungswilligen Nachteulen der Weg ins nahegelegene Leipzig bzw. in die Sax Clubzone im südlich gelegenen Ortsteil Dölzig zu empfehlen. Örtliche Veranstaltungen können im Veranstaltungskalender gesucht werden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels, Pensionen, Zimmer und Apartments sind im Gastgeberverzeichnis der Stadt zu finden.

Lernen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Östlich vom Ortskern gibt es ein Akutkrankenhaus (Helios) sowie eine Fachklinik für Psychiatrie und Neurologie. Auf der Website der Stadt findet man ein Ärzteverzeichnis und ein Apothekenverzeichnis.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Postleitzahl lautet 04435, Telefonvorwahlen sind 034204, 034205, und 034207.

Ausflüge[Bearbeiten]

Herrenhaus Ermlitz, vom Park aus gesehen
  • 1 Rittergut Ermlitz, Apels Gut 3, 06258 Schkopau OT Ermlitz (5 km westlich von Schkeuditz). Tel.: (0)34204-35582, E-Mail: . Gut erhaltenes barockes Herrenhaus aus dem Jahr 1700. Wertvolle Innenausstattung mit kunstvoll bemalten Leinwandtapeten in Gouache-Technik in der Belle Etage (in den letzten Jahren sorgsam restauriert), aufwendigem Stuck an der Decke, antiken Möbeln. Der Gutsbesitzer August Apel schrieb die Novelle Der Freischütz, die Carl Maria von Weber als Grundlage für seine gleichnamige Oper diente. Weber war ebenso auf dem Gut zu Gast wie seine Komponistenkollegen Felix Mendelssohn Bartholdy und Richard Wagner. Auch heute dient das Herrenhaus als „Kultur-Gut“ für Konzerte, außerdem kann es für Hochzeiten und ähnliche Feste gemietet werden.
  • Markranstädt (12 km südlich) - das Altranstädter Schloss war während des Großen Nordischen Kriegs 1706/07 das politische Zentrum Nordeuropas.
  • Das Zentrum von Leipzig ist ca. 14 km entfernt (15 Minuten mit der halbstündlich fahrenden S-Bahnlinie S3; oder mit dem Fahrrad den Elster-Radweg entlang).
  • Saale-Elster-Aue im Dreieck zwischen Sckeuditz, Halle und Schkopau mit der längsten Eisenbahnbrücke Europas, der 2 Saale-Elster-Talbrücke Saale-Elster-Talbrücke in der Enzyklopädie Wikipedia Saale-Elster-Talbrücke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSaale-Elster-Talbrücke (Q2208972) in der Datenbank Wikidata (ca. 17 km westlich von Schkeuditz)
  • Lützen (20 km südlich) - der schwedische König Gustav II. Adolf fiel im Dreißigjährigen Krieg in der Schlacht um Lützen. Bei Großgörschen, 6 km südöstlich von Lützen, fand im Mai 1813 die erste Schlacht der Befreiungskriege gegen Napoleon statt.
  • Halle (22 km nordwestlich, B 6; 20 Minuten mit der S-Bahn S3) – die bevölkerungsreichste Stadt Sachsen-Anhalts mit gut erhaltener Altstadt, Geburtsstadt Georg Friedrich Händels.
  • Merseburg (22 km südwestlich, B 186 und B 181) - die ehemalige Kaiserpfalz an der Saale besitzt mit dem Dom und dem Schloss einmalige Kulturgüter.
  • Delitzsch (26 km nordöstlich) - Barockschloss, gut erhaltene Abschnitte der ehemaligen Stadtbefestigung, Stadtkirche St. Peter und Paul.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg