Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

San Ignacio (Belize)

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Mittelamerika > Belize > Cayo District > San Ignacio (Belize)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
San Ignacio
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

San Ignacio ist eine Stadt im Bezirk Cayo im Westen von Belize.

Karte von San Ignacio (Belize)

Hintergrund[Bearbeiten]

Die zweitgrößte Stadt Belizes liegt direkt am Macal River gegenüber Santa Elena. Die beiden Städte wachsen derzeit auch administrativ zusammen und tragen den Spitznamen "The Twin Towns". Über den Fluss führt die Hawksworth Bridge. Erste Siedlungen gehen auf das Jahr 1200 v.Chr. zurück, wobei das Stadtzentrum aber bis zum 9. Jahrhundert etwa einen Kilometer südlicher lag. Damals hieß die Stadt noch Cahal Pech, diese wurde aber im 9. Jhr.n.Chr wieder aufgegeben. Doch der Ort bietet strategisch gute Kontrolle über den Macal River und so entstand schon bald 9 km südlicher die Maya Stadt Tipú. Ab dem 16.Jahrhundert starteten viele Christianisierungsversuche, die alle vergeblich waren. In dieser Phase bildete sich eine kleine europäische Siedlung genau an diesem Ort, die aber ursprünglich El Cayo genannt wurde, da man sich mitten im Maya Königreich hier in der Siedlung wie auf einer Insel vorkam. 1638 brach eine regelrechte Revolte gegen die Spanier aus, so dass diese die Region verlassen mussten. 1707 kamen diese aber mit militärischer Unterstützung zurück und der größte Teil der Maya Bevölkerung wurde von den Spaniern nach Guatemala verschleppt. Doch die Spanier sollten nicht viel von diesem Landstrich haben, denn es siedelten hier immer mehr britische Holzfäller. 1787 wurde San Ignacio erstmals auf einer Karte erwähnt. 1930 wurde dann der Highway von Belize City nach San Ignacio gebaut, und so konnte dieser Ort plötzlich in einer Tagesreise von der Küste aus erreicht werden. An die Zeiten, wo alles über den Macal River transportiert wurde, erinnert immer noch das Kanu Rennen "La Ruta Maya".

Heute wird hier weniger Holz abgebaut. Rund um San Ignacio hat sich viel Landwirtschaft angesiedelt. Die gute Verbindung zwischen Belize City und Guatemala und die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in und um San Ignacio führen zu einem raschen Zustrom an Touristen. Die Infrastruktur hat sich dem mittlerweile angepasst. Restaurants und Hotels in allen Preisklassen lassen keinen Wunsch übrig.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

San Ignacio hat ein kleines Landefeld, genannt "Mayan Flats". Von hier starten mehrfach am Tage einmotorige Mehrsitzer von Tropic Air zum Belize City Municipal Airport. Der Flug dauert eine knappe Stunde, kostet knapp 75 US Dollar und ist eine sehr schöne Gelegenheit, Belize aus einer Flughöhe von rund 1000 Metern von oben zu sehen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Eigentlich alle Buslinien, die zwischen der Grenze und Belize City den Western Highway entlang verkehren halten an der zentralen Bushaltestelle am Coronation Park. Die Buslinien NTSL, BBOC, Middleton's Transport und Shaw verkehren stündlich. Wobei man für die Fahrt von Belize City nach San Ignacio ca. 2,5 Stunden einplanen muss.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Da San Ignacio direkt am Western Highway liegt, ist San Ignacio sehr gut mit dem eigenen Fahrzeug zu erreichen. Beachtet werden sollte, dass dabei für die Macal River Überquerung die richtige Brücke gewählt wird. Die alte Low River Bridge führt von Santa Elena nach San Ignacio, während die neue Hawkesworth Bridge in die Gegenrichtung führt.

Mobilität[Bearbeiten]

Mietwagen können bei Western Auto Rental an der Burns Avenue gemietet werden (Tel.:824-3328)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Übersichtskarte San Ignacio
  • Hawksworth Bridge (1). Diese Brücke ist die einzige Hängebrücke in Belize und verbindet im Zentrum San Ignacio über den Macal River mit der Schwesterstadt Santa Elena. Gebaut wurde diese 1949 und nach dem von 1947 bis 1949 hier amtierenden Gouveneur Hawksworth benannt. Hier kann man aber nur San Ignacio verlassen, d.h. in eine Richtung fahren. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Cahal Pech. Cahal Pech ist eine Ausgrabungsstätte der Mayakultur und war eine der ältesten Maya-Siedlungen in Belize. Sie liegt ungefähr 30 Minuten zu Fuß entfernt vom Zentrum der Stadt entfernt. Wenn man sich Zeit lässt, dann stellt der Ort einen schönen Halbtagesausflug dar. Der Eintritt beträgt 10 BZ$. Im Ort werden Touren dorthin angeboten, die allerdings kaum einen Mehrwert darstellen und recht teuer sind. Typ ist Gruppenbezeichnung
Cahal Pech in San Ignacio
  • Wochenmarkt (3). In der Markthalle nahe des Stadtzentrums kann man die ganze Woche über Gemüse und einige andere Waren des alltäglichen Bedarfs kaufen. Der samstägliche Wochenmarkt allerdings ist deutlich größer und zieht Menschen aus dem ganzen Umkreis an, hier zeigt sich dann deutlich der multikulturelle Aspekt Belizes. Hier treffen sich Kreolen, Garifuna, Mennoniten und viele andere um ihre Waren zu verkaufen. Ein paar Touristen vervollständigen das Bild. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Medicinal Jungle Trail (4). Hier ist im Regenwald ein botanischer Lehrpfad mit 70 verschiedenen Pflanzen eingerichtet worden. Die Strecke kann man in etwa 45 Minuten ablaufen. Es ist nicht sehr anstrengend. Nebenbei lädt sie noch zur Tierbeobachtung ein. Der Pfad ist südlich des Stadtzentrums in der Nähe der Buenavista Road zu finden. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Iguana Exhibit (4). Hier kann man das Leben von der Ei-Ablage über das Schlüpfen bis zur kompletten Aufzucht der grünen Leguane beobachten. Über die Lebensgewohnheiten dieser Leguane und deren Bedeutung für das Ökosystem wird man ebenfalls informiert. Für die Ausstellung sollte man eine Stunde einplanen. Zu finden ist diese im Süden der Stadt am San Ignacio Resort Hotel. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Branch Mouth (5). An dieser besonderen Stelle, ca. 20 Minuten Fußweg vom Stadtzentrum entfernt, fließen der Macal River und der Mopan River zum Belize River zusammen. Neben der eigentlichen natürlichen Sehenswürdigkeit lockt hier die Hammock Bridge, die als lockere Hängebrücke nichts für Besucher mit Höhenangst ist. Ein kleiner Park mit Picknick- und Bade-Möglichkeiten rundet dieses Ausflugsziel ab. Um es zu erreichen, folgt man einfach der Branch Mouth Road. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Tipú (6). Die etwa 8 km südlicher liegenden Überreste der Stadt liegen nahe dem Dorf Negroman. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Chaa Creek (7). Folgt man der Old Benque Road in Richtung Grenze und biegt dann nach etwa 5km links in die Chial Road, so hält man sich nachdem man das Dorf Negroman passiert hat immer links. So erreicht man Chaa Creek. Neben zwei sehr interessanten Übernachtungsmöglichkeiten ( Siehe Übernachtungen ), finden sich hier den Rainforest Medicine Trail und das Chaa Creek Natural History Center & Butterfly Farm. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Belize Botanic Gardens (8). Folgt man der Old Benque Road in Richtung Grenze und biegt dann nach etwa 5 km links in die Chial Road, so hält man sich nachdem man das Dorf Negroman passiert hat letztendlich rechts. Hier erreicht man diesen künstlich angelegten botanischen Garten, den man auf ca. 3 km Wanderweg durchlaufen kann. Inmitten diesem Paradies findet sich die DuPlooys Jungle Lodge (Siehe dazu auch Übernachtungen). Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Tierbeobachtung - Einfachste und nächstgelegene Möglichkeit zur Tierbeobachtung findet man sicherlich in der Iguana Exhibit oder auf dem Medicinal Jungle Trail. Weiterhin finden sich im näheren Umfeld einige Jungle-Lodges die teilweise auch Tierbeobachtungen für nicht Gäste anbieten. Die besten Tierbeobachtungsmöglichkeiten bieten allerdings die umliegenden Naturreservate.
  • Biking - Zahlreiche Resorts bieten Fahrräder aller Klassen für die verschiedensten Zwecke an. Von Bullet Tree Falls lassen sich Fahrradtouren zu den Ruien von El Pilar organisieren.
  • Reiten
  • Kanu/Rafting - Um auf dem Macal River zu fahren, kann man Kanus im Ort leihen.
  • Entdecken - Die Mayaruinen und die vielen Höhlen in der Umgebung laden zum Entdecken ein. Viele Städte sind nur zum Teil freigelegt und ragen aus dem Regenwald heraus. Hier lässt sich noch erahnen, wie sich die Forscher gefühlt haben müssen, als sie die Städte wiederentdeckt haben.

Einkaufen[Bearbeiten]

Entlang der Burns Avenue gibt es einige Möglichkeiten. Ansonsten ist am Samstag Markttag.

Küche[Bearbeiten]

Neben den vielen guten und teils sehr guten Restaurants der Stadt sollten die ausgesprochen günstigen und zugleich hochwertigen Mahlzeiten der Garküchen am Straßenrand nicht unerwähnt bleiben. Burritos, Tacos, Stews werden dort frisch zubereitet, sind sehr preiswert und von hervorragender Qualität. Trotz der oft einfachen Bedingungen ist der Verzehr unbedenklich möglich.

  • Guava Limb, Burns Ave., San Ignacio, Cayo District, Belize. Gehobene Küche zu nicht gehobenen Preisen. Wunderschön an einem Park gelegen, wird das Essen auf der Veranda im 1. Stock eines Holzhauses serviert. Hervorragende, jedoch leichte Torten runden die exzellenten Mahlzeiten ab. Geöffnet: 11 bis 21 Uhr. Preis: Um US$10.
  • Ko-Ox Han-Nah (Let's go eat!), San Ignacio, Cayo District, Belize. Preis: Um US$10.. - Regionale Küche in hervorragender Qualität. Das Restaurant liegt direkt an der Eingangsstraße des Stadtzentrums und erlaubt einen Blick auf das Leben auf der Straße während des Essens. Zusätzlich zur Speisenkarte stehen jeden Tag mehrere Tagesgerichte mit besonderen Gerichten zur Auswahl.
  • Pop's, San Ignacio, Cayo District, Belize. Tel.: +501 824-3202. Preis: Um BZ$10.. - Ein kleines Frühstückscafé in einer Seitenstraße im Zentrum. Viele verschiedene Frühstücksvarianten, meist mit Rühreiern, stets gut und günstig.
  • Hannah's Restaurant, 5 Burns Ave., San Ignacio, Cayo District, Belize. Tel.: +501 923014. Preis: Um US$10.. - Gutes Essen. Der Kaffee ist empfehlenswert.
  • Eva's Restaurant, Burns Ave., San Ignacio, Cayo District, Belize. E-Mail: . Preis: Um US$10.. - Bietet auch viel Informatives zum Angebot in und um San Ignacio und vermittelt Guides.
  • Martha's Kitchen, 10 West Street, San Ignacio, Cayo District, Belize. Tel.: +501 804-3647. Preis: Um US$10.. - Vielfältige Küche mit guter Pizza.
  • Serendib Restaurant, 27 Burns Ave., San Ignacio, Cayo District, Belize. Tel.: +501 824-3202. Preis: Um US$10.. - Das wohl einzige Sri Lanka Restaurant in Belize. Nach dem Essen darf sich jeder im Gästebuch verewigen. Der Blick in dieses kann abendfüllend werden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Stadtzentrum gibt es einige Möglichkeiten, so zum Beispiel Dancehalls oder Partys am Flußufer.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • The River Park Inn, Branch Mouth Road, San Ignacio, Cayo District, Belize. Preis: ca. 50 US$. Akzeptierte Zahlungsarten: VISA, MASTER CARD.. Sehr ruhig am Flußufer und doch nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt gelegen, verteilen sich hier verschiedene kleine Gebäude in einer weitläufigen Anlage. Vom Einzelzimmer bis zur eigenen Hütte oder auch einem Stellplatz für einen Caravan finden sich verschiedenste Möglichkeiten der Übernachtung. Standardzimmer bieten ein eigenes Bad und Air Condition, ein Frühstück gibt es jedoch nicht im Angebot. Der Besitzer, Bing, ist in jeder Weise hilfsbereit, kann schnell Solo-Touren ermöglichen und gibt gute Tips zur Stadt.
  • duPlooy's Jungle Lodge, San Ignacio, Cayo District, Belize. Tel.: +501 824-3101, Fax: +501 824-3301. Preis: Von US$ Ca.200 die Lodge für 2 Personen bis ca. US$ 500 das Haus für 14 Personen..

Sicherheit[Bearbeiten]

Nach Anbruch der Dunkelheit, insbesondere jedoch in der Nacht, wird empfohlen, längere Wege entweder in Gruppen oder mit dem Taxi zurückzulegen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Informationen und Hinweise für Touristen erhält man im Welcome Center der Stadt, am Platz im Zentrum gelegen.

Die Post findet man an der Hudson Street in der nähe der Waight's Avenue.

Weitehin finden sich in der Stadt mehrere Internet Cafés:

  • Cayo Community Center, an der Hudson Street. Für US$ 1,50 pro Stunde.
  • Green Dragon, an der Hudson Street. Für US$ 3,00 pro Stunde.
  • Tradewinds, an der Hudson Street. Für US$ 2,50 pro Stunde.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Xunantunich. Diese Maja-Stätte liegt 13 km westlich von San Ignacio und hat über 25 Tempel und Paläste. Man kann Touren dorthin buchen, mit knapp 30 BZ$ kostengünstiger jedoch ist es, wenn man sich von einem Taxi dorthin bringen läßt. Für den Rückweg kann man sich am Visitors Center der Anlage ein Taxi rufen lassen.
  • Actun Tunichil Muknal. Diese wohl bekannteste Höhle in Belize, wurde von den Majas als Ritualstätte genutzt. Sie kann im Rahmen von Tagesausflägen von San Ignacio aus besucht werden. Es gibt verschiedene Anbieter für diese Tour. Nach einer Fahrt mit einem Geländewagen wandert man 45 Minuten durch einen Dschungel, wobei man mehrere kleine Flüsse durchquert. Vor der Höhle legt man die Caving-Ausrüstung an. Dann dringt man, teils schwimmend, teils kletternd immer weiter in die Höhle ein, vorbei an Tropfsteinen und Ton-Gefäßen. Höhepunkt sind die Skelette in der Haupt-Kammer der Höhle.
  • Tikal. Die wohl bekannteste Maya-Stätte der Region. Über 1000 Jahre wurde hier regional und Überegional Macht ausgeübt. Nicht nur Star Wars Fans werden den Ausblick von Tempel IV lieben.
  • Flores (Guatemala). Traumhafte Ortschaft auf einer Insel im See gelegen und ideale Drehscheibe um die zahlreichen Maya-Stätten in El Petén zu besuchen.
  • Caracol. Die größte Stadt die je in Belize existiert hat. Hier lebten einst 140.000 Menschen. Jetzt steht hier nur noch eine Ruinenstätte, doch immer noch mit dem höchsten Gebäude von Belize.
  • El Pilar (Belize). Eine der größten Maya-Ruinen in Belize liefert auch Aufschluss über den Ackerbau der alten Mayas.

Literatur[Bearbeiten]

  • Cahal Pech, the Ancient Maya, and Modern Belize: The Story of an Archaeological Park von Joseph W. Ball im Verlag der San Diego State Universität (1994) / ISBN 978-1879691179

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.