Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Salisbury (England)

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser Dieser Name wird von mehreren Orten verwendet. Weitere Orte findet man unter Salisbury
Choristers' Square, Salisbury.JPG
Salisbury
Grafschaft Wiltshire
Einwohner
40.302 (2011)
Höhe unbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info +44 (0) 1722 334956
Homepage
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte des Vereinigten Königreichs
Reddot.svg
Salisbury

Salisbury (Wiltshire) ist eine englische Kleinstadt in der Grafschaft Wiltshire. Die am Zusammenfluss von Avon, Nadder, Ebble, Bourne und Wyley gelegene Stadt beherbergt in ihrer aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kathedrale eines der vier Exemplare der Magna Charta. Etwa 13 Kilometer nördlich liegt der berühmte Steinkreis von Stonehenge sowie die Ausgrabungen um Amesbury.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Siedlung war Old Sarum, das seit dem 4. Jahrhundert vor Christus besiedelt war. Unter den Römern war Old Sarum eine wichtige Militärgarnison. Unter den Angelsachsen und Normannen entwickelte sich die Stadt weiter bis im 13. Jahrhundert mit dem Bau einer neuen Kathedrale am Avon eine neue Siedlung entstand, die zunächst New Sarum hieß. Im Jahr 1220 erhielt sie Stadtrechte und wurde später in Salisbury umbenannt.

Die Stadt erblühte bis zum 17. Jahrhundert und galt als Zentrum der Textilherstellung und hatte eines der bedeutendsten Colleges seiner Zeit. Im Zuge kriegerischer Auseinandersetzungen verlor Salisbury an Bedeutung und blieb ein kleines regionales Zentrum einer landwirtschaftlich geprägten Umgebung.

Dadurch konnte sich die Stadt ihr altes Bild erhalten und erlebte mit dem aufkommenden Tourismus eine neue Blüte.

Anreise[Bearbeiten]

Salisbury Cathedral, Blick von Westen

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Stadt verfügt über keinen aktiven eigenen Flughafen. In je 40 km Entfernung finden sich die Flughäfen Bournemouth und Southampton sowie in 100 km Entfernung der Flughafen London Heathrow.

  • Bournemouth im Moment (Stand 2013) keine Verbindungen nach Deutschland, Belgien, Niederlande oder Österreich.
  • Southampton, wird u.a. von Hannover, Amsterdam und Salzburg angeflogen.
  • Heathrow, wird u.a. von Berlin-Tegel, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart angeflogen

Mit der Bahn[Bearbeiten]

1 Typ ist Gruppenbezeichnung Der Bahnhof befindet sich in der South Western Road.

Es bestehen Bahnverbindungen nach London, Southampton, Portsmouth und Exeter.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Reguläre Überlandverbindungen nach Salisbury bestehen von London, Heathrow, Gatwick, Bath, Bristol und den Midlands. Wilts & Dorset Bus operiert regional und lokal. Der zentrale Halteplatz ist die Bus Station in der Endless Street in Salisbury. Hier und in im Tourist Information Center sind Fahrpläne und Fahrkarten erhältlich.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anbindung an den Straßenfernverkehr bietet die im Süden etwa 25 Kilometer entfernte Autobahn M27, die über die A 36 (Salisbury Road) angebunden ist. Weitere gut ausgebaute Landstrassen der Kategorie A erschließen das weitere Umland.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Mit Brittnay Ferries von Portsmouth nach Caen, Cherbourg-Octeville, St Malo and Le Havre (Frankreich)
  • Mit Condor Ferries von Portsmouth nach Cherbourg (Frankreich)

Die Entfernung Portsmouth-Salisbury ist ca. 69 km.

Mobilität[Bearbeiten]

In Salisbury ist man am besten zu Fuß unterwegs.

Die Wilts & Dorset Busse Linie 5-9 fahren von Salisbury nach Old Sarum.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Old Sarum[Bearbeiten]

Old Sarum
Lediglich die hellen Steine der Grundmauern verraten, dass hier die Kathedrale von Old Sarum stand.

 

1 Old Sarum, Castle Road. Tel.: (0)1722 335398. Geöffnet: siehe Website, täglich mindestens 10.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: ₤ 3.90, nur für die Ruine der Burg, sonst unbeschränkt zugänglich..

Old Sarum wurde von der ersten kriegerischen Stämmen genutzt. Die eisenzeitliche Fluchtburg erlebte die Überfälle der Dänen. Als die Römer 43. n. Chr. einmarschierten konnte sie nicht gehalten werden. Das Fort erhielt den Namen Sorviodunum. Erst nachdem England 1066 von den Normannen erobert wurde erlangte Old Sarum wieder eine bedeutende Stellung. Die neuen Herrscher erkannten schnell die strategische Bedeutung der Anlage. Das Fort war groß genug um neben einer Armee auch noch den königlichen Palast auf einem Burghügel zu beherbergen. Einen letzten Aufschwung erlebte Old Sarum 1130 als es in den Besitz von Bischof Roger of Sarum gelangte. Er ließ die Kathedrale errichten und die Gebäude der Inneren Burg vergrößern. Die ursprüngliche Kathedrale Old Sarums fiel 1092 einem Brand zum Opfer und der Bau der neuen nahm etwa 100 Jahre in Anspruch. Wegen des Platz- und Wassermangels kam es jedoch immer häufiger zu Streitereien zwischen Kirche und Militär. Während der Regierungszeit von König Heinrich II. (1154 - 1189) wurde die Zugbrücke zur inneren Burg ersetzt. Aber nicht um Angreifer daran zu hindern die Burg zu überfalln, sondern um seine Frau Eleanor von Aquitanien einzusperren. Sie wurde beschuldigt ihre Kinder zur Revolte angestiftet zu haben und verbrachte 16 Jahre ihres Lebens unter Hausarrest, die meisten davon hier. 1218 erhielt man von Papst die Erlaubnis die Kathedrale 3 km weiter südlich in der fruchtbaten Ebene am Fluss Avon neu zu errichten. Damit begann der Niedergang Old Sarums. Die Steine der Kathedrale und der Häuser wurden zur Baustelle gebracht und dort wieder verwendet. König Heinrich VIII. gestatte es einem persönlichen Berater die Steine der Burg als Abfall zu verkaufen. Heute sind von der 59 m langen Kathedrale nur noch die Umrisse der Grundmauern und die Lage der Säulen zu erkennen. Von der Burg sind noch Ruinen verschiedener Gebäude erhalten. Der Ort wird unter anderem in Ken Follets Roman Die Säulen der Erde geschichtlich verarbeitet.

Kathedrale und Kreuzgang[Bearbeiten]

Kapitelhaus Salisbury
Fries: Schöpfungsgeschichte, Adam und Eva

 

2 Salisbury Cathedral. Geöffnet: täglich Montag bis Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr, Sonntags 12.00 bis 16.00 Uhr. Preis: Eintritt frei, Spende erwünscht..

Mit dem Bau der heutigen Kathedrale wurde um 1220 begonnen, zur selben Zeit wurde auch der schachbrettartige Verlauf der Straßen der Altstadt angelegt. Innerhalb von nur 40 Jahren entstand die stilreinste aller englischen Kathedralen. Der 1315 nachträglich aufgesetzte Turm ist mit 123 Metern der höchste Englands. Aufgrund einer mangelnden Abstützung im ursprünglichen Plan, mussten bereits mehrfach zusätzliche Abstützungen vorgenommen werden. Besonders die von 1220 bis 1258 entstandene, kunstvoll gearbeitet Westfassade sticht ins Auge. Im Inneren der Kirche bilden heller Kalkstein und Purbeck Marmor (ein Sedimentgestein, das wie Marmor poliert werden kann) einen schönen Kontrast. Das Schiff der Kirche ist 135 m lang und mit 23.5 m relativ schmal. Obwohl die Kathedrale während der Reformation und des Bürgerkriegs (1642 bis 1649) nicht beschädigt wurde, erfolgten um 1790 Restaurierungen. Dabei wurde z.B. der mittelalterliche Lettner entfernt (Reste davon sind heute in einer Seitenkapelle).

Kapitelhaus Salisbury
AT: Adam und Eva bis Abraham

Der Kreuzgang (1270 vollendet) wurde nur errichtet, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen, Salisbury besaß nie ein Kloster. An den Kreuzgang schließ das Kapitelhaus an. Erbaut wurde es zwischen 1260-84 nach dem Vorbild von Westminster Abbey. Eine schlanke Säule in der Mitte öffnet sich zu einem Fächergewölbe. Die Wände werden vom Maßwerk der großen Fenster dominiert. Über der an der Wand entlang verlaufenden Sitzreihe sind 60 Steinmetzarbeiten (Ende des 13. Jh.'s) zu sehen. Hier sind Szenen aus dem Alten Testament dargestellt. Zum besseren Verständnis erklären Tafeln (auch in deutsch) die dargestellten Szenen.

Im Kapitelhaus ist eines der vier erhaltenen Exemplare der Magna Carta ausgestellt. Sie befindet sich an der mittleren Säule, ein Zelt schützt das wertvolle Dolument vor schädigendem Licht. Fotografieren ist innerhalb des Zeltes absolut untersagt.

Sehr interessant ist die Tower Tour, eine 90 minütige Führung bis unterhalb des Turmhelms. Die Tour beginnt im Schiff und führt von dort über die ersten der insgesamt 332 Stufen zur "Fensterbank" des Westfensters (etwas mehr als schulterbreit und mit Geländer). Weiter geht es durch den Raum zwischen dem Gewölbe des Schiffs und dem Dach. Im Vierungsturm sind die Stabilisierungsmaßnahmen zu sehen, die verhindern, dass das Gewicht des Turmhelms die Mauern auseinander drückt. Bevor man nach draußen geht lohnt noch ein Blick nach oben in das Holzgerüst, das den Helm trägt. Weitreichende Aussicht über die Stadt, Old Sarum und Wiltshire. Die Tour ist für Menschen, die an Höhenangst leiden, nicht geeignet. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt, am besten buchen, Eintritt £ 10.00 (Stand 2013).

Cathedral Close[Bearbeiten]

Rund um den Cathedral Close stehen viele stattliche Häuser, die heute teilweise zu besichtigen sind oder ein Museum beherbergen:

3 Salisbury & South Wiltshire Museum, The King's House, West Walk, The Close. Geöffnet: Mo bis Sa 10.00 bis 17.00 Uhr, So 12.00 bis 17.00 Uhr (nur Juni bis September) Stand 2013. Preis: £ 6.00.

Das Salisbury and South Wilshire Museum bietet neben archäologischen Sammlungen aus Stonehenge und Old Sarum zahlreiche Exponate aus der Stadtgeschichte wie Stoffe und Kostüme. Zu den weiteren Exponaten gehören unter anderem Aquarelle des Impressionisten Turner.

Arundells, 59 Cathedral Close. Geöffnet: Momentan geschlossen, Infos auf der Webside (Stand 2013). 

4 The Wardrobe The Rifles (Berkshire and Wiltshire) Museum, 58 The Close. Tel.: (0)1722 419419. Geöffnet: siehe Website. Preis: £ 4.50. 

5 Mompesson House, Choristers' Green, The Close. Tel.: (0)1722 335659. Geöffnet: April bis Oktober täglich außer Donnerstag/Freitag 11.00 bis 17.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 5.50.

Das Haus wurde 1701 im Queen Anne-Stil für Charles Mompesson errichtet, über dem Portal ist das Wappen des Besitzers. Die schlichte, elegante Fassade ist symmetrisch gestaltet. Rechts vom Haus schließt der aus Ziegeln errichtete Dienstbotenflügel an. Das Innere des Hauses ist im georgianischen Stil eingerichtet. Zu sehen sind Möbel, Bilder und Dekorationen aus der Epoche. Im Speiseraum und kleinen Salon stehen Vitrinen in denen englische Trinkgläser von 1700 ausgestellt sind. Die aufwendige Stuckdekoration stammt von einem unbekannten Künstler. Im Treppenhaus mit seiner geschnitzten Eichentreppe sind u.a. Blumen, Früchte und Gesichter zu sehen. Eine zeitlang lebte die Künstlerin Barbara Townsend in Mompesson House, von ihr sind einige Aquarelle ausgestellt. Der hinter dem Haus liegende Garten wird von einer hohen Mauer begrenzt. Eine mit Glyzinien und Geißblatt bepflanzte Pergola bietet ein schattiges Plätzchen.

College of Matrons[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde 1682 errichtet und dient noch immer als Wohnhaus für die Witwen der Kleriker.

6 Typ ist Gruppenbezeichnung St. Anne's Gate (am Ende des North Walk)

North Gate, Salisbury

1333 erhielt man die Erlaubnis Steine der Kathedrale von Old Sarum für den Bau des St. Anne's Gate zu nutzten. Auf einigen Steinen sind noch heute normannische Steinmetzarbeiten zu sehen. Über dem Tor befindet sich ein kleiner Raum, hier gab angeblich der Komponist Händel sein erstes Konzert in England.

7 Typ ist Gruppenbezeichnung High Street Gate (oder North Gate)

Das High Street Gate ist die Verbindung zwischen dem Bereich der Kathedrale und der Stadt. Aufgrund häufiger Streitigkeiten zwischen Klerikern und Stadtbewohnern gestattete König Edward III. 1327 den Bau einer befestigten Mauer um den Cathedral Close. Das Tor wurde zwischen 1327 und 1342 errichtet. Von der Kathedrale kommend ist das Tor mit einer modernen Statue König Edwards VII geschmückt, von der Stadt aus mit einem Wappen.

Altstadt[Bearbeiten]

Das Jüngste Gericht, St Thomas

8 Typ ist Gruppenbezeichnung Church of St. Thomas (St. Thomas's Square)

Ein älterer Bau an diesem Standort diente den Steinmetzen der Kathedrale als Kirche. Im 15. Jh. wurde sie erneuert und erhielt ihr heutiges Erscheinungsbild. Das Schiff und die Seitenschiffe sind im Perpendicular-Stil der Gotik gehalten. Im nördlichen Seitenschiff hängt ein Wappenschild von Königin Elisabeth I. Die Besonderheit der Kirche ist das Wandgemälde über dem Chorbogen. Dargestellt ist das Jüngste Gericht, es wurde um 1470 in Auftrag gegeben. Die Figuren sind bekannt: in der Mitte Christus als Richter mit den Aposteln, links die Gesegneten, rechts die Verdammten. Rechts des Bogens ist ein grausiger Fürst der Finsternis zu sehen, unter ihm ein Fisch, der König und Königin, Bischof und Volk verschlingt. Im Hintergrund eine Burg, Stadtmauer, Bäume und Landschaft. Die beiden Heiligen, die das Bild nach unten abschließen sind St. James (Patron der Pilger) und St. Osmund. 1593, nach der Reformation, wurde das Gemälde weiß übertüncht. Den Platz nahm dann das Wappenschild der Königin ein. 1881 würde das Jüngste Gericht wieder entdeckt und restauriert. Von Zeichnungen aus der Zeit vor der Reformation ist bekannt, dass es im Mittelalter genauso aussah wie heute.

Poultry Cross, Salisbury

9 Typ ist Gruppenbezeichnung Poultry Cross (Ecke Minster Street/Butcher Row)

Von den ehemals vier Marktkreuzen ist nur das Poultry Cross erhalten. Der untere Teil des Baus wurde Ende des 15. Jh.'s errichtet, der obere Bereich mit den hoch aufragenden Pfeilern stammt aus viktorianischer Zeit. Ursprünglich diente das Poultry Cross den Geflügelhändlern als Unterstand, manchmal fanden Gottesdienste statt.


Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Sehr schön ist ein Spaziergang vom Queen Elizabeth Garden über den Town Path. Der Weg führt über die Feuchtwiesen (The Meadows) nach Harnham mit seiner mittelalterlichen Mühle. Von hier schöner Blick auf die Kathedrale (schon der Maler John Constable war begeistert).
  • Geführte Stadtrundgänge, werden von der Tourist Information angeboten.

Veranstaltungen

  • St. George's Spring Festival (April)
  • Salisbury Festival (Mai/Juni)
  • Salisbury Beer Festival (Juni)
  • Salisbury Garden and Flower Show (Juli)
  • Salisbury Charter Fair (Oktober)
  • Feuerwerk am 5. November (Guy Fawkes Night)
  • Silversterkonzerte in der Medieval Hall (Dezember)

Einkaufen[Bearbeiten]

Kleine und große Geschäfte sowie Ketten sind in der High Street, Old George Mall und The Maltings zu finden. Dienstag und Samstag findet ein Markt statt. In The Maltings ist auch ein großer Supermarkt zu finden.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte aller Art sind bei Visit Wiltshire zu finden.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

B & B's

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Wichtige Telefonnummern:

  • 999 ist die Notfallnummer für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz

Postleitzahl: SP 1-2

Postamt: u.a. Chipper Lane, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch 9.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr

Vorwahl: 01722, vom Ausland +44/1722

Ausflüge[Bearbeiten]

Burgen, Herrenhäuser und Gärten[Bearbeiten]

  • Breamore House, bei Fordingbridge in Hampshire. Tel.: (0)1725 512858. Geöffnet: Mai bis September Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Sonntag, im Oktober Dienstag und Sonntag (Stand 2013). Preis: £ 8.00.
  • Heale Garden, Middle Woodford. Tel.: (0)1722 782504. Geöffnet: 10. Februar bis 30. September Mittwoch bis Samstag 10.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 11.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 5.00.
  • Old Wadour Castle, bei Tilsbury. Tel.: (0)1747 870487. Geöffnet: März bis September täglich 10.00 bis 18.00 Uhr, Oktober bis 3. November täglich 10.00 bis 17.00 Uhr, 4. November bis 31. März Samstag/Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 4.10.
  • Phillipps House, Dinton. Tel.: (0)1672 538014. Geöffnet: bis Ende Oktober Montag 13.00 bis 17.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 4.00.
  • Wilton House, Wilton. Tel.: (0)1722 746714. Geöffnet: 4. Mai bis 1. September täglich außer Freitag/Samstag 11.30 bis 17.00 Uhr (Gärten und Bibliothek siehe Webside, Stand 2013). Preis: £ 14.00.

Prähistorische Stätten[Bearbeiten]

  • Figsbury Ring (südöstlich von Salisbury, von der A30 ausgeschildert, der Abzweig erweckt den Eindruck, dass man auf ein Privatgrundstück fährt, am Ende der schmalen Straße ist ein großer Parkplatz). Die Anlage ist im Besitz des National Trust und immer zugänglich. Die Verteidigungsanlagen des eisenzeitlichen Forts folgen den Konturen eines markanten, 152 m langen Kalkgrats. Eine nahezu runde Graben-Böschung-Kombination umschließt den ca. 6 ha großen Innenraum. Ein innerer Graben formt einen zweiten Ring, der wohl die äußere Verteidigungslinie verstärken sollte. Man vermutet, dass der Figsbury Ring nur zeitweise genutzt wurden, es wurden zwar Scherben und Tierknochen, aber keine Spuren von Bauten gefunden. An den Böschungen wachsen viele Wildblumen, u.a. auch Orchideen. Von hier aus ist Old Sarum zu sehen.
  • Chiselbury Hill Fort

Literatur[Bearbeiten]

  • "Sarum" von Edward Rutherford (Droemer Knaur Verlag, ISBN 3-426-61830-3) In dem Roman wird die Geschichte Sarums/Salisbury von den Anfängen der Menschheit bis in das 21. Jh. beschrieben.

Weblinks[Bearbeiten]



Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.