Bath

Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Pulteney Bridge, Bath 2.jpg
Bath
LandEngland
Einwohnerzahl94.782 (2011)
Höhe132 m
Lagekarte von England im Vereinigten Königreich
Reddot.svg
Bath

Bath ist eine englische Stadt in der Grafschaft Somerset. Sie liegt rund 20 Kilometer südöstlich von Bristol. Seit 1987 ist Bath eine UNESCO-Weltkulturerbestätte und seit 2021 auch auf der Liste Bedeutende Kurstädte Europas.

Hintergrund[Bearbeiten]

In Bath befindet sich die einzige heiße Thermalquelle Englands. Sie ist schon seit vorrömischer Zeit bekannt. Die Römer nutzten sie, und bauten hier ein richtiges Bad mit Tempelanlage. Im Jahre 675 entstand ein sächsisches Kloster, unweit der heutigen Bath Abbey. In seiner Abteikirche wurde 973 der erste König von England gekrönt. Die römischen Bäder und Tempel verfielen schon zu dieser Zeit. Zur Zeit der normannischen Eroberung fanden sich nur noch Ruinen davon. Erst 1790 wurde das römische Bad wieder vollständig entdeckt und freigelegt.

Für Aufsschwung sorgte ab 1705 der „Zeremonienmeister” Beau Nash († 1762). Während seiner Blütezeit in der gegorianischen Ära war zur Kursaison hier der Treffpunkt der reichen Aristokratie und des aufstrebenden Bürgertums, die der Tanzwut und dem Glücksspiel frönten, bis derartiges durch engstirnische puritanische Moral im victorianischen Zeitalter unterbunden wurde. Die Architektur des späten 18. Jhdts. prägten Vater und Sohn John Wood. Das gregorianische Stadtbild von 1830 konnte erhalten werden.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Bath

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Bristol Airport wikipedia commons wikidata (IATA: BRS) liegt 24 Kilometer entfernt. Zwischen 6.00 und 23.45 Uhr verkehrt täglich mindestens alle 30 Minuten ein Expressbus nach Bath.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Bath Spa ist rund 90 Minuten von den beiden Londoner Bahnhöfen Paddington (mit Umsteigen in Slough) und Waterloo (direkt) entfernt, von welchen es stündliche Zugverbindungen gibt. Regelmäßig verkehren Züge auch zum Bahnhof Bristol-Temple Meads etwa 15 Minuten Fahrzeit entfernt. Der Bahnhof befindet sich in der Dorchester Street.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt regelmäßige Busanbindungen zwischen Bath und den Busbahnhöfen London-Victoria Coach Station, sowie vom Flughafen London Heathrow und London-Gatwick. Der befindet sich an der Dorchester Street nicht weit vom Bahnhof.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn M4 führt außerhalb Bath vorbei. Von der Ausfahrt 18 sind es noch 16 Kilometer ins Stadtzentrum.

Die Altstadt ist innerhalb der Schleife des Avon. Die Hauptverkehrsstraße A36 führt als Lower Bristol Rd bzw. Pulteney St. South um das andere Ufer herum.

Mobilität[Bearbeiten]

Die örtliche Buskonzession hält First, die auch die Stadtbusse in Weston-super-Mare und Bristol betreibt (Netzpläne). Die 2 Busstation ist an der Dorchester St., nicht weit vom Bahnhof und Geschäftszentrum.

Innerhalb der Bath Fare Zone, 3-4 km um die Busstation kostet die Einzelfahrt, Stand Jan. 2022, £ 2,20, die 2-Fahrten-Karte (gültig bis 4.30 Uhr am Folgetag) £ 4,30. Mit der Tageskarte Bath Zone Group Day können bis zu 5 Personen -- wochentags ab 9.30 Uhr, an Wochenenden ganztägig -- für £ 10 unbegrenzt fahren.

Die Linien 21, 31, 41 verbinden außenliegende “Park & Ride”-Plätze häufig mit der Innenstadt. Buslinien mit U fahren zur Universität. Fährt man ins Umland gilt der streckenabhängige West of England-Tarif, der zwischen £ 2,30 ab 3 Meilen und £ 6,50 für über 12 Meilen kostet. Dazu gibt es ein unübersichtliches System von Tages-, Wochen und Monatskarten, die teilweise eine App erfordern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

1 Bath Abbey wikipedia commons wikidata. Tower-kostenpflichtige Führung 45-50 Min., man sieht das Innere des Kirchendachs und hat einen spektakulären Blick auf die Stadt. Die heutige gotische Kirche wurde zwischen 1499 und 1540 erbaut. Geöffnet: Mo-Sa 10:00-18:00, So 13:00-14:30 und 16:30-17:30. Preis: Eintritt frei, £4.00 als Spende vorgeschlagen.

Bauwerke[Bearbeiten]

1 Roman Bath, Abbey Church Yard. Tel.: +44 1225 477785, Fax: +44 1225 477743, E-Mail: wikidata. Geöffnet: Januar/Februar 9.30 bis 16.30, März bis Juni 9.00 bis 17.00 Uhr, Juli/August 9.00 bis 21.00, September/Oktober 9.00 bis 17.00 Uhr, November/Dezember 9.30 bis 16.30 Uhr (jeweils letzter Einlass, danach noch 1 h geöffnet). Preis: Erwachsene: £ 17,50, Wochenenden £ 20; minimale Rabatte für Senioren, Studenten, Kinder und Familien. Es gibt ein Kombiticket, das auch in den Assembly Rooms gültig ist.
Römisches Bad (Roman Baths) mit der Trinkhalle (Pump Room), wo man das Quellwasser auch heute noch trinken kann. Die von den Römern erbauten Bäder wurden über natürlichen heißen Mineralquellen gebaut. Es sind dies die einzigen heißen Quellen Englands. Pro Tag fließen etwa 1.150.000 Liter Wasser mit einer gleichbleibenden Temperatur von 49 Grad aus der Quelle. Der Tempel der Göttin Sulis Minerva und die Badeanlagen standen im Zentrum der römischen Stadt Aquae Sulis. Die Anfänge der Stadt gehen auf die Zeit unmittelbar nach der Eroberung Englands durch die Römer im Jahr 43.n.Chr. zurück. Die Römer verließen die Stadt im Jahr 410 n.Chr. Die Bäder dienten der Körperpflege und Heilzwecken. Mit dem Bau der Bäder wurde 75 n. Chr,. begonnen, sie wurden im 2.Jh. n.Chr. erweitert. Die römischen Bäder wurden zwischen 1878 und 1895 wieder entdeckt. Weitere Ausgrabungen fanden in den Jahren 1923-25 und 1971-73 statt.

Das Museum besitzt eine Reihe von Steinskulpturen vom Tempel der Göttin Sulis Minerva, der sich unmittelbar unter dem heutigen Brunnensaal (Pump Room) befand. Es beherbergt auch römische Zinngefäße und gravierte Edelsteine, die als Opfergaben in die heilige Quelle geworfen wurden. Besonders sehenswert ist der Kopf der Minerva aus vergoldeter Bronze, das einzige aufgefundene Teilstück einer lebensgroßen Statue. Wie auf dem steinernern Gorgonenhaupt vom Giebel über dem Tempeleingang kann man die Verschmelzung römischer Elemente mit einheimischen keltischen Merkmalen beobachten.
Die Ostbäder (East Baths) dienten als Schwimmbad. Bemerkenswert sind die zwei verschieden hohen Böden. von denen einer wahrscheinlich höher gesetzt wurde, um Überschwemmungen durch den Fluss Avon zu vermeiden. Das kleine halbrunde Becken wurde mit Quellwasser gespeist, es wurde als Tauchbad für medizinische Zwecke benützt: die Patienten saßen auf den Steinbänken am Backenrand so, dass ihnen das Wasser bis zum Hals reichte. Hinter diesem Bad befand sich ursprünglich noch ein weiteres Bad. Man kann seine Steinplatten noch auf den am tiefsten gelegenen Fußboden erkennen, wo der Abwasserkanal Richtung Fluss läuft. Man nimmt an, dass dieses Bad wegen der Überschwemmungen durch den Fluss aufgegeben wurde und man es im 2.Jh.n.Chr. durch eine Reihe höher gelegener, beheizbarer Räume ersetzte, die als Dampfbäder dienten. Als der Wasserstand des Flusses stieg, musste man die unterirdischen Heizungsräume (Hypocausten) erhöhen. Nur ein Mosaik hat überlebt, ursprünglich befanden sich über den Stützpfeilern (pilae) die mit Mosaiken verzierten Fußböden der darüber liegenden Räume.
Das Große Bad (Great Bath) ist das älteste von den drei Bädern. Seine Ausmaße betragen 12 mal 24 Meter und es ist 1 Meter 60 tief. An allen Seiten führen Stufen in das Wasser. Am Beckenboden sind die von den Römern verlegten Bleiplatten zu erkennen. Die Statuen, Balustraden und Säulenschäfte sind jüngeren Datums. Zur Zeit der Römer war das Bad mit einem steinernen Tonnengewölbe überdacht. Die Seiten waren offen, damit der Dampf entweichen konnte. Teile des Gewölbes befinden sich am Rand des Schwimmbeckens.
Das Königsbad (King's Bath) stammt nicht aus der Römerzeit, es wurde um 1100 n.Chr. über dem römischen Wasserreservoir errichtet. Zu diesem Zeitpunkt waren die römischen Bauten längst im Schlamm versunken. Die heutige Anlage stammt größtenteils aus dem 19.Jh. Darunter liegt das runde, mit kaltem Wasser gefüllte Tauchbecken. Ursprünglich befand sich hier die große Eingangshalle der ersten Bauperiode, von wo aus die Besucher über die heilige Quelle zum Tempelvorhof und zum Altar blicken konnten.

In den Westbäder (West Baths) befindet sich das am besten erhaltene Warmluftsystem (Hypocaust) der Badeanlage. Sie dienten als eine Art Sauna. Daran schloss sich eine Reihe kleinerer Bäder an, die mit heißem Quellwasser gefüllt wurden. Hier wurden Rheuma und Arthritis behandelt.

Museen[Bearbeiten]

  • 6 No. 1 Royal Crescent. Wohnhaus einer bourgeoisen Familie im Stil des georgischen Zeitalters. Geöffnet: Mi.-So. 10.00-17.30. Preis: £ 11.
  • 7 American Museum & Gardens (Claverton Manor), Claverton Down, Claverton, Bath BA2 7BD wikipedia commons wikidata twitter. Alter Landadelssitz, der durch das Museum erhalten wird. Die Ausstellung ist ein eher kurioses Sammelsurium. Nahebei eine Grotte. Geöffnet: Ende März bis Oktober. Preis: £ 13, nur Gärten £ 7,50.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 9 Barley Hall. Der rechteckige Queen Square ist dank der einheitlichen Fassaden sehenswert, ist er doch ein Vorbild etlicher anderer solcher Plätze.

Parks[Bearbeiten]

  • 1 Prior Park Landscape Garden (Bus 2. Nur Behinderten-Parkplätze) wikipedia commons wikidata. Gärten des National Trust mit Blick über Bath, Zierbauten, Brücken im palladianischen Stil, Seen und Wälder. Rollstuhlgerecht. Geöffnet: 10.00-17.00. Preis: £ 8.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Die moderne 1 Thermae Bath Spa führt die lange Thermalbadtradition fort. Es handelt sich um ein aus Stein und Glas gebautes, modernes Thermalbad römischen Ursprungs mit Pool auf offener Dachterrasse. Kurpackungen kosten ab Feb. 2022 £ 80-105, der Pool an Wochentagen nur £ 38.
  • Stadt-Spaziergänge mit den Mayor of Bath's Corps of Honorary Guides Zeiten: So - Fr: 10:30 und 14:00 Uhr, Sa 10:30, Abenspaziergänge von Mai bis August: Di und Do 18:00 Uhr. Preis: gratis, Trinkgelder sind nicht erwünscht, jedoch Voranmeldunghen im Internet. Dauer: ca. 2 Stunden. Treffpunkt: Beim Schild "Free Walking Tours start here" vor den Roman Baths.
  • Waaserport (Kanus) und Hausboote auf dem Avon kann man an der 1 Saltford Marina organisieren.
  • 2 Little Zoo (Wolfsgehege), 16A, Farleigh Wick, Bradford-on-Avon BA15 2PY. Nur für reservierte “Wolf Experience”-Gruppenführungen, sonst kein Publikum. Geöffnet: Mo.-Sa. 9.00-18.00.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 SouthGate Bath (Einkaufszentrum; nahe Busstation). Geschäftsbezirk der Stadt auch in den umliegenden Straßen. Geöffnet: 9.00-18.00.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Wegen der strikten Bauvorschriften gibt es in Bath hauptsächlich Bed-und-Breakfast-Unterkünfte, und zwar ca. 180. Hotels der Hotelketten sucht man vergeblich.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 YHA Hostel, Bathwick Hill, Bathwick, Bath BA2 6LA (Bus (Haltestelle Youth Hostel, Haltestellenr bthmamp): 94, 228, 287, X86, WSX). Tel.: +443453719303 wikidata. Mit Café sowie, ungewöhnlich, Alkohollizenz. Check-in: 15:00. Preis: Für Mitglieder: Schlafsaal £ 13, Einzel £ 29. Akzeptierte Zahlungsarten: Debitkarte, Kreditkarte.
  • 2 St Christopher's Inn, 9 Green St, Bath BA1 2JY. Tel.: +441225481444 wikidata. Geöffnet: Rezeption 24 h. Check-in: 14:00. Akzeptierte Zahlungsarten: Debitkarte, Kreditkarte.
  • 3 YMCA (International House), Broad St Pl, Bath BA1 5LH, Vereinigtes Königreich. Tel.: +441225325900 wikidata. Mit Fitness-Studio. Check-in: 14:00. Akzeptierte Zahlungsarten: Debitkarte, Kreditkarte.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 4 By the Byre Holidays, Whitechapel Lane, Beckington (ca. 20 km von Bath entfernt an der A361). Es gibt 4 Cottages und 3 Lodges für Selbstversorger. Die Cottages sind sehr kinderfreundlich eingerichtet, man kann u.a. auch Spielzeug für drinnen und draußen ausleihen.

Luxus[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • University of Bath

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Royal United Hospital, Combe Park (Busse bathcity 4 und 42; 4a, 4b). Tel.: +441225428331 wikidata. Großkrankenhaus mit Spezialabteilungen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Postcode: BA 1 und BA 2
  • Vorwahl: 01225, vom Ausland + 44 1215

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Mendip Hills mit dem Dorf Cheddar.
  • Von Bath erreicht man den südlichsten Zipfel des weitläufigen Naturschutzgebiets Cotswolds.

Literatur[Bearbeiten]

  • Derenbach, Rolf: Die Gesellschaftsbäder Bath und Baden-Baden im historischen Vergleich [1750-1820]. Berlin: Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, 2015.
  • Robert and Nicola Hyman: Pump Room Orchestra Bath: three centuries of music and social history. East Knoyle: Hobnob Press, 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.