Riederalp

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Riederalp
Einwohner452 (2018)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Riederalp ist eine Gemeinde im Wallis in der Schweiz. Zur Gemeinde gehören die Dörfer Ried-Mörel, Greich und Goppisberg sowie die Riederalp, die eigentlich aus den drei Alpen Riederalp, Greicheralp und Goppisberger Alp (Von West nach Ost) besteht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Zu allen Orten macht die Anreise über Mörel-Filet Sinn. Von dort aus gibt es eine Seilbahn über 1 Ried-Mörel nach 2 Riederalp West und eine nach 3 Riederalp Mitte mit Zwischenstation in 4 Greich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof in Mörel-Filet wird von der MGB (Matterhorn-Gotthard-Bahn) auf der Strecke Visp - Brig-Glis - Mörel-Filet - Andermatt angefahren. Aus der Zentralschweiz oder Graubünden macht der Weg via Andermatt Sinn, aus dem Westen via Visp. Sonst kommt man durch den Simplon- oder Lötschbergtunnel und steigt in Brig um.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von der Bettmeralp fährt im Sommer ein Bus zur Riederalp, im Winter ist es ein Schneefahrzeug.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Die Anreise nach Riederalp mit dem Auto ist für Touristen nicht möglich, das Auto muss man im Tal stehen lassen. In die Dörfer Ried-Mörel, Greich und Goppisberg aber kommt man mit dem Auto.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb der einzelnen Orte bewegt man sich am besten zu Fuß fort, die Entfernungen sind alle kurz. Zwischen Ried-Mörel bzw. Greich und der Riederalp gibt es Seilbahnen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die 1 Villa Cassel steht auf der Riederfurka oberhalb von Riederalp. Der englische Bankier Cassel baute sie dort 1901 als sein Sommerschlösschen. Inzwischen gehört sie der Umweltorganisation Pro Natura und wurde 2019 so ausgebaut, dass sie CO2-neutral betrieben werden kann. Es gibt dort eine kostenlose Ausstellung zur Gebirgsnatur und einen Gletschergarten.
  • Die drei Dörfer Goppisberg, Greich und Ried-Mörel sind allesamt urchige Dörfer, in Greich aber stört die Stütze der Seilbahn das Ortsbild etwas.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

  • Die 1 Moosfluh (2.333 m) ist ein bekannter Aussichtsberg oberhalb der Riederalp. Sie ist durch eine Gondelbahn und eine Menge Wanderwege erschlossen und bietet eine spektakuläre Aussicht auf den Aletschgletscher, den größten Gletscher der Alpen. Zur Verpflegung steht hier ein Buvette, das in einer ehemaligen Seilbahnkabine untergebracht ist.
    • Der 1 Blausee ist ein kleiner Bergsee an der Mittelstation der Moosfluhbahn. Hinter dem See erheben sich mehrere hochalpine Bergmassive des Alpenhauptkamms - unter anderem das Matterhorn - die sich im See spiegeln. Die schöne Atmosphäre stört nur der laute Motor der Seilbahn.
  • 2 Hochfluh heißt der 2.227 m hohe Nachbargipfel der Moosfluh. Hierher führt ein Sessellift. Unbekannter und leerer ist die Hochfluh, die Aussicht auf den Aletschgletscher ist aber nicht viel anders.
  • Wer den Aletschgletscher aus der Nähe betrachten will, kann von der Moosfluh zum Gletscherrand absteigen. Dort kann man den Eisstrom sogar betreten. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, denn das Eis ist rutschig und Gletscher und Berg trennt ein kleiner Spalt.
  • Von der Riederalp führt ein Wanderweg zur Belalp. Dabei geht man erst über die Riederfurka, steigt dann steil ab und quert eine 2 Hängebrücke und geht rauf zum Ziel.
  • Die 3 Massaschlucht ist die Schlucht, durch die das Wasser aus dem Aletschgletscher in die Rhone gelangt. Ein spektakulärer Wanderweg führt vom einen Ende zum anderen. Auf dem Weg gelangt man gefährlich nah an den Abgrund, unterquert Felsüberhänge und wandert durch Tunnel. Um diesen Weg zu begehen, kann man dem Massaweg folgen. Er führt von Ried-Mörel durch die Schlucht und endet in Blatten bei Naters. Möchte man nach der Wanderung wieder in Riederalp ankommen, nutzt man am oberen Ende der Schlucht den steilen Weg zur Riederfurka und weiter nach Riederalp.
    • Am oberen Ende der Massaschlucht liegt der 4 Stausee Gibidum mit einer imposanten Staumauer, die Aussicht in die Massaschlucht bietet.
  • Der dritte Berg oberhalb der Riederalp ist das 3 Riederhorn mit Aussicht auf die höchsten Berge das Wallis rund um Saas-Fee und Zermatt.

Klettern[Bearbeiten]

Rund um den 4 Stausee Gibidum führt ein Klettersteig.

Die Berge oberhalb der Riederalp sind alle nicht schroff genug, um sie kletternd zu bezwingen. Hinter den Aletschgletscher aber beginnt das Aletschgebiet mit zahlreichen hochalpinen Bergen.

Golf[Bearbeiten]

Auf der Riederalp gibt es einen 6 Golfplatz , der den höchsten solchen in Europa darstellt.

Im Winter[Bearbeiten]

Im Winter gehört die Riederalp zum Skigebiet Aletsch Arena. Von dort aus erstrecken sich über die Bettmeralp bis Fiesch 104 Pistenkilometer, erschlossen durch 35 Lifte. Die meisten Pisten sind leicht oder mittelschwer, es gibt aber auch schwere Pisten und Routen. Von der Moosfluh gibt es eine Rodelbahn und die ganze Gegend, auch die unterhalb gelegenen Dörfer, sind durch Winterwanderwege erreichbar.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.