Artikelentwurf

Region Hall-Wattens

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Region Hall-Wattens liegt in Tirol in unmittelbarer Nähe zu Innsbruck.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Absam (632 m): Der Ort mit 6.474 Einwohnern ist wegen seiner Wallfahrtskirche und dem Erscheinungshaus bekannt, in dem 1797 die 18-jährige Rosina Bucher als erste ein Frauenbild in der Fensterscheibe sah, welches sich nicht mehr entfernen ließ. Aber auch der berühmte Geigenbauer Jakob Stainer lebte und arbeitete hier.
  • Baumkirchen: Der 1000-Seelen-Ort ist vor allem wegen der guten Wandermöglichkeiten beliebt. Die Quellen, die Baumkirchen im 16. Jahrhundert zu einem beliebten Heilbad machten, wurden leider verschüttet.
  • Fritzens: Die ansässigen Schnapsbrennereien Zalesky, Zimmermann und Rochelt bieten Führungen in die Welt der Schnapsherstellung. Außerdem interessant sind Scherbenfunde aus der La Tené-Zeit und die Pfarrkirche mit wertvollen Schnitzereien.
  • Gnadenwald: Der kleine Ort mit 750 Einwohnern liegt am Fuße des Naturschutzgebietes Alpenpark Karwendel und bietet einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbike-Touren.
  • Hall in Tirol (574 m), mittelalterliche Bergbaustadt mit historischem Stadtkern;
  • Mils: beheimatet einen der bekanntesten Tiroler Chöre,der Oswald Milser Chor.Außerdem befindet sich hier Tirols erster Day-Spa.
  • Thaur:wird Tirols größter Gemüsegarten genannt, denn hier ist die Landwirtschaft noch immer von großer Bedeutung. Aber auch die Schnitztradition wird hier noch gewahrt. Sowohl die Thaurer Krippenschnitzer als auch die hölzernen Masken der Fastnachtsfiguren sind bekannt.
  • Tulfes (923 m): Naturliebhaber werden vor allem von dem Zirbenweg angelockt. Der Rundwanderweg beinhaltet einen der größten Zirbenbestände Europas.
  • Volders: Die Schlösser Friedberg und Aschach sind Zeugen einer langen Geschichte Volders, aber auch die Karlskirche ist ein wichtiges Wahrzeichen des Ortes.
  • Wattenberg: Eine Vielzahl ursprünglicher Bauernhöfe, die detailgetreu restauriert wurden.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Rätersiedlung Himmelreich Wattens - Volders: Ausgrabungen einer Siedlung aus prähistorischer Zeit.Auf der von einem Ringwall umschlossenen Siedlungsfläche können die Fundamente von fünf Gebäuden besichtigt werden, die vermutlich den Haufenhof eines rätischen Adeligen darstellten. Er war vom 4. bis zum 1. Jhdt. vor Christi bewohnt und ist durch einen Brand vernichtet worden.Das Freilichtmuseum im Himmelreich ist jederzeit frei zugänglich.
  • Swarovski Kristallwelten in Wattens: bieten den Besuchern ein besonderes Erlebnis. Im Inneren des "Riesen" warten unterirdische Wunderkammern mit einem facettenreichen Spiel kristalliner Farben und Formen auf.
  • Salzlager in Hall: eine der größten und beeindruckendsten Indoor-Veranstaltungsstätten in Westösterreich.Das markante Bild des Salzlagers wird vor allem durch zwölf massive, 80 cm dicke Salzsäulen geprägt, die der imposanten Halle ihr unvergleichbares Ambiente verleihen. Mit rund 1.200 m2 Veranstaltungsfläche in der großen Säulenhalle und je 400 m2 in den zwei weiteren Veranstaltungshallen im Erd- sowie im Obergeschoss bietet diese außergewöhnliche Veranstaltungsstätte Platz für mehrere hundert Personen.
  • Wallfahrtsbasilika in Absam: Am 17. Januar 1797 ist im Fenster eines Bauernhauses das Muttergottesbild erschienen. Nach vergeblichen Versuchen der Wissenschaft die Entstehung dieses Bildes zu ergründen, fand letztlich auf Drängen der Bevölkerung das Gnadenbild seinen Platz am rechten Seitenaltar der Pfarrkirche. 2000 wurde die Kirche zur Basilika erhoben.
  • Altstadt von Hall in Tirol: Die 700 Jahre alte Stadt blühte bereits im 13.Jahrhundert wegen ihrer reichen Salzvorkommen auf. Später wurde hier auch die erste Silbermünze, der Thaler, geprägt. Dieser gab auch dem Dollar seinen Namen.Hall ist die größte mittelalterliche Alststadt Westösterreichs und vor allem wegen dem Münzerturm und der Burg Hasegg bekannt. Sehenswert sind außerdem der obere Stadtplatz, das alte Rathaus und die stätgotische Pfarrkirche St. Nikolaus

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren[Bearbeiten]

Der bekannte Inn-Radweg von Innsbruck nach Passau führt in unmittelbarer Umgebung vorbei, außerdem stehen mehrere Touren speziell für Mountainbiker zur Verfügung. Diese reichen von gemütlichen Radlstrecken bis zu herausfordernden Bergpisten.

Wandern[Bearbeiten]

in Tirols größtem Naturpark, dem Alpenpark Karwendel. Zur Verfügung stehen dabei Strecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad. Am Bekanntesten sind:

  • Jakobsweg
  • Adlerweg
  • Historischer Rundwanderweg

Klettern[Bearbeiten]

Das 10 km lange Halltall, welches vom Inntal ins Karwendel hineinleitet, ist der ideale Ausgangspunkt für Klettertouren aller Art. Der Alpenverein Hall bietet mit sieben Klettergärten ideale Kletterbedingungen.Die klassischen Routen sind um den Schwierigkeitsgrad 6, ein paar leichtere im 4er und 5er Bereich sind auch vorhanden. Wer die extreme Seite kennen lernen will, kann sich an Routen im oberen 8er und 9er Bereich versuchen

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.