Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Paros

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paros
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Insel Paros liegt in Griechenland.

Orte[Bearbeiten]

  • Parikia, die Hauptstadt der Insel liegt direkt an der Küste. Sie hat ca. 10.000 Einwohner. Zur Hauptsaison (Juni bis Ende August) kann sich diese Zahl durch Touristen jedoch vervielfältigen. Der Ort hat eine Vielzahl von kleinen Tavernen, Restaurants, Snackbars und Souvenirläden.
  • Naoussa, ein Fischerort auf der Nordseite der Insel. Es finden sich hier viele kleine Restaurants.
  • Lefkes liegt in der Mitte der Insel in den Bergen.
  • Piso Livadi, kleines Fischerdorf an der Ostküste
  • Alyki, im Südwesten der Insel gelegen, hier wurde früher Salz gewonnen (Saline = Alykes, gr. Αλυκές), Flughafen der Insel.
  • Dryos, an der Südostküste, die Buslinie von Parikia endet hier.
  • Kostos, Ort im Zentrum der Insel
  • Marathi, kleiner Ort im Zentrum der Insel, Marmorabbau in der Antike
  • Marmara, kleiner Ort nahe Piso Livadi, nicht direkt an der Küste gelegen
  • Marpissa, auf einem Hügel gelegenes Dorf in der Nähe des Berges Kephalos mit dem Kloster Agios Antonios
  • Prodromos, im Inneren der Insel bei Marathi bzw. Marpissa

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Marmor-Minen im Zentrum der Insel. Der in der Antike begehrte Parische Marmor wurde an den Hängen des Berges Marpessa abgebaut, das Gebirgsmassiv ist heute der Agios Pantes mit dem Gipfel Profitis Elias. Der besonders hochwertige Marmor für Statuen wurde früher unterirdisch abgebaut. Die Marmorstollen befinden sich bei der Ortschaft Marathi, man kann sie nur auf eigene Gefahr besichtigen, man sollte dies keinesfalls alleine versuchen und mit Lampen und gutem Schuhwerk ausgerüstet sein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lefkes, Bergdorf im Inneren der Insel

Paros, die viertgrößte Kykladen-Insel, steht für unzählige Tavernen, kleine Fischerdörfer und ein interssantes Nachtleben. Die Inselgruppe Paros-Antiparos liegt ca. 150 km von Piräus (Athen) entfernt, fast im Zentrum der Kykladen zwischen Naxos und Sifnos.

Paros hat eine Grundfläche von 185 km², die Küste ist 120 km lang. Die höchste Erhebung in der Mitte der Insel ist der Gebirgsstock Agios Pantes mit dem rund 770 m hohen Gipfel Profitis Elias, daneben der Stroumboulas. Auf dem Profitis Elias befinden sich Radio- und TV-Antennen, welche von fast allen Teilen der Insel aus gesehen werden können. Bei klarer Sicht hat man von hier aus eine gute Sicht auf viele Kykladeninseln.

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprache ist Griechisch. Die Mehrzahl der Einheimischen spricht jedoch auf jeden Fall englisch und oft auch deutsch.

Anreise[Bearbeiten]

Paros-map.svg

Für die Anreise nach Paros bieten sich 2 Möglichkeiten - Fähre und Flugzeug.

Die Fähren brauchen von Piräus aus zwischen 2.45 und 6 Stunden je nach Fährenart. Von Paros aus gibt es gute Verbindungen zu allen größeren Kykladeninseln-

Der Flugplatz von Paros (IATA CodePAS, ICAO CodeLGPA ist zu klein für internationale Flüge. Je nach Saison kommen 3 bis 4 mal täglich Flugzeuge aus Athen. Die Flugzeit beträgt 25 min.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Öffentliche Nahverkehr besteht aus einem Netz von Buslinen betrieben von KTEL. Die Pläne sind stark saisonabhängig, Infos auf der Homepage des Betreibers.

  • Linie 1: Parikia - Lefkes - Piso Livadi - Pounda Beach - Golden Beach - Dryos
  • Linie 2: Parikia - Kamares - Naoussa
  • Linie 3: Parikia - Parosparos - Alyki / Flughafen
  • Linie 4: Parikia - Pounda / Fähre nach Antiparos
  • Linie 5: Parikia - Naoussa - Prodromos - Marpissa - Piso Livadi - Logaras - Pounda Beach - Golden Beach - Dryos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kapernblüte
  • Schmetterlingstal. An der Straße zwischen Parikia und Alyki weist unweit von Pounda eine Beschilderung auf das Schmetterlingstal hin, das griechische Wort für Schmetterling ist Πεταλούδες, Petaloudes. Das Schmetterlingstal auf Paros Man findet hier ein ähnliches Schmetterlingstal wie auf der Insel Rhodos, und auch die Schmetterlingsart ist die gleiche, es handelt sich um einen Nachtfalter der Art Russischer Bär. Man kann die Schmetterlinge von Juni bis September beobachten. Da die Tiere nachtaktiv sind, sollte man sie keinesfalls in der Mittagszeit stören.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Strände[Bearbeiten]

Auf Paros gedeihen Pistazien

Nordküste[Bearbeiten]

  • Martselo/Krios. Der Strand "Martselo" liegt gegenüber von Parikia. Man kann sich entweder mit dem Boot-Taxi hinüber bringen lassen, oder man nimmt Auto oder Roller. Wenn man sich entscheidet, zu Fuß zum Strand zu gehen, sollte man sich am besten immer am Wasser halten. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken und man läuft ungefähr eine halbe Stunde vom Hafen aus. Der Strand selbst ist im Sommer gut gesucht, da er so einfach zu erreichen ist. Eine Beachbar und eine Taverne teilen sich den ca. 500 m langen Strandabschnitt. Der Sand ist fein und das Wasser sehr klar und sauber. Am Anfang und am Ende des Strandes sind größere und kleinere Felsen, an denen am sehr gut schnorcheln kann.
  • Kolimbithres. Der Strand liegt in der Bucht von Naoussa, ist für Familien geeignet. Man kann ihn mit Badebooten aus Naoussa erreichen. Eine Besonderheit sind die eindrucksvollen Felsformationen, die den Strand in mehrere Buchten aufteilen.
  • Langeri Beach. Liegt etwas abseits im Nordosten der Bucht von Naoussa, beliebt bei FKK-Anhängern.
  • Santa Maria. Liegt an der Ostküste der Insel ca. 3 km östlich von Naoussa, Campingplatz, Windsurfen, Tauchcenter.

Westküste[Bearbeiten]

  • Parosporos. Parosporos-Beach ist nach wie vor ein sehr beliebter Strand. Wenn der Wind aus der richtigen Richtung bläst, sind grosse Wellen vorprogrammiert. Die Wellen sind sehr gut zum Boogie-Board fahren geeignet und erreichen eine Höhe von bis zu 1,5 m. In der kleinen Taverne kann man kleine Snacks wie Pizza, Salat aber auch griechische Gerichte geniessen. An der angrenzende Beachbar werden alle Arten von Cocktails zubereitet.
  • Punda.
  • Agia Irini. Circa 6 km von Parikia entfernt, nur über eine holprige Sandstraße zu erreichen, liegt der Strand "Agia Irini". In einer der beiden Buchten liegt eine kleine Taverne, in der man Erfrischungen und kleinere Mahlzeiten erhält. Die Bäumen am feine Sandstrand spenden Schatten, falls die Sonne einmal zu heftig brennen sollte. In der anderen Bucht ist ein kleiner, gemütlicher Camping-Platz heimisch, welcher auch über eine kleine Taverne verfügt. Beide Strände haben feinen Sand und sind bei Familien sehr beliebt. Man kann hier häufig Segelboot beobachten, die von dem schönen abgelegen Strand angezogen würden. Die Sicht auf den Grund des Meeres wird auch noch in 100 - 150 m Entfernung von Strand durch nichts getrübt.
  • Delphini Beach. Delphini-Beach liegt ca. 5 Autominuten vom Hauptort Parikia entfernt und ist sehr sauber. Direkt am Strand befindet sich die Bar "Magaya". Diese verleiht dem Strand etwas ganz eigenes. Eigentümer Niko findet jedes Jahr ein nettes Team aus internationalen Mitarbeitern welche sich gern um das leibliche Wohl kümmern. Hier wird von Mai bis Ende September gefeiert und im Sommer wird an Sonntagen Buffet mit Live-Musik veranstaltet. Während der Woche kann man sehr gutes internationales Essen genießen.

Ostküste[Bearbeiten]

  • Molos. In einer flachen Bucht bei der Ortschaft Marmara, der Strand ist nicht mit Bussen zu erreichen.
  • Golden Beach. Chrisi Akti, beliebter und belebter Strand an der Ostküste, im August Windsurfing World Cup. Er liegt zwischen Piso Livadi und Dryos an einer Buslinie.
  • New Golden Beach. Nea Chrisi Akti, etwas nördlich von Golden Beach gelegen, gute Surfmöglichkeiten.

Wandern[Bearbeiten]

Ein Elektrizitätswerk an der Nordostküste von Paros. Im Hintergrund liegt Naxos

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Im Osten befindet sich die Insel Naxos.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.parosweb.com

http://www.paros.de

http://www.paroshunde.de

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg