Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Ochtrup

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ochtrup
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ochtrup ist eine Stadt im Münsterland im Kreis Steinfurt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert. Doch sind viele Spuren von älteren Siedlungsaktivitäten zu finden, so ist z.B. der Stift in Langenhorst auf den Ruinen einer alten Burg errichtet worden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen Münster/Osnabrück (IATA CodeFMO).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof Ochtrup 1 liegt an der Bahnlinie Münster - Enschede. Dadurch gibt es direkte Verbindungen mit Steinfurt, Gronau oder Altenberge. Über die Endhaltestellen bestehen Umsteigemöglichkeiten auf überregionale Verbindungen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Linie 182 verbindet Ochtrup mit Rheine, Gronau und Wettringen. Die Linie 174 verkehrt zwischen Gronau und Steinfurt mit Halt in Ochtrup. Ein Bürgerbus sichert eine regelmäßige Verbindung mit Metelen. Auch der innerstädtische Busverkehr ist über einen Bürgerbus organisiert. Zusätzlich decken die Linien 100 + 200 den städtischen Verkehr ab.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ochtrup liegt direkt an der A31. Hier kann man die Abfahrt 29 Ochtrup-Nord genauso nehmen wie die Abfahrt 30 Gronau/Ochtrup.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Ochtrup

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Lambertikirche - Die ursprüngliche Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde aus Platzgründen durch einen Neubau im 19. Jahrhundert ersetzt. Noch heute findet sich hier ein Taufbrunnen aus dem 12. Jahrhundert.
  • 2 Marienkirche - Hier finden sich zahlreiche Glasmalereien aus den Jahren 1952 und 1965.
  • 3 Stiftskirche St. Johannis - Die Kirche stammt aus dem Jahre 1230.
  • 4 Alte Kirche Welbergen - Die Kirche stammt ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert, ist aber im Laufe der Zeit mehrfach erweitert worden. Sehenswert sind Reliefs aus dem 12. Jahrhundert und das Grab des Ritters Johann von Oldenhus.
  • 5 Villa Winkel - Die aus dem 19. Jahrhundert stammende Villa Winkel wurde als Neorenaissance-Gebäude errichtet. In den 1970er Jahren wurde die Villa samt Park von der Stadt Ochtrup übernommen und wird für diverse Zwecke verwendet. So finden sich in der Villa selbst u.a. Volkshochschule und Musikschule wieder. Der Park wurde zum öffentlichen Stadtpark umgestaltet, in dem unter anderem ein Minigolfplatz, diverse Skulpturen oder ein kleines Wildgehege zu finden sind.
  • 6 Ehemaliges Amtshaus - Das Gebäude wurde im Jahr 1898 im Neorenaissance- und niederländischen Stil errichtet. Heute findet sich hier das Sozialamt der Stadt Ochtrup.
  • 7 Stüwwenkopp - Dieses Mauerstück ist das letzte Überbleibsel der einstigen Verteidigungsanlage. Ursprünglich angelegt als Wasserbär, ist es heute integriert in eine Brunnenanlage.
  • 8 Beltman-Bau - Dieses Gebäude aus dem Jahre 1893 ist nach seinem Architekten Gerrit Beltman benannt. Errichtet wurde es im niederländischen Renaissancestil und diente ursprünglich als Verwaltungsgebäude der Firma Laurenz. Heute finden sich zentrale Bereiche, so z.B. die Information des FOC Ochtrup (Factory Outlet Center) in diesem Gebäude.
  • 9 Böhm'scher Rundbau - Das nach dem Architekten Dominikus Böhm benannte Gebäude stammt aus dem Jahre 1942. Ursprünglich gehörte dieses ebenfalls zur Firma Laurenz. Heute findet sich hier das Café Laurenz.
  • 10 Bergwindmühle - Diese Mühle ist eine der letzten noch intakten Windmühlen des Typs Wallholländer und stammt aus dem Jahre 1848. Noch heute wird hier windgemahlenes Mehl hergestellt.
  • 11 Alter Speicher - Das Gebäude stammt ursprünglich aus dem Jahr 1905 und wurde komplett restauriert. Hier hat der Heimatverein sein Zuhause gefunden.
  • 12 Haus Welbergen - Das Wasserschloss Haus Wellbergen kann bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Der heutige Aufbau und die Innenausstattung können im Wesentlichen auf das 17. bzw. 18. Jahrhundert datiert werden. Das Wasserschloss gehört zur Route der 100 Schlösser und ist bekannt für sein reichhaltiges Archiv. Aussenbesichtigungen sind jederzeit möglich. Innenbesichtigungen und Führungen sind nach Absprache möglich.
  • 13 Töpfereimuseum, Töpferstr.10. Tel.: +49 2553 80854, E-Mail: . Das Museum zeigt die Geschichte des Ochtruper Töpferhandwerks ab dem 14.Jahrhundert. Geöffnet: täglich 15:00 bis 17:00 Uhr. Di bis Fr 09:00 bis 12:00 Uhr Montags ist Ruhetag. Preis: € 1,00.
  • 14 Puppen- und Spielzeugmuseum, Gronauer Straße 57. Tel.: +49 2553 2465, Mobil: +49 160 1751095, E-Mail: . Geöffnet: Im Zeitraum von März bis September mittwochs, donnerstags und jeden ersten Sonntag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Im Zeitraum Oktober bis Februar dienstags, mittwochs, donnerstags und jeden ersten Sonntag 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Preis: Der Eintritt ist generell frei. Es besteht aber die Möglichkeit, vor Ort zu spenden.
  • 15 Steinbruch Weiner Esch - Der Steinbruch ist ein eingetragenes paläontologisches Bodendenkmal und vor allem bekannt für die zahlreichen Fossilienfunde. Aus bisher nicht bekannten Gründen wurden hier u.a. überdurchschnittlich viele Haizähne gefunden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg