Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats August 2020 „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Oberzent

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberzent
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Oberzent ist eine Stadt im südlichen Teil des Odenwaldkreises in Südhessen. Der Name Oberzent leitet sich ab von dem mittelalterlichen Gerichtsbezirk Zent.

Hintergrund[Bearbeiten]

dreischläfriger Beerfelder Galgen

Die Stadt Oberzent ist flächenmäßig die drittgrößte Stadt Hessens (nach Frankfurt am Main und Wiesbaden), gleichzeitig die am dünnsten besiedelte. Ein Großteil des Stadtgebiets besteht aus den ausgedehnten Wäldern und Bergen des hessischen Odenwaldes. Die Stadt entstand im Jahr 2018 durch den Zusammenschluss der Stadt Beerfelden mit den ehemals selbständigen Gemeinden Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal.

Geographisch ist der Ort stark zerklüftet. Während in Beerfelden die Mümling entspringt, die Richtung Norden in den Main entwässert, liegen die anderen Stadtteile in vier (!) verschiedenen Tälern, die alle nach Süden zum Neckar hin entwässern. Hierdurch gibt es viele Steigungen und Pässe, die dem Wanderer einiges an Kondition abverlangen.

Gewisse Berühmtheit hat eine Grenzkuriosität erlangt, die auch nach der Eingemeindung noch fortbesteht: der Ort Schöllenbach wird durch die Staatsgrenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg, die hier entlang des kleinen Euterbach/Itterbach verläuft, geteilt und so gibt es eine größere hessische und eine kleinere badische Hälfte (Badisch-Schöllenbach). Jeder, der von Schöllenbach nach Hesselbach fahren will, muss durch das kurze Stück Baden-Württemberg fahren, sodass der Ort Hesselbach eine funktionelle Exklave bildet (es gibt noch eine öffentliche Forststraße, aber auch die verläuft auf einem kurzen Stück durch bayerisches Gebiet). Auch entlang der Straße von Kailbach nach Eberbach gibt es immer wieder Häuser (hauptsächlich ehemalige Bahnwärterhäuser) die das Pech haben auf der falschen Seite des Flusses zu stehen und damit unfreiwillig zu Hessen zu gehören.

Die Region wurde vom Tourismus noch nicht entdeckt, es verirren sich nur sehr wenige Menschen hierher.

Stadtteile von Oberzent sind:

  • Beerfelden: Airlenbach, Etzean, Hetzbach, Olten, Falken-Gesäß, Gammelsbach
  • Hesseneck: Hesselbach, Kailbach, Schöllenbach
  • Sensbachtal: Hebstahl, Ober-Sensbach, Unter-Sensbach
  • Rothenberg: Kortelshütte, Ober-Hainbrunn

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Frankfurt am Main ist ca. 90 km entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Durch Oberzent verläuft die Odenwaldbahn, die hier ihren spektakulärsten Abschnitt mit zahlreichen Kunstbauten hat, darunter mit dem Krähbergtunnel den längsten eingleisigen Tunnel Deutschlands (3100 m). Es gibt drei Bahnhöfe auf dem Gemeindegebiet, von Nord nach Süd sind dies:

  • 1 Bahnhof Hetzbach
  • 2 Bahnhof Schöllenbach-Hesselbach
  • 3 Bahnhof Kailbach.

Die Strecke wird von der Linie RB 81 des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) bedient, die Züge fahren im Zweistundentakt zwischen Darmstadt und Eberbach. Es bestehen Übergangstarife in den Verkehrsverbund Rhein-Neckar.

Keine der Bahnhöfe liegt wirklich zentral sodass sich die Anreise mit der Bahn eigentlich nur lohnt wenn man sein Fahrrad mitnimmt, da man ansonsten recht schnell mitten im Nirgendwo strandet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Am Wochenende in der Saison (April bis Oktober) verkehrt der NaTourBus, ein Freizeitbus mit Fahrradanhänger, von Eberbach durch Oberzent nach Michelstadt (dort Anschluss in Richtung Miltenberg). Die Busse sind unter der Liniennummer 50N in den Rhein-Main-Verkehrsverbund integriert.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die B45 quert Oberzent von Nord nach Süd. In Hetzbach zweigt die B460 Richtung Fürth und weiter zur Autobahn A5 ab.

Die beste Anfahrt hängt recht stark davon ab aus welcher Richtung man kommt (hier kann man ausnahmsweise mal seinem Navi vertrauen). Aus Richtung Heidelberg/Mannheim ist der Weg durch das Neckertal am schnellsten, aus Richtung Norden (Raum Frankfurt) sollte man über Bayern ausweichen und die B469 nutzen die deutlich besser ausgebaut ist (gelbe Autobahn) als die hessische Bundesstraße die größtenteils noch durch Ortskerne mit Blitzerfallen führt.

Wichtig: Einige ehemals beliebte Bikerstrecken sind an den Wochenenden für Motorradfahrer gesperrt. Das betrifft den Krähbergpass (Hetzbach-Schöllenbach) und die Passstraße über die Sensbacher Höhe (Beerfelden-Ober-Sensbach). Wer beabsichtigt, mit dem Motorrad anzureisen, sollte dies bei seiner Planung unbedingt berücksichtigen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Oberzent

Mehrere Buslinien stellen ein Grundangebot unter der Woche sicher. Am Wochenende fahren grundsätzlich keine Busse (außer dem Freizeitbus). Die Busse fahren außerhalb des Schülerverkehrs meist als Ruftaxi, das vorbestellt werden muss.

  • Linie 50: Eberbach - Gammelsbach - Ober-Sensbach - Beerfelden - Hetzbach - Michelstadt
  • Linie 51: Beerfelden - Etzean
  • Linie 52: Beerfelden - Schöllenbach - Kailbach - Hesselbach
  • Linie 53: Hebstahl - Unter-Sensbach - Ober-Sensbach - Beerfelden
  • Linie 54: Hirschhorn - Kortelshütte - Rothenberg - Ober-Hainbrunn - Finkenbach - Hinterbach - Raubach - Falken-Gesäß - Airlenbach - Beerfelden
  • Linie 55: Affolterbach - Olten - Airlenbach - Beerfelden
  • Linie 56: Schöllenbach - Kailbach - Eberbach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Evangelische Pfarrkirche, Marktplatz 1 (Beerfelden). Nach dem großen Stadtbrand von 1810, der ganz Beerfelden in Schutt und Asche legte, entstand im Stadtzentrum eine neue Pfarrkirche. Der Bau dauerte vier Jahre von 1812 bis 1816, der Kirchturm entstand erst nachträglich im Jahr 1887. Die evangelische Pfarrkirche ist das mit Abstand größte Kirchenbauwerk in Oberzent.
  • 2 Quellkirche Schöllenbach, Untere Siegfriedstraße 2 (Schöllenbach). Die evangelische Kirche in Schöllenbach ist eine ehemalige Wallfahrtskirche. Im Mittelalter wurde dem Wasser des nahen Itterbach eine Heilwirkung nachgesagt und so begaben sich zahlreiche Pilger hierher, was zum Bau einer monumentalen dreischiffigen Kirche führte. Nach dem Ende des Mittelalters endeten die Wallfahrten und die Kirche verfiel zusehends, sodass an ihrer Stelle die heutige schlichte Kirche aus dem 18. Jahrhundert errichtet wurde, die sich dort befindet, wo früher der Chor der alten Kirche stand. Einige verbliebene Reste, wie das Portal des Kirchhofs, erinnern noch an die alte Kirche.
  • 3 Katholische Kirche St. Luzia und St. Odilia, Limesstraße 12. Die katholische Kirche in Hesselbach stammt aus dem 18. Jahrhundert. Besonders sehenswert ist die Innenausstattung der Kirche, wo sich einige wertvolle Reliquien befinden, so der barocke Hochaltar oder auch eine schwarze Madonna.
  • 4 Friedhofskapelle Sensbacher Höhe (Zwischen Beerfelden und Obersensbach). Erbaut 1619
  • 5 Leonhardskapelle und Laufbrunnen (Ruine), Leonhardshof 7 (Falken-Gesäß). Ehemalige Wallfahrtskirche

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

Burg Freienstein
  • 6 Jagdschloss Krähberg, Krähberg 1 (Ober-Sensbach). Jagdschloss Krähberg in der Enzyklopädie Wikipedia Jagdschloss Krähberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJagdschloss Krähberg (Q1431908) in der Datenbank Wikidata. Die Grafen von Erbach-Fürstenau ließen auf dem Gipfel des 555 Meter hohen Krähbergs, nahe der Passhöhe Reußenkreuz von 1761 bis 1771 ein repräsentatives Jagdschloss errichten, zu dem heute noch zahlreiche Neben- und Wirtschaftsgebäude gehören. Noch bis in die 1960er-Jahre diente das Jagdschloss als Sitz des Hauses Erbach-Fürstenau, zuletzt wohnte hier der hessische Landtagsabgeordnete Alfred zu Erbach-Fürstenau. Nach längerem Leerstand ist das Jagdschloss seit 1991 vermietet und kann deshalb nicht besichtigt werden.
  • 7 Burg Freienstein, auf dem Sporn des Weckbergs (Gammelsbach). Burg Freienstein in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Freienstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Freienstein (Q1011813) in der Datenbank Wikidata.
  • 8 Jagdschloss Gammelsbach, Steingrund 31 (Gammelsbach). Jagdschloss Gammelsbach in der Enzyklopädie Wikipedia Jagdschloss Gammelsbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJagdschloss Gammelsbach (Q19286383) in der Datenbank Wikidata. Das Jagdschloss Gammelsbach liegt an einem Hang oberhalb des Ortes. Auch dieses Jagdschloss geht auf die Grafen von Erbach-Fürstenau zurück, die es in den Jahren 1767 bis 1769 errichten ließen. Das Jagdschloss Gammelsbach ist ebenfalls in Privatbesitz und kann deshalb nicht besichtigt werden.

Bauwerke[Bearbeiten]

Das Himbächel-Viadukt
  • 9 Himbächel-Viadukt (nördlich von Hetzbach). Himbächel-Viadukt in der Enzyklopädie Wikipedia Himbächel-Viadukt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHimbächel-Viadukt (Q1425040) in der Datenbank Wikidata. Das Himbächel-Viadukt hat eine Länge von 250 m, eine Höhe von 40 m und besteht aus 20 Bögen. Es ist neben dem Krähbergtunnel das bedeutendste Bauwerk der Odenwaldbahn zwischen Darmstadt und Eberbach. Das Viadukt entstand zwischen Mai 1880 und November 1881 als Sandstein-Mauerwerk. Die Steine bekam man in guter Qualität aus nahe gelegenen Steinbrüchen. 1882 fuhren die ersten Züge über das neuerrichtete Bauwerk. Seit 2010 gilt das Viadukt als historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland. Es ist von der B45 aus gut sichtbar. Man kann direkt in Höhe des Viadukts von der B45 abbiegen und unter dem Viadukt mit einem Fahrzeug anhalten.
  • 10 Haintalviadukt, Haintal (Kailbach). Haintalviadukt in der Enzyklopädie WikipediaHaintalviadukt (Q1569555) in der Datenbank Wikidata. Das 173 m lange und 32 m hohe Viadukt steht auf der Gemarkung von Kailbach. Es wurde 1881 erbaut.
  • 11 Forsthaus Eduardsthal, Eduardsthal 2. Das Forsthaus Eduardsthal ist der letzte verbliebene Rest des untergegangenen Dorfes Galmbach. Wie in vielen Gebieten des Odenwaldes entstand auch hier eine Siedlung, die sich aufgrund der kargen, nur geringen Ertrag bringenden Böden nicht auf Dauer halten konnte und deshalb nach mehreren Missernten im frühen 19. Jahrhundert aufgegeben werden musste. Die Siedlung liegt abgelegen in der südöstlichsten Spitze Hessens und ist nur über eine längere Wanderung zu erreichen. Vor Ort finden sich noch einige Spuren wie Fundamente des ehemaligen Dorfes.

Museen[Bearbeiten]

  • 12 Museum der Oberzent (Heimatmuseum), Brunnengasse 22, 64760 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 7590 900. Das Museum der Oberzent befindet sich im Schwartz'schen Haus, einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem Jahr 1810. Neben den typischen Exponaten eines Heimatmuseums wird hier auch die ehemalige Stichbahn Hetzbach-Beerfelden vorgestellt, die 1954 stillgelegt und abgebaut wurde. Geöffnet: Apr - Okt Do 14-16 Uhr, So 14-16:30 Führungen nach Voranmeldung.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Mümlingquelle
  • 13 Beerfelder Galgen, Am Galgen (Galgen an der Straße nach Airlenbach). Beerfelder Galgen in der Enzyklopädie Wikipedia Beerfelder Galgen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBeerfelder Galgen (Q814093) in der Datenbank Wikidata. Der schaurig-schöne Beerfelder Galgen liegt am westlichen Ortsausgang auf einer Anhöhe an der Landstraße zwischen Beerfelden und Airlenbach. Gemäß der Gedenktafel sei dieser Dreischläfrige Galgen um 1500 errichtet, 1597 erneuert und sei der Besterhaltendste dieser Art in Deutschland. Die letzte Hinrichtung fand 1804 statt, eine Zigeunerin wegen des Diebstahls eines Huhns und 2 Laib Brot, berichtet ebenfalls die Gedenktafel.
  • 14 Mümlingquelle, unterhalb des Marktplatzes (Beerfelden). 1810 als Zwölfröhrenbrunnen erbaut, diente einst der Trinkwasserversorgung.
  • 15 Marbach-Stausee (Hetzbach). Marbach-Stausee in der Enzyklopädie Wikipedia Marbach-Stausee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarbach-Stausee (Q1474071) in der Datenbank Wikidata. Der Stausee wurde 1982 fertiggestellt, er dient dem Hochwasserschutz. Wasseroberfläche 22 ha bis max. 49 hs. Es gibt einen Badebereich, Surf- und Segelbereich, Angeln
  • 16 Dicke Eiche bei Airlenbach (Airlenbach an der Straße nach Beerfelden). Dicke Eiche bei Airlenbach in der Enzyklopädie Wikipedia Dicke Eiche bei Airlenbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDicke Eiche bei Airlenbach (Q1209902) in der Datenbank Wikidata. Die Eiche erreichte ein Alter von 800 - 1000 Jahren, einen Umfang von 8,3 m und eine Höhe von 35 m. Im Jahr 2012 wurde die Eiche aus Sicherheitsgründen bis auf eine Höhe von 5 m gekappt, der Stumpf wurde konserviert und mit einem schützenden Dach versehen.
  • 17 Schmid’sche Wassermotor (am Wanderparkplatz Hömerichsbrunnen). Tel.: +49 (0)6275 1027. Diese 1902 errichtete Wasserpumpe versorgte ehemals die Einwohner von Rothenberg mit Trinkwasser. Sie wurde als Industriedenkmal erhalten und kann zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Geöffnet: Deutscher Mühlentag (Pfingstmontag), Tag des offenen Denkmals (1. Sonntag im September) oder n.V.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern:
    • Vor der Eingemeindung führte jede Gemeinde ihre eigenen Rundwanderwege. Diese existieren immer noch, der Verlauf ist aber nur auf Wanderkarten vor Ort ausgeschildert. Für passionierte Wanderer kann sich auch der Kauf einer gedruckten Wanderkarte lohnen (siehe Literatur). Währenddessen folgt die Stadt Oberzent dem allgemeinen Trend zu Markierung von "Qualitätswanderwegen", die auch von Flachlandtirolern ohne Wanderausrüstung begangen werden können. Diese Wanderwege findet man auf der Homepage von Oberzent.
    • Durch Oberzent führen auch mehrere Weitwanderwege des Odenwaldklubs.
  • 1 Bikepark Beerfelden, Eberbacher Weg 180, 64743 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 940499.
  • 2 Golf- und Landclub Buchenhof Hetzbach e. V., Ritterstraße 8, 64743 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 912050.
  • Skilift Beerfelden, Eberbacher Weg 180, 64743 Oberzent. Tel.: +49 (0)170 2367325. Lage siehe Bikepark
  • Zum Baden gibt es in Oberzent gleich mehrere Möglichkeiten:
    • 3 Waldseebad Beerfelden, Gammelsbacher Straße 161. Tel.: (0)6068 9401775. Südlich von Beerfelden am Waldrand gelegen. Ein großes Schwimmbecken mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich sowie mehrere Freizeitmöglichkeiten auf dem Gelände, familienfreundlich. Geöffnet: in der Saison (Mai bis September) Mo-Fr 12:00-19:00, Sa und So 10:00-19:00, in den hessischen Schulferien schon ab 10 Uhr. Preis: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,50 €.
    • 4 Mümlingtalbad Hetzbach, Schwimmbadstraße 22. Tel.: (0)6068 478942. Kleines Schwimmbad im Ort Hetzbach mit Schwimmerbecken, Babybecken und Liegewiese. Geöffnet: in der Saison (Mai bis September) Mo-Fr 12:00-19:00, Sa und So 10:00-19:00, in den hessischen Schulferien schon ab 10 Uhr. Preis: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,50 €.
    • 5 Freibad Finkenbach. Tel.: (0)6068 4786373. Kleines Schwimmbad mit Schwimmbecken im Herzen von Finkenbach. Geöffnet: in der Saison (Mai bis September) Mo-Fr 11:00-19:00, Sa und So 10:00-19:00, in den hessischen Schulferien schon ab 10 Uhr. Preis: Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,50 €.
    • 6 Eutersee Eutersee in der Enzyklopädie WikipediaEutersee (Q1378880) in der Datenbank Wikidata zwischen Schöllenbach und Hesselbach. Da der Eutersee aus einem Bergbach gespeist wird, ist er selbst an heißen Sommertagen angenehm kühl (Wassertemperatur ca. 16 Grad). Baden ist im See ausdrücklich erlaubt, es gibt aber keinerlei Infrastruktur vor Ort sodass man sich schon zuhause entsprechend anziehen sollte bzw. muss, wenn man beabsichtigt ein paar Runden im See zu drehen. Vor Ort gibt es eine Liegewiese zum Entspannen, eine Schutzhütte sowie einen Jugendzeltplatz. Parkmöglichkeiten sind entlang der Zufahrtsstraße immer ausreichend vorhanden.

Einkaufen[Bearbeiten]

Das Angebot an Einkaufsmöglichkeiten ist überschaubar. Da die Viehwirtschaft in Oberzent traditionell eine große Rolle spielt, gibt es überdurchschnittlich viele Metzgereien mit Produkten aus eigener Schlachtung, auch vermarkten viele Bauern ihre Produkte direkt ab Hof (einfach durchfragen). In Beerfelden gibt es zwei Supermärkte für Dinge des täglichen Bedarfs.

Ein 1 Wochenmarkt findet jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz in Beerfelden statt.

  • 2 Metzgerei Rebscher, Eberbacher Weg 19 (Beerfelden). Tel.: (0)6068 1303. Hier gibt es unter anderem den Beerfelder Galgenstrick, eine Räucherwurst nach traditionellem Rezept. Geöffnet: Mo-Do 7:30-13:00 und 14:00-18:00, Fr 7:30-18:00, Sa 7:30-13:00.

Küche[Bearbeiten]

Weitere Einkehrmöglichkeiten siehe Unterkunft.

Cafes[Bearbeiten]

Restaurants[Bearbeiten]

  • 4 Gaststätte Zur Bauernschänke, Zum Bubenkreuz 11 (Etzean). Tel.: (0)6068 1365. Gaststätte in einem alten Bauernhaus in familiärer Atmosphäre mit Biergarten. Geöffnet: Di-Fr 17:00-21:00, Sa 15:00-21:00, So 10:00-21:00, Mo Ruhetag.
  • 5 Tapas y Copas, Odenwaldstraße 3, 64760 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 941257.
  • 6 Restaurant Schmidt, Häfengasse 38. Tel.: (0)6068 4259. Wer einfach nur einen Mittagstisch braucht ist hier richtig, es gibt deutsche Gerichte zu unschlagbar günstigen Preisen in einfachster Alpenhütteambiente. Eine Wochenkarte bietet wechselnde Spezialitäten. Geöffnet: 11:00-13:30 und 17:00-20:00, Di und Sa nur mittags geöffnet, So Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben im eigentlichen Sinne gibt es in Oberzent nicht.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Ein 1 Reisemobilstellplatz mit vier Stellplätzen und VE befindet sich am Sportplatz in Beerfelden.
  • 2 Waldgasthof Reussenkreuz, Reußenkreuz 2, 64760 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 2263. Landgasthof an der Passhöhe Reußenkreuz, ruhig mitten im Wald gelegen. Das angeschlossene Restaurant ist hauptsächlich Ausflugsgaststätte für Wanderer, bietet aber auch einige Hauptgerichte. Preise inklusive Frühstück, HP und VP sind optional buchbar. Geöffnet: Restaurant 8:00-22:00, warme Küche von 12:00-14:00 und 17:00-21:00, Mo und Di Ruhetag. Preis: EZ/DZ 46 €/88 €.
  • 3 Landgasthof Raubacher Höhe, Am Waldesrand 11 (Raubach). Tel.: (0)6068 2183. Gut versteckter Landgasthof am Waldrand in Raubach, vor allem als Zwischenstopp für Wanderer interessant. Es gibt nur Doppelzimmer, die aber auch einzeln belegt werden können. Preise inklusive Frühstück, HP und VP sind optional buchbar. Geöffnet: Restaurant Sa, So und feiertags 12:00-14:30 und 17:00-19:30. Preis: DZ 74 €, 47 € bei Einzelbelegung.
  • 4 Pension am Walde, Am Tannenberg 1, 64760 Oberzent. Tel.: +49 (0)6068 2261. Kleine Pension am Waldrand von Beerfelden. Es gibt nur Doppelzimmer, die aber auch einzeln belegt werden können. Preise inklusive Frühstück. Preis: DZ 100 €, 60 € bei Einzelbelegung.
  • 5 Gasthof Pension zur Traube, Beerfelder Straße 2 (Finkenbach). Tel.: +49 (0)6068 1460. Gasthof mit Restaurant in Finkenbach. Serviert wird gutbürgerliche deutsche Küche. Preise inklusive Frühstück, HP und VP sind optional buchbar. Preis: EZ/DZ 44 €/82 €.
  • 6 Hotel Hirsch, Schulstraße 3, 64760 Oberzent (Rothenberg). Tel.: +49 (0)6275 91300.
  • 7 Hotel Grüner Baum ***, Neckartalstraße 65, 64760 Oberzent (Gammelsbach). Tel.: +49 (0)6068 2156. Kleiner Landgasthof in Gammelsbach mit Wellness-Angebot. Das Restaurant bietet gehobene Küche. Es gibt ausschließlich Doppelzimmer, die aber auch einzeln belegt werden können. Preise inklusive Frühstück, HP ist optional buchbar. Preis: DZ 98 €, 65 € bei Einzelbelegung.
  • 8 Hotel Gasthof Zur Krone ***S, Neckartalstraße 34, 64760 Oberzent (Gammelsbach). Tel.: +49 (0)6068 2274. Gasthof mit Restaurant in Gammelsbach, umfangreiches Wellness-Angebot. Serviert wird gutbürgerliche deutsche Küche. Preise mit Frühstuck, HP und VP sind optional buchbar. Geöffnet: Restaurant 11:30-14:00 und 17:00-21:00, Mo Ruhetag. Preis: EZ/DZ 48 €/86 €.
  • 9 Gasthof-Pension Holzerstube, Das tolle Rott 6 (Sensbachtal). Tel.: +49 (0)6068 2402.
  • 10 Zum Weissen Lamm, Hochstraße 27, 64760 Oberzent (Kortelshütte). Tel.: +49 (0)6275 9197170. Hotel mit Restaurant an einem Südhang mit Blick über das Neckartal. Das Restaurant serviert überwiegend Wildspezialitäten. Neben Frühstück ist optional auch HP buchbar. Geöffnet: Restaurant täglich 16:30-21:30, kein Ruhetag. Preis: EZ/DZ 47,50 €/68 €.
  • 11 Pension am Limespfad, Limesstraße 1 (Hesselbach). Tel.: (0)6276 373. Ruhig gelegene Pension in Hesselbach. Preise inklusive Frühstück, Ferienwohnungen mit Selbstversorgung sind auch verfügbar. Preis: 32 € p. P.
  • 12 Landgasthof Zum Grünen Baum, Römerstraße 1 (Hesselbach). Tel.: (0)6276 280. Landgasthof mit Restaurant und Pension. Es gibt 7 Doppelzimmer, die aber auch alleine belegt werden können. Geöffnet: Restaurant Mo 15:45-21:00, Mi-Fr 11:30-14:00 und 15:45-21:00, Sa, So und feiertags 11:30-21:00. Preis: DZ 92 €, 51 € bei Einzelbelegung.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es gibt keine besonderen Sicherheitshinweise.

Oberzent gilt als FSME-Risikogebiet, Wanderer sollten mit ihrem Arzt über eine Schutzimpfung sprechen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Handyempfang ist noch nicht in der ganzen Stadt gegeben. Insbesondere die ehemalige Gemeinde Hesseneck ist noch durch alle drei deutschen Netzbetreiber komplett unversorgt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wander- und Radwanderkarte 1:20000. Blatt 10: Oberzent. Herausgegeben vom Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. ISBN 978-3-947593-05-7

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg