Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Molde

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molde
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Molde ist eine Hafenstadt im norwegischen Fylke Møre og Romsdal und deren Verwaltungszentrum.

Hintergrund[Bearbeiten]

Molde, die Stadt der Rosen, wie sie aufgrund ihres für diesen Breitengrad ungewöhnlich milden Klimas auch genannt wird, ist eine Hafenstadt an der Westküste Norwegens. Die Stadt hat ein recht modernes Ambiente; da sie im Zweiten Weltkrieg 1940 durch Bombardierungen der Royal Navy und die Deutsche Wehrmacht fast vollständig zerstört wurde, stammt die meiste Bausubstanz aus den Zeiten ab 1950. Eines der Wahrzeichen ist der auffällige Bau des Rica Seilet Hotels am Hafen in Form eines silbrig glänzenden Segels.

Die eigentliche Stadt Molde erstreckt sich über ca. 10 km entlang des Moldefjordes auf der Nordseite des Romsdalfjordes und am Fuße eines bis zu etwa 500 m hohen Gebirgszugs. Obwohl Molde die größte Industriestadt der Provinz (Fylke) Møre og Romsdal ist, stellt das Krankenhaus die meisten Arbeitsplätze. Wichtiger Erwerbszweig ist traditionell der Tourismus.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Molde ist mit einem Passagieraufkommen von ca. 440.000 (2011) einer der größten norwegischen Regionalflughäfen. Er hat u.a. tägliche Anbindungen an Trondheim, Bergen, Oslo, Stavanger, Stockholm, Kopenhagen und mit Chartermaschinen zu den bekanntesten Reisezielen im Mittelmeerraum. Hierzu wurde 2006 der Terminalbereich erweitert und 2008 die Start- und Landebahn auf 2.200 m verlängert.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Einen Bahnhof hat Molde nicht. Der nächste Bahnhof ist in Trondheim (230 Straßenkilometer)

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Neben Expressbus-Verbindungen mit anderen Städten gibt es in Molde lokale Busverbindungen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Atlantikstraße
Storseisund-Brücke mit 23 m Durchfahrtshöhe

Eine der spektakulärsten Straßenabschnitte an der Küste führt von Molde nach Kristiansund. Den Kern der Strecke bildet die so genannte Atlantikstraße (Atlanterhavsveien), die auf einer Strecke von etwa 9 km über 8 unterschiedliche Brücken und viele kleine Inseln führt. Die 1989 eröffnete Strecke, die ursprünglich als Bahntrasse geplant wurde, wurde 2005 zum "norwegischen Bauwerk des Jahrhunderts" erklärt. Aufgrund der starken Strömungen rund um die Inseln und Brücken ist ein Aufenthalt direkt am Ufer nicht ungefährlich, weshalb die Aussichtsplattformen an der sowohl bei Touristen wie Einheimischen äußerst beliebten Strecke mit Absperrungen gesichert sind.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Hurtigrutenschiffe MS Nordnorge und MS Vesterålen im Hafen von Molde

Der Hafen von Molde wird täglich von den Schiffen der Hurtigruten angelaufen. Auf der nordgehenden Route legen die Schiffe am 2. Tag an: im Sommer/Herbst um 21:45 Uhr, im Winter/Frühjahr um 18:00 Uhr. Die Abfahrt nach Kristiansund geschieht jeweils 30 Min. später. Auf der südgehenden Route wird Molde am 11. Tag um 21.15 Uhr angelaufen, 15 Min. später legt das Schiff wieder Richtung Ålesund ab. (Stand 2014)

1 Hurtigrutenkai, Hamnegate 8-10. Tel.: +47 71 25 06 30 (Hurtigruten-Kontakt Molde: Moldegaard Maritime Logistics AS).

Schnellboote verbinden Molde mit den Inseln der Gemeinde und Nachbargemeinden.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die Nationale Radroute 8 führt von Oppdal im Fylke Sør-Trøndelag in etwa 160 km einmal quer durchs Land nach Molde. GPS-Track und Streckenbeschreibung finden sich im Radreise-Wiki.

Auch die Nationale Radroute 1 führt auf dem Weg von Bergen nach Trondheim nahe an Molde vorbei. GPS-Track im Radreise-Wiki

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Molde

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der 1 Varden ist ein 407 m hoher Aussichtsberg, von wo man eine sehr schöne Sicht über Molde und auf die Romsdalalpen hat. Die Bergspitze ist über den Fjellbruvegen und den Vardevegen auch mit dem Auto zu erreichen (5,5 km ab Hurtigruten-Kai).
  • 2 Romsdalmuseum, Per Amdams vei 4. Tel.: +47 71 20 24 60, Fax: +47 71 20 24 61, E-Mail: . Heimatmuseum, schöne Stadthäuser aus der Vorkriegszeit, ein altes Fischerdorf und Chateauet, eine Barockvilla
  • 3 Møre und Romsdal Kunstcenter, Sandvegen 4. Tel.: +47 71 25 80 62, Fax: +47 71 25 80 60, E-Mail: .
  • 4 Kunstverein, Fannestrandvegen 5. Tel.: +47 71 21 51 40, Fax: +47 71 21 31 76, E-Mail: . Kunstgalerie
  • 5 Königsbirke und Friedenshain (Kongebjørka og Fredslunden): Hier suchten König Haakon und Kronprinz Olav am letzten Aprilwochenende 1940 Zuflucht vor den deutschen Bombern
  • 6 Domkirche, Kirkebakken 2. Tel.: +47 71 20 10 00, Fax: +47 71 20 10 01, E-Mail: . Die Domkirche wurde 1957 eingeweiht. Sie enthält das Altarbild der 1940 erbauten Vorgängerkirche.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Jazz Street Parade im Juli 2010

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Das umfangreiche Kulturleben der Stadt ist geprägt durch u.a. viele Festivals und Musikveranstaltungen. Trotz der überwiegend lutherischen Bevölkerung sind in Molde diverse andere Religionsgemeinschaften fest organisiert. Auch Sportvereine (bspw. der der Molde Fotballklubb und der Molde Håndballklubb) sind sehr vielfältig vertreten und teilweise über die Landesgrenzen bekannt.

  • Bjørnsonfestivalen. Im August, Literaturfestival zu Ehren des Literaturnobelpreisträgers Bjørnstjerne Bjørnson in Molde und Nesset.

Einkaufen[Bearbeiten]

Eine Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten:

Küche[Bearbeiten]

Molde verfügt in Anbetracht seiner Größe über eine Vielzahl unterschiedlicher Restaurants, Kneipen, Pizzerien, Straßencafés u.ä., die u.a. auch von den rd. 1.500 Studenten der Universität besucht werden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Rica Seilet Hotel

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.