Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lucca

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lucca
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lucca ist eine Stadt in der Toskana, Italien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Blick über Lucca vom Turm auf dem Palazzo Guinigi
die Mauern von Lucca

Lucca ist bekannt für seine Befestigungsanlagen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die bis heute komplett erhalten sind. Vier Tore durchbrechen diese Wallanlage, auf der eine von Bäumen gesäumte Promenade verläuft.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Durch die Nähe zu Pisa bietet es sich an, den dortigen Flughafen zu nutzen. Er wird von diversen Fluggesellschaften angeflogen. Von dort aus braucht der Zug ca. 20 Minuten bis nach Lucca.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Stazione Ferroviaria di Lucca liegt ca. 400m südlich der alten Stadtmauer. Er bietet u.a. Verbindungen nach Pisa, Florenz und Viareggio.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die italienische Autobahnen A11 verläuft wenige Kilometer südlich von Lucca. Lucca ist daher gut von Florenz (80 km), Bologna (160 km), Mailand (280 km) und Verona (280 km) erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lucca

Der alte Stadtkern, der von der Stadtmauer umgeben ist, hat eine Ausdehnung von ca. 800 m x 600 m und kann bequem zu Fuß erkundet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die 1 Kathedrale von Lucca (Duomo di San Martino). Der heutige Bau stammt aus dem 13.-15. Jahrhundert. Es wird vermutet, dass sich hier schon im 6. Jahrhundert eine Kirche befand. Äußerlich dominiert der romanische Stil, während sich im Innenraum viele gotische Elemente finden. Bei dem zur Kirche gehörenden Glockenturm handelt es sich um einen schlanken 69 Meter hohen, sechsstöckigen Bau. Er ist nicht freistehend, sondern bildet eine Seitenwand der Vorhalle. Diese ist sehr sehenswert mit ihrem Reliefschmuck und der Skulptur des heiligen Martin zu Pferd, welchem die Kathedrale auch geweiht ist. Im Innern sind die Altarbilder, so wie das Grabmal von Piedro da Noceto besonders sehenswert.
  • 2 Chiesa di San Michele in Foro
  • 3 Chiesa di San Frediano
  • Mit dem Bau der 4 Chiesa di San Francesco, welche dem Heiligen Franziskus geweiht ist, wurde im Jahr seiner Heiligsprechung im Jahre 1228 begonnen. Der heutige Eindruck wird durch die Umbauten im 14. und 17. Jahrhundert bestimmt.
  • 5 Santa Maria Forisportam

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Bischofspalast. Der Bischofspalast befindet sich westlich des Glockenturms des Doms. Er wurde auch als Dombauhütte benutzt und wurde danach mehrmals umgebaut. Trotzdem sind noch Elemente aus der Anfangszeit des 13. Jahrhunderts erhalten.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 6 Der Palazo della Provincia, nimmt die gesamte Westseite der Piazza Napoleone ein. Mit dem Bau wurde im Jahre 1578 nach den Plänen von Bartolomeo Ammanati begonnen. Ab 1805 war dies der Wohnsitz von Elisa Baciocchi, der Schwester von Napoleon.
  • 7 Anfiteatro - Häuser am alten römischen Theater, heute ein sehr italienischer Platz ohne Prunk.
  • 8 Torre delle Ore (Torre dell'Orologio)
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Rundumsicht der Piazza dell’Anfiteatro
Rundumsicht der Piazza dell’Anfiteatro

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Museo della Cattedrale, Piazza Antelminelli, 5, 55100 Lucca. Tel.: +39 0583 490530, Fax: +39 0583 919175, E-Mail: . Das kleine Museum wurde 1994 eröffnet und zeigt unter anderem den Domschatz. Geöffnet: November – März Mo – Fr 10.00 – 14.00 Uhr, Sa + So 10.00 – 18.00 Uhr, April – Oktober täglich 10.00 – 18.00 Uhr.
  • Museo del Risorgimento, Cortile degli Svizzeri, 18, 55100 Lucca. Tel.: +39 0583 417894, E-Mail: . Das Museum, welches an die italienische Einheitsbewegung zwischen 1815 und 1870 erinnert, befindet sich im Haus Nr. 6 der Cortile degli Svizzeri, welche von der Piazza Napoleone wegführt. Geöffnet: Di – So 10.00 – 13.00 Uhr + 15.00 – 18.00 Uhr, Mo geschlossen.
  • Palazzo Mansi National Museum, Via Galli Tassi, 43, 55100 Lucca. Tel.: +39 0583 55570. Geöffnet: Di – Sa 9.30 – 10.00 Uhr + 12.00 – 19.30 Uhr, So + Mo geschlossen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Auf der 11 Piazza Napoleone steht das Denkmal für Marie-Luise von Bourbon-Parma, der Platz selber wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts gestaltet. Dadurch, dass er heute für Autos gesperrt ist, kann man hier gut verweilen.
  • 12 Piazza San Michele

Parks[Bearbeiten]

  • 13 Der Botanische Garten

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Die schmale Via Fillungo zieht sich durch weite Teile der Innenstadt, hier finden sich viele alteingesessene Geschäfte.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg