Kortrijk

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kortrijk
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kortrijk (französich: Courtrai) ist eine Stadt in der belgischen Provinz Westflandern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das als Guldensporenstad (nach der Schlacht der goldenen Sporen) bekannte Kortrijk liegt wenige Kilometer von der belgisch-französischen Grenze und knapp nördlich der niederländisch-französischen Sprachgrenze am Fluss Leie (französisch Lys).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste international bediente Flughafen Lille-Lesquin liegt im frantösischen Lille in rund 35 km Entfernung von Kortrijk. Deutlich weiter entfernt ist der Flughafen Brüssel-Zaventem (IATA:BRU). Der lokale Flughafen (Luchthaven Kortrijk-Wevelgem) hat nur Bedeutung für Geschäftsreisende.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kortrijk ist ein Eisenbahnknotenpunkt mit Verbindungen nach Brüssel, Gent, Brügge und Lille. Von Hochgeschwindigkeitszügen wird Kortrijk nicht bedient, Der Bahnhof liegt im Süden des Stadtzentrums.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Südlich von Kortrijk, das von der autobahnähnlichen Ringstraße R8 umgeben ist, kreuzen sich die belgischen Autobahnen A14 (die sich als Autoroute 22 in Frankreich nach Lille fortsetzt) und A17, die Brügge (niederländisch Brugge) mit Tournai verbindet und dort auf die belgische Autobahn A16 trifft. Diese führt westlich von Mons zur belgischen Autobahn A7 (Europastraße 42). Aus dem Raum Köln erreicht man Kortrijk unter Umgehung der Agglomeration von Brüssel verhältnismäßig schnell über Lüttich und weiter auf der Europastraße 42 (A15/A7) über Namur, Charleroi und Mons.

Von Kortrijk führt außerdem die Autobahn A19 nach Ypern (niederländisch: Ieper).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Über die Leie (Lys) besteht Anschluss an das nordfranzösische Kanalnetz. Flussabwärts werden Antwerpen und die Schelde erreicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kortrijk

In der Innenstadt, vor allem im Stadtkern, sind die Ziele gut zu Fuß zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Der Beginenhof
  • 1 Onze-Lieve-Vrouwekerk Onze-Lieve-Vrouwekerk in der Enzyklopädie Wikipedia Onze-Lieve-Vrouwekerk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOnze-Lieve-Vrouwekerk (Q909061) in der Datenbank Wikidata (Liebfrauenkirche), 13./14. Jahrhundert, am Deken Zegernplein. Unmittelbar daneben die gotische 2 Grafenkapelle Grafenkapelle in der Enzyklopädie Wikipedia Grafenkapelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGrafenkapelle (Q907706) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Sint-Martenskerk Sint-Martenskerk in der Enzyklopädie Wikipedia Sint-Martenskerk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSint-Martenskerk (Q2644010) in der Datenbank Wikidata mit einem der prachtvollsten gotischen Sakramentshäuser.
  • Der 4 Beginenhof Beginenhof in der Enzyklopädie Wikipedia Beginenhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBeginenhof (Q1811200) in der Datenbank Wikidata (Begijnhof), UNESCO-Welterbe. Hier lebte die weltweit letzte Begine bis zu ihrem Tod im Jahr 2013.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Schloss von Marke im Empire-Stil, in Marke (südlich), Kasteeldreef.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die beiden Broeltoren
  • Rathaus (Stadhuis) am Grote Markt.
  • Der Belfried, UNESCO-Welterbe.
  • Die beiden Broeltoren, Broelbrug am Broelkaai sind Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung.
  • Domein Willems Mote (um 1800), Erasmuslaan.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Newfoundland Memorial.

Museen[Bearbeiten]

  • Texture (früher Nationaal Vlasmuseum, Flachsmuseum), Noordstraat 28.
  • Kortrijk 1302 ist ein interaktives Museum, das an die Schlacht der Goldenen Sporen im Hundertjährigen Krieg erinnert.
  • Museum voor oudheidkunde en sierkunst am Broelkaai.
  • Groeningemuseum in der Groeninge-Abtei (Stadtgeschichte).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ypern mit seiner Tuchhalle, Tournai mit seiner Kathedrale und das französische Lille sind nur rund 25 km entfernt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.