Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flandern

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Het Steen (der Stein), Burg in Antwerpen

Flandern liegt in Belgien. Dieser niederländischsprachige Landesteil ist bekannt für seine grünen Ebenen mit zum Teil sehr alten und auch noch alt aussehenden Städten, vor allem Brügge und Gent. Die belgische Hauptstadt Brüssel ist zwar auch Sitz der flämischen Institutionen, eigentliche Hauptstadt ist aber eher Antwerpen. Zu Flandern gehört auch das kurze Stück Nordseeküste, das Belgien hat, mit Oostende und Zeebrugge.

Regionen[Bearbeiten]

Provinzen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Brüssel ist vollständig von der Region Flandern eingeschlossen.
  • Waterloo mit Panoramabild der historischen Schlacht
  • Baarle - das belgisch-niederländische Grenzpuzzle
  • im Osten Flanderns liegt die niederländische Provinz Limburg mit ihrer Hauptstadt Maastricht

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Region ist mit 13.522 km² recht klein, aber mit über 6 Millionen Einwohnern dicht besiedelt. Das gar nicht so große Bundesland Hessen hat z.B. 21.115 km² und ein paar Einwohner weniger.

Sprache[Bearbeiten]

Offizielle und Umgangssprache in Flandern ist Niederländisch. Englisch, Französisch und teilweise auch Deutsch sind Fremdsprachen, die in der Schule gelehrt werden. Die meisten Flamen verstehen englisch, da bei englischsprachigen Filmen in der Regel Untertitel verwendet werden. Da Kinder nicht lesen können, lernen sie englisch.

Flamen sprechen nur ungern Französisch. Nichtfranzosen sollten diese Sprache daher besser meiden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Zug von Eupen via Brüssel direkt nach Oostende. Dieser Zug fährt fast einmal komplett durch Flandern und fährt stündlich. Von Brüssel bestehen mehrere Zugverbindungen in die verschiedensten Orte von Flandern. Von Deutschland aus ist Flandern via der Autobahn E40 zu erreichen.

Die größten Flughäfen in der Nähe von Flandern gehören zu Brüssel. Es gibt noch zusätzlich kleinere Flughäfen wie Antwerpen oder Brügge- Oostende.

Mobilität[Bearbeiten]

Wo sind die Knoten?

Das beste Verkehrsmittel ist das gute alte Fahrrad, egal, ob man in den größeren Städten ein Ziel sucht oder einfach nur, um sich die Gegend anzuschauen. Die Wegweisung erfolgt über nummerierte Knotenpunkte, was die Orientierung erleichtert, wenn man die Knotenpunkte kennt. Eine Route wird durch eine Zahlenkombination beschrieben. . Auf Grund der fehlenden Ortswegweisung ist es sinnvoll, eine Landkarte mit zu führen. Auf diesen Karten sind Knotenpunkte und Vorschläge für Rundtouren zu sehen. Einfach bei "jump to" den Wunschort eingeben.

Neben den vielen Knoten gibt es auch Themenrouten, die sich dem Touristen leichter erschließen. Der 820 km lange Rundkurs Vlaanderen Fietsroute verläuft durch fünf flämische Provinzen.[1]

Öffentlicher Nahverkehr[Bearbeiten]

Es gibt in allen Städten einen öffentlichen Nahverkehr, der von der Gesellschaft De Lijn betrieben wird. Gent, Antwerpen und die Städte der Küste besitzen neben Bussen auch Straßenbahnen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aalst - Schepenhuis: Das gotische Schöffenhaus auf dem Marktplatz gilt als das älteste seiner Art in Flandern. - Beurs van Amsterdam - Stadhuis - Sint-Martinuskerk

Kirmes in Oostende

Antwerpen

  • Grote Markt: Sehenswert der Brunnen vor dem Rathaus, sowie das Rathaus und die Giebelhäuser rund um den Markt.
  • Kathedrale Onze Lieve Vrouw
  • Schelde Ufer
  • Het Steen einstige Residenz der Bruggrafen beherbergt heute ein Schiffahrtsmuseum
  • Vleeshuis
  • Sint Pauluskerk
  • Handelsbeurs
  • Plantijn Moretus Museum
  • Aquatopia
  • Diamantenmuseum
  • Mode Museum

Blankenberge -Altes Rathaus -Huisje van Majutte -Paravang -Zeemuseum -Casino -Pier -Sea Life Marine Park

Bredene -Visserkapel -Wasserturm -heimatkundliches Museum Turkeyenhof

Brügge -Lakenhalle und Belfried -Stadhuis -PAvillion -Onze- Lieve Vrouwkerk -Sint- Salvatorkathedraal -Kruispoort -Frietmuseum

Damme -Rathaus -Liebfrauenkirche

De Haan -Der gesamte Ort erinnert an die Belle Epoque -Tramstation -Ortsteil Klemskerke -Seedeich -Sint Clemens Kerk

Gent

-Sint-Baafskathedraal -Sint Michielskerk -Korenlei und Graslei -Vleeshuis -Burg Gravensteen -Patershol -Vrijdagmarkt

Oostende -Visserkai -Sint Petrus und Paulus Kerk -Nordseeaquarium -Museumsschiff Amandiene -Dreimaster Mercator -Casino -Leopoldpark -Koniklijke Ganderijen -Fort NApoleon -Earth Explorer -Domein Raversijde -Hafenmole

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Frittenangebot in Flandern

Die flandrische Küche ist bodenständig und fein zugleich: z.B. Tomaten mit Nordseekrabben gefüllt, Eintopf von Edelfischen, Muschelkroketten, Eintopf nach Genter Art ("Gentse waterzooi") und vieles mehr. Für einen schnellen Snack empfiehlt sich ein "kleintje met stoofvleessaus" zu bestellen, jeder der Fritten auch nur etwas mag wird begeistert sein. Das inzwischen auch in Deutschland sehr in Mode gekommene bei niederen Temperaturen gegarte Fleisch, welches schon auf der Zunge zerfällt gibt es hier schon lange. Für absolute Feinschmecker sei folgende Restaurants empfohlen:

  • 1 Hof van Cleve, Riemegemstraat 1, 9770 Kruishoutem. Tel.: (0)9 383 58 48. In einem alten Landhaus auf den Hügeln von Kruishouten gelegen. Die Familie Cleve bewohnte diese Haus bis 1968. Seit 1992 befindet sich dort eine sehr gute Küche mit vielen Auszeichnungen und die Preise sind entsprechend hoch

Das Nachtleben in Flandern spielt sich hauptsächlich an der Küste und in den größeren Städten ab. Allerdings gibt es auch sogenannte Dorfdiskos, wo das Dorf dann feiert.

In Flandern ist die Kriminalitätsrate sehr gering, trotzdem sollte man auf seine Wertsachen acht geben und das Auto abschließen.

Klima[Bearbeiten]

Flandern hat durch seine Meeresnähe ein maritimes Klima. Direkt am Meer kann die Wolkendecke durch den Wind geöffnet werden, so dass dort etwas öfter die Sonne scheint.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.