Kock

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kock
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kock (deutsch: Kotzk) ist eine historische Stadt in der polnischen Woiwodschaft Lublin an der Mündung der Czarna in die Tyśmienica, einem Nebenfluss des Wieprz. Die Stadt liegt in der historischen Region Kleinpolen im Sandomirer Land, später Łuków-Land im Urstromtal des Wieprz. Während der Reformation war der Ort ein wichtiges Zentrum des Protestantismus in Polen-Litauen. Bei Kock fanden mehrere historische Schlachten statt, unter anderem während der napoleonischen Kriege 1809, während des Novemberaufstands 1831, während des Januaraufstandes 1863 und während des polnisch-sowjetischen Krieges 1920. Im Oktober 1939 fand hier die letzte Schlacht des deutschen Polenfeldzuges statt, die die polnische Armee zwar für sich entscheiden konnte, letztendlich jedoch aufgrund der aussichtslosen Gesamtlage kapitulieren musste. Der Ort befindet sich auf der Touristenstraße Weg der Lubliner Renaissance und an der Via Jagiellonica.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Kock
Palast
Schlosspark
Marienkirche
Brunnen auf dem Markt
Jüdischer Friedhof
Soldatenfriedhof

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich bei Lublin. Weitere nahe internationale Flughäfen sind der Flughafen Okęcie und der Flughafen Modlin bei Warschau.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über einen Bahnhof, der über Lublin erreichbar ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regelmäßig verkehren Überlandbusse nach Lublin und Fernbusse in weitere Städte in der Region.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Straßennetz wird ausgebaut, ist jedoch noch relativ dünn.

Von Berlin führt die A12 zur Grenze bei Słubice und weiter als Autostrada A2 nach Warschau. Dort wechselt mach auf die Schnellstraße S17 Richtung Lublin. Von dort ist es nicht mehr weit.

Aus Süddeutschland und der Schweiz kann man alternativ über Prag und aus Österreich über Brünn fahren und dann ab der polnisch-tschechischen Grenze die Autostrada A1 zur A2 nehmen.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ortskern ist gut zu Fuß zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • klassizistischer Jabłonowski-Palast von Simon Gottlieb Zug
  • romantischer Schlosspark
  • klassizistische Marienkirche von Simon Gottlieb Zug
  • historische Michaelskirche
  • historisches Rabinnerhaus des chassidischen Rabbi Morgenstern
  • Marktplatz
  • barocker jüdischer Friedhof
  • Soldatenfriedhöfe aus zahlreichen Kriegen
  • historische Bürgerhäuser und Villen
  • Stadtsee

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer ist Wandern und Mountainbiken sehr beliebt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten sind gegeben. Für das ausgiebige Shoppen empfiehlt sich ein Besuch Lublins.

Küche[Bearbeiten]

Aufgrund der zahlreichen Wälder und Flüsse ist die regionale Küche auf frische Waldfrüchte, Wild und Fisch spezialisiert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Zum Feiern empfiehlt sich ein Besuch Lublins.

Unterkunft[Bearbeiten]

Im Ort gibt es zahlreiche Hotels, Fremdenzimmer und Pensionen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es ist recht sicher.

Gesundheit[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Fragen über (Kur)Leistungen für in Deutschland oder Österreich gesetzlich Versicherte, Versorgung mit Apotheken und deutschsprachigen Ärzten/Apothekern, siehe Artikel zu Polen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.