Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kaufbeuren

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaufbeuren

Kaufbeuren ist eine kreisfreie Stadt im Ostallgäu. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte zwischen München und Lindau.

Hintergrund[Bearbeiten]

Stadtteile von Kaufbeuren sind Neugablonz, Hirschzell, Oberbeuren und Kemnat.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Regionalflughafen ist der "Allgäu-Airport" in Memmingen nordwestlich von Kaufbeuren; die Entfernung beträgt auf der Straße ca. 50 km. Der nächste internationale Großflughafen ist der Flughafen München mit zahlreichen internationalen Verbindungen (ca. 120 km nordöstlich gelegen).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Kaufbeuren aus gibt es Direktverbindungen mit der Bahn nach Kempten, Augsburg, Füssen, München und Nürnberg. Fahrzeiten von Kaufbeuren aus:

  • Kempten: ca. 25 Minuten;
  • Augsburg: ca. 40 Minuten;
  • Füssen: ca. 1 Stunde;
  • München: ca. 1 Stunde;
  • Nürnberg: ca. 2 Stunden;

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kaufbeuren liegt an der Bundesstraße B 12 Lindau – Philippsreut. Die nächste Autobahn ist die A 96 Lindau – München. Sie ist über die B 12 Auffahrt in Buchloe zu erreichen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Über die ehemalige Zugstrecke Kaufbeuren – Schongau führt heute der Fahrradweg "Dampflokrunde"

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Kaufbeuren

Die VG Kirchweihtal betreibt in Kaufbeuren Buslinien, die alle Stadtteile in regelmäßigen Takten verbindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Altstadt[Bearbeiten]

  • Rathaus. 1879 bis 1881 nach Plänen von Georg von Hauberrisser (u. a. Architekt der Rathäuser München und Wiesbaden) erbaut.
  • Geburtshaus von Sophie von La Roche. Die Schriftstellerin Sophie von La Roche kam hier zur Welt.
  • 1 Fünfknopfturm. Fünfknopfturm in der Enzyklopädie Wikipedia Fünfknopfturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFünfknopfturm (Q1482023) in der Datenbank Wikidata.
  • Hexenturm.
  • Stadtmauer.
  • Blasiusturm.
  • Zollhäuschen.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 2 St.-Dominikus-Kirche. St.-Dominikus-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Dominikus-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Dominikus-Kirche (Q1413014) in der Datenbank Wikidata. 1182 erbaut, ursprünglich im romanischen Stil, erhielt sie durch Umbau und Erweiterung 1709 ein barockes Erscheinungsbild.
  • 3 Stadtpfarrkirche St. Martin. Stadtpfarrkirche St. Martin in der Enzyklopädie Wikipedia Stadtpfarrkirche St. Martin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStadtpfarrkirche St. Martin (Q2321146) in der Datenbank Wikidata. Römisch-katholisch; geht auf romanischen Vorgängerbau des 13. Jahrhunderts zurück; 1438 bis 1443 Umbau im gotischen Stil.
  • 4 Dreifaltigkeitskirche. Dreifaltigkeitskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Dreifaltigkeitskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDreifaltigkeitskirche (Q1257684) in der Datenbank Wikidata. Evangelisch; geht auf ein von König Maximilian I. im Jahr 1504 erworbenes Stadtquartier zurück; Umbau zur Kirche 1604.
  • 5 St. Blasius (neben dem Blasiusturm). St. Blasius in der Enzyklopädie Wikipedia St. Blasius im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Blasius (Q2317590) in der Datenbank Wikidata. Eines der bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmäler Schwabens.

Museen[Bearbeiten]

  • 7 Kunsthaus Kaufbeuren, Spitaltor 2, 87600 Kaufbeuren. Tel.: (0)8341 8644. Kunsthaus Kaufbeuren in der Enzyklopädie Wikipedia Kunsthaus Kaufbeuren im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKunsthaus Kaufbeuren (Q1792446) in der Datenbank Wikidata. Ausstellungen zeitgenössischer und kulturhistorischer Kunst. Geöffnet: Di–Fr 10.00–17.00 Uhr, Do 10.00–20.00 Uhr, Sa/So/Feiertags 11.00–17.00 Uhr.
  • 9 Isergebirgs-Museum, Bürgerplatz 1 (Gablonzer Haus), 87600 Kaufbeuren-Neugablonz. Tel.: (0)8341 965018. Isergebirgs-Museum in der Enzyklopädie Wikipedia Isergebirgs-Museum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIsergebirgs-Museum (Q1673841) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: Di–So 14.00–17.00 Uhr. Zusätzlich geöffnet am Ostermontag, Pfingstmontag und am 2. Weihnachtsfeiertag; Mo ist Ruhetag, zusätzlich geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember, am 1. Januar sowie am Faschingsdienstag, Karfreitag und Allerheiligen.

Parks[Bearbeiten]

Der Jordanpark bietet Teiche, Brücken und Spielplätze. Er wird als städtisches Naherholungsgebiet genutzt. Im Sommer finden hier auch diverse Veranstaltungen statt. Direkt am Park liegt die SparkassenArena, die Spielstätte des Eishockeyvereins Kaufbeuren.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Tänzelfest. Tänzelfest in der Enzyklopädie Wikipedia Tänzelfest im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTänzelfest (Q252685) in der Datenbank Wikidata. Die größte Veranstaltung, die jährlich stattfindet, ist das Tänzelfest Ende Juli. Es gilt als das älteste Kinderfest in Bayern und dauert 12 Tage. Hierbei zeigen über 1000 Kinder in historischen Kostümen Szenen aus der Geschichte der Stadt Kaufbeuren. Detaillierte Beschreibungen sind auf der Homepage des Tänzelfestvereins e.V. Kaufbeuren zu finden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kaufbeuren ist für die Eishockey-Mannschaft ESV Kaufbeuren bekannt. Der Verein war Gründungsmitglied der Deutschen Eishockey-Liga und spielte auch schon erstklassig. Aktuell befindet sich der Verein in der DEL2.
  • 1 All-Kart (Halle für Kart-Rennsport), Daniel-Kohler-Straße 2, 87600 Kaufbeuren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Fußgängerzone Kaufbeuren. Direkt am Busbahnhof in Kaufbeuren liegt zudem das Einkaufszentrum Buron-Center mit ca. 15 Fachgeschäften.

Küche[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

  • Cafe Weberhaus, Kaiser-Max-Straße 22.
  • Cafe essbar, Kaiser-Max-Straße 26.
  • Kaffeebar Kirschkern, Spitaltor 2.
  • Cafe am Fünfknopfturm, Afraberg 7.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Sudhaus, Sudetenstraße 70.
  • Pizzeria Mimmo, Hohe Buchleuthe 11.
  • Adlerkeller, Kemnater Straße 2.
  • Häring, Kemptener Tor 9.
  • Hellas Taverna, Kemptener Tor 10.
  • 1 Engel Gasthof, Hauptstraße 10, 87600 Kaufbeuren OT Oberbeuren (Am Ortsrand von Kaufbeuren im Ortsteil Oberbeuren). Tel.: +49 8341 2124. Das traditions­reiche Wirtshaus bietet in schönen historischen Gast­räumen eine feine, typisch Allgäu-Schwäbische Speziali­täten­küche. Und wie es sich für einen echten Gasthof gehört, kocht der Chef hier noch selbst! Geöffnet: täglich 10–23 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Am Turm, Josef-Landes-Straße 1.
  • Hotel Hasen, Ganghoferstraße 7.
  • Hotel Goldener Hirsch, Kaiser-Max-Straße 39–41.
  • Leitner's Hotel Garni, Neugablonzer Straße 68.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg