Karawanken Autobahn

Reiseroute
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Österreich > Kärnten > Karawanken Autobahn
A11-AT.svg

Karawanken Autobahn A11

Die A11 Karawanken Autobahn ist eine österreichische Autobahn, die komplett im österreichischen Bundesland Kärnten verläuft. Sie bildet die südöstliche Fortsetzung der österreichischen Tauern Autobahn A10, die Salzburg mit Villach verbindet, und zugleich einen Teil der Europastraße 61. Auf slowenischer Seite schließt die Avtocesta A2 an, die hinter Ljubljana in den früheren jugoslawischen Autoput Bratstvo i jedinstvo als Teil der berühmt-berüchtigten Gastarbeiterroute überging. Zur 21,2 km langen Karawanken Autobahn gehört der österreichische Teil des 7,9 km langen, derzeit noch zweispurigen Karawankentunnels.

Hintergrund[Bearbeiten]

Planungen[Bearbeiten]

Die zweite Röhre des Karawankentunnels soll 2026Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren fertiggestellt werden.

Regionen[Bearbeiten]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Wie nahezu alle österreichischen Autobahnen ist auch die "Karawanken Autobahn", mit Ausnahme des Karawankentunnels, vignettenpflichtig! Für den Karawankentunnel wird eine Tunnelmaut erhoben (derzeit – 2022 - 7,60 Euro pro Kfz). In Slowenien kostet die Wochenvignette für PKW (Klasse 2A) 15,00 Euro (2022).

Verkehr[Bearbeiten]

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Vor dem Nordportal des Karawankentunnels
  • A10 A2 Knoten Villach
  • 2,1 Zeichen 314-50 - Parkplatz, StVO 2013.svg St. Niklas/Nord (Richtung Salzburg)
  • Symbol: AS 3 St. Niklas an der Drau-Faakersee
  • 9,0 RWBA Tankstelle.svgRWB-RWBA Gasthaus.svg Raststation Rosegg
  • Symbol: AS 11 St. Jakob im Rosental
  • Mautstelle Rosenbach
  • Karawankentunnel (Grenze bei km 21,2)
  • weiter auf der Avtocesta A2 (Slowenien)

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.