Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Istanbul/Beyoğlu

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beyoğlu

Beyoğlu, das alte Pera, ist das Zentrum und gilt als das Wahrzeichen des westlich geprägten Istanbul (und auch der Türkei). In Beyoğlu haben seit seinem Beginn als genuesische Handelskolonie traditionell die Europäer Istanbuls gelebt und es war ein beliebtes Wohn- und Diplomatenviertel, in dem bereits vor dem Ersten Weltkrieg zahlreiche europäische Führungskräfte in Wirtschaft und Medien lebten und wo sich damals alle Botschaften (heute Generalkonsulate) befanden. Der westliche Einfluss zeigt sich auch in den zahlreichen Gebäuden aus der Wende zum 20. Jahrhundert, die im Jugendstil oder dem des Historismus errichtet wurden, nachdem 1870 die meisten der bis dahin üblichen Holzhäuser durch einen Großbrand vernichtet worden waren. Beyoğlu war früher auch das Viertel der griechischsprachigen Bevölkerung von Istanbul.

War das Viertel nach dem Wegzug der Griechen in den 1950er und 1960er Jahren ziemlich verkommen und zu einem Ort geworden, an dem Prostitution und Kleinkriminalität herrschten, so hat es sich mittlerweile zum Zentrum (neben Ortaköy) des Istanbuler Nachtlebens gemausert. Von Menschenmassen durch das Konsumspektakel auf der İstiklâl Caddesi (Haupteinkaufsstraße) getrieben, kann in den vielzähligen ruhigen Nebenstraßen/-gassen die Vielseitigkeit des Stadtteils erlebt werden: Straßenmusiker, Backpacker, Imbisse, Cafés, Restaurants, Generalkonsulate, Luxushotels, die Trans-/Homoszene und Musikszene machen diesen Stadtteil zu einem einzigartigen Ort, nicht nur in der Türkei. Hier herrscht buchstäblich rund um die Uhr Hochbetrieb.

Mobilität[Bearbeiten]

Vom historischen Zentrum Sutanahmet aus kann man zu Fuß über die 1 Galatabrücke und dann immer zum Teil steil bergauf in Richtung 2 Galataturm marschieren.

Für solche, die nicht zu Fuß gehen wollen, bietet sich die Straßenbahn und dann eine der ältesten U-Bahn-Strecken der Welt, der Tünel an.

Istanbul public transport - Nostaljik Tramvay symbol.png

Die Museumsstraßenbahn T5 (türk. Nostaljik Tramvay) verbindet den Taksim-Platz mit dem Tünel über die berühmte zentrale Einkaufsstraße İstiklal Caddesi. Sie fährt von 1 bis 2 fährt.

Istanbul public transport - F1 line symbol.png

Die unterirdisch fahrende Tünel Standseilbahn Tünel F1 Standseilbahn verbindet die Talstation Karaköy 3 mit der Bergstation Beyoğlu 4 . Sie gilt mit ihrem Eröffnungsjahr 1875 als die älteste dauernd bestehende Standseilbahn Europas.

An der Station Taksim besteht ein Übergang zur Metro nach 4. Levent, zur historischen Standseilbahn Taksim-Tünel (Nostaljik Tramvay) und zahlreichen Buslinien. An der Station Kabataş besteht Verbindung zur Straßenbahn (Çağdaş Tramvay) Richtung Bahnhof Sirkeci–Aksaray–Zeytinburnu–Bağcılar, zu Bosporusfähren und einigen Buslinien.

Die Standseilbahn Füniküler führt vom der am Bosporus gelegenen Talstation Kabataş 5 zur Bergstation am Taksim-Platz 6 hinauf. Die Fahrt ist etwa einen halben Kilometer, überwindet 75 Höhenmeter und dauert 110 Sekunden. In Kabataş gibt es Anschluss an die Straßenbahnlinie T1 und an die Fähren.

Die Anlegestelle der Fähren ist in 7 Kabataş, nur wenige Schritte von der Standseilbahn Füniküler.

Istanbul Line Symbol T1.png

Die Straßenbahnlinie Tramvay T1 verkehrt von 8 Kabataş 9 Findikli, 10 Tophane, 11 Karaköy, weiter über die Galatabrücke an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei bis 12 Bağcilar

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Plan der Straßenbahnlinie Tramvay T1
Plan der Straßenbahnlinie Tramvay T1
Istanbul Line Symbol M2.png

Die Metro Linie M2 beginnt in 13 Yenikapı, bei 14 Şişhane gibt es Anschluss an die Standseilbahn Tünel und die Museumsstraßenbahn T5. Nächster Halt am Taksim 15 mit Anschluss an Standseilbahn Füniküler.

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Plan der Metrolinie 2
Plan der Metrolinie 2

Zum Flughafen Sabiha Gökçen fährt jede halbe Stunden ein HAVATAŞ Shuttle 16 in der Nähe vom Taksım (Abfahrt gegenüber dem Taksim Divan Hotel, vor dem Point Hotel). Die Fahrtzeit zum Flughafen beträgt etwa 90 Minuten, bei starkem Verkehr auch doppelt so lange.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die berühmte Istiklal Caddesi (Straße der Unabhängigkeit) hieß früher "Grande Rue de Pera" nach der damaligen griechischen Bezeichnung "Pera" für diesen Stadtteil. Seit Anfang der 1990er Jahre ist sie Fußgängerzone. Sie erstreckt sich von der Bergstation des Tünel bis zum Taksim (Taksim-Platz). Hier befinden sich zahlreiche Geschäfte (auch solche internationaler Konzerne), Restaurants, Cafes etc. Es lohnt sich hier zu flanieren, den Straßenmusikanten zuzuhören und die einzigartige Atmosphäre dieses Stadtteils hier konzentriert auf sich wirken zu lassen. Entlang der Straße fährt eine nostalgische Straßenbahn, meist kommt sie nur mit wenig mehr als im Schritttempo voran. Sie ist immer überfüllt und Passagiere hängen auch aussen an den Fahrzeugen. Am Taksim, einem wichtigen Verkehrsknoten der Stadt, steht das Denkmal der Republik mit Statuen von Atatürk und seinen Mitstreitern. Vor allem in den Seitengassen der Istiklal Caddesi gibt es eine Unmenge von Lokalen, Diskotheken, Jazzclubs etc., hier ist für jede Orientierung und für jeden Geschmack etwas dabei!

Bemerkenswerte Bauwerke[Bearbeiten]

Nicht direkt im Stadtteil Beyoğlu aber am Weg von der Galatabrücke dorthin fällt der Galata Kulesi (Galata-Turm) - eines der Wahrzeichen Istanbuls - auf. Der Turm ist der letzte Rest der Genuesischen Stadtbefestigung. Toller Blick auf die Stadt, allerdings teuer: Lift kostet ca. € 5.--, tagsüber ist oben ein Cafe, am Abend ein (teures) Restaurant mit Bauchtanzdarbietungen.

Galata Kulesi - Galata Turm bei Nacht

Vor allem entlang der Istiklal Caddesi findet man zahlreiche schöne Jugendstilhäuser in unterschiedlichem Restaurierungszustand. Weiters wären das Hotel Pera Palas und das Grand Hotel de Londres erwähnenswert, beide in der Meşrutiyet Caddesi. Zwei berühmte Schulen, das Galatasaray Lisesi (mit dem Galatasaray Müzesi - Erinnerungen an den gleichnamigen Fußballklub) und das Alman Lisesi (Deutsche Schule) mit dem Goethe Institut, weiters das Galatasaray Hamamı befinden sich ebenfalls in diesem Stadtteil.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 3 St. Maria Draperis Latin Kilisesi, schlichte, 1789 erbaute Kirche an der Istiklal Caddesi
  • 4 St. Antuan di Padova Kilisesi, neugotischer Backsteinbau aus dem Jahre 1913, ebenfalls an der Istklal-Caddesi, hier finden regelmäßig Gottesdienste in verschiedenen Sprachen statt
  • 5 Die griechisch-orthodoxe Agia Triada Kirche ( Aya Triada Rum Ortodoks Kilisesi) wurde 1880 erbaut. Charakteristisch sind dir zwei Uhrentürme. Die Kirche wird heute wieder von der griechisch-orthodoxen Gemeinde genutzt.

Museen[Bearbeiten]

  • 6 Pera Müzesi, in der Meşrutiyet Caddesi, Archäologie, Keramik, Bilder, ständige und temporäre Ausstellungen

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Am Weg von Karaköy (Galatabrücke) hinauf zur Istiklal Caddesi und entlang dieser findet man zahlreiche Geschäfte, Boutiquen etc. mit unterschiedlichsten Waren. Zwischen Galataturm und Istiklal Caddesi befinden sich Musikinstrumentengeschäfte, auch mit traditionellen türkischen Instrumenten.

  • 1 Lale Plak, Şahkulu Mh., Galip Dede Cd. No:1. Tel.: +90 212 293 7739. Schallplattengeschäft mit Jazz- und Klassikplatten türkischer und internationaler Interpreten.
  • 2 Aponia, Evliya Çelebi Mh. Meşrutiyet Caddesi,Danışman Geçidi, Beyoğlu. Tel.: +90 536 354 6004. Außergewöhnliche Designer T-Shirts Geöffnet: Jeden Tag von 10.00 bis 24.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 2 Meze By Lemon Tree, Asmalımescit Mahallesi, Meşrutiyet Caddesi 83/B Beyoğlu. Tel.: +90 212 252 83 02. Traditionelle Meze modern und kreativ interpretiert. Nur 38 Plätze, man muss einige Tage vorher reservieren. Preis: Portion Meze für zwei kostet 13 TL, Degustations Menü für zwei 190 TL.
  • 3 Asmali Cavit, Asmalimescit Cad. No16/D, Beyoglu. Tel.: +90 212 292 4950. Auf 2 Stockwerken gibt es Meze nach traditionellen Rezepten. Reservierung ist empfohlen. Geöffnet: Von 13.00 Uhr bis Mitternacht, Sonntag geschlossen.
  • 4 Refik, Asmalı Mescit Mh., Sofyalı Sk. No:6. Tel.: +90 212 243 2834. Bekannt für Meze und Fischgerichte Preis: Menü 90 TL.

Nachtleben[Bearbeiten]

Beyoglu ist das Zentrum des Istanbuler Nachtlebens. Es heißt, hier fände das intensivste und vielfältigste Nachtleben Europas statt. Links und Rechts in den von der der Istiklal Caddesi aus einsehbaren Seitengasse, in der Siraseviler Caddesi, die im spitzen Winkel vom Taksim-Platz aus von der Istiklal Caddesi wegführt sowie am Tarlabasi-Bulvar (beginnt ebenfalls am Taksim Platz) befinden sich hunderte Lokale und Bars. Das Nachtleben beginnt gegen 22 Uhr und dauert bis zum frühen Morgen.

Günstig[Bearbeiten]

In mehrern Seitengassen links der Istiklal-Caddesi (von Tünel aus gesehen), beginnend am Ende der Nevizade Sokagi befinden sich kleine Bierkneipen, die v.a. von Studenten frequentiert werden. Die meisten sitzen auf kleinen Hockern im Freien und geniessen ihr frischgezapftes einheimisches Bier. Ein halber Liter kostet zwischen 3 und 5 TL.

Mittel[Bearbeiten]

Auf der anderen Seite der Istiklal Caddesi befinden sich in nahezu jeder Gasse eine Unzahl von Bars mit Live Musik von Retro-70er,80er bis einheimischen Ethno-Rock. Die Preise sind im Durchschnitt mit ähnlichen Lokalen in Europa vergleichbar, können aber je nach Publikum und Bekanntheitsgrad der Band sehr stark variieren, obwohl für den Ortsfremden kaum ein Unterschied in der Qualität festzustellen ist. Ein Lokal sperrt, eine Woche später eröffnet an gleicher Stelle ein Neues.

  • 1 Hayal Café - Hayal Kahvesi Beyoğlu, Katip Çelebi Mh., Meşelik Sok. No: 10, Taksim, 34433 Beyoğlu. Tel.: +90 212 245 1048. Hohe Qualität, Eintritt! Multinationale Bands; relativ großes Rockcafé. Internationales, liberales Publikum, auch für Frauen alleine geeignet. Adr.: Ende der Büyük Parmakkapı Sokağı (Seitengasse auf der li. Seite der Istiklal Caddesi, schon in der Nähe vom Taksim-Platz. Geöffnet: 17.00 - 4.00 Uhr.
  • Ficcin, Kallavi Sokak, No. 13, Seitengasse auf der Seite der Istiklal Caddesi. Gegenüber der Katholischen Kirche St. Antoine. Tel.: +90 212 293 37 86. Tscherkessisches und türkisches Essen. Höchste Qualität. Preise in der Nähe von 15 Euro pro Person ohne Alkohol. Geöffnet: Täglich 7.00 – 0.00 Uhr.
  • Meis Café (früher Çingenem), Mitte der Büyük Parmakkapı Sokağı, zwei Häuser vor dem HAYAL-Café. Kein Eintritt und billiger als das Hayal Café. Meist einheimische, politische Chansons oder auch Rock. Links-alternatives Publikum, viele Studenten. Keine Belästigung weiblicher Besucherinnen.
  • Babylon, Peyote und die queere Pixi-Bar (von der Istiklal in die Boğazkesen cad., in Richtung Bosporus und dann gleich die erste sowie die zweite rechts) sind zu empfehlen und zumindest erstgenannte Bars existieren seit längerem, es ist einfach, sich nach ihnen durchzufragen.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 2 5. Kat Restaurant Bar, Cihangir Mh. Soğancı Sk No:7, 34427 İstanbul. Tel.: +90 212 293 3774. FIFTH FLOOR ("BESINICI KAT"): Gilt als eine der schönsten Bar-Restaurants der Welt! Kosmopolitisches Publikum, originelles Deko, erinnert ein bisschen an Berlin in den Zwanzigern. Kein Live -aber tolle Musik! Am Wochenende voll, aber eine sehr gute Stimmung! Preise über dem Istanbuler Durchschnitt, aber weitaus günstiger als so manche Jet-Set-Bar in Nisantasi. Nationale und internationale Künstler und Bohemiens treffen einander hier. Frauen- und Gayfriendly. Das Lokal gehört einer äußerst liebenswerten Schauspielerin. Bei Schönwetter befindet sich über dem Lokal eine Dachterrasse, mit einem überwältigendem Ausblick auf den Bosphorus und seine Brücke. Bei Schlechtwetter ist die Reservierung eines Fensterplatzes zu empfehlen. Das Lokal befindet sich im fünften Stock eines Kulturhauses. Die direkte Umgebung wirkt etwas unheimlich, auch die Eingangstür in der Gasse - NICHT ABSCHRECKEN LASSEN! Preis: Hauptgang ab 12 €.

Unterkunft[Bearbeiten]

Da sich in diesem Stadtteil das mondäne, internationale Geschäftsleben und der Underground durchmischen besteht die Wahl nur zwischen Stundenhotels oder internationalem Standard.

Günstig[Bearbeiten]

  • Neverland (Hostel and Cafe), Bogazkesen cad. No.96, Beyoğlu. Tel.: +90 212 243 31 77. Internet, Küche, Frühstück und Tee sind natürlich inklusive, Haustiere und alle anderen sind 24h willkommen. Von einem freundlichen Kollektiv betrieben, befindet sich das Hostel in ständigem Ausbau. Nahe dem Nachtleben und der Istiklal gelegen. Preis: Schlafraum 8er/ 4er kostet 9€/11€, Doppelzimmer 14-16€, Einzelzimmer 18€.

Etwas teurer sind z.B. die ebenfalls sehr angenehmen "Worldhostel" und "ChillOut" beide in der Nähe des Galata-Turm.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 1 Gezi Hotel Bosphorus, Mete Cad. No 34, 34437 Taksim/İstanbul. Tel.: +90 212 393 2700. Designhotel mit Fitnesscenter, Dampfbad, Whirlpool und Sauna, italienischen Restaurant und Bar. Zimmer mit Blick auf den Bosporus (teuerer) oder Park.
  • Etap-Marmara Hotel.

Kommunikation[Bearbeiten]

Hier sollte man sich als Ortsfremder niemals von fremden Personen ansprechen lassen. Auch Angebote einer "Nightlife"-Führung sollten tunlichst ausgeschlagen werden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Almanya Federal Cumhuriyeti Başkonsolosluğu, Inönü Cad. 10, 34437 Gümüşsuyu - Istanbul. Tel.: +90 212 3346 100, Fax: +90 212 2499 920, E-Mail: . Geöffnet: Die Eingangspforte zum Generalkonsulatsgebäude (İnönü Caddesi 10) ist rund um die Uhr besetzt. Erreichbarkeit in Notfällen außerhalb der Dienstzeiten bis 24:00, Samstag, Sonntag und Feiertage von 08:00 bis 24:00 Uhr (KEINE VISAAUSKÜNFTE !!!).
  • 2 Deutsches Krankenhaus - Taksim Alman Hastanesi, Cihangir Mh., Sıraselviler Cad. No:119, 34433 Beyoğlu/İstanbul.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.