Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Istanbul/Eyüp

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eyüp

Eyüp ist ein außerhalb der Theodosischen Stadtmauer am Goldenen Horn gelegener sehr konservativ geprägter Stadtteil von Istanbul mit fast dörflichem Charakter.

Mit der Fähre nach Eyüp

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Den Stadtteil Eyüp erreicht man am besten mit der Fähre, die zumeist stündlich von Eminönü, etwas versteckt links (westlich) der Galata-Brücke (Eminönü Haliç İskelesi 1 - Boarding-Punkt für Şehir Hatları Goldene Horn Fähren) ablegt. Die Fahrt entlang des Goldenen Horns eröffnet sehr schöne Ausblicke auf die Stadt. Die Anlegestelle Eyüp 2 ist die Endstation der Personenschiffe.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Alternativ kann man auch mit dem Bus fahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Herausragende Sehenswürdigkeit ist die Eyüp Sultan Camii 1 , eine der wichtigsten Wallfahrtsstätten des Islam. Im Jahre 674 n. Chr. stand zum ersten Mal ein islamisches Heer vor den Toren Konstantinopels. Im Laufe der Kämpfe fiel der Bannerträger des Propheten Mohammed, Abu Ayub al-Ansari (Ayub = Eyüp). Sultan Mehmet der Eroberer soll nach der Einnahme Konstantinopels 1453 die angeblich unverweste Leiche des vor etwa 800 Jahren gefallenen Freund Mohammeds gefunden haben. 1458 ließ er an dieser Stelle eine Moschee errichten. In einer Türbe ist der goldene Schrein zu besichtigen, in dem die Überreste des islamischen Heiligen ruhen. Auch Nicht-Moslems ist der Besuch gestattet. Vor allem Freitags und Samstags ist der Zustrom von Pilgern sehr stark, daher sollte man einen Besuch möglichst an einem anderen Tag einplanen. Es ist zu empfehlen, sich hier besonders respektvoll zu verhalten.

Anschließend an die Moschee lädt ein sehr stimmungsvoller großer 2 Friedhof zu einem Spaziergang ein. Hier lassen sich seit je her viele gläubige Muslime begraben, da ihnen die Nähe zum toten Abu Ayub al-Ansari für den Eintritt ins Paradies förderlich zu sein scheint.

Wandert man durch den Friedhof bergwärts, so erreicht man das berühmte 3 Cafe Piyer Loti. Pierre Loti (1850-1923) war ein französischer Schriftsteller, der zeitweise in Istanbul lebte und an diesem Platz mit seiner Geliebten zu verweilen pflegte. Vor wenigen Jahrzehnten war dies noch ein sehr ruhiger Ort, heute ist es sehr touristisch, der Platz kann auch mit einer Seilbahn aus erreicht werden. Der Blick aufs Goldene Horn und die Stadt ist aber immer noch schön.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.