Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Istanbul/Sarıyer

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sarıyer

Sarıyer ist ein Landkreis der türkischen Provinz Istanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von Istanbul am Bosporus und dem Schwarzen Meer Sarıyer ist ein Stadtteil von Istanbul und ein Landkreis der türkischen Provinz Istanbul. Er liegt auf der europäischen Seite von Istanbul am Bosporus und auch am Schwarzen Meer.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sarıyer hat eine Fläche von etwa 150 km² mit 258.035 (2012) Einwohnern. Mit einer Bevölkerungsdichte von 1.706 Einwohner je km² ist es für Istanbuler Verhältnisse dünn besiedelt und ländlich. Es unterteilt sich in folgende weitere Unterbezirke, bzw. Stadtviertel (von Süden nach Norden):

  • Emirgan ist nach den osmanischen Herren (Emire) benannt. Es gibt einen schönen Platz im Zentrum, von einer riesigen Platane beschattet, mit einem Café in der Mitte, du das Sakıp Sabancı Museum.
  • Reşitpaşa ist ein großes Dorf, mit attraktiven Villen. Außerdem gibt es den modernen Campus der Börse, den Campus der Technischen Universität Istanbul und ein großes neues Einkaufszentrum, den Istinye Park .
  • Istinye ist ein Fischereihafen mit Werft enthalten ist, mit einem Dorf und Teegärten am Meer. Luxus-Eigentumswohnungen steigen in den letzten Jahren die Hänge hoch. Im Jahr 2003 wurde das imposante amerikanische Konsulat gebaut.
  • Yeniköy besteht aus Luxus-Villen auf einem Hügel und einer kleinen Fläche mit dicht gepackten alten Häuser in der Nähe des Meeres. Das alte Dorf, hat eine langjährige griechische Gemeinde mit orthodoxen Kirchen.
  • Tarabya war früher das griechische Therapia. Von diesem Name kommt das griechischen Wort therapeia (Therapie). Es zeigt die ehemalige Nutzung des Gebiets als Schutzgebiet vor der Stadt für die Kranken. Jetzt ist es eine noble Gegend, dominiert von dem einst großen Tarabya Hotel. Es gibt Fischrestaurants und "Tavernen", mit traditioneller türkischer Musik und Atmosphäre . In Tarabya ist deas deutsche Konsulat.
  • Büyükdere war früher der griechisch- byzantinische Vathys Kolpos District. Es war ursprünglich ein ruhiges Wohngebiet, bestehend hauptsächlich aus alten, ruhigen Quartieren. Allerdings wurden in den jüngsten Jahren teure Wohnungen und Eigentumswohnungen gebaut. Es ist die Heimat einer Reihe von Kirchen, den spanischen und russischen Sommer-Konsulaten und dem Sadberk Hanim Museum. Man kann am Bosporus sitzen und Tee zu trinken.
  • Bahçeköy war früher der byzantinischen Petra Bezirk, eines der nördlichen Dörfer von Sarıyer. Nach der Rückkehr Suleiman des Prächtigen aus Belgrad, ließen sich die Serben im nahe gelegenen Wald nieder, der heute als "Belgrader Wald" (Belgrad Ormanı) bekannt ist. Das Dorf Belgrader Wald liegt heute am Waldrand. Außerdem gibt es das Atatürk Arboretum.
  • Sarıyer selbst ist traditionell, ländlich, mit einen hohen Anteil an pensionierten Bewohnern. Es gibt den lokalen Fischmarkt und eine lange Reihe von Fischrestaurants. Es gibt auch eine Vielzahl von Cafés, Kebab Häusern und Bars, zu denen viele von Istanbuls Einwohner an den Wochenenden zum Essen und Trinken hinausfahren.
  • Kilyos (Kumköy) ist ein ruhiger kleiner Badeort am Eingangs des Bosporus zum Schwarzen Meer. Der Ort ist bei den Einwohnern Istanbuls als Ausflugsort beliebt, da er über gute Bademöglichkeiten verfügt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Metro[Bearbeiten]

Istanbul Line Symbol M2.png

Die Metro Linie M2 beginnt in Yenikapi. In 1 Şişhane gibt es Anschluss an die Standseilbahn Tünel und die Museumsstraßenbahn T5. Nächster Halt am Taksim 2 mit Anschluss an Standseilbahn Füniküler und wieder die Museumsstraßenbahn T5. Auf der Strecke in Sarıyer liegen die Stationen 3 Darüşşafaka und bei die Station 4 Hacıosman, wo die Metro derzeit endet.

An der Endstation Hacıosman stehen sehr viele Busse zur Weiterfahrt bereit. Das einfachste ist, man frägt sich von Busfahrer zu Busfahrer durch, welcher in die richtige Richtung fährt. Einen Fahrplan findet man nicht.

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Plan der Metrolinie 2
Plan der Metrolinie 2

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Bus 25E fährt am Bosporus Ufer von Kabataş bis nach Sarıyer und weiter. Fahrplan gibt es keinen, man stellt sich an die Bushaltestelle und wartet. Wenn der Bus mit der richtigen Nummer vorbei kommt, gibt man dem Fahrer Handzeichen, dass man einsteigen möchte. Einsteigen immer beim Fahrer, damit man mit der Istanbul Card am Automaten bezahlen kann. Wenn man bei vollem Bus hinten einsteigt, wird man vom Fahrer aufgefordert, seine Istanbul Card von den anderen Fahrgästen nach vorne durchreichen zu lassen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • In Eminönü am 5 Boğaz İskelesi fährt um 18:10 Uhr (Stand 03/2016) eine Fähre an der europäischen Seite des Bosporus entlang bis 6 Sarıyer. Die Fahrt dauert etwa 75 Minuten und es gibt Getränke an Bord. Der Preis ist günstig, man kann mit der Istanbul-Card bezahlen. Zurück geht es jedoch erst am nächsten Morgen um 7:00 Uhr.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Rumeli-Festung vom Bosporus aus
  • 1 Die Rumeli-Festung Rumeli Hisarı ist eine osmanische Festungsanlage gegenüber dem Anadolu Hisarı. Der Bosporus ist hier nur 700 m breit, die engste Stelle. Die Burganlage dient heute als Museum. Im Sommer finden dort Konzerte statt.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 2 Das Sadberk-Hanim-Museum in Büyükdere ist die Privatsammlung einer türkischen Industriellenfamilie in einer prächtigen Holzvilla aus dem frühen 20. Jahrhundert. Archäologischen Fundstücken über osmanische Kunst bis zu Isnik-Kacheln und andere außergewöhnliche Sammelstücke können besichtigt werden.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Sariyer ist berühmt für Börek und Salep. Börek ist ein Teiggebäck in Form eines Auflaufs oder Strudels aus Yufka-Teig mit einer Füllung aus Schafskäse, Hackfleisch, Spinat oder anderem Gemüse. Salep ist ein süßes Milchgetränk aus getrockneten Wurzelknollen verschiedener Erdorchideen. Außerdem findet man den größten Fischmarkt im Bosporusgebiet, man sollte auf jeden Fall Fisch und Meeresfrüchte propieren.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Süper Yedigün (Süper Yedigün Balık Lokantası), Rumeli Kavağı mahallesi, Rumeli İskele caddesi 29. Tel.: +90 212 2710084. Fischrestaurant

Gehoben[Bearbeiten]

  • 2 İskele Restoran (Rumeli Hisari İskele restoran), Rumelihisarı mahallesi, Yahya Kemal caddesi 1, 34470 Sarıyer. Tel.: +90 212 263 2997. Fischrestaurant mit Terrasse direkt am Bosporus Preis: Menü mit Wein 75 - 100 € für eine Person.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Gästehaus 1001 Istanbul, Topcu Karakol Sokak 21, Büyükdere (Sariyer), 34453 Istanbul. Tel.: +90 212 2713326. Kleine Pension (4 DZ, 1 EZ) in einem historischen Haus mit Blick auf den Bosporus, betrieben von einem türkisch-deutschen Ehepaar. Preis: DZ 50 €, Frühstück 8 €.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 3 Anadolu Kavağı liegt auf der asiatischen Seite des Bosporus und ist mit der Fähre schnell zu erreichen. Es gibt viele kleine Restaurants und Cafés direkt am Pier. Am Hang, auf dem Weg (15 Minuten bergauf) zu einer Burgruine gibt es weitere Restaurants mit herrlichem Ausblick. Von der ehemaligen byzantinischen Burg 4 Yoros Kalesi hat man einen guten Blick auf den Ausgang des Bosporus und die neue Brücke.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg