Artikelentwurf

Hohenstein-Ernstthal

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hohenstein-Ernstthal ist eine Stadt im Westen des Bundeslandes Sachsen. Sie ist Geburtsstadt des Schriftstellers Karl May.

Blick auf Hohenstein-Ernstthal
Hohenstein-Ernstthal
Bundesland Sachsen
Einwohner Ergänze die Information
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Hohenstein-Ernstthal

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Hohenstein-Ernstthal liegt an der Bahnstrecke DresdenZwickau und an der A 4. Die Anschlussstelle heißt RWBA Autobahnausfahrt.svg 65 Hohenstein-Ernstthal. Aus Richtung Osten erreicht man die Stadt am besten über die Anschlussstelle RWBA Autobahnausfahrt.svg 66 Wüstenbrand.

Auto[Bearbeiten]

Relevante Fernstraßen sind die B 173 ChemnitzZwickau und die B 180 StollbergAltenburg. Südlich der Stadt, in Oberlungwitz, kreuzen sich beide Straßen.

Fahrrad[Bearbeiten]

Der Radweg Bayreuth-Chemnitz führt durch die Stadt.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Stadtverkehr besteht aus zwei Buslinien, die auch das benachbarte Wüstenbrand erschließen:

  • Linie 1: Bahnhof/Antonstraße–Hüttengrund–Sonnenstraße–Wüstenbrand–Bahnhof/Schützenstraße
  • Linie 2: Bahnhof/Antonstraße–E-Thälmann-Siedlung/F-Heckert-Siedlung–Bahnhof/Schützenstraße

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Karl Mays Geburtshaus

Wichtigste Sehenswürdigkeit ist das Geburtshaus des Schriftstellers Karl May, das Karl-May-Haus, Karl-May-Str. 54, Tel.: +49 (0)3723 42159, Fax: 03723 628895, E-Mail: karl-may-haus@t-online.de. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 3 €, ermäßigt 1 €, Familienkarte 6 €.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Textil- und Rennsport-Museum TRM, Antonstr. 6, Tel.: +49 (0)3723 47711, Fax: 03723 626554, E-Mail: info@trm-hot.de. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 13.00 - 17.00 Uhr.
  • Museum „Buntes Holz“
  • Kleine Galerie
  • Huthaus „St. Lampertus“

Aktivitäten[Bearbeiten]

In Hohenstein-Ernstthal findet man die Motorsport-Rennstrecke Sachsenring. Seit 1998 findet hier jedes Jahr die Motorrad-WM statt. Der nächste Termin ist der 11. bis 13. Juli 2008.

Am Stausee Oberwald, nördlich der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal der A 4, befindet sich die Karl-May-Bühne, außerdem die Westernstadt „Charlytown“ und ein Indianerdorf.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Am Stausee Oberwald gibt es einen Campingplatz und die Möglichkeit, sich ein Ferienhaus zu mieten.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Stausee Oberwald (7 km nordwestlich, via Sachsenring u. B 180) - der bereits erwähnte Stausee mit Wildwest-Attraktionen und Übernachtungsmöglichkeiten.
  • Limbach-Oberfrohna (10 km nördlich, via Wüstenbrand) - neugotische Lutherkirche mit 60 m hohem Kirchturm.
  • Lugau (11 km südlich, via Oberlungwitz) - „alter Glockenturm“ und Rathaus.
  • Lichtenstein (11 km südwestlich, via Oberlungwitz u. B 173) - Miniaturausstellung und Daetz-Centrum.
  • Glauchau (19 km westlich, A 4) - in Glauchau befindet sich der mit 45 Metern höchste heute noch existierende Bismarckturm.
  • Chemnitz (20 km östlich, A 4) - die nächste große Stadt; beworben als „Stadt der Moderne“.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.