Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Harstad

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harstad
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Harstad ist die drittgrößte Stadt Nordnorwegens und die größte der Provinz (Fylke). Sie ist zudem ständiger Anlegehafen der Hurtigruten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Harstad liegt auf der größten norwegischen Insel, Hinnøya. Ein kleinerer Teil des Gemeindegebietes liegt auf der Insel Grytøya. Größere wirtschaftliche Bedeutung erlangte die Stadt in den letzten Jahren, seitdem sie das Zentrum der nordnorwegischen Erdöl- und Erdgasförderung geworden ist. Hier wird das Erdgas aus den Offshore-Feldern vor Norwegen verarbeitet, verflüssigt und exportiert. Aber auch schon früher, Ende des 19. Jahrhunderts, als riesige Heringsschwärme im Meer einzufangen waren, erlebte Harstad einen bedeutenden wirtschaftlichen Aufschwung, was ihr 1904 Stadtrechte einbrachte. Im Norden und Westen der Stadt haben sich Unternehmen der Milch- und Fleischindustrie angesiedelt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Flughafen Harstad/Narvik, der 45 km entfernt ist. Er liegt unmittelbar an der E10 (ÅNarvikSchweden). Ein Flughafenbus fährt nach Harstad-Zentrum (Website von Boreal Transport Nord AS). Tel. +47 67 03 41 00

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Bahnhof ist in Narvik. Von Narvik geht es weiter mit dem Bus.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Von Narvik verkehrt der Bus bis Harstad. Eine Fahrt dauert 2 Stunden, 117 km.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nach Narvik sind es über die E 6 - E 10 und R83 rund 117 km, die in etwas mehr als 2 Std. bewältigt werden können.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

MS Kong Harald in Harstad, Winter 2005/2006
MS Polarlys und MS Midnatsol im Hafen von Harstad (11/2014)
  • Der Hafen von Harstad wird täglich von den Schiffen der Hurtigruten angelaufen, nordgehend Anfahrt 6:45 Uhr/Abfahrt 8:00 Uhr (nach Finnsnes); südgehend Anfahrt 8:00 Uhr/Abfahrt 8:30 Uhr (nach Risøyhamn) (Stand Winter 2014). Wenn man zu Fuß unterwegs ist, kann man das Schiff ohne Reservierung wie den Bus benutzen. Wer mit dem Auto kommt, sollte einen Stellplatz reservieren:
  • Hurtigruten GmbH, Burchardstraße 14, 20095 Hamburg. Tel.: +49 40 874 083 58, Fax: +49 40 36 41 77, E-Mail: . Man wird von hier automatisch an das zentrale Buchungssystem in Tallinn weitergeleitet (deutschsprachig)
  • Es gibt Expressfähren von/nach Tromsø - Finnsnes - Brøstadbotn - Engenes oder Harstad - Bjarkøystedene - Sør-Senja. Man benutzt die Fähre der Gesellschaft Tromskortet, Info: Troms Fylkestrafikk, Kundenzentrum Harstad, Tel: +47 77 78 84 96.
  • Fährverbindungen: Torghatten Nord AS. Auskunft: Troms Tel. 177: Revsnes-Flesnes/Stangnes - Sørrollnes/Stornes - Bjørnerå/Grytøy - Sandsøy - Bjarkøy

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

In der Region von Harstad führt die Nationale Fahrradroute 1 auf dem Abschnitt 1C von Trondheim zum Nordkap vorbei. GPS-Track und Streckenbeschreibung im Radreise-Wiki. Siehe auch: Norwegen#Mit_dem_Fahrrad.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Es gibt ein gut ausgebautes Linienbusnetz in der gesamten Region mit Anschlüssen an die übrige Provinz. Hauptbetreiber ist die Boreal Transport Nord AS (Website), Tel. +47 78 40 70 00
  • Parken: Die Parkscheinautomaten im Stadtzentrum akzeptieren Geld- und Kreditkarten. Die Parkgebühren gelten von MO – FR 08:00 – 17:00 Uhr und am SA 08:00 – 15:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten ist das Parken kostenlos. Für Langzeitparker bis zu 1 Woche bietet die Stadt an: Auf dem Fischmarkt, bei der "Kaikanten Mat og Catering AS", im Parkhaus in der Havnegata, auf Trekanten (dem Dreieck) am Grottebad und im Parkhaus am Platz Amfi Bertheus. Die Gemeinde hat zwei größere kostenfreie Parkplätze außerhalb des Zentrums erstellt. Diese liegen an den Zubringerstraßen auf beiden Seiten der Stadt. Um Langzeitparken auf diesen Plätzen zu vermeiden, ist es hier nicht gestattet, nachts zu parken. Das Parken außerhalb der Stadt ist in der ganzen Region gratis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder von Trondenes und Harstad
Historisches Zentrum Trondenes
Bilder der Kirche in Trondenes
Die Kirche im März 2011

Mehrere zeitgeschichtliche Epochen prägten das Angebot von Sehenswürdigkeiten der Stadt: Wikinger, Mittelalter, der 2. Weltkrieg und die alte Werkstatt-Industrie.

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Das Historische Zentrum Trondenes: Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte August: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr; Mitte August bis Mitte Juni: MO bis FR 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, SO 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr; Eintritt: Erw. 85 NOK, Stud., Rentn. 65 NOK, Kinder 40 NOK. Ausstellung historischer Funde und Überreste von zwei Befestigungstürmen. Rekonstruktion des Wikingerlebens.
  • Die 2 Kirche von Trondenes (in unmittelbarer Nähe des historischen Zentrums): Öffnungszeiten: 30. Juni bis 10. August, MO bis FR 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr; feste Führungen 30. Juni bis 17. August tgl. um 15:30 Uhr; Eintritt: Erw. 80 NOK, Kinder 40 NOK. Die Kirche (um 1250) steht auf einem alten Thingplatz. Die erste Kirche wurde im 12. Jahrhundert von König Eystein errichtet, vermutlich aus Holz. Die heute noch zu bestaunende Steinkirche war die Nachfolgerin und die bedeutendste röm.-kath. Kirche Nordnorwegens. Der Bau war nachweislich um 1440 abgeschlossen. Danach wurde sie Zug um Zug ausgeschmückt und mit mehreren schönen Altären versehen. Sie ist die nördlichste Steinkirche Norwegens aus dem Mittelalter. Ihre Wände sind 2 m dick. Vom Stil her wird sie dem 13. Jahrhundert zugeordnet. Bedeutend sind die Altarbilder aus dem 15. Jahrhundert. Die Kirche ist von einer Mauer umgeben, die einst bis zu 5 m hoch war. Im späten Mittelalter war die Kirche von Trondenes sehr reich und war einer der größten Landbesitzer mit entsprechenden Einnahmen. Sie war eine "Filiale" des Trondheimer Bischofssitzes.Unter dem Boden der Kirche fand man während der letzten Restaurierungsarbeiten in den Jahren 1938 bis 1950 hunderte von Gebeinen und viele Särge. Für die besterhaltenen Särge wurde unter der Kirche eine eigene Grabkammer gebaut, die Gebeine wurden auf dem Friedhof bestattet. Der Lübecker Bildhauer Bernd Notke soll der Schöpfer der drei Altäre im Chorraum gewesen sein, von denen der mittlere von 1460 ist. Im Chor führt eine mittelalterliche eiserne Tür zur früheren Sakristei, die heute als Trauungskapelle genutzt wird. Im Norden der Kapelle ist ein Anbau, der heute als Sakristei dient. In der Nordwand ist eine alte reichlich mit Eisenbeschlägen versehene, mittelalterliche Tür aus dicken Kiefernbalken. Hier hängt die Trondeneser Elle, an der man in Zweifelsfällen Maß nehmen konnte.
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung "Adolfkanonen": Feste Führungen: Mitte Juni bis Mitte August: tgl. um 9:30 Uhr, 12:00 Uhr, 16:30 Uhr; Mitte bis Ende August: tgl. um 12:00 Uhr; Eintritt: Erw. 80 NOK, Kinder 40 NOK. Die vier Adolfkanonen bilden eine Batterie und sind ein Relikt der deutschen Besatzungstruppen, die damit Feinde aus Richtung Narvik oder Tromsø beschießen wollten, mit einer Kanonen des Kalibers 42 cm, dem größten der Welt. Die Kanonen stehen auf einer Anhöhe hinter der Kirche. Im Bunker unter der Kanone "Barbara" ist eine kleine Ausstellung. Beachtlich ist die ungewöhnliche Größe der gesamten Anlage.
  • Die 4 Kirche von Harstad Typ ist Gruppenbezeichnung ist ein modernes Gebäude von 1958 mit charakteristischen Altarbild. Dem großen Sohn Harstads, Hans Egede (1686-1758), dem "Apostel von Grönland", ist eine Statue vor der Kirche gewidmet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Für anreisende Bootsfahrer und Touristen bietet die Kaikanten Mat og Catering AS in der Sjøgata 8 eine Duschanlage, Toilette und Münzautomaten für Waschmaschinen und Trockner. Auch kann man Proviant dort kaufen. Öffnungszeiten: MO - DO 11:00 – 24:00 Uhr, FR und SA 11:00 – 04:00 Uhr, SO 12:00 – 24:00 Uhr. Unter Umständen gibt es im Sommer werktags verlängerte Öffnungszeiten. Näheres unter Tel. +47 77 00 67 00.
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Das schöne, 1992 gebaute Kulturhaus am Hafen ist Zentrum der jährlichen "Festspiele von Nordnorwegen". Hier zeigt man auch Schauspiel und Theateraufführungen, Popkonzerte und ähnliches. Website, Tel. + 77 02 81 00, E-Mail: post@harstadkulturhus.no

Einkaufen[Bearbeiten]

In Harstad gibt es die üblichen Einkaufsmöglichkeiten in einem Shoppingcenter und einigen Supermärkten.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Umami, Havnegata 23 A, Harstad. Tel.: +47 95 09 09 11, E-Mail: . Dieses Haus bietet die ganze Palette norwegischer Fisch- und Fleischgerichte, hat aber nur 20 Plätze!
  • 2 Røkenes Gård og Gjestehus, Stornesvelen 127, Harstad. Tel.: +47 977 05 84 44, E-Mail: . Das Haus liegt etwas außerhalb der Stadt, jedoch in unmittelbarer Nähe eines Golfplatzes und bietet 300 Plätze im Restaurant. Die Speisekarte beinhaltet regionale und arktische Speisen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben-Erlebnis besonderer Art ist das Erlebnis des Nordlichtes. Man kann es betrachten, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Der Standpunkt des Betrachters in Norwegen ist nördlich des Polarkreises (66,5°), trifft für Harstad zu.
  • Der Himmel ist weitgehend sternenklar.
  • Der Himmel ist dunkel, also nicht im Zeitraum der Mitternachtssonne (Sommer).

Unterkunft[Bearbeiten]

Von rund 12 Hotels, die ein Prospekt der Tourist Information aufzählt, hier ein kleiner Ausschnitt:

Weitere Unterkünfte findet man auf der Website der Stadt.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Notrufnummern:
    • Feuerwehr: 110
    • Polizei: 112
    • Rettungsdienst: 113
  • Internetcafés:
  • Im Gebäude der Tourist Information,

Ausflüge[Bearbeiten]

  • In der Gegend von Harstad - sie liegt nördlich des Nordpolarkreises - scheint die Mitternachtssonne vom 22. Mai bis 18. Juli, die Sonne geht nicht unter, weshalb es 24 Stunden lang hell ist. Die Mitternachtssonne ist sichtbar bei wolkenlosem Himmel und freier Sicht; man muss also evtl. etwas aus der Stadt fahren. Vom 2. Dezember bis 10 Januar geht die Sonne nicht auf, es bleibt dunkel bis auf ein paar Dämmerstunden. Diese sind aber besonders schön, wenn man nach Süden schaut, kurz bevor es dunkel wird. Die Polarnacht ist auch die beste Zeit, Polarlichter zu erleben, am besten von 22 Uhr bis Mitternacht, ebenfalls bei klarem Himmel und dunklem Umfeld.
  • Mit dem Schoner "Anna Rogde", dem mit einem Stapellaufdatum vom 20. August 1868 ältesten segelnden Schoner de Welt, kann man Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Das Schiff hat eine reiche Geschichte, die man an Bord erfahren kann. Vom Kulturhuskai in Harstad macht der ehrwürdige alte Schoner heute kurze Fjordausflüge, Angelausflüge, "Seeräubertouren", Betriebsausflüge und Hochzeitstouren sowie längere Ausflüge zu den Lofoten und richtige Segeltörns an der norwegischen Küste. Die Kapazität sind 60 Passagiere für Tagesausflüge und 15 zum Übernachten.
  • Schiffsreisenden mit Hurtigruten wird ein Busausflug angeboten, der nach Stokmarknes führt, wo einen das Schiff wieder aufnimmt. Bei schönem Wetter ist der Ausflug zu empfehlen. Er beginnt mit einer Besichtigung der Trondenes-Sehenswürdigkeiten und führt über Revsnes (Fähre), Flesnes, Strand, Brücke nach Sortland, Skagen und über eine Brücke nach Skokmarknes. Auf dieser Fahrt, deklariert als "Inselwelt der Vesteralen", erfährt man viel über die Kultur und Landschaft der Gegend. Die Fahrt wird auf der südgehenden Schiffstour angeboten, weil während der nordgehenden Fahrt das Schiff um 6:45 Uhr anlegt und um 8:00 wieder ablegt. Und um 7:00 gibt es an Bord noch kein Frühstück.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg