Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Fluminimaggiore

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fluminimaggiore
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Fluminimaggiore (sardisch Frùmini Majori) ist eine Ortschaft im gebirgigen Norden der Provinz Sud Sardegna, auf dem Gemeindegebiet liegen die südlichen Strände der Costa Verde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Hinterland des Küstenabschnitts der Costa Verde war bereits in prähistorischen Zeiten und während der Nuraghenkultur besiedelt; aus späteren Epochen finden sich Spuren und Ruinen aus der punisch - phönizischen Zeit und als bemerkenswertestes Bauwerk der Tempel von Antas aus römischer Zeit.

Im Mittelalter gehörte das Ortsgebiet zum Judikat Cagliari (1272 wurde es erstmals erwähnt), im Jahre 1324 wurde gelangte die Region wie auch das übrige Sardinien unter die Herrschaft der Aragonesen. Der Ort wurde an die Familien Gessa und später Asquer als Lehen vergeben. Im Jahre 1650 erlitt der ursprünglich an der Mündung des Riu Mannu gelegene Ort einen schweren Angriff von Piraten und wurde weitgehend zerstört, unter dem Visconte Asquer wurde der Ort weiter im Landesinnern neu aufgebaut.

Mit dem Aufschwung des Bergbaus im 19. Jhdt. erlangte der Ort ab 1860 wieder Bedeutung, in der Umgebung wurden mehrere Bergwerksschächte in die Tiefe getrieben, bis der Bergbau in der Nachkriegszeit wieder an Bedeutung verlor. Eine Erholung der Wirtschaftslage zeichnet sich dank dem aufkommenden Tourismus in den letzten Jahren ab.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf dem Luftweg kann man über den 1 Aeroporto di Cagliari-Elmas im Süden der Insel anreisen; der 2 Flughafen Alghero im Nordwesten und der 3 Flughafen Olbia sind weiter entfernt.

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die nächste Bahnhof an der von der Ferrovie dello Stato / Trenitalia bedienten Hauptlinie, die von Olbia im Nordosten über Macomer, Oristano nach Süden weiter zur Inselhauptstadt Cagliari führt, ist der Bahnhof 4 San Gavino FS , von hier aus kann man mit der Buslinie 205 der arst / Trasporti Regionali della Sardegna über Guspini und Arbus den Ort erreichen.

Häufiger verkehrt die Buslinie 804 nach Iglesias, von wo aus man mit der Eisenbahn-Nebenlinie nach Decimomannu und von dort weiter zur Inselhauptstadt Cagliari gelangt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Zur Anreise nutzt man in der Regel die SS131, diese bedeutendste Nord-Südverbindung im westlichen Sardinien, die von Sassari über Macomer und Oristano nach Cagliari hinabführt, verläuft östlich der Gebirge, in deren Mitte Fiuminimaggiore liegt.

Von Norden her bietet sich die Ausfahrt Symbol: AS Marrubiu-Terralba an, um über die SS126 über Terralba und Guspini über die Kehren des 5 Passo Genna e Frongia und Arbus anzureisen.

Eine Alternative ist die Anreise auf der SS126 über Iglesias, die Anfahrt auf dieser relativ kurvigen Strecke ist ebenfalls relativ zeitraubend, und empfiehlt sich, wenn man vom Süden resp. Cagliari her anreisen möchte.

Entlang der Küste des zum Gemeindegebiet gehörigen Abschnitts der Costa Verde verläuft die SP83, welche die SS126 zwischen Arbus und Fluminimaggiore verlässt und vorbei an 1 Portixeddu und über die kleine Nachbargemeinde 2 Buggeru nach Iglesias führt, aber nicht unbedingt zur Anreise geeignet ist.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Gemeinde reicht bis an die Strände der Costa Verde, im benachbarten Badeort Buggerru findet sich ein Jachthafen, zur Anreise geeignete Fährhäfen gibt es alledings nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ort kann man sich zu Fuss bewegen; im den Tempel von Antas zu erreichen, muss man von der asta-Haltestelle Bivio Antas für die 2,2 km einen ca. halbstündigen Fussmarsch in Kauf nehmen, mit dem Privatfahrzeug reist es sich wesentlich angenehmer.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tempel von Antas
Modell des Temepls von Antas
Nuraghensiedlung von Antas

Der Ort hat als sardisches Städtchen noch einiges von seinem ursprünglichen Charme bewahren können. Die SS126 umfährt das Ortszentrum, in Südrichtung wird eine Spur auf einer Umfahrung geführt.

  • die Pfarrkirche 1 Chiesa di Sant'Antonio da Padova
  • 2 Museo Mulino Fluminimaggiore, Via Vittorio Emanuele 225, I-09010 Fluminimaggiore (CI). Tel.: +39 0781 58 09 90. Geöffnet: 10.00-13.00 h, im Sommer 16.00-19.00 h, im Winter 17.00-20.00 h, MO geschlossen. Preis: 3.00 / 2.00€; Kombiticket mit Tempel von Antas 5.00€.

weiter südlich liegen

  • 3 Grotte di Su Mannau, Loc. Su Mannau, Km 59, SS126, I-09010 Fluminimaggiore CI. Tel.: +39 0781 580411, E-Mail: . Die Grotten waren schon in der Antike bekannt und wurden von den Punier Geöffnet: April - Juni 09.30–17.30 h, Juli - Oktober 9.30 - 18.30 h, November - März nach Vereinbarung; Führungen stündlich. Preis: 10.00 / 6.00 €.
Der archäologische Park mit dem römischen Tempel ist über eine gut ausgeschilderte Zufahrtsstrasse von der SS126 her erreichbar. Vom grossen 5 Parkplatz und dem Kassenhäuschen mit Café / Bar (Toiletten) erreicht man den Tempel bequem zu Fuss. Die frühesten Spuren sind Grabfunde aus der Nuraghenkultur. Im Tempelbereich stand zunächst ein punisch - phönizischer Tempel aus dem 5. Jhdt. v.Chr., von dem südlich der Stufen noch Reste erhalten sind. Die römische Tempelanlage entstand in augusteischer Zeit und erhielt im 3. Jhdt. ihre heute noch erkennbare definitive Form, hier wurde der Kult des wohl seit prähistorischer Zeit angebeteten Sardus Pater Baba(i) gepflegt.
Auf einem Fussweg durch ein Wäldchen erreicht man den 6 römischen Steinbruch , in dem die Steinblöcke und Säulen zum Bau des Tempels gebrochen wurden.
Ein hinter der Cafè / Bar links abgehender Fussweg führt zu einem 1984 entdeckten Dorf aus der Nuraghenzeit mit den Fundamenten mehrerer Rundbauten. Wer mag, kann auf dem Fussweg bis zur Grotte Su Mannau weiterwandern.
  • in Buggerru, dem Badeort und einem Jachthafen sowie einem kleinen Badestrand finden sich verschiedene Ladengeschäfte, Gaststätten und
das 7 Museo del Minatore, Via Marina, Buggerru. Tel.: +39 3471454459, E-Mail: . Geöffnet: Juni - Mitte Sept. 10.00-12.30 h; Sa, So 17.00-19.30 h; Mitte Sept. - Mai Sa, So und Feiertage 10.00-12.30 und 17.30-19.30. Preis: 2.50 / 1.50 €.
Ruinen ehemaliger Bergwerksanlagen liegen auch südlich des Hafenbeckens.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besichtigung des Tempels von Antas und der Grotte von Su Mannau, evtl. Fusswanderung zwischen den beiden Sehenswürdigkeiten.
  • Baden an den Stränden der Costa Verde
* Strände beim 1 Capo Pecora und weiter nördlich an der Cala Is Tramatzus resp. 1 Spiaggia delle Uova
* am breiten Sandstrandbogen südlich von Portixeddu: 2 Spiaggia del Riu Mannu
* im Badeort Buggerru an der 3 Spiaggia di Buggerru , beim Jachthafen, hier auch Wohnmobilstellplatz
* an Strand von 4 Cala domestica (im Sommer kostenpflichtiger Parkplatz, Strandbar, auf dem Kap südlich ein Küstenturm; die Cala domestica liegt an der Grenze zum Gemeindegebiet von Iglesias.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • verschiedene Supermärkte finden sich in Fluminimaggiore und kleinere Ladengeschäfte auch im Badeort Buggerru.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 3 Ufficio Servizi Turistici Start Uno, Via Vittorio Emanuele 488, I-09010 Fluminimaggiore CI. Geöffnet: 10.00-13.00, Okt. - Mai 16.00-19.00 h, Juni - Sept. 17.00-20.00 h. , Tourismusinformation

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website der Gemeinde, mit Tourismushinweisen, ital.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg