Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Faliraki

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faliraki 2.jpg
Faliraki
RegionSüdliche Ägäis
Einwohner2500
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 1996 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Griechenland
Reddot.svg
Faliraki

Faliraki (griechisch: Φαληράκι, Faliráki) ist eine Stadt auf Rhodos.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Strand von Faliraki am Morgen

Faliraki ist einer der wichtigsten touristischen Orte auf Rhodos. Der Ort hat sich erst mit dem einsetzenden Tourismus zu einer kleinen Stadt entwickelt. Früher war es ein beschaulicher Fischerort, in dem man sein Geld mit Fischerei und Landwirtschaft verdiente. Mit dem beginnenden Touristenstrom begann der schutzlose Aufstieg des Dorfes. Man setzte auf Unterhaltung der Gäste durch Attraktionen wie Diskotheken, Bars und Restaurants. Dabei hat sich Faliraki einen zweifelhaften Ruf erworben. Nicht wenige vergleichen Faliraki mit dem Ballermann auf Mallorca und man liegt auch nicht so falsch, auch wenn sich alles die letzten Jahre etwas gemäßigt hat.

So kann Faliraki auch nicht mit einem antiken Ortskern dienen, auch auf Ruinen aus der Antike muss man verzichten, es gibt halt nur die neuen Bauten, die Geschäfte, Clubs und Bars beherbergen. Am deutlichsten ist die Entwicklung im künstlichen Stadtzentrum, wo man den McDonalds Laden fast als das eigentliche Zentrum sehen kann. Hier will man sehen und gesehen werden. Laute Musik ist hier schon ab Mittag zu hören.

Faliraki ist sehr auf englische Gäste fixiert. Manchmal hat man den Eindruck, dass man mit Griechisch hier nicht mehr weiterkommen kann. Es wird eigentlich überall Englisch gesprochen. Im Norden von Faliraki sind aber auch ein paar Hotels, die nicht unbedingt schön sind, wo man Deutsch spricht. Hier geht es viel ruhiger zu als im Zentrum von Faliraki.

Es gibt viele Stimmen, die heute sagen, dass es früher in Faliraki viel schlimmer zugegangen sei. Es sei in den letzten Jahren viel, viel ruhiger geworden. Dennoch sollte man wissen, dass es in Faliraki eine ganze Reihe von Clubs und Diskotheken gibt und dass die Leute da durchaus in der Nacht auf der Straße tanzen, es also auch recht laut werden kann.

Anreise[Bearbeiten]

Das Zentrum von Faliraki

Von Rhodos-Stadt aus kommt man mit dem Linienbus bequem nach Faliraki und wieder zurück, auch wenn diese Busse meist etwas abenteuerlich und oftmals auch überfüllt sind. Der Bus fährt ziemlich regelmäßig, legt aber in der Mittagszeit eine Pause ein, weil er eigentlich für die Einheimischen gedacht ist, die zu Mittag Siesta halten. Auch auf die Pünktlichkeit des Busses darf man sich nicht verlassen.

Faliraki sealines ist eine Schiffsverbindung zwischen Rhodos-Stadt und Faliraki. Abfahrten beginnen am kleinen Hafen in Faliraki um 09:25, 10:45, 14:30 und 17:15 Uhr. Rückfahrten vom Mandraki Hafen in Rhodos um 10:15, 13:00, 15:30 und 18:15 Uhr. In Faliraki werden die Hotels Calypso, Esperides und Louis Colossos angefahren. Der Fahrpreis beträgt zur Saison 2017 für die einfache Fahrt 7,50 € und für Hin- und Rückfahrt 13,00 €. Das Schiff braucht etwa 45 Minuten für die Überfahrt.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ortskern von Faliraki gibt es einen Taxistand. Mit dem Taxi kann man noch relativ preisgünstig alle Ziele in der Nähe erreichen. Verbindungen von Ort zu Ort werden pauschal abgerechnet, so das man sich nicht wundern muss, wenn der Taxifahrer sein Taxameter nicht einschaltet. Daher haben es die Taxifahrer auch immer recht eilig.

An jeder Ecke gibt es Auto- und Motorrad-Verleih-Geschäfte. Dabei solle man wie auf ganz Rhodos auf jeden Fall aufpassen. Die Verträge immer genau durchlesen. Das billigste Angebot ist mitunter nicht das günstigste.

In Faliraki selber kommt man zu Fuß am besten klar. So groß ist das alles hier nicht. Innerhalb eines Tages kennt man sich eigentlich gut aus und findet alles wieder, was man wiederfinden will.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eine Bar in Faliraki

Die Sehenswürdigkeit ist der Ort selber. Komplett auf Tourismus ausgelegt, morgens noch eher ruhig, mittags langsam aufwallend und am Abend dann zu Höchstform auflaufend. Dann machen die ganzen Kneipen, Clubs und Diskotheken auf. Faliraki war in den vergangenen Jahren immer als der Ballermann der Insel Rhodos verschrieen. Das stimmt nur zum Teil. Das Zentrum von Faliraki ist sehr auf Urlauber aus Großbritannien ausgerichtet. Man spricht Englisch, kaum Deutsch und man hat noch einen Rest der eigenen Kultur bewahrt.

Dabei soll es in den letzten Jahren viel, viel besser geworden sein. Die wirklich harten Zeiten scheinen vorbei zu sein. Die Geschichten über Faliraki werden immer mehr zur Geschichte, zur Legende. Es ist nicht ruhig geworden in Faliraki, aber es ist ruhiger geworden.

Der Strand von Faliraki ist sehr schön, wird bewirtschaftet und auch sauber gehalten. Es ist durchaus Sandstrand mit ein paar Steinen dazwischen. In der Vorsaison geht es am Strand ruhig zu, in der der Hauptsaison ist es die Hölle, in der Nachsaison wieder etwas ruhiger.

Der südlichste Teil des Strandes ist FKK-Anhängern vorbehalten. Auch hier kann man Liegen mieten. Hinter den letzten Felsen, etwas abgetrennt vom restlichen Strand bleiben Männer, die ungestört sein wollen, unter sich.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Falliraki in der Vorsaison

In Faliraki werden eine ganze Reihe von Wassersportarten angeboten, mit denen man sich den Tag vertreiben kann. Auch tagsüber lohnt sich ein Gang durch die Straßen der kleinen Stadt, in der ausschließlich Touristen bedient werden. Einen Laden für Einheimische findet man erst viel weiter außerhalb.

Wer abends ausgehen will, ist in Faliraki genau richtig. Hier gibt es nämlich eine ganze Reihe von Bars, Kneipen, Clubs und Diskotheken, in denen man ausgiebig feiern kann. Viele verschiedene Musikrichtungen sind vertreten, vor allem für junge Leute sollte etwas dabei sein. Man tanzt nicht nur in der Diskothek, sondern auch auf der Straße.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der eigentlichen Ortschaft hat man reichlich Möglichkeiten einzukaufen. Es sind allerdings alles Läden, die auf Touristen zugeschnitten sind. Juweliere, Klamottenverkäufen mit gefälschten und echten Kollektionen, Souvenirläden, Läden, die einheimische Waren verkaufen (muss man erst suchen), die ganze Palette, die Rhodos für die Touristen so zu bieten hat.

Küche[Bearbeiten]

Faliraki ist der Ort des Feierns, des Sehens und des Gesehenwerdens. Im Zentrum steht ein McDonalds, das sagt ja sicher schon alles. Man findet demnächst auch Pizza Hut und KfC, das ist im Bau, auch ganz in der Nähe. Im Zentrum geht es nur um die Touristen. Die griechischen Imbiss-Läden bieten genau den Gyros, den man in Deutschland auch bekommen kann. Dazu gibt es die ganzen englischen Läden, die das entsprechende Essen anbieten. Von wirklicher griechischer Küche keine Spur.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Club in Faliraki

Das Nachtleben ist das Aushängeschild von Faliraki. Jeder kommt auf seine Kosten, denn für alle ist etwas da, wo man Musik hören kann die einem gefällt. Die Parties sollen teilweise ausufernd sein. Faliraki hat schon seit Jahren deswegen einen schlechten Ruf. Das Nachtleben scheint kein Ende zu haben. Man findet immer noch eine Kneipe, eine Diskothek, die geöffnet hat. Erst gegen Morgen wird es ruhiger.

Die Hotels selber liegen von dem Trubel aber eine ganze Ecke entfernt. Man bekommt von der Feierei in den Straßen nichts mit. Schlaflose Nächte braucht man nicht zu befürchten.

Die Clubs liegen alle nicht direkt am Strand, sondern in einer Parallel-Straße. Hier ist am Tage wenig los. Ein paar Touristen kommen zum Shoppen in die nicht wirklich schöne Straße. In der Nacht blüht sie auf. Hier wird getanzt und gelacht, weitergezogen und wieder getanzt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels in Faliraki

Die Hotels in Faliraki sind nicht wirklich schön. Es sind fast ausschließlich große Häuser mit vielen Stockwerken. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil, denn wenn man hier Urlaub macht,ist man ja nur selten im Hotel. Man ist am Tage am Strand und am Abend in der Stadt. Sie sollen eigentlich nur Unterkunft bieten. Dabei sind viele Häuser nicht so schlecht wie ihr Ruf. Je weiter man nach Norden kommt, desto mehr deutsche Besucher gibt es. Man bemüht sich um einen guten Standard.

Sicherheit[Bearbeiten]

In Faliraki befindet sich ein Polizeirevier. Das darf man sich aber nicht so vorstellen wie ein deutsches Polizeirevier. Das geht ganz anders. Es gibt auch einen Beamten der Touristenpolizei. Das sind Leute der Polizei, die mindestens eine Fremdsprache sprechen und sich entsprechend qualifizieren müssen. Aber auf die muss man sich auch nicht verlassen.

Gesundheit[Bearbeiten]

In Fakliraki gibt es eine Apotheke und einige niedergelassene Ärzte. Dabei würde ich mich immer erkundigen, ob sich auch deutschsprachige Ärzte finden lassen. Die kann man auf Rhodos recht einfach finden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Eine Bar in Faliraki

Den Ort Faliraki hat man sicher in ein paar Stunden erforscht. Man muss aber auf jeden Fall wissen wo die Busse Richtung Norden (nach Rhodos-Stadt und in Richtung Süden (nach Lindos) abfahren. So kann man am einfachsten von A nach B kommen. Dabei sollte man das Bussystem auf Rhodos begreifen. Mit diesem Bus kommt man nach Norden nach Kallithea und nach Süden nach Afandou, Kolymbia und Archangelos. Es gibt zwar Buslinien, aber keine Pläne der Linien. Man bekommt nur Informationen von-nach.

Ausflüge[Bearbeiten]

Neben den Buslinien nach Norden (Rhodos-Stadt) und Süden nach Lindos machen hier alle bekannten Reiseveranstalter bei verschiedenen Busreisen Halt. Die beliebtesten sind die Inselrundfahrten, die Fahrt nach Rhodos-Stadt und Lindos, die Fahrt nach Symi mit Bus und Schiff. Aber auch viele andere verschiedene Reisen werden angeboten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.