Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Eure

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Département Eure

Eure ist ein Département in der französischen Region Normandie und trägt die Ordnungsnummer 27. Im Norden grenzt das Département an das Département Seine-Maritime, im Osten an die Départements Oise, Val-d’Oise und Yvelines, im Süden an die Départements Eure-et-Loir und Orne und im Westen an das Département Calvados.

Topografische Karte des Départements

Regionen[Bearbeiten]

Das Département unterteilt sich in die drei nachfolgenden Arrondissements:

  • Arrondissement Bernay
  • Arrondissement Évreux
  • Arrondissement Les Andelys

Orte[Bearbeiten]

Kathedrale von Évreux
Alte Mühle auf der verfallenen Brücke in Vernon

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen, die auch direkt aus dem deutschsprachigen Raum angeflogen werden, sind Paris-Orly (110 km von Évreux) und Charles de Gaulle (120 km). Noch näher ist der Flughafen Beauvais (105 km), der vor allem von Billiglinien wie Ryanair genutzt wird, dorthin gibt es aber keine Direktflüge aus D/A/CH.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

IC-Halte gibt es in Vernon, Gaillon/Aubevoye, Val-de-Reuil (zweistündlich von Paris-St-Lazare in 45 Minuten bis gut einer Stunde), Évreux und Bernay (siebenmal täglich von Paris-St-Lazare in knapp einer Stunde bzw. 1:23 Std.) sowie Verneuil sur Avre (fünfmal täglich von Paris-Montparnasse in gut einer Stunde).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch das Département führen die Autobahnen A 13 (Paris–Rouen–Caen) und A 28 (Rouen–Le Mans). Durch die Präfekturstadt Évreux führt die streckenweise autobahnähnlich ausgebaute Nationalstraße N 154 (Rouen–Orléans).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch dieses Département führt die Radroute Paris–Rouen, parallel zur Seine, die unter anderem durch Giverny, Vernon und Les Andelys kommt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Giverny: Seerosen und Japanische Brücke von Claude Monet (1899)
  • Die kuriose Kirche St. Vincent-la-Rivière an der D 170 zwischen Broglie und Courteilles. Ihr Inneres wurde von dem Gastwirt und Sonntagsmaler Irial Vets nach dem Vorbild Michelangelos Fresken der Sixtinischen Kapelle im Vatikan ausgemalt.
  • Haus und Garten des impressionistischen Malers Claude Monet in Giverny: der üppige Garten hat den Künstler zu zahlreichen Werken angeregt, etwa die Japanische Brücke und die Seerosen-Serie
  • Évreux: gotische Kathedrale Notre-Dame; Abteikirche Saint-Taurin mit aufwendigen Goldschmiedearbeiten aus dem 13. Jahrhundert; Bischofssitz; Belfried/Uhrenturm; repräsentatives Rathaus aus dem 19. Jahrhundert; hübsches Stadttheater (um 1900)
  • Vernon: alte Mühle, die auf einer verfallenen Brücke über der Seine hängt

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Réserve Naturelle des Mannevilles
  • Fôret Domaniale de Montfort

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg