Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Bad Aussee

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bad Aussee
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bad Aussee ist ein Kurort (Soleheilbad) in der Steiermark und Zentrum des steirischen Teiles der Region Salzkammergut-Ausseerland. Die Stadt hat etwa 5.000 Einwohner. Bad Aussee gilt als der geographische Mittelpunkt Österreichs.

Hintergrund[Bearbeiten]

zur Geschichte Die Kelten galten als erste Salzerzeuger. Ca. 100 Jahre nach Christus fanden die Römer das Salz am Sandling. 1147 gab es die erste Erwähnung, dass Mönche das Salz mit Hilfe von Wasser aus dem Berg gewannen. Um das Wasser wieder zum Verdampfen zu bringen, braucht man sehr viel Holz. Um die beiden Flüsse der Traun als Transportmittel zu nutzen, wurden in Bad Aussee die Sudpfannen errichtet. 1450 wurden auf Erlass ein Salzverweser eingesetzt um die Verwaltung des Salzes zu gewährleisten. Als man bemerkte, wie gesund das Salz für die Atmung und die Haut waren, wurde 1868 Bad Aussee zu Kurort erklärt. Ab 1877 kamen die "Sommerfrischler" und Kulturschaffenden sowie viele Industrielle mit der Bahn nach Bad Aussee und bauten hier Häuser, die zum großen Teil noch immer in Familienbesitz sind.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto: Von Salzburg über die B 156 bis Bad Ischl und weiter über die B 145. Von Graz über die A 9 bis Anschlussstelle Selzthal, die B 146 bis Stainach und die B 145. Von Wien über die A 1 bis Regau und über die B 145 und vorbei an Gmunden und Bad Ischl. Mit dem Zug über die Salkzkammergutbahn, die die Knotenbahnhöfe Attnang-Puchheim (Strecke Salzburg - Wien) und Stainach-Irdning (Strecke Salzburg - Graz verbindet.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bad Aussee

Das Ausseerland bietet seit 1. Mai 2015 einen neuartigen Rufsammel-Bus. Der "Narzissenjet" unterstützt den öffentlichen Verkehr und bietet Mobilität zum Fixpreis. Vor allem für die Bahnfahrer ist der Narzissenjet die perfekte Alternative. Um Euro 4,50 pro Person fahren sie vom nächstgelegenen Bahnhof zu jedem von ihnen gewünschten Haltepunkt.

Hier finden sie eine detaillierte Information.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Mercedesbrücke in Bad Aussee

1 Sankt Paulus spätgotische Pfarrkirche. Die Ursprünge der Kirche stammen aus dem 11. Jhdt. Damals baute man im Stil der Romanik. Erkennen kann man das am einfachsten an den gemauerten Rundbögen und runden Gewölben. Einige der alten Fundamente sind noch heute unter dem jetzigen Fußboden erhalten. Die heutige Form (Gotik) der Kirche wurde aus dem 15. Jhdt. erhalten.

Bedeutender und reicher war früher die 2 Leonhard-Kirche im Ortsteil Strassen. Diese Kirche wurde auch "Fuhrleut-Kira" genannt. Die Fuhrleute, die das Salz in Richtung Ennstal transportierten, machten hier Halt, um ihre Opfergaben einzuwerfen.

3 Meranplatz. Hier findet man mehrere bedeutsame Gebäude. Das Geburtshaus der Anna Plochl, die Steinmühle, die Spitalskirche, das ehemalige Gerichtsgebäude und die Alte Schmiede. Die Steinmühle wird auch als Sgraffito-Haus bezeichnet. Diese außergewöhnliche Handwerkstechnik hat die Bedeutung des Hauses und der Bewohner hervorgehoben. In diesem Haus wohnte offenbar im 18. Jhdt. auch der Hofnarr Josev Fröhlich. Er wurde danach Hofnarr am Hof von August dem Starken, dem König der Sachsen.


4 Chlumeckyplatz. Am oberen Markt befindet sich dieser Platz mit dem Kammerhof, dem Stadtbrunnen und der Pestsäule. Der Kammerhof war früher der Sitz des Salzverweser, die von Friedrich III als Salzverwaltung eingesetzt wurden.

5 Kurpark. Der Kurpark bietet zu jeder Jahreszeit einen Rückzugsort in der Stadt. Der Kinderspielplatz neben der 6 Mercedes-Brücke und die vielen Bänke laden zum Rasten ein. Im Sommer können Sie im Kurpark die Platzkonzerte genießen. Die 1935 errichtete Erzherzog Johann-Statue wurde als Dank für seine Volksverbundenheit gestiftet.

Lößl-Uhr Diese Uhr findet man vor dem Rathaus. Sie wurde von Friedrich Ritter von Lößl erfunden und ist eine autodynamische Uhr. Dies ist die letzte Uhr dieser Art. Der Gedanke dahinter war, die Luftdruckschwankungen zu nutzen, mit denen sich die Uhr selbst aufzog. Mittlerweile wird sie mit Strom betrieben.

Narzissenwiese

Narzissenfest Jedes Jahr blühen auf den Wiesen der Region unzählige wildwachsende weiße Narzissen. Seit einigen Jahrzehnten wird daher Ende Mai das Narzissenfest gefeiert. Im Jahr 2017 findet es vom 25.-28.Mai statt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Für das Drachenfliegen und Paragleiten stehen auf dem nahe gelegenen Loser zwei Startplätze zur Verfügung. (http://www.loser.at) Das Hotel DIE WASNERIN bietet zu bestimmten Terminen und Themen auch ganzjährig Yoga-Workshops an. (http://www.diewasnerin.at)

Einkaufen[Bearbeiten]

Bad Aussee und das Ausseerland ist für seine altbewährte Tracht bekannt. Seit jeher gehört die Lederhose wie das Ausseer Dirndl zum Gwand im Ausseerland. Hier wird nicht nur bei Festivitäten die Tracht ausgeführt sondern auch beim Einkaufen im Ort wird die Lederhose und die farbenfrohen Dirndln ausgeführt.

In den vielen Trachtengeschäften finden Sie die unterschiedlichsten Muster und Stoffe. In kürzester Zeit ist auch ihr ganz persönlich zusammen gestelltes Dirndl für Sie bereit. Alle übrigen Accessoires (Lederschuhe, Trachtenschmuck, Tücher...) dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Küche[Bearbeiten]

1 Kohlröserlhütte, Ödensee 144, 8990 Bad Aussee. Tel.: +43 (0)3624 213, E-Mail: . Kohlröserlhütte im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKohlröserlhütte (Q68941422) in der Datenbank WikidataKohlröserlhütte auf Facebook. Gelegen am Ödensee.

Nachtleben[Bearbeiten]

Bad Aussee bietet ein "kleines Nachtleben" mit charmanten Bars und Cafes. Viele Veranstaltungen in den unterschiedlichsten Location machen es immer wieder möglich in einer kleinen Runde gemütlich ein Glas Bier oder Wein zu sich zu nehmen. Meist umrahmt von heimischer Musik immer wieder ein Erlebnis.

Unterkunft[Bearbeiten]

1 Gasthof und Hotel zur Sonne, Hauptstraße 50. Tel.: +43 (0)3622-52206, E-Mail: . Preis: € 36,50-54,00 pro Person.

2 G´sund und Natur Hotel Die Wasnerin, Sommersbergseestraße 19. Tel.: +43 (0)3622-52108, E-Mail: .

3 Narzissenhotel**** Bad Aussee, Pötschenstraße 172. Tel.: +43 (0)3622-55300-200, E-Mail: .

Ausflüge[Bearbeiten]

Direkt im Ortszentrum befindet sich das Kammerhof-Museum. Hier finden Sie in 3 Stockwerken einen Überblick über das Leben im Ausseerland. Vom der Tracht, über Ausgrabungen und auch wie man richtig "Pascht" gibt es für jeden was zu entdecken.

Der Alpengarten gilt als der älteste Alpengarten. Rund 2000 verschiedene Pflanzen aus aller Welt gedeihen hier.

Das Salzbergwerk in Altaussee ist zu jeder Zeit und Witterung eine Alternative.

Zu einem Besuch Bad Aussees gehört auch ein Abstecher nach Altaussee und die Seen des steirischen Salzkammerguts (Altausseer See, Grundlsee, Toplitzsee). Gut erreichbar sind auch Hallstatt und Bad Ischl.

Gesundheit[Bearbeiten]

Im Ausseerland findet man gleich mehrere Seen, um die sich viele Mythen und Geschichten ranken und wo es noch zahlreiche, frei zugängliche Badeplätze für Sommergäste gibt. Wie wir wissen, spielen Seen und Wasser für Menschen auf der Suche nach Entspannung eine wichtige Rolle. Der Geruch, das Rauschen der Wellen, die Bewegung durch den Wind - das bedeutet für viele Ruhesuchende Harmonie und Glück. So galt zum Beispiel ein Spaziergang rund um den Altausseersee schon vor über 100 Jahren als "Medizin", um den Kopf frei zu bekommen.

Ende 2013 eröffnet das Narzissen Bad Aussee, wo traditionelle Kurbetrieb - unter der ärztlichen Leitung von Dr. Christa Lind - seine neue Heimat gefunden hat. Die Ausseer Sole spielt als regionales Heilmittel, nicht nur im Kurbetrieb, sondern auch im Solebad und der Sauna, eine bedeutende Rolle. Mit der Inbetriebnahme des direkt angeschlossenen Narzissenhotel**** Bad Aussee im Juli 2015, wurde der Betrieb zu einem Gesundheitsresort ausgebaut.

Das Ausseerland bietet zahlreiche Einrichtungen zur Gesunderhaltung und Prävention. Im Hotel DIE WASNERIN werden zum Beispiel auch spezielle Entgiftungs- & Entschlackungskuren unter ärztlicher Leitung angeboten. Diese dienen vor allem dazu den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Literatur[Bearbeiten]

Das Ausseerland hat eine lange Tradition als Sommerfrische bei Literaten. Seit dem 19. Jahrhundert ist es Anziehungspunkt für Künstler und Schriftsteller. Von Franz Grillparzer und Hugo von Hofmannsthal über Arthur Schnitzler, Adalbert Stifter und Friedrich Torberg bis in die heutige Zeit suchten und fanden Sie Inspiration in der einzigartigen Landschaft. Viele Künstler verbrachten ihre Sommerfrische im Ausseerland und haben sich hier niedergelassen. Andere sind hier geboren und prägten von hier aus die Welt der Literatur mit.

DIE WASNERIN hat es sich zum Ziel gesetzt diese Tradition in der Literatur im Ausseerland fortzuführen. Mit exklusiven Lesungen, eigenen Literaturstipendien mit dem Ziel neue "Ausseer Texte" entstehen zu lassen, Literatur im Zimmer und Schreibseminaren. Im April 2015 fand erstmals auch das Wortfestival Literasee in der WASNERIN statt. Weitere Informationen auch unter www.literasee.at.

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg