Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Assisi

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Assisi Panorama.JPG
Assisi
Region Umbrien
Einwohner
28.290 (2015)
Höhe
424 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Italien
Reddot.svg
Assisi

Assisi ist eine Stadt in Umbrien. An den Ausläufern des Subasio gelegen, mit 22.984 Einwohnern, ist die ursprüngliche römische Kolonie mit den Gräbern der heiligen Chlara von Assisi und des heiligen Franz von Assisi einer der bedeutendsten christlichen Pilgerorte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Assisi wurde von den Römern als Kolonie Asisium in Terrassen auf einem Felsrücken an der Westseite des Monte Subasio angelegt. Aus dieser Zeit stammen die erhaltenen Stadtmauern, das Forum (jetzt Marktplatz Piazza del Comune), ein Theater, ein Amphitheater sowie der Tempel der Minerva, der zur Kirche Santa Maria sopra Minerva wurde.

Im Rahmen des Einfalles der Ostgoten wurde Asisium 545 weitestgehend zerstört. In der Folgezeit gehörte Assisi zum lombardischen Herrschaftsbereich und wurde später an die Herzöge von Spoleto als Lehen vergeben. Ab 1129 war der Ort Gibellinische Stadtrepublik und im Jahre 1181/1182 wurde hier der wohl berühmteste Sohn der Stadt, der Hl. Franz von Assisi, geboren. Im Jahre 1197 fand in der Stadt die Taufe des späteren Kaiser Friedrich II. statt.

Im 13. Jahrhundert schließlich fiel Assisi an den Kirchenstaat.

Hlg. Franz und Clara von Assisi

Franz von Assisi wurde als Giovanni Battista Bernardone (lat. Franciscus de Assisi oder Franciscus Assisiensis) 1181/1182 in Assisi geboren. Er versuchte in der Nachfolge Christi streng dessen Vorbild zu folgen und begründete den Orden der minderen Brüder (später Franziskaner). Nach alten Quellen wurden bei ihm 1224 die Wundmale Christi sichtbar. Er gilt damit als erster überlieferter Fall der sogenannten Stigmatisation. Franz von Assisi starb am 3.Oktober 1226 und wurde bereits 1228 heilig gesprochen.

Klara von Assisi wurde 1193 oder 1194 in Assisi geboren und war Gründerin des Ordens der Klarissen. Franz von Assisi gilt als Mitbegründer dieses Ordens der sich aus der Frauengemeinschaft San Damiano entwickelte und ähnliche Regeln wie die Franziskaner hatte. Die Anerkennung der von ihr aufgestellten Ordensregeln wurde ihr erst auf dem Sterbebett gewährt. Sie starb am 11. August 1253 in San Damiano. Zwei Jahre später wurde auch sie heilig gesprochen. Seit 1958 ist sie Patronin des Fernsehens (erklärt von Papst Pius XII).

Anreise[Bearbeiten]

Assisi liegt an der SR 147 ca. 27 km östlich von Perugia

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Basilika des Heiligen Franziskus
Basilika der Heiligen Klara (Santa Chiara)
Rocca Maggiore
Santa Maria sopra Minerva

Zweifelsohne sind die beiden Kirchen San Francesco und Santa Chiara, den Grabstätten des Hl. Franziskus und der Hl. Klara die meistbesuchten im Ort. Die Basilika San Francesco sowie die übrigen franziskanischen Gedenkorte gehören seit 2000 zum Welterbe der UNESCO.

  • 1 Basilica di San Francesco d'Assisi (Basilika des Hl. Franziskus). aus Ober- und Unterkirche bestehend
  • 2 Basilica di Santa Chiara (Basilika der Hl. Klara).
  • 3 Cattedrale di San Rufino.
  • 4 Burganlage Rocca Maggiore.
  • 5 Santa Maria sopra Minerva. Kirche Santa Maria sopra Minerva, durch Umbau eines Minervatempels entstanden
  • Städtische Pinakothek
  • Archäologisches Museum mit etruskischen und römischen Fundstücken

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.