Appenzellerland

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Schweiz > Ostschweiz > Appenzellerland
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Appenzellerland in der Schweiz besteht aus den beiden Halbkantonen Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden. Es wird komplett von St. Gallen (Kanton) umschlossen.

Regionen[Bearbeiten]

Das Appenzellerland teilt sich auf in die Halbkantone Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden.

Orte[Bearbeiten]

  • Die Hauptstadt Appenzell Innerrhodens Appenzell.
  • Herisau, die größte Stadt
  • Trogen, Sitz der Kantonsbehörden Appenzell Ausserrhodens

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Der Alpstein läd im Sommer zum Wandern oder Mountainbiken ein. Einige Berge werden von Seilbahnen erschlossen, zum Beispiel der 2.500 Meter hohe Säntis, ein bekannter Aussichtsberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Offizielle Sprache ist das Hochdeutsche, de facto wird hier aber der Appenzeller Dialekt gesprochen. Die Innerrhodener Variante ist im Gegensatz zur Ausserrhodener Variante für Besucher sehr schwer zu verstehen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am nächsten liegt der Flughafen Altenrhein, der eine Verbindung nach Wien aufrecht erhält. Für alle weiteren Ziele ist der Flughafen Zürich der Nächste.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die beiden Appenzell sind als Schweizer Besonderheit nicht durch die SBB sondern durch Privatbahnen versorgt, Fahrkartenverkauf und Fahrpläne gehen nahtlos mit den Systemen der SBB einher. Die normalspurige Südostbahn betreibt zusammen mit den SBB die S-Bahn St. Gallen und stellt so die Verbindungen zwischen Herisau und St. Gallen sicher. Als Voralpen - Express verkehren direkte Schnellzüge der Südostbahn zweischen St. Gallen - Herisau und Luzern mit Anschluss an die Gotthardlinie.

Die Binnenversorgung der beiden Appenzell erfolgt mit Zügen der Appenzeller Bahnen.

Im Appenzeller Vorderland sind die beiden in der Höhe gelegenen Ortschaften Heiden und Walzenhausen durch Zahnradstrecken mit dem Normalspurnetz der SBB verbunden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A1 von Bern - Zürich umrundet den Kanton im Norden und führt über St. Gallen nach St. Margarethen, wo sie in die Rheintalautobahn A13 Richtung Chur übergeht.

Herisau ist über die Autobahnabfahrt St. Gallen-Winkeln oder alternativ über Gossau erreichbar, das Mittel- und das Vorderland am einfachsten über St. Gallen. Die direkteren Nebenstrassen sind oftmals recht kurvig und steil und haben, vor allem was die Verbindungen ins St. Galler Rheintal angeht, Passcharakter.

Mobilität[Bearbeiten]

Im Kanton besteht neben dem Bahnnetz der Appenzeller Bahnen ein eng ausgebautes Busnetz der Postauto Schweiz, die Fahrpläne sind in die Fahrplanauskunft der SBB integriert. Ein Linienplan findet sich auch unter Fahrplan > Liniennetze > Ostschweiz > Appenzellerland von Postauto Schweiz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Appenzellerland ist ein prima Gebiet zum Wandern oder Mountainbiken. Die Region ist mit schroffen Felsen, sanften Hügeln und Schluchten ein ideales Revier für Outdoor-Aktivitäten. Auch Paragliding ist im Alpsteinmassiv möglich. Einige der Fließgewässer eignen sich unter optimalen Bedingungen zum Kajak fahren, schwimmen ist kaum möglich. Im Winter kann man auf dem Alpstein an einigen Stellen, wie zum Beispiel der Ebenalp, Skifahren. Die Zahl der Pistenkilometer ist nicht sehr hoch, doch Anfänger kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Küche[Bearbeiten]

Die Dichte an kleinen, gemütlichen Gaststätten, vor allem auf Bergen oder an Aussichtspunkten, ist enorm.

Was man dort beispielsweise an Spezialitäten bekommen könnte:

  • typische kleine kalte Gerichte sind "Vesperteller" mit Käse (Appenzellerkäse und andere) und Mostbröckli (geräuchertes Trockenfleisch in hauchdünne Scheiben), Räucherspeck und Ruchbrot oder Käse-/Wurstsalat (mit Cervelats und Appenzeller Käse); ein gemischter Salat ist ebenfalls fast immer erhältlich.
  • typische kleine warme Mahlzeiten sind "Chäshörnli und Öpfelmues" (mit Käse angebratene Nudeln, am besten mit "Bölleschwitz" (gebratenen Zwiebelringen), wobei immer Apfelmus dazu serviert wird), "Ghackets und Hörnli" (dieselben Nudeln mit einer Hackfleischsauce), "Alplermagrone" (Nudeln, Kartoffeln, Käse und Cervelatstücke), "Süüdwörscht" (eine Wurstart, die in heissem Wasser erhitzt wird und deren Haut vor dem Essen abgezogen wird!, dazu Senf), "Suurchrut und Speck" (Sauerkraut mit Räucherspeck).
  • Der Appenzeller Käsefladen, Chäsflade, wird entweder mit Brotteig oder Hefeteig gemacht und der Belag besteht aus Appenzeller Käse, Eiern und gehackten Zwiebeln, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Das nahe St. Gallen läd zu Ausflügen ein, ebenso Orte wie Rorschach am Bodensee.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]