Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Angkor Archäologischer Park/Östlicher Mebon

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der East Mebon

East Mebon (Khmer: ប្រាសាទមេបុណ្យខាងកើត) ist ein Tempel in Angkor, der sich auf einer künstlichen Insel im nun ausgetrockneten East Baray erhebt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der East Mebon war einst von Wasser umgeben. Er stand im Yasodharatataka, einem 7,5 Kilometer langen und 1,8 Kilometer breiten Baray, der von König Yasovarman I. erbaut worden war und die von ihm gegründete Stadt Yasodharapura mit Wasser versorgen sollte. König Rajendravarman II. (944 - 968) ließ in diesem Baray einen Tempel errichten - den östlichen Mebon. Am Freitag, dem 28. Januar 953 wurde er eingeweiht.

Die Anlage[Bearbeiten]

Obwohl es beim ersten Anschein den Eindruck erweckt, auch dieser Tempel sei ein „Tempel-Berg“, lässt sich feststellen, dass dem nicht so ist. Er stand ursprünglich im (bis zu 5 Meter hohen) Wasser. Als Inseltempel hatte er auch keine umgebenden Wälle. Er steht lediglich auf einer 126 m x 121 m großen Basis. Jede Seite des 108 m x 104 m messenden Tempels hat die typischen Eingangstore. Danach zieht sich eine Reihe von Galerien um die Anlage. Die oberste Ebene der dreistufigen Anlage besitzt fünf Türme. Der mittlere ist, wie oft üblich, größer als die anderen vier.

Besuch des Tempels[Bearbeiten]

Man betritt den Tempel von Osten (vom Parkplatz) kommend über die ehemalige Landungsstelle und das östliche Tor. Nach dem Eintritt sieht man rechts und links die Reste der langen Galerien. Die südliche ist die am besten erhaltene. Nach den nächsten Stufen am Tor der nächsten Stufe wendet man sich nach links bis zur Ecke. Hier findet man eine von insgesamt 8 Elefantenstatuen. Weiter geht es zur Südwestecke, an der die schönste der Elefantenskulpturen steht. Über die Südtreppe erklimmt man den nächsten Level. An den Ecken findet man 5 Gebäude (an der Südostecke zwei) deren Bedeutung noch nicht geklärt ist. Das in der Südwestecke war wohl die Bibliothek. Nach einem Rundgang erreicht man die höchste Plattform mit den fünf Türmen. Die Nord-, West- und Südseiten der Türme besitzen blinde Türen. An den Türstürzen und -seiten kann man schöne Reliefarbeiten bewundern.

Überblick[Bearbeiten]

Zeitperiode: mittleres 10. Jahrhundert Anreise:
Der Tempel liegt im Zentrum des ehemaligen Östlichen Baray, ca. 1,3 Kilometer nördlich des Pre-Rup und 2,5 Kilometer südlich des Ta Som
Weniger besuchter Tempel
Weniger besuchter Tempel
Weniger besuchter Tempel
Besuchsdauer:
30-45 Minuten
Baustil: Pre Rup
Regentschaft: Rajendravarman II. Besuchszeit:
früher Morgen und später Nachmittag
Religion: Hinduismus
Andere Anlagen dieser Periode:
  Pre Rup · Bat Chum · Kutisvara

Weblinks[Bearbeiten]

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96stlicher_Mebon

Galerie[Bearbeiten]

Wachender Löwe
Eine der blinden Türen
Ostseite des Tempels
Einer der Türme
Eingangstoror
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.