Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Yamdrok-See

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > China > Südwestchina > Tibet > Yamdrok-See
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Yamdrok-See von der Passhöhe des Khampa La

Der Yamdrok-See liegt im Süden von Tibet im Regierungsbezirk Shannan.

Hintergrund[Bearbeiten]

Seeufer des Yamdrok Tso

Der türkisfarbene Yamdrok-See, tibetisch Yamzhog Yumco (offizielle Umschrift) oder Yamdrok Yumtso (THDL-Umschrift), auch Yamdrok Tso, chinesisch Yangzhuo Yongcuo, liegt auf einer Höhe von 4.440 m. Er zählt zu den heiligen Seen Tibets, dem Glauben nach ist er die Erscheinungsform einer Göttin. Der See hat eine Fläche von rund 640 km² (zum Vergleich: Bodensee 536 km² (Unter- und Obersee, ohne Seerhein)). Seine zahlreichen Ausbuchtungen geben ihm die Form eines Skorpions, und daher rührt auch sein Name.

Der See wird gespeist aus den Wildbächen der umliegenden, bis 7.000 m hohen Bergen, es gab nur einen natürlichen Abfluss. Das hat sich jedoch seit 1985 geändert, inzwischen dient das Wasser des Sees teilweise der Energiegewinnung in einem Pumpspeicherwerk. Technisch bedingt schwankt die Seehöhe eines solchen Systems. Am Rand des Yamdrok findet man an vielen Stellen einen breiten Streifen verkrusteter Salze, auch hat das Wasser für einen als Süßwasser ausgegebenen See einen eigenartigen Geschmack. Die von den Einheimischen geäußerten Befürchtungen, dass der See zumindest teilweise austrocknen könne, scheint zumindest glaubhaft.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Hauptstraße von Nakartse
  • Nagarzê, auch Nakartse, der einzige größere Ort am Westufer des Sees

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

  • Von Lhasa erreicht man den Yamdrok-See auf der Route des alten Friendship-Highways nach rund 110 km Fahrt, die über die Passhöhe des 4.800 m hohen Khampa La führt. Auf diesem Pass hat man eine gute Sicht über Teile des Yamdrok-Sees, am Fuß der Passstraße ist das Wasserkraftwerk. Die Straße ist in einem recht guten Zustand und durchgängig asphaltiert.
  • Von Gyantse sind es über die Passhöhen des Simi La (4.330 m) und Kharo La (5.030 m) rund 105 km Fahrt nach Nakartse. Diese Straße ist ebenfalls durchgängig asphaltiert.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg