Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wildflecken

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teun1447 Polenfriedhof.JPG
Wildflecken
BundeslandBayern
Einwohner
2.760 (1987)
Höhe
516 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Wildflecken

Wildflecken ist ein Erholungsort im Tal der Sinn in der Rhön und liegt im nördlichen Unterfranken an der Grenze zu Hessen. Im Ortsteil Oberbach befindet sich das Informationszentrum Haus der Schwarzen Berge.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Jahre 1524 entstand nach einem historischen Bericht des damaligen Försters und mit dessen Erlaubnis eine Stunde unterhalb der Sinnquelle eine Siedlung neu, weitere besiedelte Rodungen folgten. Sie waren zunächst umstritten, da der Bischof nicht mit den Rodungen einverstanden war. 1588 wurde der Streit dann beendet, die "wilden" Ansiedlungen erhielten den Namen Wildflecken nach einem der neuen Weiler.

1908 erhielt Wildflecken mit der Sinntalbahn Jossa–Wildflecken einen Bahnanschluss, die Strecke ist jedoch seit 2009 stillgelegt, es laufen Diskussionen über die Wiederinbetriebnahme als Privatbahn.

Wildflecken ist Mitglied in der Kreuzbergallianz, ein im Jahre 2010 von verschiedenen am Kreuzberg gelegenen Gemeinden und Institutionen gemeinsam gegründeter Verein mit dem Ziel, in der Region den Lebens-, Arbeits- und Erholungsraum gemeinsam weiter zu entwickeln.

Ortsteile von Wildflecken sind Oberbach und Oberwildflecken.

Truppenübungsplatz Wildflecken[Bearbeiten]

Der Truppenübungsplatz Wildflecken wurde 1936 von der Wehrmacht gegründet und liegt oberhalb der Ortschaft Wildflecken. Das Truppenlager diente der Gefechtsausbildung (Schießplatz mit Schießständen und Bunkern) es entstand als ein gigantischer Militärkomplex mit 7.400 Hektar Fläche. Die Ortschaften Werberg, Altglashütten, Neuglashütten, Dörrenberg, Schmelzhof, Ebertshof, Rothenrain, Reußendorf, Kippelbach, Dalherda, Hintergichenbach und weitere Weiler und Einzelgehöfte mussten geräumt werden. Ausgebildet wurde hier auch das berüchtigte 1. SS-Panzerregiment der "Leibstandarte Adolf Hilter", das Ausbildungslager blieb im Krieg lange von den Alliierten unentdeckt.

Nach dem Krieg wurde das Lager von den US-Truppen übernommen und zur Unterbringung der zahlreichen Kriegsgefangenen und verschleppten Personen ("Displaced Persons") verwendet. Ab 1951 wurde der Truppenübungsplatz dann als Standort für US-Truppenteile genutzt, auch Elvis Presley verbrachte einige Wochen hier. Die letzten US-Truppen wurden 1994 abgezogen.

Von den deutschen Truppen wird das Ausbildungslager und die Schießstände bis heute genutzt, die Fläche des Truppenübungsplatzes und damit auch viele Berge der Rhön mit der Dammersfeldkuppe (932 m), zweithöchster Rhöngipfel, und dem Auersberg (809 m), der markante "Hausberg" im oberen Sinntal zwischen Wildflecken und Oberbach, sind als Beschussberge nicht zugänglich.

Weitere Infos siehe im Lexikon der Wehrmacht

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Bad Brückenau14 km
Bad Kissingen28 km
Fulda43 km
Würzburg81 km
Frankfurt129 km
Erfurt156 km
Nürnberg181 km
München349 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste internationale Flughäfen sind der Flughafen Frankfurt am Main (140 km), der in Erfurt (151 km) und der Flughafen Nürnberg (175 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist Gersfeld, nächster ICE-Bahnhof ist Fulda. weiter mit dem Bus oder Taxi.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wildflecken liegt an der Staatsstraße St2289.

Anfahrt über die Autobahn 7 (Würzburg-Kassel), Abfahrt Bad Brückenau / Wildflecken und weiter noch 13 km in Richtung Gersfeld bis Wildflecken.


Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg, mitten im Truppenübungsplatz gelegen.
Ursprung der Wallfahrt ist ein 1521 aufgestellter Bildstock auf dem damaligen "Orensberg", 1522 entstand eine kleine hölzerne Kapelle, 1695 folgte eine Steinkapelle. Ziel der Wallfahrt ist das Gnadenbild "Mutter der Barmherzigkeit", eine sitzende Madonna mit Jesuskind aus der spätgotischen Zeit um das Jahr 1400.
Die heutige Kirche mit der Treppenanlage aus 254 Stufen entstand ab 1736.
1937 mit dem Bau des Truppenübungsplatzes sollte die Wallfahrt verlegt werden, das konnte aber verhindert werden. Es folgten Renovierungen und Anbauten an der Kirche.
Der Zugang zur Wallfahrtskirche ist an Sonn- und Feiertagen und zu Wallfahrtstagen möglich. Zugang werktags nur nach Genehmigung durch die Platzkommandantur des Truppenübungsplatzes.
  • Pfarrkirche St. Josef, 1717 erbaut und ein Höhepunkt des Barocks.

Infos zu den Kirchen bei der Pfarrgemeinde Sinngrund.

  • Anschauungsstollen Grube Marie am Großen Auersberg westlich von Wildflecken, Schaustollen zum 1954 stillgelegten Schwerspatabbau in der Rhön.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Schroeder's Buchcafé (Verlagsbuchhandlung, Antiquariat), Bischofsheimer Straße 27, 97772 Wildflecken. Tel.: +49 (0)9745 9300180. Als Café Fr. bis So. von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet, einmal im Monat Vorträge und Veranstaltungen um die Literatur.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Restaurant XXL Pfeffermühle, Am Wölbersbach 2, 97772 Wildflecken. Tel.: (0)9745 1571. Deutsch-amerikanische Küche, sehr große Auswahl an XXL-Speisen. Freitags All you can eat. Geöffnet: Di – Sa 17.00 – 22.00 Uhr, So + Feiertage 11.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr, Mo Ruhetag,.
  • 2 Würzburger Hof, Sonnenstraße 35, 97772 Wildflecken. Tel.: (0)9745 1261, Fax: (0)9745 9300113, E-Mail: . Küche mit deutschen Gerichten. Geöffnet: Öffnungszeiten: Mo + Di sind Ruhetage, Mi – Fr 18.00 – 1.00 Uhr, Sa + So ab 10.00 Uhr durchgehend. Preis: DZ ab 28 €, Halbpension möglich.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Neben der Gastronomie gibt es Unterkünfte vor allem als Ferienwohnungen.

  • 2 Pension Baier, Rhönstraße 76 (Direkt am Dorfplatz), 97772 Wildflecken OT Oberbach. Tel.: (0)9749 9300888, Fax: (0)9749 9300889, E-Mail: . Checkin ab 14.00 Uhr, Checkout am Abreisetag bis 11.00 Uhr. Preis: Übernachtung ab 21,50 € möglich, bei Einzelübernachtung von nur einem Tag wird ein Zuschlag in Höhe von 3 € erhoben. Frühstück 3 € Aufpreis.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche77,56 km²
Telefonvorwahl09745
Postleitzahl97772
KennzeichenKG
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110
  • Haus der Schwarzen Berge (Informationszentrum zum Naturpark Rhön, Touristinformation, Cafeteria, Regionalwarenladen), Rhönstraße 97, 97772 Wildflecken - Oberbach (im Ortsteil Oberbach). Tel.: +49 (0)9749 9 12 20. Geöffnet: Nov. - März: 10 bis 16 Uhr, April - Okt.: 10 bis 17 Uhr, Montag Ruhtetag!.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rinke Regina, Alfred Schrenk: Unvergessene Heimat rund um's Dammersfeld. Die abgesiedelten Ortschaften des Truppenübungsplatzes Wildflecken.. Geiger Verlag, 1988, ISBN 3892641846; 319.

Weblinks[Bearbeiten]

  • offizielle touristische Internetplattform für die Region Rhön: www.rhoen.de;

Wintersport in der Rhön

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.