Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Weststeiermark

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weststeiermark liegt in Österreich, im Südwesten des Bundeslandes Steiermark. Das Gebiet wird begrenzt im Osten von der Mur, im Süden von Slowenien, im Westen von Kärnten und im Norden vom Höhenzug der Gleinalpe.

Regionen[Bearbeiten]

Der Norden der Region ist gebirgig, der Süden sanft gewelltes Hügelland und wird auch gerne "österreichische Toskana" genannt.

Verwaltungstechnisch ist die Weststeiermark in vier Bezirke aufgeteilt:

  • Bezirk Deutschlandsberg
  • Bezirk Voitsberg
  • Stadt Graz und Bezirk Graz-Umgebung
  • Bezirk Leibnitz

Orte[Bearbeiten]

Köflach, Voitsberg, Bärnbach, Deutschlandsberg, Osterwitz

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Um die Städte Köflach und Voitsberg fand Braunkohlebergbau statt und Industriebetriebe haben sich angesiedelt. Der Süden ist als "Schilcherland" bekannt, wegen des bedeutenden Anbaus dieser Rebsorte, die einen fruchtigen Roséwein ergibt. Die "Schilcherweinstraße" verbindet die Orte Ligist und Eibiswald.

Sprache[Bearbeiten]

Im äußersten Süden des Gebietes trifft man auf eine slowenischsprachige Minderheit.

Anreise[Bearbeiten]

Der günstigste Ausgangspunkt für die Fahrt in das Gebiet ist Graz.

Mobilität[Bearbeiten]

Am einfachsten ist die Besichtigung mit dem eigenen Auto. Das gesamte Gebiet ist außerdem durch Busse gut erschlossen. Ab Graz führen zwei Bahnlinien der Graz-Köflacher Bahn nach Köflach bzw. Wies bei Eibiswald. (http://www.gkb.at)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Hauptattraktion der Region ist eindeutig das Gestüt der Spanischen Hofreitschule Wien in Piber bei Köflach, in dem auch die Grundausbildung der weißen Hengste erfolgt. http://www.srs.at

In Bärnbach steht die von Friedensreich Hundertwasser in bunten Farben gestaltete Barbarakirche mit sieben Toren, von denen sechs die großen Weltreligionen symbolisieren und eines den Suchenden und Nichtgläubigen gewidmet ist. Bisher zeichnet sich die Sehenswürdigkeit durch das völlige Fehlen von Massentourismus aus.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Typisch für diese Region ist der Buschenschank. Neben bäuerlichen Spezialitäten gibt es in diesen Lokalen eine breite Palette an Weinspezialitäten aus der Weinbauregion Steirerland. Eine geschützte Marke ist der Schilcher, eine österreichischer Roséwein aus der Rebsorte Blauer Wildbacher. Eine regionale Spezialität der steirischen Küche ist das Kernöl, das aus Kürbiskernen gepresst wird und vor allem zu Salaten Verwendung findet. Eine typische Komponente dieser Salate ist die Käferbohne.

Nachtleben[Bearbeiten]

In der gesamten Region sind "Buschenschenken" verbreitet, in denen Schilcher ausgeschenkt wird und die regionale Küche anbieten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Der Süden des Gebietes weist ein milderes Klima auf als die übrige Steiermark.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.