Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Weißenfels

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weißenfels
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Weißenfels liegt am Rande der Saale-Unstrut-Region im Süden von Sachsen-Anhalt. Neben Naumburg und Zeitz zählt die 100 m über dem Meer gelegene Stadt mit etwa 40.000 Einwohnern zu den drei großen Städten der Region.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Weißenfels kann man mit Nahverkehrszügen aus Halle/S., Leipzig, Jena, Erfurt und Zeitz erreichen. Nächster Fernverkehrshalt ist Halle/Saale Hauptbahnhof.

Der 1 Bahnhof Bahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof (Q9371879) in der Datenbank Wikidata liegt etwa 500 Meter nördlich des Stadtzentrums am gegenüberliegenden Ufer der Saale. Zur Stadt führt ein Steg für Fußgänger und Radfahrer.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Meinfernbus fährt ein bis zwei Mal täglich Weißenfels an auf der Linie Berlin - Gera.

2 Haltepunkt der Fernbusse ist Leipziger Straße, Höhe Klingenplatz am östlichen Rand der Innenstadt. Zum Bahnhof sind es von dort etwa 500 m Fußweg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Weißenfels liegt direkt an der A9 BerlinNürnberg. Nördlich der Stadt kreuzt die neue A38 LeipzigNordhausenGöttingen die A9. Daneben gibt es noch die B 91, die Verbindungen mit Zeitz und Halle herstellt, die B 87 von Leipzig nach Naumburg und die B 176 aus Richtung Sömmerda.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Weißenfels

Weißenfels liegt im Tarifgebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV). Verbundfahrscheine gelten damit auch in Stadtbussen, ebenso das Sachsen-(Sachsen-Anhalt-/Thüringen-)Ticket. Eine Linienübersicht gibt es hier (pdf-Datei).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick vom Markt zum Schloss
  • 1 Schloss Neu-Augustusburg Schloss Neu-Augustusburg in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Neu-Augustusburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Neu-Augustusburg (Q2242580) in der Datenbank Wikidata Hauptsehenwürdigkeit. Erbaut von 1660 bis 1692, mit bemerkenswert reich ausgestatteter Schlosskapelle.
  • 2 Marienkirche. Marienkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkirche (Q38275139) in der Datenbank Wikidata. Gotische Hallenkirche mit reich verziertem Chor und Ladegast-Orgel.
  • 3 Rathaus Rathaus in der Enzyklopädie Wikipedia Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRathaus (Q41792228) in der Datenbank Wikidata von 1722 mit barocker Fassade
  • 4 Fürstenhaus Fürstenhaus in der Enzyklopädie Wikipedia Fürstenhaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFürstenhaus (Q42310142) in der Datenbank Wikidata und weitere barocke Fassaden in der Innenstadt, vor allem die 5 Kavaliershäuser in der Marienstraße 2-10.
  • 6 Geleitshaus Geleitshaus in der Enzyklopädie Wikipedia Geleitshaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGeleitshaus (Q1364006) in der Datenbank Wikidata Renaissancehaus 1552, mit Gustav-Adolf-Museum.
  • 7 Heinrich-Schütz-Haus Heinrich-Schütz-Haus in der Enzyklopädie Wikipedia Heinrich-Schütz-Haus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHeinrich-Schütz-Haus (Q1596464) in der Datenbank Wikidata und die benachbarten Häuser in der Nikolaistraße, 8 Gasthof Goldener Hirsch Gasthof Goldener Hirsch in der Enzyklopädie Wikipedia Gasthof Goldener Hirsch im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGasthof Goldener Hirsch (Q42291238) in der Datenbank Wikidata sowie 9 Gasthof Zum Schusterjungen Gasthof Zum Schusterjungen in der Enzyklopädie Wikipedia Gasthof Zum Schusterjungen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGasthof Zum Schusterjungen (Q42291237) in der Datenbank Wikidata, Renaissancebauwerk 1552
  • 10 Stadtbrunnen
  • 11 Friedhofskapelle Friedhofskapelle in der Enzyklopädie Wikipedia Friedhofskapelle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFriedhofskapelle (Q15114141) in der Datenbank Wikidata, ehemals Kirche des 12 Klosters St. Claren Klosters St. Claren in der Enzyklopädie Wikipedia Klosters St. Claren im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKlosters St. Claren (Q42131782) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Novalishaus Wohnhaus des Dichters und Philosophen Novalis bis zu dessen Tod, heute Stadtbibliothek

Daneben gibt es folgende Museen:

  • Heinrich-Schütz-Haus, geöffnet Di – So 10.00 – 17.00 Uhr, Eintritt 4,- €, ermäßigt 2,- €. Ausstellung zu Leben und Wirken des Komponisten in seinem Wohnhaus; Dauerausstellung, Führungen, Konzerte.
  • 14 Ladegast-Museum in der Kirche St. Laurentius, Ausstellung zu Leben und Werk des Orgelbauers Friedrich Ladegast (1818–1905); Besichtigung nach Anmeldung oder zu verschiedenen Festveranstaltungen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Bismarckturm
  • Der 15 Bismarckturm Bismarckturm in der Enzyklopädie Wikipedia Bismarckturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBismarckturm (Q866581) in der Datenbank Wikidata ist an jedem 2. Sonntag im Sommerhalbjahr geöffnet.
  • Weindörfer: Die Ortsteile Burgwerben und Kriechau sind nördliche Ausläufer der Saale-Unstrut-Region.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Gasthof Stadt Weißenfels. Biergarten vorhanden. Geöffnet: Mo – Do bis 0.00 Uhr, Fr + Sa bis 1.00 Uhr, So bis 14.00 Uhr. Preis: Zimmer vorhanden: EZ 37 €, DZ 48 €.
  • 2 Athos, Markwerbener Str. 24, 06667 Weißenfels. Tel.: (0)3443 207983. Griechisches Restaurant. Geöffnet: täglich 11.30 – 14.30 Uhr + 17.00 – 0.00 Uhr.
  • 3 Yiamas, Naumburger Straße 31, 06667 Weißenfels. Tel.: (0)3443 301400. Griechisches Restaurant. Geöffnet: Mo 17.30 – 0.00 Uhr, Di – So 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 0.00 Uhr.
  • 5 Gaststätte KIM, Große Kalandstraße 2, 06667 Weißenfels. Tel.: (0)3443 302739. Chinesisches Restaurant. Geöffnet: Di – Sa 11.30 – 14.30 Uhr + 17.30 – 21.30 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 3 Hotel Jägerhof ***, Nikolaistraße 51, 06667 Weißenfels. Tel.: (0)3443 3340.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Blick vom rechten Saaleufer auf Schloss Goseck
  • Goseck (6 km südwestlich) - Schloss mit romanischer Klosterkirche, steinzeitliches Sonnenobservatorium.
  • Hohenmölsen (15 km südöstlich) - In der Schlacht bei Hohenmölsen fiel 1080 der Gegenkönig Rudolf von Schwaben; Mondsee
  • Lützen (15 km nordöstlich, B 87) - Wasserburg; bei Lützen befindet sich die Gustav-Adolf-Gedenkstätte, die an den im Dreißigjährigen Krieg 1632 hier gefallenen Schwedenkönig Gustav II. Adolf erinnert; Schlacht bei Großgörschen 1813; Geburtort von Friedrich Nietzsche
  • Merseburg (19 km nördlich, B 91) - besitzt mit dem Dom und dem Schloss einmalige Kulturgüter.
  • Naumburg (16 km südwestlich, B 87) - der Dom St. Peter und Paul gehört zu den wertvollsten europäischen Baudenkmälern; Zentrum des Weinbaugebiets Saale-Unstrut.
  • Zeitz (22 km südöstlich, B 91) - Zuckerstadt, frühbarockes Schloss Moritzburg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Louise von Francois: „Erinnerungen aus einer kleinen Stadt“, „Napoleon in Weißenfels“, „Der Dichter Dr. Müllner und das Komödienspiel auf der Privatbühne im großen Rathaussaale zu Weißenfels ...“, in: Vergessene Geschichten. Aus der Provinz Sachsen und Thüringen, Dingsda-Verlag, Querfurt 1991. ISBN 3-928498-01-0
  • Reinhard Schramm: Ich will leben - Die Juden von Weißenfels, Böhlau-Verlag, Köln Weimar Wien 2001. ISBN 3-412-12700-0

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.