Waldenburg (Württemberg)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Waldenburg
Einwohner3.094 (2019)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Waldenburg (Württemberg) ist eine Kleinstadt am Rand der Hohenloher Ebene in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Waldenburg liegt am Südrand der Hohenloher Ebene auf den Anhöhen des Hohenloher Balkons oder der Waldenburger Berge. Um 1250 gegründet bekam der Ort bereits 1330 die Stadtrechte und war Residenz der Fürsten von Hohenlohe-Waldenburg. Die Stadt kam 1806 zu Württemberg. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wurde sie fast völlig zerstört. An den fast originalgetreuen Wiederaufbau erinnert der Phönixbrunnen.

1957 wurde das erste Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg durch Margarethe Gutöhrlein gegründet, ihre Konzeption war die eines überkonfessionellen Kinderdorfes.

Sie konnte den Tropenarzt und Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer für eine Patenschaft gewinnen, der die Bitte annahm mit den Worten: "Gerne tue ich dies. Kinderdörfer sind eine Notwendigkeit in unserer Zeit". Gutöhrlein überzeugte den Waldenburger Bürgermeister Franz Gehweiler und den Gemeinderat von ihrem Konzept, die Stadt stellte dem Verein ein Grundstück für das Kinderdorf zur Verfügung.

Margarethe Gutöhrlein verstarb vor der Verwirklichung ihres Lebenswerkes 1958. Ihr Mann Georg Gutöhrlein führte als Vereinsvorsitzender die Geschäfte weiter.

1960 wurden in Waldenburg die ersten drei Familienhäuser von Kinderdorffamilien bezogen. Vier weitere Häuser wurden im folgenden Jahr fertiggestellt. Im Laufe der Jahre wurden weitere Häuser im Kinderdorf errichtet.

Bald folgten weitere Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und -Familienwerke in ganz Deutschland.

Zu Waldenburg zählen die kleineren Ortsteile Obersteinbach und Sailach.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Waldenburg liegt an der Bahnstrecke, die von Heilbronn über Öhringen nach Crailsheim und weiter nach Nürnberg führt. Der 1 Bahnhof liegt außerhalb der Stadt in nördlicher Richtung.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Waldenburg erreicht man von der Autobahn A6 Symbol: AS 41 Neuenstein oder Symbol: AS 42 Kupferzell über die L1036 und die L1046.

Die Burgenstraße führt durch den Ort.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Waldenburg (Württemberg)

Waldenburg gehört zum Nahverkehr Hohenlohekreis

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Panorama Waldenburg
  • 1 Schloss Waldenburg Schloss Waldenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Waldenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Waldenburg (Q2243945) in der Datenbank Wikidata
  • Siegelmuseum, Schloss 74638 Waldenburg. Tel.: (0)7942 104-0, Fax: (0)7942 104-77. Exponate: Siegel und Urkunden. Geöffnet: werktags nach Voranmeldung. Preis: ab 20 Pers je 1,25€, mindestens 25 € pro Gruppe.
  • Die Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert
  • Der 33 m hohe Lachnersturm
  • Marktplatz mit Phönixbrunnen
  • Albert-Schweitzer-Kinderdorf mit Bewegungsgarten für Kinder. Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf hat einen Infoweg über die Entstehung des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes. Der Bewegungsgarten für Kinder ist ein besonderer Erlebnisraum für Kinder. Eine Boulderwand, Elemente eines Seilgartens, ein Rohrglockenspiel, ein Weidentunnel und ein Sinnesweg sowie eine Kräuterspirale und ein Naturlabyrinth bietet Platz zum Spielen und Entdecken.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Telefonvorwahl: 07942
  • Postleitzahl: 74638

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.