Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Vicenza (Provinz)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Italien > Oberitalien > Venetien > Vicenza (Provinz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Provinz Vicenza liegt in der Region Venetien in Oberitalien, sie ist benannt nach ihrer Hauptstadt Vicenza.

Regionen[Bearbeiten]

Die Provinz Vicenza grenzt im Norden an das Trentino, weitere Nachbarprovinzen sind Verona, Padua, Treviso und Belluno. Der nördliche Teil ist bergig, hier befinden sich die Sieben Gemeinden (Sette Comuni) und die Vizentiner Alpen mit dem Monte Grappa. Die Hauptstadt Vicenza liegt in einer weiten Ebene, südlich davon liegt das Hügelland der Colli Berici.

Die Provinz ist bekannt für die Villen (=Landhäuser) von Adligen und wohlhabenden Grundbesitzern, einige von ihnen wurden von dem Renaissance-Architekten Palladio entworfen und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO, ebenso wie die Palazzi (=Stadthäuser) im Zentrum von Vicenza.

Orte[Bearbeiten]

Basilica Palladiana in Vicenza
Bassano del Grappa: Altstadt mit Ponte Vecchio

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Die Hügellandschaft der Colli Berici

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Italienisch und Venetisch. In der deutschen Sprachinsel der Sieben Gemeinden nur noch vereinzelt Zimbrisch (ein archaischer, weil vom übrigen deutschen Sprachgebiet abgeschnittener, bairischer Dialekt mit ca. 1000 Sprechern).

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Villa La Rotonda

UNESCO-Weltkulturerbe Altstadt von Vicenza sowie Villen Palladios: Andrea Palladio war der bedeutendste Renaissance-Architekt Oberitaliens. Er entwarf über 80 größere Bauwerke, darunter Landsitze, Stadtpaläste und Kirchen, vor allem in der Stadt und Provinz Vicenza. Sie sind von einer besonderen Ausgewogenheit und Ästhetik, die Villen passen sich geradezu ideal in die jeweilige Landschaft ein, meist sind sie auch von schönen Gärten umgeben.

In Vicenza u. a.:

  • Teatro Olimpico. Das erste freistehende Theatergebäude im Europa der Neuzeit.
  • Basilica Palladiana. Der heutige Fassung und Ausführung der Basilika geht auf Entwürfe Palladios zurück, und ist im Konzept ähnlich dem Palazzo della Ragione Padua in Padua.
  • Palazzo Chiericati. Der Palazzo liegt in unmittelbarer Nähe des Teatro Olimpico und ist ebenfalls ein von Palladio entworfener Bau. Er beherbergt heute das Museo Civico, die städtische Kunstgalerie, von Vicenza.

Alle drei Palladio-Bauten gehören seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe

Im direkten Umland u. a.:

  • La Rotonda, bei Vicenza. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf das Santuario di Monte Berico. Sehr komplexe Öffnungszeiten.
  • Villa Valmarana ai Nani, bei Vicenza. Haupthaus und Gartenhaus enthalten wunderbare Tiepolo Gemälde. Von dort hat man einen wunderbaren Blick auf das Santuario di Monte Berico.
  • Santuario di Monte Berico, bei Vicenza. Von dort hat man eine wunderbaren Blick auf Vicenza und einen versteckten Blick auf die Villa Rotonda. Die Auffahrt zu Kirche und Kloster ist von einem bemerkenswerten Laubengang begleitet, der an die Auffahrt und die Kapellen von Santuario in Monselice erinnert.

Rotonda und Chiesa Monte Berici korrespondieren in der einmaligen Hügellandschaft aufs Beste. Die Kirche des Klosters ist ein höherglegener punktsymmetrischer Sakralbau, die tieferliegende Villa Rotonda ist, wie der Name schon sagt, ein punktsymmetrischer Profanbau. Durch die niedrigere Lage wurde auch die Gott-Erde Hierarchie gewahrt. Die Villa dei Nani ist nur 10 Fußminuten von der Rotonda entfernt. Vor der Rotonda kann man auch für die Nani parken.

In weiterer Entfernung u. a.:

  • Villa Godi, in Lugo di Vicenza.
  • Villa Angarano, in Bassano del Grappa.
  • Ponte Vecchio, in Bassano del Grappa. Alte Brücke.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Teatro Olimpico
  • Opernbesuch im Teatro Olimpico. Einer der beeindruckendsten Bühnen Europas.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.