Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bassano del Grappa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bassano del Grappa
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bassano del Grappa ist die zweitgrößte Stadt der italienischen Provinz Vicenza, die zur Region Venetien gehört. Unter dem deutschen Namen Bassan ist der Ort heute in Deutschland kaum noch bekannt. Die Stadt hat einen pittoresken, historischen Ortskern. Wahrzeichen ist die alte Holzbrücke über die Brenta. Die umgebende Hügel- und Vorgebirgslandschaft trägt zusätzlich zum idyllischen Stadtbild bei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wie archäologische Befunde zeigen, gab es schon ab dem 2. Jahrhundert eine Besiedlung. Eine erste urkundliche Erwähnung findet sich in Dokumenten aus dem Jahr 998. Hier werden eine Burg und eine Pfarrkirche in Quellen erwähnt. Ab 1175 gehörte die Stadt zu Vicenza, danach zeitweise auch zu Padua, bis sie 1404 unter venezianische Herrschaft kam. Erst durch Napoleons Feldzüge und die hierdurch verursachten politischen Umwälzungen kam Bassano 1866 zu Italien.

Die Stadt liegt an der Brenta zu Füßen des Monte Grappa, der auch der Namensgeber der Gemeinde ist.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Bassano del Grappa

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der hauptsächlich von Ryanair genutzte Flughafen Treviso „Canova“ (IATA CodeTSF) ist gut 45 km entfernt, mit Bus und Bahn braucht man von dort rund 1½ Std. nach Bassano (via Castelfranco Veneto oder Noale–Scorzè).

Vom größeren Flughafen Venedig „Marco Polo“ (VCE) sind es rund 70 km, mit Bus und Bahn knapp 2 Std. (via Mestre).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Bahnhof Bassano del Grappa halten zweimal pro Stunde Regionalzüge von/nach Venedig (Fahrtzeit 1:10–1:20 Std.) über Mestre (1 Std.), Noale–Scorzè (40 Minuten) und Castelfranco Veneto (20 min).

Stündlich fahren Regionalzüge von/nach Trient (2:10 Std.) durch das schöne Suganatal (Borgo Valsugana: 1:05 Std.). Ebenfalls einmal pro Stunde fährt ein Regionalzug von/nach Padua (gut 1 Std.) über Cittadella (20 min).

Der Umstieg von Hochgeschwindigkeitszügen (Frecciarossa, Italo) sowie Nachtzügen aus Deutschland und Österreich ist in Venezia-Mestre, Padua oder Vicenza (dann weiter mit Bus, siehe unten) möglich. In Trient kann man vom Eurocity aus München und Innsbruck umsteigen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Buslinie 5 der Società Vicentina Trasporti (SVT) fährt stündlich von Vicenza (Fahrtzeit 1 Std.) über Sandrigo (30 min) nach Bassano.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Hauptanziehungspunkt ist die Altstadt, die einen Durchmesser von weniger als einem Kilometer hat und verkehrsberuhigt ist. Hier ist man am besten zu Fuß unterwegs.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ponte Vecchio (Ponte degli Alpini)
  • 1 Ponte Vecchio (Ponte degli Alpini). Wahrzeichen und Hauptattraktion der Stadt ist die alte Holzbrücke über den Fluss Brenta. Bereits um 1209 ist ein Vorgänger der jetzigen Brücke nachgewiesen. Die heutige Konstruktion geht auf einen Entwurf von Andrea Palladio aus dem Jahr 1569 zurück, stammt aber tatsächlich von einer Rekonstruktion durch die italienischen Gebirgsjäger 1947 nach Zerstörung im Zweiten Weltkrieg.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 2 Duomo di Santa Maria in Colle. Duomo di Santa Maria in Colle in der Enzyklopädie WikipediaDuomo di Santa Maria in Colle (Q19545358) in der Datenbank Wikidata. Hauptkirche der Stadt, 1432 geweiht, heute im Wesentlichen barock geprägt.
  • 3 Chiesa di San Francesco. Romanisch.
  • 4 Tempio ossario. Tempio ossario in der Enzyklopädie Wikipedia Tempio ossario im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTempio ossario (Q21187765) in der Datenbank Wikidata. Militärheiligtum zur Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, errichtet 1908–34 im neogotischen Stil.

Burgen, Schlösser, Paläste[Bearbeiten]

Castello degli Ezzelini
  • 5 Castello degli Ezzelini. Castello degli Ezzelini in der Enzyklopädie Wikipedia Castello degli Ezzelini im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCastello degli Ezzelini (Q18416884) in der Datenbank Wikidata. Hoch- bis spätmittelalterliche Befestigung, nacheinander genutzt von den Scaligern, den Visconti und der Republik Venedig. Vor allem der Turm ist ein prägendes Element des Stadtbilds.
Villa Angarano
  • 6 Villa Angarano, Contrà Corte San'Eusebio (an der SP 73). Villa Angarano in der Enzyklopädie Wikipedia Villa Angarano im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Angarano (Q2299483) in der Datenbank Wikidata. Etwa 2 km nordwestlich des Stadtzentrums liegt die Villa Angarano, entworfen von dem berühmten Renaissance-Architekten Andrea Palladio. Seit 1996 gehört sie zum Weltkulturerbe-Eintrag Altstadt von Vicenza und Palladio-Villen in Venetien der UNESCO. Die Villa kann nicht besichtigt werden, ist aber von außen gut einzusehen. Unesco-Welterbestätten in Europa
  • 7 Palazzo Bonaguro, Via Angarano 77. Palazzo Bonaguro in der Enzyklopädie WikipediaPalazzo Bonaguro (Q21194374) in der Datenbank Wikidata. 17. Jahrhundert; dient heute dem Stadtmuseum (siehe unter Museen).
  • 8 Palazzo Sturm, Via Schiavonetti 40. Palazzo Sturm in der Enzyklopädie Wikipedia Palazzo Sturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalazzo Sturm (Q21194502) in der Datenbank Wikidata. Mitte des 18. Jahrhunderts; dient heute dem Keramik- und dem Druckmuseum der Stadt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 9 Villa Rezzonico. Villa Rezzonico in der Enzyklopädie WikipediaVilla Rezzonico (Q4012461) in der Datenbank Wikidata. Klassizistisch, 17. bis 18. Jahrhundert.
  • 10 Villa Fanzago, Viale XI Febbraio 65. Villa Fanzago in der Enzyklopädie Wikipedia Villa Fanzago im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Fanzago (Q16621393) in der Datenbank Wikidata. Erbaut 1925–26 in einem neogotischen Stil; beherbergt heute eine Bibliothek.
  • 11 Torre civica. 43 Meter hohe Landmarke aus dem 13. Jahrhundert.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 12 Museo civico di Bassano del Grappa. Museo civico di Bassano del Grappa in der Enzyklopädie Wikipedia Museo civico di Bassano del Grappa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseo civico di Bassano del Grappa (Q18670440) in der Datenbank Wikidata. Stadtmuseum mit archäologischer Sammlung (Vorgeschichte, griechische und römische Antike, Mittelalter); Gemäldegalerie (vom 13. bis 20. Jahrhundert; insbesondere größte Sammlung von Werken des Renaissancemalers Jacopo da Ponte aus Bassano); Lapidarium im Kreuzgang (Schlusssteine, Wappen, Inschriften, Grabsteine und Architekturfragmente ab dem 13. Jahrhundert). Preis: Eintritt 5 €, ermäßigt 3,50 €.
  • 13 Museo della Ceramica Giuseppe Roi (Keramikmuseum), Palazzo Sturm, Via Schiavonetti 40. Museo della Ceramica Giuseppe Roi in der Enzyklopädie WikipediaMuseo della Ceramica Giuseppe Roi (Q21196203) in der Datenbank Wikidata. Rund 1200 Majolika-, Porzellan- und Steingutarbeiten vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Geöffnet: Mo-Sa 9–13 u. 15–18 Uhr. Preis: Eintritt 5 €, ermäßigt 3,50 € (inkl. Museo della Stampa).
  • 14 Museo della Stampa Remondini (Druckmuseum), Palazzo Sturm, Via Schiavonetti 40. Museo della Stampa Remondini in der Enzyklopädie WikipediaMuseo della Stampa Remondini (Q21196218) in der Datenbank Wikidata. Museum der Technik, Kunst und Geschichte der Typograpie und des Kupferstichs; insbesondere gewidmet der bedeutenden Druckerfamilie Remondini aus Bassano. Geöffnet: Mo-Sa 9–13 u. 15–18 Uhr. Preis: Eintritt 5 €, ermäßigt 3,50 € (inkl. Museo della Ceramica).
  • 16 Museo degli Alpini, Via Angarano 2. Museo degli Alpini in der Enzyklopädie Wikipedia Museo degli Alpini im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseo degli Alpini (Q28053378) in der Datenbank Wikidata. Militärhistorisches Museum der italienischen Gebirgsjäger, insbesondere zu deren Rolle im Ersten Weltkrieg.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 17 Piazza Libertà . Zentraler Platz der Altstadt.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.

Parks[Bearbeiten]

  • Monte Crocetta. Monte Crocetta in der Enzyklopädie WikipediaMonte Crocetta (Q16579608) in der Datenbank Wikidata. Auf dem Hügel befindet sich ein öffentlich zugänglicher Naturpark mit Kastanien, Obst- und Olivenbäumesn, Orchideen und weiteren Pflanzen.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • CSC Centro per la Scena Contemporanea. Modernes Tanztheater.
  • Hockey Bassano – Hallenhockey der Herren (Serie A1), Heimspielstätte ist die PalaSind
  • Bassano Volley – Volleyball der Herren (Serie B), Heimspielstätte ist die PalaBruel
  • Bassano Virtus 55 ST – Fußball der Serie C, Heimspielstätte ist das Stadio Rino Mercante

Einkaufen[Bearbeiten]

Bassano ist bekannt für Kunsthandwerk wie Keramik, Porzellan und Möbel.

Küche[Bearbeiten]

Spargel aus Bassano

Typische lokale Produkte sind weißer Spargel, Broccoli sowie Bigoli (eine Art dickere Spaghetti aus Vollkorn-Weizenmehl).

Zwar ist Bassano del Grappa – anders als manche glauben – nicht nach dem Tresterbrand, sondern nach dem gleichnamigen Berg benannt (die Namensgleichheit ist rein zufällig), es gibt aber durchaus auch Grappa aus lokaler Produktion. Weitere ortstypische Getränke sind Tagliatella (ein Likör mit Maraska-Kirschsaft, Orangenschale, Nelke und Chinarinde) und andere Liköre der Distilleria Nardini sowie der Mezzoemezzo, ein Mix aus „rotem“ und Rhabarberlikör, der klassischerweise als Aperitiv getrunken wird, z. B. während man auf der Alten Brücke sitzt. Amaro San Giuseppe ist ein lokaler Bitterlikör.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Monte Grappa. Der 1742 m hohe Berg ist von Bassano über eine gut ausgebaute Straße zu erreichen. Neben einem Refugio findet sich nahe der Spitze ein großer von den Faschisten erbauter Soldatenfriedhof auf dem über 20.000 italienische und österreichische im Ersten Weltkrieg gefallene Soldaten liegen. Bei gutem Wetter hat man zudem eine exzellente Fernsicht in Richtung des Mittelmeers. Wer gerne schmalere Straßen fährt und auch noch ein wenig von den Bergen mitbekommen möchte, fährt zunächst Richtung Crespano del Grappa. Ein Stück hinter dem Ort geht es dann links nach Fietta bzw. Sant' Andrea und dann auf eine schmale, an Kehren reichen Straße in die Berge - im Weiteren dann über das Hochplateau weiter zum Monte Grappa.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg