Solingen

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Solingen-Gräfrath Historischer Ortskern B 42.JPG
Solingen
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl159.193 (2021)
Höhe221 m
Tourist-InfoTouristinfo
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Solingen

Solingen ist eine Stadt im Bergischen Land, die vor allem durch Klingen-, Messer- und Schneidwarenindustrie zu internationalem Ansehen gelang.

Hintergrund[Bearbeiten]

Stadtteile[Bearbeiten]

Gräfrath

Solingen besteht aus den Stadtteilen

in denen es zum Teil noch weitere Bezirke gibt. Die genannten Stadtteile sind in die Verwaltungs-/ Stadtbezirken

zusammengefasst, für die jeweils einer der Türme im Solinger Stadtwappen steht.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen internationalen Flughäfen sind der Flughafen Düsseldorf internet wikipedia commons wikidata (IATA: DUS) und Flughafen Köln-Bonn internet wikipedia commons wikidata (IATA: CGN) . Beide sind problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln in unter einer Stunde zu erreichen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

1 Solingen Hbf wikipedia commons wikidata (ehemaliger Name: Solingen Ohligs) ist zentraler Haltepunkt aller nationaler und internationaler Zugverbindungen (IC / EC / ICE) bis hin zu den Strecken des S-Bahn-Netzes Rhein-Ruhr. Von hier gibt es direkte Verbindungen aus den meisten umliegenden Städten wie Remscheid (S 7), Wuppertal (RE 7, RB 48, S 7), Düsseldorf (S 1), Köln (RE 7, RB 48) aber auch regelmäßige Fernverbindungen nach Hamburg, Berlin, München, Stuttgart und in die Schweiz.

Es gibt direkte Verbindungen zum Köln-Bonn Airport (ICE/IC), sowie S-Bahn-Verbindungen zum Flughafen Düsseldorf (S-Bahn).

Neben dem Hauptbahnhof gibt es noch weitere Haltepunkte, die jedoch eher regionalen Charakter haben. Hervorzuheben sind hier die beiden neuen Haltepunkte 2 Solingen-Mitte wikipedia commons wikidata und 3 Grünewald wikipedia wikidata, die an der Strecke von Solingen-Hbf - Remscheid - Wuppertal (S 7) liegen.

Wichtig zu wissen: der Solinger Hauptbahnhof ist zwar der wichtigste Bahnhof in Solingen, er liegt jedoch im Stadtteil Ohligs, ca. 5 Kilometer westlich des Stadtzentrums. Vom Hauptbahnhof zur Stadtmitte verkehrt die S-Bahnlinie S7 bis zum Haltepunkt Solingen Mitte oder die O-Buslinien 681 und 682 bis zur Haltestelle Graf-Wilhelm-Platz

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ein dichtes innerstädtisches Busnetz verbindet die Stadtteile untereinander und bindet Solingen auch an die Nachbarstädte bis hin zu Köln an. Infos am zentralen Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof, dort auch kostenlose Fahrpläne erhältlich, oder im Internet.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Anreise mit eigenem Fahrzeug über die Autobahnen A1 (vom Mittelrhein, östlichem Ruhrgebiet und Münsterland kommend), A46 (vom Niederrhein kommend), A3 (von Köln kommend). B229 von Remscheid, B224 von Wuppertal.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Solingen ist per Schiff nicht zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Solingen

Das innerstädtische ÖPNV-System ist sehr gut ausgebaut. Mit Bus und zum Teil auch mit der Bahn lassen sich alle Ziele innerhalb der Stadt kurz und bequem erreichen. Mit dem Bus kann man bis nach Wuppertal Vohwinkel fahren und dort zum Beispiel in die Wuppertaler Schwebebahn umsteigen. Ein großer Teil des Solinger Busverkehrs wird von Oberleitungsbussen bedient, die auch zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gerechnet werden können. Solingen besitzt eines der größten Oberleitungs-Busnetze weltweit.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Das oben schon erwähnte Oberleitungsbusnetz
  • eine Vielzahl zum, Teil noch in Betrieb befindlicher Kotten (Loos'n Maschinn)
  • Sengbachtalsperre
  • Gesenkschmiede Hendrichs
  • der historische Ortskern in Gräfrath
  • 1 Schloss Burg. Auf den Burgberg gelangt man bequem mit dem Sessellift. Schloss Burg war seit dem 12. Jahrhundert eine der wichtigsten Burgen des Grafen von Berg. Das ursprüngliche Gebäude wurde im 12. Jahrhundert erbaut und existierte bis zum Dreißigjährigen Krieg. Ab 1890 wurde die Anlage rekonstruiert und stellt heute die größte rekonstruierte Burg Nordrhein-Westfalens dar.
Schloss Burg
  • 2 Müngstener Brücke (ehemals Kaiser-Wilhelm-Brücke) wikipedia commons wikidata. Die Müngstener Brücke ist die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands (errichtet von 1894 bis 1897). Sie überspannt zwischen den Städten Remscheid und Solingen in 107 Metern Höhe das Tal der Wupper. Unten verläuft der 2006 neugestaltete Müngstener Brückenpark, an dem es unter anderem eine Schwebefähre gibt. Anfahrt: Linie S7 bis Haltepunkt Solingen-Schaberg.
die Müngstener Brücke
  • 3 Wipperkotten, Wipperkotten 2, 42699 Solingen. Tel.: +49 212 6457166 wikipedia commons wikidata. Weitgehend im Original erhaltener Schleifkotten an der Wupper. Der Kotten wird als Industrie- und Schleifermuseum genutzt. Geöffnet: April bis Oktober jeden 1. und 3. So. im Monat von 14:00–16:00. Preis: 1 €.
  • 4 Balkhauser Kotten. Tel.: +49 212 3835453 wikipedia commons wikidata. Weitgehend im Original erhaltener Schleifkotten an der Wupper. Der Kotten wird als Industrie- und Schleifermuseum genutzt. Geöffnet: Di-So: 10:00–17:00, Mo geschlossen.
  • 5 Sengbachtalsperre wikipedia commons wikidata. Die Sengbachtalsperre ist eine Trinkwasser-Talsperre in einem abgeschiedenen Seitental der Wupper unweit von Schloss Burg. Die Talsperre wurde zwischen 1900 und 1903 angelegt.
  • 1 Botanischer Garten Solingen wikipedia commons wikidata

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 6 Deutsches Klingenmuseum, Klosterhof 4, 42653 Solingen. Tel.: +49 212 25836-0 wikipedia commons wikidata. Geöffnet: tägl. 10:00–17:00, Fr 14:00–17:00, Mo geschlossen. Preis: Erw. 4 €, bis 18 J. 2 €.
  • 7 Kunstmuseum Solingen, Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen-Gräfrath. Tel.: +49 212 25814-0 wikipedia commons wikidata. Geöffnet: Di–So 10:00–17:00. Preis: Erw.: 9,- € Erm.: 4,50 € Schüler: 2,- €.
  • 8 Laurel & Hardy-Museum, Locherstr. 17, 42719 Solingen. Tel.: +49 212 816109 wikipedia wikidata. Filme und Exponate über und mit Laurel und Hardy. Geöffnet: jedes letzten Wochenende im Monat: Sa 12:00–17:00, So 11:00–17:00. Preis: freiwillige Spende.
  • 9 Schloss Burg an der Wupper (Bergisches Museum), Schlossplatz 2, 42659 Solingen. Tel.: +49 212 24226-26 wikipedia commons wikidata. Geöffnet: Mo 13:00–18:00, Di–So 10:00–8:00. Preis: Erw.: 6 €, Stud. & Schwerbeh.: 5 €, Kinder & Schüler (3- 18 Jahre): 3 €.
  • 10 Museum Plagiarius, Bahnhofstraße 11, 42651 Solingen. Tel.: +49 212 2210731 wikidata. Museum gegen Produktpiraterie. In der Dauer-Ausstellung werden mehr als 350 Originalprodukte und deren dreiste Plagiate gezeigt. Geöffnet: Fr 9:30–13:00, 13:30–17:00 Sa-So 13:00–1700, Mo-Do geschlossen. Preis: Erw.: € 4,00, bis 10 J.: frei, Erm. (Schwerbeh., Schüler, Studenten, Rentner): € 3,00.
  • 11 Gesenkschmiede Hendrichs, Merscheider Str. 289-297, 42699 Solingen. Tel.: +49 2234 9921-555 wikipedia commons wikidata. Geöffnet: Di–Fr 10:00–17:00, Sa-So und an Feiertagen: 11:00–18:00, Mo geschlossen. Preis: 5 €, ermäßigt 4 € (Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose), Gruppen ab 10 Personen 4 € p.P. , bis 18 Jahre: Eintritt frei.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Feste und Jahrmärkte[Bearbeiten]

  • Zöppkesmarkt, jeweils im September stattfindender Trödelmarkt
  • Brückenfest, mittlerweile eine auch regelmäßig stattfindende Veranstaltung
  • Dürpelfest, jährlich im Mai stattfindendes Volksfest in der Fußgängerzone des Stadtteils Ohligs, direkt am Hauptbahnhof (2013 vom 24.-26. Mai, 11-23 Uhr)

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nicht nur in Solingen bekannt:

  • die umfangreiche Bergische Kaffeetafel (Hefeplatz/ Rosinenstuten, verschiedene (bergische) Brotsorten, Butter, Quark, Käse, Wurst und Schinken, Milchreis mit Zucker und Zimt, Bergische Waffeln, Zwieback, Kuchen, Kaffee aus der traditionellen "Dröppelminna")
  • Bergische Waffeln - warme Waffeln mit heißen Sauerkirschen und Sahne
  • Burger Brezel

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Aus gutem Grund wurde in Solingen der Teleskopregenschirm erfunden. Neben Wuppertal und Remscheid gehört Solingen zu den regenreichsten Städten Deutschlands. Daher bietet es sich an immer auf schlechtes Wetter vorbereitet zu sein.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.