Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Scheyern

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scheyern
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Scheyern ist eine Gemeinde in der Hallertau in Oberbayern. Überregionale Bedeutung hat der Ort durch seine gleichnamige Benediktinerabtei, hervorgegangen aus der Stammburg der Grafen von Scheyern, den Vorfahren des Hauses Wittelsbach.

Karte von Scheyern

Hintergrund[Bearbeiten]

Ursprung der Benediktinerabtei ist die ehemaligen Stammburg der Grafen von Scheyern, die Vorfahren des bayerischen Herschergeschlechts der Wittelsbacher (Haus Wittelsbach bei wikipedia). Die Burg entstand um das Jahr 940, das heutige Kloster dann ab dem Jahre 1119, nachdem das Adelsgeschlecht unter Otto V., der sich bereits nach neuem Wohnsitz Graf von Wittelsbach nannte, nach Wittelsbach umgezogen war und die verlassene Stammburg an die Benediktiner aus Hirsau übergeben hatte. Die Abtei ist dem Heiligen Kreuz und Maria Himmelfahrt geweiht.

Die spätere Abtei Scheyern hat ihren Ursprung in einer Klostergründung um 1076 in Bayrischzell. Die Klostergründerin ist Gräfin Haziga, sie war mit dem Wittelsbacher Pfalzgrafen Otto II. von Scheyern vermählt und gilt als Ahnfrau der Wittelsbacher. Das Kloster wurde aber schon 1080 zunächst nach Fischbachau und dann über Dachau nach Scheyern (ab 1119) verlegt.

Im Mittelalter war die Abtei Zentrum für die Schreibkunst und Buchmalerei, außerdem führten das Kloster ein erzbischöfliches Knabenseminar, das ab 1970 im Schyrengymnasium Pfaffenhofen fortgeführt wurde.

In der Säkularisation wurde die Abtei 1803 aufgehoben. Nach mehrfachen Besitzerwechsel wurde das Hauskloster der Wittelsbacher 1838 durch König Ludwig I. zunächst als selbstständige Benediktiner-Probstei wiedererrichtet und ist dann seit 1843 wieder Abtei.

Heute betreibt das das Kloster mehrere Betriebe (Brauerei, Klosterschenke mit Hotel, Metzgerei, Gärtnerei, Klosterladen und Klosterforst) und hat für den Touristen neben dem rein kulturellem und spirituellen Erlebnis mit den Erzeugnissen der Klosterbrauerei auch handfeste leibliche Attraktionen zu bieten.

Das "Gut Prielhof" wurde 1758 im barocken Stil erbaut und diente als Meierhof des Klosters. Das Klostergut ist heute an den Freistaat Bayern verpachtet, unter der TU München-Weihenstephan hat sich das Gut zu einem Hauptum­schlagplatz für Kartoffeln entwickelt.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Pfaffenhofen7 km
Ingolstadt36 km
München54 km
Augsburg60 km
Regensburg99 km
Nürnberg135 km
Passau199 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Großflughafen ist "Franz Josef Strauß" (IATA CodeMUC) nahe München (ca. 28km Entfernung);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof befindet sich in Pfaffenhofen an der Ilm an der Bahnlinie München-Nürnberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die Autobahn 9, Nürnberg - München, Symbol: AS Allershausen oder Pfaffenhofen

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ort ist recht übersichtlich und kann zu Fuß erkundet werden.

Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt vor dem Kloster, der Weg vom Kloster zum Prielhof sind ca. 12 Minuten zu Fuß.

Kloster Scheyern[Bearbeiten]

Panorama: Klosterhof mit Basilika
  • Basilika: Die erste Pfarrkirche aus dem Jahre 1144 brannte bereits 1171 und 1183 mit dem Kloster ab.
Die neugebaute dreischiffige romanische Klosterkirche wurde dann 1215 eingeweiht, und anschließend um die Allerheiligenkapelle, Katharinenkapelle und den wuchtigen Turm erweitert.
In der gotischen Bauphase ab ca. 1440 wurde dann der Turm auf 54m erhöht und die Kirche um eine Sakristei (die heutige Königskapelle) erweitert. Weitere Kirchenerweiterungen folgten, von 1768 bis 1770 wurde das Kircheninnere im Zeitgeist des Rokoko umgestaltet, von 1876 bis 1878 folgte eine Reromanisierung.
Nach dem zweiten Weltkrieg fanden mehrere Restaurierungsophasen statt, aktuell sammelt das Kloster für die erforderliche Erneuerung des aus statischen Gründen stillgelegten Glockengeläutes.
Basilika
Sehenswürdigkeiten in der Basilika sind (unter Anderen):
  • Kreuzkapelle mit Deckenfresko;
  • Allerheiligenkapelle (Dreikönigskapelle);
  • Katharinenkapelle
  • Königskapelle
  • Sakristei mit barockem Schnitzwerk;
  • Reliquie des Hl. Kreuzes mit Rokoko Monstranz;
  • Die jetzige Orgel stammt aus dem Jahre 1979;
  • Wandfresken, gemalt 923 von Otto Hämmerle, und Deckenbilder
Ein kleiner Kirchenführer kann vor Ort erworben werden.
  • weitere Sehenswürdigkeiten im Kloster:
    • Kreuzgang, noch mit Ursprüngen in der alten, abgebrannten Hirsauer Klosteranlage;
    • Johanneskirche
Klosterführung: So. und Feiertag, 15 Uhr; für Gruppen nach Vereinbarung.
Benediktinerabtei zum Hl. Kreuz, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern; Info;

weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Skulpturenprojekt "Kunst-Blicke"
  • Keltenschanze
  • Kunst-Blicke, Skulpturenprojekt entstanden im Rahmen des Projekts "Kunst-Im-Gut" (siehe Aktivitäten)
Am Hang vor dem "Gut Prielhof" im Obstgarten des Klosters, frei zugänglich;

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kunst im Gut, Kulturfestival an jedem ersten Mai- und Oktoberwochenende im "Gut Prielhof"; Künstlerausstellungen, Sonderschauen, Live-Musik auf mehreren Bühnen;
Info: www.kunst-im-gut.de;
  • Lied"gut", Open-air im Sommer im "Gut Prielhof"; Info;

Wanderwege[Bearbeiten]

Ausgewiesene Wanderwege, Parkmöglichkeit an der Zufahrtsstrecke zum Prielhof und am Parkplatz vor dem Kloster.

  • Benediktusweg, auf den Spuren des amtierenden Papstes Benedikt XVI (Joseph Ratzinger), der vor seinem Pontifikat den Ort Scheyern alljährlich und insgesamt 23 mal zu Erholungszwecken besuchte, und auch diesen Weg öfters beging.
Wegstrecke ca. 6,5 km Dauer ca. 1 1/4 Std; die Wegstrecke als PDF;
  • Panoramaweg, Wegstrecke ca. 6 km, Dauer ca. 1 1/4 Std;
  • Akazienweg, Wegstrecke ca. 2 km, Dauer ca. 25 Minuten;

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Im Klosterladen gibt es neben dem üblichen Touristenbedarf religiöse Artikel, die Brauerei- und Likörerzeugnisse des Klosters und verschiedene Literatur mit Kinderbüchern.
  • Kloster-Getränkemarkt: die verschiedenen Klosterbier und weitere Getränke;

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Klosterschenke, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern. Tel.: (0)8441 27890, Fax: (0)8441 278928. Mit Klosterbiergarten, traditionelle bayerische Küche. Geöffnet: täglich 10.00 – 23.00 Uhr (warme Küche 11.00 – 21.30 Uhr, kalte Küche bis 22.00 Uhr).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Schyrenhof, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern. Tel.: (0)8441 27890.

Arbeiten[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Allgemeinmediziner und Zahnärzte sind in Scheyern mehrfach vertreten.
  • 1 Marien-Apotheke, Schyrenplatz 2, 85298 Scheyern. Tel.: +49(0)8441 4036-0. Geöffnet: Mo, Di, Do, Fr 8.30 – 12.30 Uhr + 14.30 – 18.30 Uhr, Mi + Sa 8.30 – 12.30 Uhr.
Kurzinfos
Telefonvorwahl08441
Postleitzahl85298
KennzeichenPAF
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Post Service Shop, Hochstr. 1, 85298 Scheyern, Tel: 08441 / 8005550

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg