Erioll world 2.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Saint-Pierre (Réunion)

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Ostafrika > Réunion > Saint-Pierre (Réunion)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Pierre
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Saint-Pierre ist die drittgrößte Stadt auf Réunion und liegt an der Südküste. Es ist die grösste Ortschaft des Südens der Insel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Gründungsdatum der Stadt ist das Jahr 1735. Namensgeber ist Pierre Benoît Dumas (1668–1745), Generalgouverneur unter anderem auch für Réunion, der damaligen Île Bourbon.

Saint Pierre mit großen Hinterland an der klimatisch begünstigten Südküste entwickelt sich ab dem Anfang des achtzehnten Jahrhundert sehr schnell zum landwirtschaftlichen Zentrum der Insel, zunächst als Umschlagplatz für die damals bedeutende Kaffeeproduktion. Um das ab 1815 angebaute Zuckerrohr entstehen dann Zuckerfabriken, Brennereien und Anlagen zur Stärkegewinnung.

der neue Jachthafen

Im Jahre 1882 wird der Hafen von Saint-Pierre nach dreißig Jahren Bauzeit eröffnet, die Stadt ist seinerzeit nach Einwohnern die größte und auch wirtschaftlich stärkste der Insel. Die Eröffnung und Entwicklung des neuen Überseehafens der Insel in Le Port ab 1884 und der Beginn des Zweiten Weltkriegs führen zu einer wirtschaftlichen Stagnation, von der sich die Stadt erst in der Neuzeit wieder erholt.

Im November 2001 wird nach 10 Jahren Generalsanierung der Hafen wieder eröffnet.

Mit drei großen Industrie- und Gewerbegebieten ist Saint Pierre wieder wichtiger Industriestandort der Insel.

Saint-Pierre ist führendes Mitglied in dem am 24. Juni 1997 gegründeten Städtebund CIVIS auf Réunion, einem Zusammenschluss zur gemeinsamen Wahrnehmung und Entwicklung kommunaler Aufgaben wie der Stadtplanung und dem Wohnungsbau mit der Stadtentwicklung und der Förderung des Tourismus.

Die Einwohner Saint-Pierres nennen sich auf französisch Saint-Pierrois oder Saint-Pierroises, auf deutsch also Saint-Pierresen.

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Réunion
Saint-Pierre (Réunion)
Saint-Pierre (Réunion)
Entfernungen (Straßen-km)
Le Tampon9 km
Saint-Louis11 km
Saint-Joseph15 km
Saint-Phillipe30 km
Saint-Leu33 km
Cilaos46 km
Saint-Gilles-Les-Bains50 km
Saint-Benoît53 km
Saint-Paul59 km
Saint-Denis85 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen für Réunion ist Roland Garros bei der Hauptstadt Saint-Denis im Norden der Insel. Dieser Flughafen hat über Air France und Air Austral (die Fluggesellschaft Réunions) täglich Verbindung nach Paris und zu weiteren Orten in Frankreich.

Direktflüge aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es nicht. Der Anflug ist mit Umsteigen in der Region, z. B. auf Mauritius möglich.

Weiter mit dem Bus oder Mietwagen. Bahnstrecken gibt es auf Réunion nicht.

Flughafen Pierrefonds[Bearbeiten]

Der Flughafen von St.Pierre (IATA CodeZSE, ICAO CodeFMEP) liegt ca. fünf Kilometer westlich des Stadtzentrums und hat eine Landebahn mit 1860 Metern Länge.

Die Anbindung an das Stadtzentrum erfolgt mit Flughafenbus, Taxi oder Mietwagen.

Vom Regionalflughafen werden folgende Ziele angeflogen:

Fluggesellschaft Ziele
Air Austral Mauritius, St.Denis
Air Madagascar Antananarivo, Toamasina
Air Mauritius Mauritius

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Straßenknoten Saint-Pierre ist Endstation für mehrere Buslinien:

  • Linien B1, C1 und E führen wie Linie A entlang der Westküste, aber nur bis Saint-Leu.
  • Die Linie H1 führt nur bis Le Tampon.
  • Die Linie I1 führt nur bis Saint-Joseph.

Die Busse fahren in der Frühe an Werktagen bereits ab ca. 4.30 Uhr (Sonn- und Feiertags deutlich später) bis Abends um ca. 18 Uhr in etwa im Stundenrhythmus.

Die Buslinien betreibt CAR JAUNE, Kennfarbe gelb, der Busbahnhof von Saint-Pierre liegt an der Rue Luc Lorion einige hundert Meter oberhalb des Ufers und nordöstlich des Zentrums.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Saint-Pierre ist Straßenknoten: Hier treffen die RN 1 entlang der Westküste, die RN 2 entlang der Südküste und die Inselquerung RN 3 aus dem Norden aufeinander.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der neue Jacht- und Fischereihafen hat 400 Liegeplätze.

"alterneo"

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Saint-Pierre (Réunion)

Der Ortskern ist recht übersichtlich und kann zu Fuß erkundet werden. Das Zentrum ist die Uferstraße Boulevard Hubert-Delisle vom westseitigen Friedhof (Cimetière) bis zum Hafen und die nördlich angrenzenden Bereiche. Die Orientierung ist recht einfach, die Straßen sind im typischen Schachbrettmuster der Kolonialzeit angelegt.

Die Linien des ÖPNV / Ortsbusse betreibt der Städtebund CIVIS unter der Bezeichnung alterneo.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche des Guten Hirten "Église du Bon Pasteur"
Tamilentempel "Shri Maha Badra Karli"
Moschee "Atyaboul-Massajid"

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Église Saint-Paul, 54 rue Auguste Babet Saint-Pierre. Pfarrkirche St. Peter und St. Paul. Die Kirche mit der gedrungenen Doppelturmfassade wurde 1758 fertiggestellt.
  • Église du Bon Pasteur, im Stadtteil Ravine Blanche. Kirche des Guten Hirten. Moderne Architektur, 1986 fertiggestellt.
  • Église de Terre-Sainte. Kirche des Heiligen Landes.
  • Eglise Saint-Augustin, Ravine des Cabris. Kirche zum heiligen Augustin.
  • Lourdes-Grotte de La Vierge et Saint-Expédit, in Nähe der Mündung des La Rivière d'Abord.
  • Tamilentempel Narassiga Perournal, Ravine Blanche Saint-Pierre. Entstanden 1972.
  • Tamilentempel Shri Maha Badra Karli, Rue Mahatma Gandhi, Ravine Blanche. 1972 erbaut, der Göttin Karli geweiht. Geöffnet: Mo – Sa.
  • Guan-Di, Rue Marius et Ary Leblond. Chinesische Pagode (Gott des Krieges und des Handels).
  • Atyaboul-Massajid. Der moderne Bau mit dem markanten Minarett wurde 1975 nach den Plänen des Architekten Frizel fertiggestellt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Hotel de Ville, Rathaus, seit 1975 in einem ehemaligen Getreidespeicher der East India Company;
  • historische Bonbonfabrik Sucrière de Pierrefonds in Pierrefonds, dem Stadtteil westlich des Zentrums.

In der Stadt gibt es zahlreiche Beispiele für den historischen kolonialen Baustil:

  • Maison Choppy: (28 rue Marius und Ary Leblond)
  • Maison Lévesque (14 rue Marius et Ary Leblond), erbaut im Jahre 1820;
  • Maison Loupy (24, rue Archambeaud), entstanden in den 1850er Jahren;

Museen[Bearbeiten]

  • Musée Saga du rhum (Schaubrennerei, Rum - Verköstigung, Führungen in Englisch und Spanisch), Chemin Fredeline, 97410 Saint-Pierre Cedex. Tel.: +262(0)262 35 81 90. Geöffnet: täglich 10 bis 18 Uhr, Fr, 10- 19 Uhr. Preis: Führungen Erwachsene: 7 €.
  • Bibliothek Raphael Barquisseau (Eine Sammlung von 530 Büchern über die Geschichte der Insel, wechselnde Ausstellungen, verschiedene Veranstaltungen), 7 Arthur Street College. BP 396 – 97458 – Saint-Pierre Cedex (etwas oberhalb des Hafens). Tel.: +262(0)262 96 71 96.
Friedhof

Parks[Bearbeiten]

  • Cimetiere. Der Friedhof von Saint-Pierre, mit dem Grab des am 20. Juni 1911 enthaupteten Banditen und Massenmörders Sitarane. Dieses Grab ist, wie andere Gräber auch, immer übermäßig mit bunten Blumen, brennenden Kerzen und auch geopfertem Schnaps geschmückt: viele Réunionesen erhoffen sich so von ihm eine "endgültige" Unterstützung bei privaten Problemen mit unliebsamen Bekannten.
  • Jardin de la Plage. Parkanlage unmittelbar am Ufer.
  • Parc Exotica (fünf Hektar großer botanischer Garten mit über 500 verschiedenen Pflanzenarten), Route de l'Entre-Deux, Saint-Pierre- Pierrefonds (im Stadtquartier Pierrefonds - Stadtteil westlich des Zentrums). Tel.: +262 (0)262 35 65 45. Geöffnet: Die. - So. 9 bis 18 Uhr.
Der Strand von Saint-Pierre

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Alpha-Center (Kulturzentrum, Kino, Theater, Musik, Tanz), 15 rue de la République. Tel.: +262 (0)262 96 24 60, Fax: +262 (0)262 96 24 60.
  • Saint-Pierre hat einen durch ein Riff geschützten, weißen Sandstrand.

Siehe auch den Übersichtsartikel zum Baden in Réunion, auch hinsichtlich der Gefahren aus Hai-Attacken.

regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Die Guan-Di - Fest der chinesischen Gemeinde im August;
  • Film Festival im Oktober;
  • Diwali-Fest im November mit Umzügen und Feuerwerk;

Einkaufen[Bearbeiten]

Saint-Pierre ist regionale Metropole mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. In den Straßen des Zentrums ist ein Einkaufsbummel gut möglich, das Angebot ist mindestens gleichwertig mit dem in der Hauptstadt St.Denis. Vertreten ist ein buntes Sammelsurium aus europäischen, afrikanischen und asiatischen Läden und Gastronomie. Haupteinkaufsstraße ist die Rue des Bos Enfants.

  • Les comptoirs du Sud (Gewürze und Kräuter, Marmeladen), Boulevard Hubert-Delisle (am Seeufer / Nähe Hafen).
  • Intersport (größeres Geschäft des Sportausrüsters), Rue de Bons Enfants / Rue de Cayenne, 97410 Saint-Pierre (am westlichen Rand des Zentrums). Tel.: +262(0)262 24 24 24.
Marché couvert

Märkte[Bearbeiten]

  • Marché Forain. Der Freiluft - Wochenmarkt von Saint-Pierre gilt als einer der wichtigsten Märkte auf Réunion mit zahlreichen bunten Verkaufsständen und Produkten der Insel und der Inselnachbarn z.B.: Handwerk, Körbe, Hüte, Stickereien, Paprika, Marmeladen, Tees, Gewürze und Vanille. Das Markttreiben findet am Samstagvormittag ab 5 Uhr in der Frühe bis ca. mittags statt und ist immer gut besucht. Lage: an der Uferstraße Boulevard Hubert-Delisle im Stadtteil Ravine Blanche und einige hundert Meter westlich vom Zentrum und Friedhof.
  • Marché Couvert, an der Ecke Rue Victor Le Vigoureux / Rue Victor Hale, einige Meter vom Ufer stadteinwärts. Die überdachte achteckige Markthalle für den ständigen "Bazaar" entstand als gußeiserne Konstruktion von 1856 bis 1863. Angeboten werden unter anderem Obst, Gemüse, Gewürze, Textilien und Holzschnitzereien (aus Madagaskar) und weitere als Souvenir geeignete Artikel aus dem Großraum "Indischer Ozean". Geöffnet: Mai bis Okt 7.00 – 18.00 Uhr, Nov bis Apr 7.00 – 19.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Alize Plage (kreolische Küche), Boulevard Hubert Delisle, 97410 St. Pierre (Strandlokal). Tel.: +262 (0)262 35 22 21.
  • La Cayenne‎ (einfache, aber abwechslungsreiche kreolische und chinesische Küche), 15 rue de la Cayenne, 97410 St. Pierre (gegenüber dem Eingang zum Stadion, etwas westlich des Zentrums). Tel.: +262 (0)262 25 39 26.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Die gehobene Küche wird von den Hotelrestaurants (siehe folgend) angeführt, außerdem:

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Zentrum von Saint Pierre zwischen der "Rue des Bons Enfants" und dem Strand "Boulevard Hubert Delisle" gibt es zahlreiche Restaurants, Casinos, Cafés, Nachtclubs, Diskotheken und Bars, das Nachtleben in der drittgrößten Stadt gilt hinter der Hauptstadt Saint-Denis und dem Badeort Saint-Gilles als das interessanteste auf der Insel.

  • Casino von Saint-Pierre, 47, Boulevard Hubert Delisle - BP 150, 97454 Saint-Pierre Cedex. Tel.: +262(0)262 25 26 96.
Straßenszene "Rue Luc Lorion"

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Les Chrysalides‎ * * (Hôtellerie Créole), 6, rue Caumont, 97410 Saint-Pierre (Zentral am). Tel.: +262 (0)262 25 75 64, Fax: (0)262 25 22 19.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Le Sterne Protéa * * * (Hotelrestaurant Vanille et Lambrequin, regionale kreolische Küche), Boulevard Hubert-Delisle, 97410 Saint-Pierre (zentral an der Uferpromenade). Tel.: +262 (0)262 25 70 00. Preis: Einzelzimmer ab 90 €.

Lernen[Bearbeiten]

Saint Pierre ist, neben Saint Denis und Le Tampon, einer der drei Standorte, auf die der Campus der Université de La Réunion verteilt ist:

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Pharmacie Zac Bank‎ (Apotheke), 126 Rue Luc Lorion (etwas oberhalb des Zentrums). Tel.: +262(0)262 25 03 78.
  • Centre Hospitalier de St-Pierre (Zentrales Krankenhaus) (an der RN2 ca. gut ein Kilometer östlich des Zentrums). Tel.: +262 (0)262 359 000.
Kurzinfos
Telefonvorwahl+262 und die letzten 9 Ortsziffern
Postleitzahl97410
ZeitzoneUTC+4
Notruf Polizei17
Notruf Handy112
Notarzt(0)262 20 20 33
Zyklonwarnung(0) 897 65 01 01
Notruf Feuerw.18

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • O.T.I SUD (Office de Tourisme Intercommunal du Sud - Antenne de Cilaos, Amt für Tourismus), 26, rue Amiral Lacaze - Terre Sainte, 97410 Saint-Pierre (am Seeufer östlich des Zentrums). Tel.: +262 (0)892 70 22 01, Fax: +262(0)262 25 82 76, E-Mail: .
  • Postämter befinden sich im Zentrum (108 r Bons Enfants, Tel.:(0)262 96 17 50) und etwas nördlich des Zentrums im Stadtteil Basse Terre (Rue Eugene Dayot, Tel.: (0)262 25 20 55 )

Ausflüge[Bearbeiten]

Mündung des "Riviere D'Abord"
  • Die wilde Berglandschaft des Kraterkessels Cirque de Cilaos mit dem Gebirgsstädtchen Cilaos ist über die äußerst kurvenreiche RN5 in ca. eineinhalb Stunden zu erreichen. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit dem Linienbus, passt dieser doch praktisch „zentimetergenau“ in die engen Tunnels.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ulrich Quack: Mauritius / La Réunion. Dormagen : Iwanowski's Reisebuchverlag, 2006 (11. Auflage), ISBN 978-3-923975-20-4, S. 291, 378ff; 418 (deutsch).
  • Bei der Tourist-Info ist ein kostenloser Ortsplan erhältlich.
  • Institut Geographic National (Hg.): St-Pierre 1:25 000 (für Wanderer). Paris, (Carte de Randonee), (Carte de Randonee topographique Top 25) (fr). ca. 11€, vor Ort und an den französischen Flughäfen erhältlich

Weblinks[Bearbeiten]

  • Saint-Pierre bei der französischen wikipedia
  • Offizielle Tourismusseite für den Süden Réunions: sud.reunion.fr (derzeit nur in französisch)
Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.