Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Cirque de Cilaos

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Ostafrika > Réunion > Cirque de Cilaos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cirque de Cilaos, von Nordwesten aus gesehen

Der Cirque de Cilaos ist ein Kraterkessel und beliebtes Wandergebiet südlich des Vulkans Piton des Neiges auf der Insel Réunion im Indischen Ozean.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Cirque de Cilaos
  • 1 Cilaos (1201 m), Gebirgsstädtchen, Weinort und Kurort;
  • 2 Bras Sec
  • 3 Le Palmiste Rouge
  • 4 Îlet à Cordes, kleiner Weiler westlich von Cilaos mit ca. 430 Einwohnern.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Felsen "3 Salazes"
  • 1 Ilet des Salazes, Waldlichtung mit Aussicht am Weg zum Col du Taïbit.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Kraterkessel des Cirque de Cilaos hat ca. 11 km im Durchmesser, der Talboden liegt auf ca. 1200 m Höhe. Entwässert wird die Region durch die Schlucht des Bayonne.

Der Name Cilaos wird auf das madagassische Tsilaosa zurückgeführt, was soviel bedeutet wie "Jemand den man nicht verlässt" oder auch "Ort, wo man sicher ist": Die ersten Bewohner des Talkessels waren im 18. Jahrhundert aus den Zuckerrohrplantagen an der Küste geflüchtete Sklaven ("Noirs marrons"). Nach dem Ende der Sklaverei wanderten auch verarmte Weise ("petits blancs") zu.

Das zerklüftete Relief des Kraterkessels hat vermutlich zwei Entstehungsmechanismen:

  • Nach dem Zusammensturz eines Vulkanschlotes und der Entleerung der Magmakammer bei einem der letzten Ausbrüche des Piton des Neiges entstand eine Caldera.
  • Die "erosive Hangentwicklung" als Folge der in Réunion gegebenen besonderen Umstände mit hohen Niederschlägen an den steilen Hängen und einer besonderen Chemie durch Säureeintrag der tropischen Vegetation in das Gestein formte dann die tief eingeschnittenen Rinnen und "Hangrunsen".

Ausführliche Informationen zum Vulkanismus siehe auch im Artikel zum Piton des Neiges und zu Réunion.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Die Zufahrt mit dem Auto ist nur auf der äußerst kurvenreichen RN 5 aus dem Süden (Saint-Louis, Saint-Pierre aus möglich, siehe hierzu im Artikel zu Cilaos.

Übergang "Col du Taïbit" (2142 m)

Zu Fuß[Bearbeiten]

  • Der nordwestseitig benachbarte Kraterkessel Cirque de Mafate (ohne Fahrstraße und sowieso nur zu Fuß und aus der Luft zugänglich) ist auf dem Wanderpfad (GR R1 und GR R2) über den Pass Col du Taïbit (2142 m) als Wanderung erreichbar. Gesamte Gehzeit nach Marla (erster Ort im Cirque de Mafate) ca. 5 Stunden, mit dem Ortsbus Pastell (Linie nach Îlet à Cordes, Haltestelle Col du Taïbit) um gut zwei Stunden verkürzbar.
  • Der nordostseitig benachbarte Kraterkessel Cirque de Salazie ist auf dem Wanderpfad GR R1 über den Anstieg zur Hütte Caverne Dufour am Piton des Neiges und von da dann weiter nach Nordwesten als Wanderung erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Betreiber für die Buslinien im Talkessel ist der Städtebund CIVIS.

Cascade Pissa

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Roche Merveilleuse. Aussichtsfelsen mit Blick auf Cilaos, Botanischer Rundweg. Zustieg von der Zufahrtsstraße nach Bras Sec aus.
  • 3 Salazes. Drei markante Felsenfinger.

Wasserfälle[Bearbeiten]

  • Cascade Pissa, im Nordwesten. Wasserfall des Bachs "Bras des Etangs", von der Wanderroute GR R1 und GR R2 im Zustieg zum Col du Taïbit aus gut einsehbar.
  • Cascade Bras Rouge, im Nordwesten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

  • Wichtigstes Wanderziel ist der 1 Piton des Neiges im Norden des Kessels.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Nachtleben findet nur in Cilaos statt, es hält sich aber außerhalb der Feriensaison im August in Grenzen.

Der Regenbogen über Cilaos ist auch im trockenen Winter oft Dauergast

Klima[Bearbeiten]

Allgemeine Ausführungen zum Inselklima siehe im Artikel zu Réunion.

Die trockene Jahreszeit ist der Winter auf Réunion, vom Mai bis in den Oktober mit dann eher gemäßigten Temperaturen und weniger Niederschlägen. Der Morgen beginnt meist noch sonnig, aber spätestens gegen Mittag zieht es sich von der Ostküste her zu, die Berge im Inselinneren stecken am Nachmittag oft im Nebel und es regnet bis zum Abend. In der Nacht klart es dann oft wieder auf.

Der Sommer der Südhalbkugel sind auf Réunion die Monate November bis April, es ist die wesentlich feuchtere und wärmere Jahreszeit, die Luft ist zum schneiden schwül warm mit Tagestemperaturen über 30 Grad und einem Höhepunkt der Niederschläge um die Monate ab Januar bis März. Stellvertretend für die starken Niederschläge ist der Hauptort im Tal: in Cilaos fielen am 15/16. März 1952 innerhalb von 24 Stunden 1870 Liter Wasser pro Quadratmeter, bis heute der offizielle Weltrekord.


Klima von Cilaos Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 22.9 23.3 22.7 21.6 19.8 18.2 16.9 16.7 17.8 19.0 20.8 22.0 Ø 20.1
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 16.5 16.7 16.4 15.2 13.5 12.1 11.9 11.2 11.3 12.2 13.6 15.4 Ø 13.8
Niederschläge in mm 224 218 269 183 128 97 94 79 58 53 95 151 Σ 1649
Regentage im Monat 20 21 17 18 17 14 17 16 13 15 12 18 Σ 198
Quelle: Climate-Data.org  

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Institut Geographic National (Hg.): St-Pierre 1:25 000 (für Wanderer). Paris, (Carte de Randonee), (Carte de Randonee topographique Top 25) (fr). ca. 11€, vor Ort und an den französischen Flughäfen erhältlich

Weblinks[Bearbeiten]

  • Offizielle Tourismusseite für den Süden Réunions: sud.reunion.fr (derzeit nur in französisch)
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.